Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Kia Modelle
  4. Alle Baureihen Kia Ceed
  5. Alle Motoren Kia Ceed
  6. 1.6 GDI (135 PS)

Kia Ceed 1.6 GDI 135 PS (2012–2018)

 

Kia Ceed 1.6 GDI 135 PS (2012–2018)
52 Bilder

Kia Ceed 1.6 GDI (135 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Kia Ceed 1.6 GDI (135 PS)

3,8/5

Erfahrungsbericht Kia Ceed 1.6 GDI (135 PS) von Anonymous, März 2018

4,0/5

Ich fahre mein erstes KIA Modell überhaupt seit 2014. Ich bin bisher rund 35.000 km gefahren und kann bis jetzt nichts negatives berichten. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist ausgezeichnet. Ein vergleichbarer VW Golf Komb hätte seinerzeit 5000 - 6000 Euro !!! mehr gekostet. In der Ausstattung "Spirit" und dem damals angebotenen "Pilotpaket" ist das Auto mit allem ausgestattet, was man braucht oder auch schon nicht mehr braucht. Alles funktioniert bisher einwandfrei. Und wenn etwas mal nicht funktionierte (Flackern des LED Tagfahrlichtes oder Steinschlag in der Klimaanlage; beides nach ca. 3 Jahren), wurde alles ohne große Diskussionen im Rahmen der 7-Jahre Garantie ersetzt bzw. instandgesetzt. Ich gehe davon aus, dass das man bei anderen, vor allem deutschen Autobauern, die Kosten hätte selbertragen müssen.
Die Platzverhältnisse im Ceed sind mehr als üppig. Das gilt für die vorderen Sitze als auch für die Rücksitze. Auch der Kofferaum ist sehr groß bemessen. Hinzu kommen noch die vielen Extrafächer, in der viel Kleinkram verstaut werden kann. Eine 4-köpfige Familie kann hiermit locker in den Urlaub fahren.
Der Antrieb ist mit 135 PS ausreichend bemessen. Ein Rennauto ist der Ceed damit jedoch nicht. Es lässt sich aber stressfrei bei mittleren Autobahngeschwindigkeiten (bis ca. 140 km/h) bewegenund ist dabei angenehm leise. Man kann ihn natürlich auch mit Höchstgeschwindigkeit antreiben, aber das ist sicherlich nicht seine Stärke. Auch der Spritverbrauch könnte etwas niedriger sein. Fährt man also mit hohen Geschwindigkeiten oder viel Stadtverkehr, steigt der Verbrach schnell auf 9 l/100km und mehr. Das können andere besser. Ansonsten bleibt beim Ceed vielleüppigicht noch der Wendekreis zu kritisieren; der ist schon recht groß. Das kann vor allem in der Stadt etwas nervig sein.
Unter dem Strich bleibt festzuhalten, dass es auf jeden Fall lohnt, nicht zuletzt durch die 7 Jahres Garatie, sich ein solches Fahrzeug zuzulegen.

Erfahrungsbericht Kia Ceed 1.6 GDI (135 PS) von Anonymous, Dezember 2017

5,0/5

Ich bin äußerst zufrieden mit dem Auto! Welches Fahrzeug bender69bw bewertet hat, weiß ich nicht. Ich hoffe, er weiß es! Alles in allem funktioniert das Fahrzeug wie es soll. Bisher bin ich 40.000 km gefahren und: keine Panne, nicht einmal liegengeblieben, keine Mängel! Es stimmt, daß die angegebenen 135 PS etwas übertrieben erscheinen. Aber ich habe ja keinen Rennwagen, sondern einen Familienkombi gekauft! Die Motorisierung ist akzeptabel.

Erfahrungsbericht Kia Ceed 1.6 GDI (135 PS) von bender69bw, Juli 2017

2,0/5

Im April 2015 war ich auf der Suche nach einem Ersatz für meinen Skoda Fabia Combi 1,2 Elegance (64 PS; EZ 02/2006; 102.000 km). Bei einem EU-Autohändler fiel meine Wahl auf einen Kia Ceed SW 1,6 GDI ISG (Tageszulassung Sept 2014; 0 km). Besonders die luxuriöse Ausstattung und die lange Garantie hatte es mir angetan. Klimaautomatik, LED-Tagfahrlicht mit Kurvenlicht, Navi, Tempomat, Rückfahrkamera usw. Aber schon nach kurzer Zeit fing das Auto an zu nerven. Die Kupplung fühlt sich nach jetzt gerade mal 26.000 km an wie bei einen Wagen jenseits der 100.000 km. Die Lenkung ist zwar 3-fach verstellbar, vermittelt aber in allen Varianten kaum Rückmeldung. Am schlimmsten aber finde ich die 6-Gang-Schaltung. Sie ist knochig, knarzig, hakelig, gesonders vom 1. in den 2. Gang sehr unangenehm zu schalten. Man hat immer das Gefühl, gleich den Schalthebel abzubrechen. Zum Autobahnfahren ist das Auto sehr gut geeignet, wenn der Verkehr jedoch stocken sollte, oje dann hat man ein Problem. Schnelles Hin- und Herschalten mag diese Schaltung garnicht. Besonders in Verbindung mit der miesen Kupplung. Was mir auch aufgefallen ist, das Fahrzeug soll 135 PS haben. Ich frage mich wo die sein sollen, im Kofferraum? Mein Skoda war mit seinen 64 PS spritziger! Besonders in den unteren Gängen ist der KIA sehr durchzugsschwach. Das Auto verfügt auch über eine Start-Stopp-System, welches aber bereits nach kurzer Zeit nur noch ganz selten funktioniert. Das Fahrwerk ist nicht besonders komfortabel, auf schlechtem Straßenbelag holprig, polterig. Der Lack ist sehr empfindlich und die Frontscheibe ist extrem weich, sie verzeiht kein Eiskratzen! Es gibt aber auch positives zu berichten: Der Innenraum ist, find ich; hochwertig eingerichtet. Die Sitze sind sehr bequem und langstreckentauglich. Die Unterhaltskosten sind überschaubar: 104 € Steuer, 265 € Versicherung, mein Durchschnittsverbrauch bisher liegt bei 6,2 Ltr. Super auf 100 km, man bekommt aber auch Verbräuche mit einer 5 vorm Komma hin. Ich liebe besonders den Tempomaten bei Langstecke und die Rückfahrkamera.

Erfahrungsbericht Kia Ceed 1.6 GDI (135 PS) von geckoflash, Februar 2017

3,0/5

Auto bequem, angenehm und hat genug Kraft, mit der Familie zu reisen. Zuverlässigkeit im Vergleich zu anderen Marken und so weit die wenigen Mängel festgestellt wurden alle als Sicherheit ohne Beanstandung genommen. Der Verbrauch ist angemessen für eine Pause oder 6L Durchschnitt gemischt. Der Stamm ist würdig der Oberschicht. Die 7-Jahres-Garantie ist beruhigend. Ein Design, in der Ära der Zeit.
negativ, ein leicht bruillant Interieur und eine etwas begrenzte Erholung.

Erfahrungsbericht Kia Ceed 1.6 GDI (135 PS) von BASTLECHECK, Februar 2017

4,0/5

Die Qualität und die Ausstattung ist Top bis auf ein paar kleine technische Defekte. Bei mir ist der Zigarettenanzünder durchgebrannt und die Innenraumleuchte ging manchmal nicht an wenn die Tür geöffnet wurde. Es wurde aber alles auf Garantie getauscht. Dann funktionierte alles problemlos. Der Spritverbrauch könnte weniger sein. Ansonsten optimales Familiefahrzeug.

Erfahrungsbericht Kia Ceed 1.6 GDI (135 PS) von energybull, August 2016

3,0/5

Ich habe den ceed nun 3 Jahre und bin 55000 KM gefahren. Bisher war alles gut
und schickt. Die Verarbeitung ist ok aber nicht besonders toll. Das nimmt man aber für den Preis gern in Kauf und 7 Garantie locken auch .

ABER:
ich habe bereits jetzt 3 mal eine defekte Sitzheizung gehabt, die mehrfach Brandlöscher in Sitz und auch in meinem Hemd gebrannt hat. Elektronikfehler im Radio und Boardsystem ( stellt sich selber um z.b. in Englisch oder Chinesisch). Lenkradheizung geht von allein an und überhitzt das Lenkrad.

Postitiv: es wurde bisher alles ohne zu Meckern repariert aber man hat schon fast kein Vertrauen mehr in den PKW und Angst weite Strecke zu fahren.

Das heist er wird sein 7. Lebensjahr nicht bei mir erleben ! Schade eigentlich !

Erfahrungsbericht Kia Ceed 1.6 GDI (135 PS) von Anonymous, Dezember 2015

4,2/5

Den Kia Ceed haben wir uns diesen Sommer gekauft und sind begeistern von dem Auto.
Es hat schon so viele Extras in der Serienausstattung und wählt man Platinum mit Aufpreis, hat man einen voll ausgestatteten Wagen, der sehr gut mit der oberen Klasse mithalten kann.
Mit den durchschnittlichen 7,5l/100km ist er dazu noch sehr sparsam. Unser Durchschnitt liegt sogar bei 6l/100K, einfach klasse!
Das Design ist sehr gut. Alles ist top verarbeitet.
Die sieben Jahre Garantie ist heutzutage noch die Ausnahme und wir sind froh, sie zu haben. Das Handling ist sehr einfach und verständlich.
Der Kofferraum bietet sehr viel Platz für eine Familie mit Baby. Kinderwagen mit zusätzlichem Gepäck passt locker rein. Zusätzlich können die hinteren Sitze nach vorne geklappt werden.
Einziges Manko, es könnte mehr PS haben.

Erfahrungsbericht Kia Ceed 1.6 GDI (135 PS) von Anonymous, Mai 2014

4,4/5

Seit November 213 fahre ich nun den Kia Ceed SW mit dem 1,4 GDI Direkteinspritzer. Habe nun Langsterecke, wie auch Kurzstrecke hinter mir und nach beinahe 10000 km gebe ich mal mein Statement ab.
Ich bin vom ALfa Romeo 166 3.2 V6 24v auf den Kia umgestiegen und muss sagen, dass ich keinen Fehler gemacht habe. Zwar ist der Motor recht durchzugsschwach, aber ich war/bin von den 240 PS des Alfa Romeo natürlich ziemlich verwöhnt.
Der Verbrauch pendelt bei mir zwischen 6,2 und 7,5 Litern was natürlich der jeweiligen Nutzung zu schulden ist. Und es muss gesagt sein, dass ich ausschließlich E10 tanke, zum einen weil es halt günstihger ist und zum anderen als Selbstversuch.
Der Kia ist ein recht komfortables und sparsames Lasteselchen, was er auf Fahrten jenseits der 500 km mit Sack und Pack bewiesen hat, der Kofferraum ist ausreichend und die versteckten Ladefächer unter dem Kofferraumboden haben schon mehr als einmal ihren Dienst getan und sich als witziges Versteck für Geschenke erwiesen.
Das Entertainment System und das Navigationsgerät sind über alle zweifel erhaben, und müssen sich klanglich wie bedienugstechnisch nicht hinter dem Bose System meines Alfas verstecken (Clarion ist ja auch eine Hausnummer).
Das Fahrwerk ist ausgewogen und bietet ausreichend Reserven, nur mit der werksseitigen Hankook bin ich nicht ganz zufrieden, so dass ich sie im nächsten Jahr gegen optimalere Bereifung tauschen werde.

Im Vergleich zu ähnlichen Fahrzeugen seiner Klasse besticht der Kia mit einem äußerst ansprechenden Design und absoluter Funktionalität (auch wenn er ne Menge Getüddel besitzt, was ich nicht brauche...z.B. Lenkradheizung....). Nicht zu vergessen ist der immense Preisvorteil und die Garantie, welche ich bisher noch nicht in Anspruch nehmen musste, weil es einfach noch nichts zu meckern gab.

Erfahrungsbericht Kia Ceed 1.6 GDI (135 PS) von robert62, August 2013

3,9/5

Ich fahre einen Kia Ceed 1.6 GDI SW als EU-Import-Fahrzeug (aus Tschechien) in der höchsten Ausstattungsvariante seit zwei Monaten.
Ich habe bisher ca. 1.500 km mit dem Fahrzeug zurückgelegt.
Bisheriger Durchschnittverbrauch lt. BC: 6,2 l Super; real gemessen 6,5 l
(gemischtes Streckenprofil 60 % Stadtverkehr 40 % Autobahn (V-Max: 160 km/h; Autobahn-Durchschnittgeschw. ca. 120-130 km/h, da Fahrzeug noch eingefahren wurde).
Positiv: sehr leises und angenehmes Reisefahrzeug
sehr exakte Schaltung
Sitze mit gutem Seitenhalt
bisher gute Verbrauchswerte
negativ: Motor könnte durchzugsstärker sein, Dank exakter und
leichtgängiger Schaltung aber kompensierbar
Übersichtlichkeit nach vorne kaum vorhanden, kompensiert
vordere Einparkhilfe

Fortsetzung:
Jetzt nachdem ich ca. 4.000 km mit dem Fahrzeug zurückgelegt habe, kann ich sagen, dass sich der Verbrauch zwischen 6,5 l und 7,5 l auf 100
km eingepegelt hat. (Moderate Fahrweise, Stadtanteil ca. 75 %, Rest Überland + Autobahn)
Seit es etwas kälter ist, treten Knarzgeräusche im rechten Armaturen-brettbereich auf.
Ansonsten gibt es bisher keine weiteren negativen Bewertungen meinerseits.

Fortsetzung:
Jetzt nachdem ich ca. 9.000 km mit dem Fahrzeug zurückgelegt habe, kann ich sagen, dass sich der Verbrauch zwischen 6,5 l und 7,5 l auf 100
km eingepegelt hat. (Moderate Fahrweise, Stadtanteil ca. 75 %, Rest Überland + Autobahn)
Autobahnstecken ca. 600 km bei Durchschnittstempo 130 absolvierte
er zuletzt mit 6,3 l - ich finde ein guter Wert.
Bald erfolgt erster Zwangsölwechsel (einmal pro Jahr) dabei werde ich
zwei Mängel ansprechen:

- Tempomat lässt sich manchmal nicht setzen (einschalten ja - aber wie gesagt Geschwindigkeit nicht einstellen)
- Tankdeckelverriegelung versagt ihren Dienst - schließt erst richtig, wenn über Zentralverriegelung eine Komplettverriegelung erfolgt.

Ansonsten bin ich mit dem Fahrzeug weiterhin zufrieden.

Fortsetzung:
Jetzt nachdem ich ca. 11.000 km mit dem Fahrzeug zurückgelegt habe, kann ich sagen, dass sich der Verbrauch zwischen 6,5 l und 6,7 l auf 100 km eingepegelt hat. (Moderate Fahrweise, Stadtanteil ca. 75 %, Rest Landstraße + Autobahn)

Info zu meinen zwei Mängeln:

- Tempomat lässt sich manchmal nicht setzen (einschalten ja - aber wie gesagt Geschwindigkeit nicht einstellen

darauf bekam ich von Kia folgende Info: Das Setzen der Geschwindigkeit mit dem Tempomat kann erst nach dem Benutzen der Bremse erfolgreich ausgeführt werden. Also kein Fehler im eigentlichen Sinne.

- Tankdeckelverriegelung versagt ihren Dienst - schließt erst richtig, wenn über Zentralverriegelung eine Komplettverriegelung erfolgt.

Verriegelung (Seilzug) wurde bei Durchsicht gefettet, Fehler trat bisher nicht wieder auf.

Ansonsten bin ich mit dem Fahrzeug weiterhin zufrieden.

Erfahrungsbericht Kia Ceed 1.6 GDI (135 PS) von jostor, Mai 2013

4,1/5

Im März 2013 habe ich meinen guten alten soliden und zuverlässigen Hyundai i30 nach 5,5 Jahren und knapp 100.000 km gegen den neuen Konzertbruder KIA Cee'd SportsWagon 1.6 GDI mit ISG (Start-/Stop-System) in der niederländischen Ausstattungslinie BusinessPack eingetauscht. Es ist somit ein EU-Import - Preislich absolut eine Alternative, durch die vorhergehende NL-Kurzzulassung beträgt meine persönliche Garantiezeit nun 6 Jahre 2 Monate - also keine 7 Jahre.
Das sollte man beachten bei EU-Importen, ist aber gegenüber der meisten Mitbewerbergarantien vernachlässigbar.
Mein persönlicher Preisvorteil gegenüber Liste lag bei ca. 25%, das beste KIA-Händlerangebot für eine annähernd vergleichbar ausgestattete deutsche Austattungslinie (NL BusinessPack liegt irgendwo zwischen D-Vision mit Zusatzpaketen und D-Spirit) lag so bei 12%. Nominal bedeutete das, dass der EU-Wagen mich bis zu 3000 EUR günstiger kam als das Vision-Modell.
Daher ein super Preis-Leistungs-Verhältnis.
---
Von Design versteh ich nicht viel, aber die sportliche Front mit der flachen Haube und der Neigung der Frontscheibe mit den flachgezogenen LED-TFL-Scheinwerfern hat mich sehr an meinen alten Fiat Bravo erinnert. Beim Cee'd ist der Böse Blick nur quasi mit eingebaut. Es schließt sich ein kleiner Bogen in der Dachlinie an, die in einem kurzen kraftvollen Spoiler in der Heckklappe endet. EIn sehr harmonischer Übergang. Beim Heck kann ich mich nicht ertscheiden: scheint eine gestalterische Mischung aus Ford Focus und VW Passat zu sein. -. Durch die seitliche ansteigende Fensterlinie bekommt das Fahrzeug m.E. einen soliden stabilen, leicht wuchtigen Charakter. Die ganze Karosse sehr unauffällig stylisch und homogen.
Meine Ausstattungslinie ist mit (Kunst-)Lederapplikationen in den Sitzen und den Türverkleidungen sowie Klavierlack- und Chromapplikationen im Armaturenbrett versehen. Das gibt dem Innenraum einen Hauch von Noblesse - naja, sagen wir es gibt einen edle Note ab, wirkt nicht billig, aber auch nicht ungemütlich.
---
Die Verarbeitungsqualität ist aktuell nicht zu bemängeln. Alle Spaltmaße sehen passend und konform aus. Lacknasen oder angreifbare Oberflächen sind bisher nicht aufgefallen. Die Schweißnähte der Türen unter den Dichtungen sehen aus wie bei allen anderen Herstellern auch. An einigen Stellen im Internet findet man Infos zu klebenden oder reeißenden Türdichtungen bzw. eventuell verstopften Wasserabläufen in den Türen. Hab ich bei Abnahme genau draufgeguckt und nix feststellen können.
Ein manchmal bemängeltes klapperndes Nummernschild an der Heckklappe konnte ich ebenfalls nicht feststellen. Ist bei mir stumm und bombenfest.
---
Verbrauch ist ja für jeden relativ. Mein Fiat Bravo hatte bei 82 PS aus 1,2 Liter einen Verbrauch von 7,2 Liter. Der nachfolgende Hyundai i30 1.4er Benziner mit 109 PS und mehr Masse hat anfangs um die 8,8 Liter genommen, später sich bei 7,7 eingependelt. war für mich aufgrund größeren Hubraums und gestiegener Masse vorherzusehen und ging in Ordnung. Jetzt folgt der 1,6 Liter GDI Motor mit 136 PS, der laut Datenblatt im Schnitt weniger Verbrauch haben soll als der 1,4er (mit jetzt 99 PS).
Erstaunt musste ich beim ersten Volltanken feststellen, dass mir der Bordcomputer eine Reichweite von 780 km errechnete. Wow! Das sind mal eben 120 km weiter als beim i30 (rechnerisch!). Die gefahrenen Reichweiten liegen zuletzt bei ca. 550 bis 620 km, bevor die Technik mich ans Nachfüllen erinnert - Tendenz aktuell steigend.
Mittlerweile hab ich in der kurzen Zeit von knapp2 Monaten den Durchschnittsverbrauch fast erreicht, den der i30 nach 5 Jahren bot. Wenn die Tendenz stimmt, dann hab ich alles richtig gemacht; Und KIA auch: haben die doch den höher entwickelten und soliden Direkteinspritzer-Motor eingesetzt.
Dazu kommt vermutlich natürlich auch der Einfluss des StartStopsystems, das bisher grundsätzlich funktionierte. Es hat mich bisher nur zweimal an der Ampel stehen lassen: der Wagen sprang nicht wieder an. Was soll's, Schlüssel gedreht und weiter ging es. Ich stehe diesem System etwas skeptisch gegenüber, weil meine Überlegung war: Was ist, wenn die (teure) AGM-Batterie versagt? Mal eben Tausch am Straßenrand ist laut allgemein zugänglicher Medien nicht. Andererseits sollen die wieder leistungsfähiger und zuverlässiger als Standard-Batterien sein. Und wenn irgendwann der Anlasser aufgibt? Aber der soll ja auch stärker ausgelegt sein. Und übrigens hab ich ja noch ne Garantie. Und das Wunschauto war nur mit ISG verfügbar. Also was soll's.
Was senkt möglicherweise noch den Spriterbrauch? Angeblich soll auch ein etwas länger übersetztes Getriebe mit ISG verbaut sein und der bei mir verbaute Tempomat hat wohl auch seinen Anteil. Der Cee'd hat ein extrem sensibles Gaspedal, dessen Empfindsamkeit man sich mühevoll erarbeiten muss. Da kann eine elektronische Unterstützung auch ganz nett sein. Ich setze den Tempomaten am 50 km/h sogar im Stadtverkehr auf den Umgehungs- und Ausfallstraßen ein. Dann sieht man den Momentanverbrauchspegel im BC extrem fallen. Zumal er am Lenkrad (zugegeben mit 14 Tasten etwas überfrachtet) sehr gut bedienbar ist. Tolles Spielzeug, aber sehr empfehlenswert.
Und zu guter Letzt haben die Holländer mir auch noch 15"-Leichtlaufreifen von Continental angeschraubt - Man merkt keinen Unterschied zu Standardreifen. Auch wenn sie mit 0,3 Bar höherem Druck befüllt sind.
.
---
Die Motorisierung mit dem 1.6 Liter und 135 PS ist m.E. eine sehr passende Motorisierung. Diesel ist was für Viel- und Langstreckenfahrer. Für den normalen Familieneinsatz und den mittelprächtigen Arbeitsweg ist der 1.6er GDI ideal. Mittelmäßig sparsam im Verbrauch, Kraft, wenn's mal sein muss. Wartungsfreundlich. Inspektionen alle 30 tkm oder 2 Jahre, zwischendurch nen Ölwechsel. Der Motor hat keinen Steuerriemen, sondern Kette. Ebenfalls im Regelfall sehr geldbeutelschonend.
Ich habe den 1,4er im Kombi gefahren - das ist zum Rollen okay, Kraftreserven darf man da aber nicht erwarten. Der SW ist m.E. ein vollfunktionaler Universal-Lastesel. Wenn da mal Vollladung angesagt ist, hat der 1.4er mit Sicherheit zu kämpfen.
Im SW den 1.6 er GDi - Passt!
---
Im Alltag hat man manchmal etwas Kleinkram zu transportieren - und das fliegt dann durch die unendlichen Weiten des 527 Liter-Kofferraums. Oder auch nicht: Denn Kia hat unter dem Ladeboden eine zweite Ebene mit diversen kleineren und größeren Fächern installiert. Von Ersatzlampe über Zusatzwerkzeug bis Zurrgurten passt hier alles fein säuberlich rein. Eine weitere Etage darunter befindet sich die Reserveradmulde -leider i.d.R. ohne Reserve- oder Notrad. Nur ein Pannenkit. Das kann man aber ändern, denn Im Hyundai/Kia-Konzern gibt es die entsprechenden Teile wie Notradfelge, Werkzeugsatz etc. zu beschaffen. Ich habs getan und hab nun wenigstens ein Notrad dabei.
Im Kofferraum ist bei mir das Organisationsset mit Schienensystem installiert, sehr praktisch. Zurösen und Traverse leicht zu verstellen und zu de- oder installieren. dazu kommt noch ein Gepäckraum-Fangnetz und ein Gepäck-Netz für den Kofferraumboden.
Im der Reihe vor dem Kofferraum sitzen üblicherweise die hinteren Fahrgäste - mit angenehm viel Platz. In Mittelarmlehne hinten sind 2 Getränkehalter installiert. Ebenfalls findet man auf den äußeren Plätzen die Isofixhalter - inklusive der Fixpunkte im Kofferraum.
Ganz vorne links: da sitzt der Pilot, im Regelfall also ich. und da bin ich Herrscher über die Fensterheber vorne und hinten, die elektrisch beheiz- und verstellbaren Außenspiegel, den elektrisch dimmbaren Innenspiegel, das Radio mit Navi und Freisprechanlage und USB-IPOD-Anschluss, Regensensor, Dämmerungssensor, den BC, Tempomat, Lederlenkrad, Klima-Automatik, sowie das gesamte Fahrgeschehen inklusive Rückfahrkamera mit PDC. Die Kamera ist der Hammer und bei dem hochzogenen Heck für kürzere Menschen sehr zu empfehlen.
Solange die ganze fortschrittliche Technik funktioniert ist es super.
Hoffentlich möglichst lange. (Aber ich hab ja Garantie) ;-)

Ich kann kaum etwas finden, was ich nicht so toll an dem wagen finde.
Alltagstauglich ist der SW ohne Frage. Der Einkauf und 2 Kinder einfach zu verstauen.

mal sehen was die Zukunft bringt.
---
Unterhaltskosten lassen sich noch nicht wirklich absehen, dafür ist das Modell noch zu neu.

Alle Varianten
Kia Ceed 1.6 GDI (135 PS)

  • Leistung
    99 kW/135 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    10,2 s
  • Ehem. Neupreis ab
    19.890 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,5 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    D

Technische Daten Kia Ceed 1.6 GDI (135 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2012–2015
HSN/TSN1260/ADA
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.591 ccm
Leistung (kW/PS)99 kW/135 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h10,2 s
Höchstgeschwindigkeit192 km/h
Anhängelast gebremst1.400 kg
Anhängelast ungebremst600 kg
Maße und Stauraum
Länge4.505 mm
Breite1.780 mm
Höhe1.485 mm
Kofferraumvolumen528 – 1.642 Liter
Radstand2.650 mm
Reifengröße205/55 R16 91H
Leergewicht1.316 kg
Maximalgewicht1.820 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.591 ccm
Leistung (kW/PS)99 kW/135 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h10,2 s
Höchstgeschwindigkeit192 km/h
Anhängelast gebremst1.400 kg
Anhängelast ungebremst600 kg

Umwelt und Verbrauch Kia Ceed 1.6 GDI (135 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt53 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,5 l/100 km (kombiniert)
8,6 l/100 km (innerorts)
5,2 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben146 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseD
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 d

In 1 Minute kostenlos die Versicherung für Kia Ceed berechnen!