Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Land Rover Modelle
  4. Alle Baureihen Land Rover Freelander
  5. Alle Motoren Land Rover Freelander
  6. 1.8i (120 PS)

Land Rover Freelander 1.8i 120 PS (1997–2006)

 

Land Rover Freelander 1.8i 120 PS (1997–2006)
16 Bilder

Land Rover Freelander 1.8i (120 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Land Rover Freelander 1.8i (120 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 1.8i (120 PS) von Anonymous, Mai 2018

5,0/5

Hallo mein Freelander 1 ist so weit in Ordnung nur der Vorbesitser hatte ihn nur Gefahren und nicht viel gemacht habe vordere qurlecker und Radlagger getauscht jetzt läuft er wieder ganz ruhig und bremsen hinten die hatten doch tatsächlich einen Splint als haltepolzen für die Bremsbeläge benutzt ich sage da Finger weg wenn man keine Ahnung hat aber jetzt ist alles gut und läuft super

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 1.8i (120 PS) von swiss28m, Januar 2010

4,4/5

Ich hatte meinen Freelander 2004 als Occasion gekauft. Das Design und der kleine Motor (1.8L) hatten mich überzeugt. Leider hätte ich das Soft-Top als Zusatz kaufen müssen und konnte so nie "oben Ohne" fahren.
Den Motor musste ich schon nach 3 Monaten austauschen, da der Motorblock gerissen war. Wurde aber von LandRover übernommen, kein Problem. Bis heute (5.5 Jahre und 130'000km spöter) musste ich 2x die Bremsbeläge, 1x die Kupplung reparieren lassen. Leider ist jetzt der Katalysator kaputt gegangen und somit hat mein Freelander einen Totalschaden und ich musste ihn mit "nur" 178000km und 10 Jahren nach der Erstzulassung ersetzen.
Meiner Meinung nach ist der Freelander ein gelungenes Geländefahrzeug. Auch der "kleine" Motor fand ich gut da man ja nicht immer mit 3-Liter und mehr Leistung rumfahren muss. Im Schnee hat er mir ebenfalls gute Dienste geboten und der Verbrauch war um die 8 Liter auf 100km.

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 1.8i (120 PS) von Anonymous, September 2009

2,0/5

mein Freelander brauchte bei ca. 20000Km neue Querlänker und bei 40000Km bei 60000Km habe ich keine neuen mehr einbauenlassen.
Bei ca.45000Km war die Antribswelleaufhängung und lager zum IRD-Getribe def.
Bei ca. 65000 hatte ich einen Motorschaden ( neuer Block )
bei ca. 67000 war das IRD-Betibe def und musste ausgetauscht werden.
Alle Schäden habe ich selbst bezahlt weil die Garantie abgelaufen war.
Habe das Fahrzeug in den ersten 2 Jahren leider nicht oft gefahren.

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 1.8i (120 PS) von wege127, August 2009

3,0/5

Bei 86,000 km starke Geräusche beim Rückwärtsfahren
und starkem Lenkeinschlag - soll am getriebe liegen!

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 1.8i (120 PS) von Anonymous, Juni 2009

4,0/5

Mein Wagen habe ich vor 2 Monaten von einem seriösen Händler mit Garantie erworben. Der Wagen funktioniert zur Zeit sehr zuverlässig.
Sowohl Mechanik wie Elektrik. Es ist ein relativ lauter Wagen, also nichts für Ruhefetischisten :-). Wenn man die Räder voll nach links oder rechts dreht verspannt sich die Lenkung. Man sagte mir, es sei normal. Deshalb lebe ich damit :-) . Wenn man etwas schneller fährt
( ab 120) macht er recht laute Geräusche, die sich ab 130 legen. Der Motor ist es oder so, egal :-). Platz im Wagen = bis zum Anschlag !
Man hat ein sicheres Gefühl und super Sicht in jede Himmelsrichtung.
Heizung ist voll okay und Klima sehr effektiv, finde ich. Optik - es gibt keine Konkurenz in seiner Klasse. Steuer ca. 130 Euro. Versicherung gut bezahlbar. CO2 = 248 :-) . Erst ab 2013 geht er auf ca. 300 Euro KFZ Steuer hoch, viel Zeit bis dahin :-).

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 1.8i (120 PS) von Anonymous, April 2008

5,0/5

Der Freelander II TD4 ist das beste Auto, was ich seit langem gefahren habe!

Nach etwas über 10.000 km begeistert mich der Freelander II Tag für Tag neu.

Der Innraumkomfort ist unvergleichlich - selbst in der "E Ausstattung" bleiben kaum Wünsche offen. Die Materialien und die Verarbeitung sind hochwertig, die Sitze sehr bequem, auch die Bedienung und Ergonomie sind Spitze. Besonders der bequeme Ein- und Ausstieg und die hohe Sitzposition geben das Gefühl von hoher Sicherheit. Der Innengeräuschpegel ist sehr niedrig. Dabei ist der Freelander so geräumig wie ein Großer (im Range Rover Sport hat man auch nicht wesentlich mehr Platz).

Der Federungskomfort ist erste Sahne - das reicht schon in die Ober- bzw. Luxuslimousinenklasse hinein. Dabei lässt sich der fast 1,9 Tonnen schwere Wagen auch sportlich auf kurvigen Straßen bewegen - dank eines hervorragenden Fahrwerks und der Fahrwerkstechnik (-elektronik.Dank des exzellenten Allradantriebs (auch ohne Terrain Response System in der Ausstattungsvariante E) ist man Sommer wie Winter mit bester Traktion unterwegs.

Der Motor ist sehr drehfreudig und durchzugsstark (bei der Beschleunigung wird man buchstäblich in die Sitze gedrückt), dabei sehr leise und sparsam. Auf Überlandfahrten sind 5,8 bis 6,5 Liter Verbrauch drin. Auf der Autobahn werden es bei zügiger Fahrt nie über 7,8 Liter. Bei Vollgasfahrten (gut 200 km/h) genehmigt er sich noch moderate 10 Liter. Dabei ist das 6-Gang Getriebe sehr gut auf den Motor abgestimmt. Es schaltet sich butterweich, so wie man es nur bisher von BMW gewöhnt war.

Auch der Service und die Inspektionspreise in meiner Land Rover Vertragswerkstatt sind sehr gut, bzw. günstig. Zudem sind die Steuern und Versicherungskosten im Vergleich zu anderen SUV´s dieser Klasse immer noch im günstigen Bereich. Auch wichtige Punkte, die für dieses Auto sprechen.

Die deutschen Autobauer - und gerade die, die jetzt ein "möchtegern SUV" auf den Markt gebracht haben und bringen werden, und damit auch noch Erfolg haben - sollten sich mal ein Beispiel daran nehmen, wie ein richtiges SUV auszusehen und zu funktionieren hat. Aber die positiven Verkaufzahlen des Freelander II weltweit (mittlerweile über 100.000 Stück) besagen ja, das dieses Auto sehr beliebt ist.

Jedem, der sich ein SUV kaufen möchte, sollte sich unbedingt den Freelander II anschauen. Man wird den Kauf nicht bereuen...

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 1.8i (120 PS) von Heino363, Juli 2007

4,6/5

Hallo,

habe vor ca. 4 Wochen den neuen Land Rover Freelander II erworben
und bisher rd. 3000 km zurückgelegt. Habe bisher einen Mercedes C 220 CDI (Bj. 2001) gefahren und als Zweitwagen Golf TDI 110 PS.

Den Land Rover habe ich als Ersatz für meinen Mercedes gekauft mit dem ich überhaupt nicht zufrieden war (zu eng, ständig elektron. Defekte). Hatte vor der Anschaffung verschiedene sogenannte SUV's bei verschiedenen Händlern probegefahren und war von dem Land Rover sofort begeistert. Die anderen Fahrzeuge hatten doch so einige Macken (Toyota fürchterliche Kupplung, schlechte Sitzposition; BMW X 3 brutal harte Federung, schlechter Ein- und Ausstieg über Schweller, schwieriges Anfahren wg. Turboloch; Suzuki Grand Vitara fährt wie ein schlechter LKW)

Der Freelander 2 ist sehr komfortabel, zieht super durch (400 Nm) und läuft dabei sehr leise. (Auf der Autobahn ist nichts vom Motor zu hören, subjektiv zumindest leiser als mein Mercedes) Die Bedienung ist sehr leicht (Kupplung, Lenkung, Schaltung, Bremsen, Sitze alles sehr stimmig und flutscht wie bei einem neuen Golf)

Das Platzangebot ist sehr gut nur der Kofferaum könnte wg. dem riesigen Reserverad darunter etwas größer sein. Beim Verbrauch sind natürlich wg. der Größe (breiter u. höher als M-Klasse) Zugeständnisse zu machen (9 ltr. sind bei normaler Fahrweise aber immer machbar).

Durch die hohe Sitzposition u. die relativ kantige Karosserie hat man eine tolle Übersicht und überhaupt macht das Fahren natürlich einen Riesenspaß. Das Allrad reagiert sofort auf Schlupf und packt ohne spürbare Verzögerung sofort zu. Überhaupt ist das Auto wegen der großen Böschungswinkel u. Bodenfreiheit super im Gelände zu fahren.

Kritikpunkte bisher: der nicht höhenverstellbare Beifahrersitz,
übertrieben viele Airbags (insgesamt 9), nervige Pieperei wg. Gurtwarner, der neumodische Starterknopf.

Empfehlenswerte Extras: Basisauführung E reicht vollkommen. allerdings PDC mitbestellen! Natürlich auch die 235er Reifen.
abnehmbare AHK ist o.k. und ruiniert nicht die Super Böschungs- winkel. Ein guter Rabatt bis ca. 14 % sollte möglich sein.

Alle Varianten
Land Rover Freelander 1.8i (120 PS)

  • Leistung
    88 kW/120 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    11,9 s
  • Ehem. Neupreis ab
    19.889 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    10,2 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Land Rover Freelander 1.8i (120 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Medium
KarosserieformSofttop
Anzahl Türen3
Sitzplätze4
Fahrzeugheck
Bauzeitraum1998–2000
HSN/TSN2055/441
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.796 ccm
Leistung (kW/PS)88 kW/120 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h11,9 s
Höchstgeschwindigkeit160 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.382 mm
Breite1.805 mm
Höhe1.757 mm
Kofferraumvolumen371 – 1.313 Liter
Radstand2.557 mm
Reifengröße195/80 R15 R
Leergewicht1.455 kg
Maximalgewicht1.960 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.796 ccm
Leistung (kW/PS)88 kW/120 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h11,9 s
Höchstgeschwindigkeit160 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Land Rover Freelander 1.8i (120 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt59 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben10,2 l/100 km (kombiniert)
13,0 l/100 km (innerorts)
8,6 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben248 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU1
Energieeffizienzklasse