Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Lexus Modelle
  4. Alle Baureihen Lexus GS
  5. Alle Motoren Lexus GS
  6. 450h (292 PS)

Lexus GS 450h 292 PS (2005–2012)

 

Lexus GS 450h 292 PS (2005–2012)
50 Bilder

Lexus GS 450h (292 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Lexus GS 450h (292 PS)

4,4/5

Erfahrungsbericht Lexus GS 450h (292 PS) von lexi.lind, August 2017

3,0/5

Mit dem GS 450h bin ich vielleicht schon vor neun Jahren die Zukunft gefahren, sind heute Hybride angesagter denn je….

Wer zum ersten Mal mit einem Hybrid losfährt ist direkt irritiert, passiert doch nach dem Drücken des Starterknopfes nichts - also nichts außer dass die Instrumente und Anzeigen zum Leben erwachen - und praktisch lautlos setzt sich der Wagen in Bewegung. Erst beim richtigen Tritt aufs Gas gibt es dann - neben vehementem Vortrieb - auch richtig was auf die Ohren.

Und damit bin ich auch schon mitten drin im Thema Motor und Energiesparen. Dabei stellt sich natürlich generell die Frage, ob ein Auto mit fast 300 PS zum Energiesparauto taugt, ob nicht eher kleinere Fahrzeuge und Motoren besser geeignet sind.

Wie auch immer, irgendwo muss ich ja mal anfangen und bei einem Oberklassemodell lassen sich die zu Beginn immer höheren Kosten einfach leichter verschmerzen. Und das Einsparpotential ist beachtlich.

So konnte ich den sehr günstigen Durchschnittswert von 7,37 Liter Super auf 100 km feststellen, für einen so starken Sechszylinder ganz beachtlich. Natürlich festzuhalten, dass in der Stadt und bei Landstraßenfahrten die Einsparung am größten ist. Vollgaspassagen auf der Autobahn bringen da gar nichts.

Was geht da nun so vor sich im Lexus-Hybrid?

Dieser Lexus fährt sich wie fast jedes andere Auto auch und so kann es auch schon losgehen, ich muss nur den Wählhebel auf Vorwärts oder Rückwärts stellen, den Fuß von der Bremse nehmen und schon setzt sich der Lexus in Bewegung - lautlos. Zumindest solange die Batterie genügend Saft hat. Sonst springt der Verbrennungsmotor an und treibt den Wagen vorwärts und lädt die Batterie, das passiert außerdem bei jedem Bremsvorgang. Ich muss nichts beachten.

Auf dem großen Monitor in der Mittelkonsole kann ich über ein Menu auswählen, dass mich das Fahrzeug ständig über die gerade aktuelle Situation informiert, denn ansonsten bekomme ich von all den Vorgängen nichts mit. Obwohl, wenn ich Gas gebe geht der GS 450h nahezu übergangslos vom E-Bummeln in einen gestreckten Galopp über, prescht mit Macht nach vorne und der blitzschnell zugeschaltete Benzinmotor unterstreicht dann seine Arbeit mit einem sonoren Gebrüll, während er die Power an die Hinterachse weitergibt.

Der E-Motor reicht vollkommen aus, um den Wagen bei niedrigen Geschwindigkeiten oder im Stop-and-go-Verkehr alleine zu bewegen. Benötige ich volle Beschleunigung, unterstützt er den Benzinmotor und sorgt so dafür, dass es gut los geht. Solchermaßen gefordert mutiert der GS 450h allerdings vom Energiesparer zur Sportlimousine mit einem hohem Durstfaktor.

In dem Zusammenhang ist dann vielleicht auch mal ein Blick auf das linke Rundinstrument neben dem Tacho interessant, es zeigt die momentane kW-Abgabe an, einen Drehzahlmesser gibt es dafür nicht.

Erfahrungsbericht Lexus GS 450h (292 PS) von mmrm96, Juli 2016

4,6/5

Wir leben in der Schweiz und haben unseren GS 450 h vor zwei Jahren als 6-jährigen Gebrauchtwagen mit 68'000 Kilometer in Bern gekauft. Wir fahren noch einen Toyota Corolla Verso, da wir eine Familie mit drei Kindern und zwei Hunden sind.
Wenn man sich für Hybridtechnik, komfortabel Limousinen und die Mischung aus Durchzug, Beschleunigung, 6 Zylinder und im Verhältnis für wenig Verbrauch interessiert, so führt kaum ein Weg am GS 450 h vorbei. Einzig der Kofferraum kann nicht so überzeugen. Aber wir waren auch schon zu fünft (ohne Hunde) in Spanien und Südfrankreich unterwegs. Und auch das geht wenn man den Kofferraum geschickt beladen kann. Alles kein Problem - und wenn doch, so kauft man sich eh keine Limousine.
Das Auto hat nach zwei Jahren 105'000 Kilometer und funktioniert ohne Probleme. Keine Probleme, keine ausserplanmässigen Werkstattaufenthalte - nichts. Einfach top!
In der Schweiz ist es einfach ärgerlich, dass man einen Lexus fast nur bei einer grossen Import-Firma kaufen kann. Hier machten wir sehr schlechte Erfahrungen. Man ist einfach eine Nummer - auch wenn der Service im Vergleich zu unserem Toyota Corolla Verso doppelt so teuer ist. Als Ersatzwagen erhält man einen kleinen Toyota und während den Servicearbeiten wurde unser Auto sogar beschädigt......und nach vielen Mails und Korrespondenz wurde der Schaden erst nach fast einem Jahr vollständig behoben. Einfach nur peinlich! Aber das Auto an sich macht jeden Tag viel Spass. In der Schweiz ist das Tempolimit bei 120 km/h. Cruisen mit 5 Sternen und auf Wunsch ein Durchzug wie ein Sportwagen.....alles möglich. Klar, das Fahrwerk ist für die USA gemacht und kann mit einem BMW - wenn man ganz ehrlich sein will - nicht mithalten. Aber fährt man ganz "normal" oder auch zügig, so reicht die Abstimmung völlig aus. Ein Knarzren beim Fahrersitz oder in der Mittelkonsole kann nerven, ist aber durch die Werkstatt schnell behoben. Absolut top ist der Komfort und die Ruhe während der Fahrt. Luxus pur und sehr entschleunigend. Man sitzt gestresst und bei Hitze in das Auto und will nur noch schnell nach Hause......und nach nicht einmal 5 Minuten ist der Stress weg. Die Ruhe und die Gewissheit in jeder Situation die gewünschte Power abrufen zu können ist einfach toll. Schön finden wir auch das Design. Das Auto ist elegant und gleichzeitig durch das coupéartige Heck auch sportlich. Uns sehr interessant finde ich als Besitzer eines GS 450 h Folgendes: Probefahrten mit BMW M4, BMW 535i, Porsche Cayenne S E-Power, MB 350, MB 6.3 AMG, Audi S1, Audi S4, Audi A6, Audi Q7.....konnten mich nicht überzeugen! Da habe ich bemerkt: das perfekte Auto gibt es nicht, aber für mich persönlich ist der GS 450 h sehr nah dran. Für diesen Preis (gebraucht oder neu) findet man kaum ein besseres Auto. Aber ich verstehe auch wenn jemand von seinem BMW, Porsche, Audi oder Dacia 100% überzeugt ist. Jeder soll sein Auto fahren - das ist gut so. Für mich und meine Familie ist ein Toyota ein tolles und ein Lexus ein Traumauto.........!

Erfahrungsbericht Lexus GS 450h (292 PS) von gtidriver1981, Dezember 2015

4,7/5

Dieses Fahrzeug verbindet das Beste was Toyota oder bzw. seine Tochter Lexus technologisch zu bieten hat. Der Hybridantrieb ist der Wahnsinn. Das Auto hat die Leisutng eines Achtzylinders, bei den Kosten eines Vierzylinders. Verbrauch und unterhalt sind absolut in Ordnung für ein Fahrzeug dieser Klasse.

Erfahrungsbericht Lexus GS 450h (292 PS) von mrksfrck, September 2014

4,6/5

Mein GS 450h wurde im Dezember 2006 zugelassen und hat jetzt über 180.000 km. Außer einem (abgestellten) Klappern im Armaturenbrett KEINERLEI Probleme, geschweige denn Reparaturen oder gar Liegenbleiben. Nach 180 TKM hatte der Auspufftopf ein fingerdickes Loch. Austausch inkl. Arbeit 850 brutto. Ich bin 2 x VW, 2 x BMW und 2 x Audi gefahren. Es waren immer fabrikneue Fahrzeuge. Keines war auch nur annähernd so gut verarbeitet, langlebig, bequem und unter dem Strich kostengünstig wie mein Lexus. Einfach super!

Erfahrungsbericht Lexus GS 450h (292 PS) von lexluger, Januar 2010

4,6/5

Ich fahre den Lexus jetzt knapp 2 Monaten und er zaubert mir bei jedem Einsteigen wieder ein Lächeln auf die Lippen.

Positiv:
Tolle Verarbeitung, die Laufkultur ist unvergleichbar, selbst eingefleischte BMW und Mercedesfahrer sind beeindruckt von der Laufruhe, brachiale Beschleunigung von unten heraus dank Elektromotor, bei sparsamen cruisen Verbrauch bei 7 - 7,5l. Die Audio Anlage von Mark Levinson ist der Hammer und die Beste serienmäßig verbaute Anlage. Top Qualität (nicht ständig in der Werkstatt wie BMW oder Mercedes)

Negativ:
Kleiner Kofferraum, Sitze könnten besser sein (kurze Sitzfläche, besserer Seitenhalt), Klimaanlage zugig, wenn man auf automatische Belüftung stellt (automatische Umschaltung zwischen Umluft und Außenluft).

Fazit:
Alles in allem könnte ich mir kein besseres Auto vorstellen. Besonders das "Segeln" in der Stadt, wissend, dass ich jetzt keinerlei Emissionen verursache, so wie die Autos neben mir oder vor mir an der Ampel ist ein tolles Gefühl. Und wer kann schon bei Tempo 50 in der Stadt die Vögel zwitschern hören? Wer es noch nicht erlebt hat, sollte es mal unbedingt bei einer Probefahrt erleben. Stellt alles andere in den Schatten.

Erfahrungsbericht Lexus GS 450h (292 PS) von thejanitor, Dezember 2009

4,5/5

Ein Bekannter fährt den GS450h seit 2 Jahren, ich bin zahllose Male auf dem Beifahrersitz mitgefahren und durfte auch schon selbst ans Steuer - und bin jedesmal wieder begeistert.
- brutal - die Beschleunigung. Der Wagen stürmt nach vorne, von 0-260km/h spielt der Motor mit den knapp 2 Tonnen. Das Drehmoment des Elektromotors machts möglich.
- seidenweich - schaltet das Getriebe. Es schaltet nämlich garnicht, im GS kommt wie bei allen Toyota-Hybriden ein Planetengetriebe zum Einsatz, imo die beste Form der Kraftverteilung im KFZ.
- flüsterleise - im Stadtverkehr schwimmt man mit reiner Elektrokraft mit, was fast lautlos vonstatten geht. Hat sich der Benziner schon zugeschaltet? man weiß es nicht. Denn auch der erzeugt fast keine Vibrationen und Lärm und wird somit fast nicht wahrgenommen.
- auf Wolken - schwebt man mit dem GS. Das Luftfahrwerk machts möglich. Nichtmal der 7er BMW (E38) eines Bekannten federt so angenehm
- mickrig - der Kofferraum. Das einzige Manko am GS450h, da die Batterie hinter der Rückenlehne plaziert ist. So hat ein original verpackter 24"-Monitor gerade so in den Kofferraum gepasst. Aber dafür ist auch der Verbrauch mickrig. Bei sanfter Fahrweise sind 7l durchaus möglich, bei sportlicher Fahrweise schwankt der Verbrauch zwischen 9 und 11 Litern. Das macht dem GS kein konventioneller BMW oder Mercedes nach.
Man sieht, ich kann vom GS nur schwärmen. Sobald die Gebrauchtwagenpreise in für mich bezahlbare Regionen gesunken sind kann ich mir gut vorstellen selbst auch einen GS zu fahren.

Erfahrungsbericht Lexus GS 450h (292 PS) von johannkoeber, Mai 2009

4,5/5

Mein bestes Auto bis jetzt, völlig problemlos, kraftvoll und sparsam im Verbrauch (bei mir je nach Fahrweise und Tempo 6,9 bis 11 l). Minuspunkte: Kofferraum etwas klein geraten.

Erfahrungsbericht Lexus GS 450h (292 PS) von nordmannseitz, Oktober 2008

4,7/5

Wow!

Ich hatte vor kurzem die Möglichkeit, ALLE Lexus-Modelle in Hockenheim zu fahren. Inklusive der vergleichbaren Konkurrenzmodelle von Porsche, Mercedes, Audi und BMW. Das ist nicht nur sehr selbstbewusst von Lexus, sondern eine klare Ansage.
Und ich muss sagen: Lexus muss sich hinsichtlich der Qualität gewiss nicht verstecken! Auch nicht im direkten Vergleich!
Was mich besonders überzeugte, waren die Modelle mit Hybridantrieb. Ich bin zuvor noch kein Hybridauto gefahren und ich muss die Japaner einfach nur loben. Kein Ruckeln beim Zusammenwirken der beiden Motoren, nichts. Gewöhnungsbedürftig ist nur, dass man nichts hört, wenn man den Wagen startet. Denn der Verbrennungsmotor schaltet sich auch beim Anfahren nur zu, wenn er gebraucht wird. Und was ich nicht gedacht hätte: Die Elektromotoren schieben die Fuhre ganz gewaltig vorwärts! Sowohl beim Beschleunigen, als auch beim Durchzug!

Mein nächster Wagen wird auf jeden Fall ein Hybrid, falls die reinen E-Mobile hinsichtlich Reichweite noch nicht so weit sein sollten.
Fortschrittliche Technologie kommt aus Japan.

Den deutschen Autobauern: SHAME ON YOU !

Erfahrungsbericht Lexus GS 450h (292 PS) von Anonymous, Februar 2008

4,4/5

Kürzlich hatte ich das Glück, den Lexus kennen zu lernen und wurde dadurch das erste Mal persönlich mit der Hybridtechnik konfrontiert. Der Besitzer erzählte mir viel darüber und ich bin begeistert. Sollte es bei mir irgendwann einen neuen Wagen geben, so wird es garantiert ein Hybridfahrzeug sein.

Jetzt aber zum Lexus: der kommt schon sehr elegant und beeindruckend daher, erinnert ein wenig an ein Coupé. Auch innen ist er sehr hochwertig mit Ledersitzen- übrigens total bequem und mit gutem Seitenhalt. Sitzheizung vorn ist klar.
Kofferraum ist begrenzt, das liegt daran, dass die Hybridbatterie Platz wegnimmt. Hoffe, dass sich das noch entwickelt, bis ich so weit bin ;-).

Starten: Was, der Wagen läuft schon?? Man hört nichts, aber wirklich nichts! Der Hammer! Solang wir in der Stadt unterwegs sind, bleibt das auch so- in diesem Bereich läuft lediglich die Hybridbatterie. Er erklärte mir, dass die immer beim Bremsen und bei Bergabfahrten aufgeladen wird (normal verpufft diese Energie als Wärme). Ich finde das genial. Erst bei höherer Geschwindigkeit schaltet sich der Verbrennungsmotor ein (ist bei Hybridfahrzeugen übrigens egal ob Diesel oder Benziner, klappt mit beidem). Doch auch jetzt auf der Bahn bleibt der Wagen leise.
Es ist wirklich ein total angenehmes Fahren.

Schalten merkt man auch so gut wie gar nicht, ein stufenloses Automatikgetriebe, das butterweich wechselt.
Bei alldem ist er aber sehr dynamisch und flott unterwegs, in sechs Sekunden auf hundert, da kann man nicht meckern, oder?
Einzig zu bemängeln ist, dass die Lenkung im oberen Bereich schwammig wird- als Beifahrerin merkte ich das aber nicht (ich fuhr in diesem Wagen nur mit, obwohl ich sonst immer sofort um die Position vorne links bitte...aber ich kenne den Fahrer noch nicht so gut und hatte auch etwas Respekt vor dem teuren Wagen...und wollte nicht frech sein ;-)).

Was mich auch faszinierte: der Lexus hat ein Video-Einparksystem, das heißt, in der Heckklappe sitzt eine kleine Kamera. Hab ich noch nie gesehen, ist bei dem aber sogar Serie.
Die Sitze und das ganze hochwertige Klimbim ist scheins auch alles Serie, genauso die supergute Hifi-Anlage. Nicht zu vergessen das Kurvenlicht. Es waren noch ein paar Dinge mehr, aber die hab ich in der Aufregung vergessen. Wer interessiert ist, kann sich da sicher bei Lexus informieren.

Der Wagen ist zwar sehr teuer, aber mir scheint das im Verhältnis zu stehen. Umweltfreundlichkeit geht sonst mit dieser Klasse ja nicht gerade Hand in Hand, aber bei dem braucht man kein schlechtes Gewissen zu haben.
Der Verbrauch entspricht der Werksangabe: im Durchschnitt 7,9l/100km. Damit liegt er im Bereich eines Vierzylinders der Mittelklasse. Mit einer Emission von 186g CO2 pro km ist er angeblich einer der 'besten' seiner Klasse. Werde ich mal noch vergleichen, denn durch den Kontakt mit dem Wagen kam ich auf das hochinteressante Thema Hybridtechnologie.

Der Lexus GS 450h ist meiner Ansicht nach ein Wagen, der diese Technologie erstklassig umsetzt- eine tolle Erfahrung.

Alle Varianten
Lexus GS 450h (292 PS)

  • Leistung
    215 kW/292 PS
  • Getriebe
    Automatik/1 Gänge
  • 0-100 km/h
    5,9 s
  • Ehem. Neupreis ab
    59.850 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    7,9 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    C

Technische Daten Lexus GS 450h (292 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseobere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen4
Sitzplätze5
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum2006–2008
HSN/TSN5013/AAH
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge1
Hubraum3.456 ccm
Leistung (kW/PS)215 kW/292 PS
Zylinder6
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h5,9 s
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.825 mm
Breite1.820 mm
Höhe1.430 mm
Kofferraumvolumen430 Liter
Radstand2.850 mm
Reifengröße245/40 R18 V
Leergewicht1.940 kg
Maximalgewicht2.355 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge1
Hubraum3.456 ccm
Leistung (kW/PS)215 kW/292 PS
Zylinder6
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h5,9 s
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Lexus GS 450h (292 PS)

KraftstoffartBenzin/Elektro
Tankinhalt65 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben7,9 l/100 km (kombiniert)
9,2 l/100 km (innerorts)
7,2 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben186 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch9,3 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen217 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseC
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 c

Alternativen

Lexus GS 450h 292 PS (2005–2012)