Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Kia Modelle
  4. Alle Baureihen Kia Optima
  5. Alle Motoren Kia Optima
  6. 1.7 CRDI (141 PS)

Kia Optima 1.7 CRDI 141 PS (seit 2016)

 

Kia Optima 1.7 CRDI 141 PS (seit 2016)
104 Bilder

Alle Erfahrungen
Kia Optima 1.7 CRDI (141 PS)

4,3/5

Erfahrungsbericht Kia Optima 1.7 CRDI (141 PS) von HoWa, April 2018

4,0/5

Fahre den Wagen geschäftlich und von VAG Konzern umgestiegen, da Preis / Leistung nicht mehr passt, wie auch die Qualtiät langsam sinkt, was ich aus eigener Erfahrung anmerken muss.
Variante des KIA:
KIA Optima GT-line / 1,7 Diesel DCT mit Vollausstattung mit Sitzpaket, Technikpaket, Panoramadach, Standheizung, LED Innenbeleuchtung, Türprojektoren, Gummifussmatten und Laderaumwanne.
Preis liegt brutto bei € 45.600,- inkl. Windabweiser und Gummimatten und ist absolut vertretbar, wie als noch günstig zu bewerten (Ausstattung sollte man mal vergleichen zu anderen Marken).
Zu empfehlen sind: Windabweiser (da bei Kombis keine vernünftige Dachrinne mehr vorhanden ist und bei nassem Fahrzeug die Soße auf die Armlehne usw. läuft).
Kilometerstand:
2.000 und somit die allerersten Erfahrungswerte zum Fahrzeug, da noch nagelneu.
Verbrauch:
Gemischt Autobahn (ca. 65 %) Land (ca. 25 %) Stadt (ca. 10 %) zwischen derzeit 5,9 ltr. bis 6, 4 / 6,5 ltr. überwiegend ohne Klimaanlage, was nach meinem Ermessen absolut in Ordnung geht (Gewicht / PS).
Der Passat lag bei ca. 5,5 ltr. min. / und auch bei 6,5 ltr. bei gleichem Fahrstil, was heißt derzeit eine Differenz von ca. 0,5 ltr. auf 100 km.
Erster Fahreindruck:
Mit 1,7 to. / 1,7 ltr. Hubraum und 141 PS im Bereich bis 2.000 Touren gut am Gas.
Ist ja auch kein Renn- bzw. Sportwagen, auch wenn der sich Sportwagon schimpft und braucht man heute im Stau ja auch nicht mehr :)
Trotzdem überrascht wie gut der vorrangeht, was ich mir wesentlich lahmer vorgestellt habe.
Im Vergleich zum bisherigen Passat mit 150 PS Diesel ist nach meiner Einschätzung der Unterschied marginal.
Ca. 1 Sek. jeweils langsamer als der Passat, was mich nicht stört, da ruhige Fahrweise. Beschleunigung bis 180 km absolut für diese Fakten o.k. bis Endgeschwindigkeit wird es langatmig, wobei auch der Passat hier nicht gerade eine Hyperleistung vollbrachte.
Die geschäftliche Zuladung meinerseits als Einzelfahrer dürfte bei ca. 150 kg bis 200 kg liegen, welche permanent im Fahrzeug befindlich ist.
Fahrgeräusch:
Windgeräusche ab ca. 140 km/h lauter, jedoch nicht als unangehm, oder aufdringlich, wie nervig zu bezeichnen. Immer noch ein angenehmes Reisen. Hier war der Passat besser gedämmt, jedoch auch kein Stummfisch, zumal mein Exemplar zwischen 1000 bis 2000 U/Min schon sehr brummte (ähnlich eines losen Plastikteils im Motorraum), was man nicht beheben, bzw. als bauartbedingt seitens VAG abgetan hat, obwohl erst ab Laufleistung von 100.000 km dies aufgetreten war.
Bis zu dieser Geschwindigkeit ist der Optima sehr angenehm, wobei der Motor etwas brummiger ist, als dies bei bisherigem Kombi. Grundlegend kann man jedoch auch hier noch von absolut vertretbarer Geräuschentwicklung sprechen, welche auf langen Strecken absolut nicht nervt.
Fazit hierzu ist, dass es ein angehmes Reisefahrzeug ist, welches viel Platz und eine immense, wie durchdachte Ausstattung, für einen moderaten Preis bietet.
Design / Verarbeitung:
Design ist immer Geschmackssache, aber der fällt auf und kommt bis dato bei Begutachtung (da schon ein Exote auf der Strasse) sehr gut an. Kommentare, wie schönes Auto und die bauen mittlerweile gute und tolle Autos, welche zudem preisgünstig und zuverlässig sind, waren u.a. meist positiv und gängige Aussagen. Mir gefiel der Wagen von Beginn an sehr gut und dies war ein kleiner Anteil zur Umstellung.
Die Verarbeitung geht im Vergleich mit kleinen Details zu VW mehr als in Ordnung.
Es klappert nix, Anordnung der Instrumente mehr als sinnvoll (in 10 Minuten hat man dies alles verstanden !), funktioniert alles einwandfrei, und lobenswert die teilweise Doppelfunktionen mit Tasten, was zudem vieles leichter von der Hand gehen lässt. Sehr intuitiv gestaltet und sauber verarbeitet, wie auch hochwertig.
Manko:
Die Spritzdüsenabdeckung an den Scheinwerfern wirken lapidar und wackeln beim Draufdrücken etwas. Wirken somit nicht vernünftig und stabil. Beim Passat hatten diese jedoch vom Neuwagen an nicht korrekt in der Stoßstange gesessen, da auf der Beifahrerseite ein Versatz in die Stange vorhanden war.
Dies hat die Funktion, wie auch beim KIA absolut nicht beinträchtigt, sondern ist rein als optischer Mangel zu sehen.
Ausstattung:
Nunja - was soll man sagen - es fehlt an nichts, und man sollte diese mal zu VAG umrechnen, dabei aber bitte hinsetzen !
360 Grad Kamera geht parellel zu Rückfahrkamera durch den absolut ausreichend großen Monitor. Navi sehr schnell und zuverlässig, wie aktuell. Zudem hat man ja noch die 6 kostenlosen Updates über die 7 Jahre Garantie im Paket, was man nicht vergessen sollte.
Erstes Manko:
Die Flaschenhalter in den Türen - da nur ca. 0,3 ltr. (ohne Probleme) bis 0,5 ltr. (hier schon schräg im Halter) reinpassen. Bei Passat ca. 1 ltr. ohne Probleme.
Toll sind die Fächer unter der Ladefläche, welche einiges fassen, was man nicht tagtäglich braucht, oder vor Blicken schützen will. Allerdings bei mir schwer zugänglich, wenn man die Laderaumwanne einbaut. Hierdurch erledigt sich zudem logischerweise auch das vorhandene Gepäckraummanagementsystem.
Diese ist aber ebenso sehr gut konzipiert und hochwertig, für denjenigen, der keine Laderaumwanne benötigt.
Sitzbelüftung ist super seitens des Zuges, was beim Passat nicht ohne unangehme überzogenen Zug der Fall gewesen war.
Sitzheizung schnell und dreistufig einzustellen. Temperaturanzeige geht nur über das Display kurzfristig beim Drehen des Temperaturreglers.
Verbindung mit Handy und Akkustik hierzu - funktioniert einwandfrei mit Samsung A3 und S5 bei mir. Induktive Ladestation ist seitens Ablage groß bemessen und man hat mit dem S5 keinerlei Platzprobleme, bzw. könnte noch ein größeres Smartphone hier ablegen. Ladezeit ist der Technik entsprechend etwas länger als mit Kabel.
Sitze werden oftmals in Tests moniert, was ich absolut nicht bestätigen kann. Seitenhalt ist absolut ausreichend, da zudem kein Kurvenkratzer, wie ein Sportwagen. Die Einstellmöglichkeiten sind bei Fahrersitz komplett elektrisch, bei Beifahrer eingeschränkt elektrisch, aber ebenso ausreichend um eine vernünftige, wie angenehme Sitzposition zu erhalten.
Speicher beim Fahrersitze zudem zweifach, was mit oder ohne Jacke Sinn macht.
Langsstrecke mit ca. 400 km ohne große Pause erzeugt keine Rückenschmerzen. Beim Passat die Komfortsitze ohne Elektrik nicht besser nicht schlechter und der Aufpreis elektrischer Sitze ist schon horrent.
Die Sitzheizung ist makelos, schnell und ebenso wie die Lüftung dreistufig einzustellen.
Manko:
Schiebedach schließt nicht mit der Verriegelung bei längerem Drücken der Schlüsselfunktion, wie dies bei VAG der Fall ist. Es gibt eine Warnung im Display, welche sehr feingliedrig und scharf ist, welche jedoch nach sieben Signalen verstummt.
Die Kippfunktion des Daches ist jedoch absolut ausreichend und ein überhöhter Luftzug, oder hoher Geräuschpegel, hierdurch nicht vorhanden, was angenehm ist.
Die Geschwindigkeit des Daches und der inneren Abdeckung ist als schnell zu bezeichnen und lässt sich sehr gut schalten.
Man kann dies als Zubehör nur empfehlen, jedoch beim Verlassen des Fahrzeuges sollte man an og. bitte denken :)
Schaltung DSG:
Hier wurde beim ADAC Test moniert (und dies führte zur Abwertung !!!), dass dieses heiß werden würde, wenn man es zu hoch durch Steigungen, oder zu schnellen Fahrstil belasten würde. Bis dato kann ich diesen fadenscheinigen Schwachsinn nicht bestätigen, wobei mein Händler hierzu vorab Kauf befragt wurde. Dieser bestätigte dies nur bei einer Variante des Sportage, was sogar seitens KIA vermerkt und darauf hingewiesen wurde.
Die Schaltvorgänge (nur auf Normal am fahren, was die beste Einstellung darstellt) sind sauber und diese hält den Wagen immer im optimalen Drehzahlbereich, sodaß man auch immer das optimale Drehmoment von 340 Nm anstehen hat.
Kein Rucken in unangenehmer Form, es sei denn man macht KickDown, was aber bei VAG nicht besser gelöst ist.
Abrollgeräusche / Michelin Reifen als Werksausstattung:
Diese sind etwas höher, als beim Passat, jedoch nicht nervig hoch.
Längsrillen mag er nicht so dämpfen, wie beim VAG Kasten, aber nicht dass man am Dach anschlägt, da diese Zeiten bei den koreanischen Autos vorbei sind.
Lenkungsgefühl und Einschlag:
Die Lenkung ist gut einzuschätzen und man hat das Gefühl zur Strasse. Der Einschlag ist höher als dies beim Passat der Fall ist, geht aber trotzdem gut von der Hand um Gefühl.
Servo regiert schnell und dies ohne schwammiges Verhalten, jedoch weicher als beim Passat. Dieser ist noch etwas besser abgestimmt.
Sound / Einstellmöglichkeiten:
Der Sound der harman kardon - Anlage ist als gut zu werten (häre meist MP3 oder Radio). Die Einstellmöglichkeiten sind umfassend, Android Auto funktioniert bestens, wobei ich diese nur getestet und man dies auch nicht wirklich benötigt, da alles in der Grundaustattung des Wagens drin und dran, was man real braucht.
POI funktioniert bestens, wobei man diese auch als Ziel / Zwischenziel und im Routenplan einsetzen kann.
Manko:
Es geht nicht, wie bei VW die Ziele direkt am Display aufzurufen, was aber unwesentlich ist.
Soweit die ersten Eindrücke und bereue den Umstieg absolut nicht, wobei dies auch im Falle der KFZ-Nutzung ein nicht unwesentlicher Aspekt ist. Sicherlich ist dies noch keine Langzeitanalyse meinerseits, aber Aussagen von Hyndai oder KIA Fahrern, brachten bis dato nichts in diesem Bereich hervor.
Laufleistungen sind auch mit diesen Fahrzeugen zu erzielen, ohne hohe Ausfallquote und Montagsautos gibt es nunmal auch im exclusiven Segment. Auch der Passat hat mich nicht stehen lassen, aber wer will und kann dies noch bezahlen ?
Die bis dato festgestellten Unterschiede sind hinsichtlich Preis / Leistung / Garantie nach meinem Ermessen marginal etwas schlechter als bei VAG, aber absolut akzeptabel, ohne das Gefühl ein schlechteres Fahrzeug zu fahren.
Im Gegenteil macht der Wagen Spaß und habe mich schon beim Grinsen während der Fahrt erwischt :)

Erfahrungsbericht Kia Optima 1.7 CRDI (141 PS) von juergens.voerde, Februar 2017

4,0/5

Wir suchten nach einem uns optisch ansprechenden Kombi und fanden diesen im Kia Optima GT Line. Nach der Probefahrt war klar, der mußte es sein. Seit dem 10.11.16 ist er jetzt im Einsatz und verrichtet seinen Dienst zu unserer vollsten Zufriedenheit. Mit dem Doppelkupplungsgetriebe und 141 PS ist er flott genug um auf der Autobahn zügig voranzukommen . Der Verbrauch im Mittel ist mit 6,6 l in Ordnung und auf 230 laut Tacho hatten wir ihn auch schon. Das Platzangebot ist sehr gut und der Kofferraum ausreichend groß. Toll auch das Glaspanoramadach und die Lüftung in den Vordersitzen. Die Rundumkamera ist ein sehr sinnvolles Zubehör und das automatische Einparken klappt sehr gut ,obwohl ich am Anfang meine Bedenken hatte das dem Auto zu überlassen.
Ich kann also nach 4000 gefahrenen Kilometern nichts negatives sagen .
Doch eins , die Lenkung könnte mehr Fahrbahnkontakt vermitteln , da hilft auch die Sporteinstellung nur wenig . Wenn die Qualität genauso bleibt wie ich es vom Ceed gewohnt bin ein tolles Auto .

Erfahrungsbericht Kia Optima 1.7 CRDI (141 PS) von HM8887, Januar 2017

5,0/5

Ich habe das Fahrzeug im Juni 2016 bestellt und im Oktober bekommen (war bei der ersten Auslieferung dabei). Seitdem habe ich ca. 4.500 km auf der "Uhr" und bin mit dem Fahrzeug sehr zufrieden. Das 7 Gang DCT arbeitet beinahe unbemerkt und wenn man doch mal Lust hat selbst zu schalten, ist das mit den Schaltpaddeln sehr praktisch.
Mit einem Verbrauch von 6,5 - 7 Liter bin ich sehr zufrieden (bin eigentlich nur mit Winterreifen gefahren, außer in den ersten zwei Wochen ). Ich fahre meist im Stadtverkehr (eine Strecke ca. 20 km) und lediglich am Wochenende weitere Strecken. Allerdings nutze ich auch des öfteren den Sportmodus.
Das Navigationssystem arbeitet genau und berechnet sehr schnell eine alternative Route (wenn man nicht die vorgegebene Strecke fährt) .
Notbremsassistent, Spurhalteassistent, Totwinkelassistent, 360 Grad Kamera etc. funktionieren alle wie sie sollen und erleichtern die Fahrt in der Stadt. Besonders den Totwinkelassistenten habe ich sehr schätzen gelernt, da es in der Stadt immer wieder mal Radfahrer gibt die meinen, dass sie vom Gehsteig auf die Straße fahren müssen, ohne zu schauen und dann im Stau an der Seite vorbeiziehen...
Den adaptiven Tempomat muss man gewohnt werden (kann man allerdings auch auf einen normalen Tempomat umschalten), da der Abstand zum Vordermann doch recht groß ist (obwohl es 4 Entfernungseinstellungen gibt).

Alles in allem kann ich das Fahrzeug sehr empfehlen. Über Langzeitnutzung bzw. Service/Abnutzung kann ich derzeit noch nichts sagen, da ich das Fahrzeug (wie oben erwähnt) erst seit rund 4 Monaten bzw. 4.500 km besitze.

Alle Varianten
Kia Optima 1.7 CRDI (141 PS)

  • Leistung
    104 kW/141 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    10,2 s
  • Ehem. Neupreis ab
    28.290 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    4,4 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    A+

Technische Daten Kia Optima 1.7 CRDI (141 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2016–2018
HSN/TSN8253/AGU
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.685 ccm
Leistung (kW/PS)104 kW/141 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h10,2 s
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Anhängelast gebremst1.800 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.855 mm
Breite1.860 mm
Höhe1.460 mm
Kofferraumvolumen552 – 1.686 Liter
Radstand2.805 mm
Reifengröße215/60 R16 94V
Leergewicht1.620 kg
Maximalgewicht2.140 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.685 ccm
Leistung (kW/PS)104 kW/141 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h10,2 s
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Anhängelast gebremst1.800 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Kia Optima 1.7 CRDI (141 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt70 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben4,4 l/100 km (kombiniert)
5,2 l/100 km (innerorts)
3,8 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben113 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,4 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen170 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU6
EnergieeffizienzklasseA+
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 aplus

Alternativen

Kia Optima 1.7 CRDI 141 PS (seit 2016)