Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Lada Modelle
  4. Alle Baureihen Lada Nova
  5. Alle Motoren Lada Nova
  6. 1.5 (67 PS)

Lada Nova 1.5 67 PS (1975–2012)

 

Lada Nova 1.5 67 PS (1975–2012)

Alle Erfahrungen
Lada Nova 1.5 (67 PS)

3,6/5

Erfahrungsbericht Lada Nova 1.5 (67 PS) von slowly, April 2008

4,0/5

Zur Komplettierung meiner "Sammlung" an gefahrenen/erlebten Autos darf der Lada natürlich nicht fehlen.Der Preis dafür war früher utopisch,wer den fuhr war "Chef"!Spartanisch in so ziemlich allem war der Lada ein Auto das sich für damalige Zeiten sehr gut fuhr,und von auch wirklich fast jeder Werkstatt repariert werden konnte.Bedenkt bitte,wenn ihr euch über das Auto lustig macht,das dieses robuste Teil schon auf der Straße gefahren ist als viele von euch noch nicht mal geboren worden waren und die Technik inzwischen Quantensprünge gemacht hat!Mit diesem Teil hab ich Fahrschule samt Prüfung gemacht-war um die 128 DDR-Mark.Als ich während meiner 1.Stadtfahrt einen sauberen Ampelstart hinlegte war klar das ich nicht mehr viel von diesen Übungsstunden brauchte-also auf nach Berlin(Autobahn,Nachtfahrt,Stadtverkehr und Einkaufen,war alles drin)-und das war es dann auch!Mann ich bin 140km/h gefahren-ich fühlte mich wie ein Rennfahrer,das war einfach ein unbeschreiblich tolles Gefühl-dieser "Geschwindigkeitsrausch"-irre,aber das sind so ein paar Erlebnisse die man nicht vergißt.Danke Lada!Für noch Neugierigere auf diesen Lada verweiß ich voller Respekt und Hochachtung auf den Bericht vom "Bestatter"- lesen!Gruß slowly

Erfahrungsbericht Lada Nova 1.5 (67 PS) von Anonymous, Januar 2008

2,7/5

Hilfe die Russen kommen, zumindest mit dem Lada 2105. Das ist zwar schon viele Monde her, aber ich besaß mal so ein Gerät.
Lada, das war mal für Bewohner jenseits des eisernen Vorhangs ein Traum. Der Lada wurde in Togliatti (nähe des Urals) gebaut und ich besichtigte damals als Reiseleiter das Automobilwerk. Dazu später mehr.
Mein Lada war ein (ich versuche mal alle Daten gleich auf die Reihe zu bekommen, damit ich keinen langweile :-) ) 1,3l, 8 Ventil OHC Vergaser Motor mit 65PS und Hinterrad-Antrieb. Es war eine 4 türige Limosine mit nen relativ großen Kofferraum, der ne hohe Ladekannte hatte.
Sein Fahrverhalten war gutmütig und typisch russisch schwerfällig. Die 65 Pferdchen arbeiteten wie ein russischer Ackergaul, hatten aber mit dem 1,2 Tonnen Auto gut zun tun, wobei er sich im Schnitt 8 Liter Normal Vodka ähh, Benzin gönnte.
Rollte er, war man damit gut unterwegs, aber Servo und Abs waren ein Fremdwort. Nagut, er war ein Kind seiner Zeit.
Gestartet wurde erst, nachdem der Chocke gezogen wurde (heist heute Kaltsart Automatik). Chocke am Nippel ziehen (nicht was Ihr denkt). Damit bekam der Vergaser fetten Sprit und das Auto sprang an, nach 500 m etwa das Ding halb und dann ganz rein (ich rede immer noch vom Chocke). Dann lief alles normal, aber eben robust.
Wollte man rückwärts Einparken, musste man schon Muckis vorweisen. Ohne Servo, heute ein Grauen (macht mal dem Motor aus und kurbelt mal!).
Gefahr im Verzug war bei Nässe und etwas höheren Tempo. Durch den Hinterradantrieb und die gefährliche Achs-Gewichtsverteilung, hat in ner Kurve gern mal das Heck eine andere Meinung zum Kurvenverlauf gehabt, als das restliche Fahrzeug.
Im Winter ganz gefährlich, egal, 4 Gehwegplatten hinten rein. Fertsch.
Der Rost war ein enger Verbündeter eines jeden Ladas genau so wie die Auspuffanlage die schon nach 2 Jahren Frühlingsgefühle zeigte und Aufblühte.
Im Ladawerk und damit bin ich wieder am Anfang, wurde aus das Blech nur eine dürftige Grundierung aufgetragen und dann wurde von halbmechanischen Robotern lackiert.
Wo noch etwas Lack fehlte, wurde mit der Lackpistole nachlackiert. Aber nicht etwa zaghaft, nene es wurde reingeballert, was das Zeug hielt. Naja, dann das übliche, Motor/Getriebe Einheit drunter usw.
Noch erwähnen möchte ich die Türen Endkontrolle.
Ein Mütterchen, auf einem Stuhl sitzend, wartete, bis so aller 5 Minuten ein neuer Lada am Band ankam. Sie ging, mit nen Aluhammer bewaffnet, von Tür zu Tür. Wenn eine etwas klemmte, gab es auf den hervorstehenden Schloßbügel einen beherzten Schlag, mal auch mehr, wenn der Bügel nicht so wie das Mütterchen wollte. Dann passte es schon irgendwie.
Ansonsten war der Lada genau so relativ störanfällig wie reparaturfreundlich. Auspuff, Stoßdämpfer, Bremsklötzer und Scheiben wechseln, die Steuerkette neu spannen (Spannschraube am Zylinderkopf lockern, Kerzen und Gang raus, Kurbel rein, 3 volle Umdrehungen kurbeln, Spannschraube festziehen, fertig).
Macht das heute mal nach. Kann fast keiner. Irgendwo ist das aber auch richtig so, bei den heutigen komplexen Systhemen sollte nicht jeder dranrumleiern. :-)))))))))))))

Erfahrungsbericht Lada Nova 1.5 (67 PS) von PJF, September 2007

4,0/5

Ich wollte mir vor einem Jahr diesen Lada als mein erstes Fahrzeug kaufen. Leider war er mir etwas zu teuer, weswegen ich mich dann andersweitig entschieden hatte. Trotzdem habe ich einige Probefahrten mit diesem Modell gemacht und so auch einige Erfahrungen sammeln können.
Als erstes zum Motor. Der 1200 ist zwar nicht die beste Wahl, aber gut zum Spritsparenden fahren. Im Anzug könnte er besser sein, aber die Leerlauf Drehzahl ist dafür atemberaubend. Man denkt immer, das Auto sei aus, so leise ist er im Stand. Der Heckantrieb ist auch schön, und mit dem 75 PS Motor würde er sicher besser seine Kraft entfalten können.
Bei der Karosserie gibt es einige Schwachstellen. Durch die oftmals fehlenden Radhäuser fangen die Kotflügel vorne an zu rosten, da sich dort der Dreck sammelt. Auch die Schweller sind leicht anfällig für Rost. Sollten aber neue Kotflügel bzw. Radhäuser dran sein und die Schweller ordentlich Hohlraum konserviert worden sein, dann sollte man keine Probleme mehr mit Rost haben.
Die Form ist gewöhnungssache, aber vor allem die Ecken und Kanten sind ein Anblick für sich. Der Kofferraum ist sehr geräumig für eine Limosine und durch die eckige Klappe kann man auch sehr leicht etwas sperrigere Gegenstände einladen, was ich bei anderen Autos sehr schwer finde. Die Elektrik ist simpel und deswegen meines wissenstandes nach auch fast immer fehlerfrei.
Die Fahreindrücke waren Atemberaubend. Er nahm sauber das Gas an, fuhr zügig los und hatte eine gute Straßenlage. Die Lenkung ist trotz fehlendem Servo sehr präzise und direkt und man hat auch beim einparken keine Probleme. Die Bremsen greifen gut und auch im allgemeinen kann man am fahren nicht meckern. Wenn man einen Nova mit der Kunstleder Ausstattung bekommt, dann gibt es sogar einen Komfort, der auch für längere Strecken ausreichend ist.
Der Lada hat vor allem für Fahranfänger Vorteile, da er sehr günstig in der Haftpflicht eingestuft ist und auch die geringe PS Leistung, die trotzdem ausreichend ist, bietet Vorteile. Die Steuer sind auch nicht alszu hoch.
Demnächst bekommen die Modelle des 1978 Baujahres die Möglichkeit, als Oldtimer zugelassen zu werden. Dann ist die Versicherung und die Steuer mehr als günstig, wenn man ein H-Kennzeichen bekommt. Dafür sollte der Wagen vom Vorbesitzer nur gut gepflegt worden sein.
Wer das Glück hat, günstig ein gut erhaltenes Exemplar zu bekommen, dem wünsche ich damit viel Spass in der Zukunft.

Alle Varianten
Lada Nova 1.5 (67 PS)

  • Leistung
    49 kW/67 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    17,0 s
  • Ehem. Neupreis ab
    5.108 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    0,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Lada Nova 1.5 (67 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen4
Sitzplätze5
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum1995–1996
HSN/TSN
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.451 ccm
Leistung (kW/PS)49 kW/67 PS
Zylinder4
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h17,0 s
Höchstgeschwindigkeit143 km/h
Anhängelast gebremst1.300 kg
Anhängelast ungebremst500 kg
Maße und Stauraum
Länge4.130 mm
Breite1.620 mm
Höhe1.440 mm
Kofferraumvolumen327 Liter
Radstand2.424 mm
Reifengröße165/82 R13 S
Leergewicht1.030 kg
Maximalgewicht1.460 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.451 ccm
Leistung (kW/PS)49 kW/67 PS
Zylinder4
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h17,0 s
Höchstgeschwindigkeit143 km/h
Anhängelast gebremst1.300 kg
Anhängelast ungebremst500 kg

Umwelt und Verbrauch Lada Nova 1.5 (67 PS)

KraftstoffartNormalbenzin
Tankinhalt39 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben0,0 l/100 km (kombiniert)
0,0 l/100 km (innerorts)
0,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
Schadstoffklasse
Energieeffizienzklasse