Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Jeep Modelle
  4. Alle Baureihen Jeep Cherokee
  5. Alle Motoren Jeep Cherokee
  6. 2.2 MulitJet II (200 PS)

Jeep Cherokee 2.2 MulitJet II 200 PS (seit 2013)

 

Jeep Cherokee 2.2 MulitJet II 200 PS (seit 2013)
104 Bilder

Alle Erfahrungen
Jeep Cherokee 2.2 MulitJet II (200 PS)

3,0/5

Erfahrungsbericht Jeep Cherokee 2.2 MulitJet II (200 PS) von Anonymous, Oktober 2017

1,0/5

Das Auto wird mit mangelhafter Software ausgeliefert, Radio stürzt oft beim umschalten , und oder Eingabe von Navigationsdaten ab . Beim Einschalten der Rückfahrkamera schaltet sich das Radio aus. Die Navigationssoftware ist von 2013 und somit absolut mangelhaft. Die Heckklappe lässt sich , falls nicht die volle volle Öffnungshöhe erreicht wird, nicht mehr elektronisch schließen.Das Auto ist nicht kaufbar !!!

Erfahrungsbericht Jeep Cherokee 2.2 MulitJet II (200 PS) von lexi.lind, März 2017

4,0/5

Die Front des Cherokee polarisiert in jedem Fall, ob nun in der raubeinigen Trailhawk-Variante oder in der von mir gewählten eleganten Limited-Version.

Zwischen unterschiedlichen Designrichtungen konnte ich auch im Innenraum wählen und die gefallen mir allesamt. Einzig die teils billig wirkenden Materialien trüben meinen Gesamteindruck.

Dafür finde ich großen Gefallen an der Detailliebe, erklimmt z.B. ein kleiner “Willy” als nettes optisches Gimmick den unteren Rand der Frontscheibe. Ja, hier hat kein Vogel sein Geschäft hinterlassen ;-)

Und dann die ganzen Komfortfeatures… über den großen Touchscreen in der Mittelkonsole kann ich alles spielerisch steuern, selbst die Sitzheizung und -lüftung lässt sich hierüber bedienen.

Die Sitze bieten an sich guten Seitenhalt, allerdings rutsche ich - schmal proportioniert - gerne hin und her, erst dann werde ich von den gut ausgeführten Sitzwangen gestoppt.

Toll finde ich, dass ich durch umklappen der Beifahrersitzlehne auch lange Gegenstände transportieren kann, müsste ich diese nur nicht über so eine hohe Ladekante wuchten.

Empfehlen kann ich auf jeden Fall das Cargo Management System, ein unaufgeräumter Kofferraum oder umherfliegendes Gepäck gibt es dann nicht mehr.

Mopar hat übrigens noch viel mehr an Zubehör zu bieten, auch die Optik betreffend.

Die Offroad-Qualitäten sind beim Cherokee auf gewohnt beeindruckendem Jeep-Niveau, doch auch die Fahreigenschaften auf asphaltierter Piste überzeugen mich. Für ein SUV durchaus ausgewogen, erweist sich der Jeep Cherokee als angenehmer Reisebegleiter und Cruiser. Ohne Aufzuschaukeln kann ich den Cherokee auch flott durch die Kurven jagen.

Mit 200 PS hab ich ordentlich Kraft im Background, dennoch braucht der Cherokee einen Moment um in die Puschen zu kommen, dann geht es aber gut los.

Mein Highlight, die serienmäßige Neungang-Automatik. Sie verrichtet sowohl beim schnellen Spurt als auch beim Dahingleiten hervorragend ihre Arbeit und ermöglicht das Abrufen einzelner Fahrprogramme.

Und ohne bewusst den Gasfuß zu zügeln bewege ich den Cherokee im alltäglich Fahren mit sechs Litern im Schnitt sehr sparsam.

Und bei all der Diskussion derzeit, freue ich mich sehr darüber, dass der Jeep Cherokee 2.2 MultiJet II Limited auch ohne die Zuführung von AdBlue die Euro6 Norm erfüllt.

Erfahrungsbericht Jeep Cherokee 2.2 MulitJet II (200 PS) von Anonymous, Juni 2016

4,1/5

Ich bin in den vergangenen 2 Wochen den aktuellen Jeep Cherokee in der Ausstattung Limited und der neuen 2.2 MultiJet Diesel Motorisierung mit 200PS gefahren. Aus dem hemdsärmeligen Rauhbein von 1984 hat sich dank Einfluß der italienischer Mutter ein sehr europäisches SUV entwickelt.

Mit einer Gesamtlänge von 4624mm bedient der Cherokee die Mittelklasse und bietet 5 sehr akzeptable Sitzplätze. Da der Neigungswinkel der Rückenlehne einstellbar und auch die Sitzflächen im Verhältnis 1:2 verschiebbar ist wird sowohl dem Wohlbefinden der Passagiere als auch der Zuladung Aufmerksamkeit gewidmet.

Markant sind die extrem geschlitzt geformten Frontleuchten. Der sich anschließende Rest der Karosserie könnte mit anderen Markenabzeichen versehen auch von anderen Herstellern stammen. Mit dem Urgroßvater von 1984 hat der aktuelle Indianer bis auf den
ähnlich vertikal segmentierten Kühlergrill bestenfalls noch die selbsttragende Karosserie gemein.

Bis auf die Trailhawk Variante bleiben die Cherokee Modelle leicht unter der 2 Tonnen Leergewichtsmarke. Selbst der Einsatz von Kunststoffen z.B. an der Motorhaube macht damit den Cherokee noch nicht zu einem Leichtgewicht.

Die Ausstattung Limited empfängt den Fahrer mit einer ledernen Ausstattung und elektrischem Fahrersitz sowie einem 21,3 cm in der diagonalen großen Touchscreen in den Armaturen.
In dem von HARMAN für den Jeep entwickelten Multimedia System ist neben der Audioanlage (506W) das Navi sowie der externe Anschluss von Datenträgern und Handy und das Display für die Rückfahrkamera integriert.

Das optionale Technologie Paket (2.390€) beinhaltet den korrigierenden Spurhalteassistent, den Notbremsassistenten, die angenehme adaptive Tempomat, Totwinkelwarner und sogar den Parkassistenten, der sowohl längs als auch quer angelegte Parklücken erkennt.

Mein Testwagen war mit dem großzügigen 2-teiligen Glasschiebedach versehen, welches auch den Heckpassagieren den Blick in den Himmel ermöglicht.

Neu im Angebot ist die 4Zyl. MultiJet Diesel Motorisierung, die je nach Ausstattung 136 bzw. 147kW 185/200PS bietet. Das jeweilige Drehmoment ist identisch und liegt bei 440Nm ab 2.500min-1. Dieser Motor ist serienmäßig mit einer Start/Stop Automatik versehen und ist ein angenehmer und leiser Begleiter.

Diese quer eingebaute Motorengeneration mit angeflanschtem 9-Gang-Automatik ist brandneu und FCA war einer der aller ersten Hersteller, die den unbedingten Vorteil dieser vielstufigen Getriebe für sich reklamierte.

Antrieb
Im Fahrbetrieb zeigt sich diese Antriebseinheit grundsätzlich von ihrer sehr positiven Seite. Cruisen auch bei hohen Geschwindigkeiten mit minimalen Motordrehzahlen.
Aber genau dort kommt der Cherokee auch an die Grenze der sparsamen weil langen Übersetzung.
Bei 2.000 Kurbelwellenumdrehungen im 9. Gang erreicht das Fzg. eine Geschwindigkeit von 155km/h (GPS). Weil dies effektiv mindestens 10-15% zu lang ist, schaltet das Getriebe ansehens jeder noch so kleinen Autobahnsteigung mindestens einen Gang zurück.
Die Höchstgeschwindigkeit kann unter normalen Umständen nicht im höchsten Gang erreicht werden.
Auch ein manuelles Hochschalten ist in diesen Momenten nicht möglich, weil es nicht der Logik des Steuerungsgerätes entspricht. Ich konnte es in Ermangelung einer Anhängerkupplung nicht ausprobieren, wage aber dennoch die Mutmaßung, dass im Anhängerbetrieb (bis zu 2.495kg) die höchsten Gangstufen so gut wie nie eingelegt werden.
Der optionale Allradantrieb im Cherokee heißt Jeep Active Drive und bietet einen fahrerunabhängig also bedarfsweise automatisch zuschaltenden Antrieb der Hinterachse.
Dieser Jeep Active Drive I verfügt nicht über ein sperrbares Hinterachsdifferenzial.

Zum Verharren in der 1. Fahrstufe wird der Schalthebel in die manuelle Schaltgasse gezogen und in Verbindung mit dem vielstufigen Automaten steht auch dem vorsichtigen Grenzerfahrungen abseits der Aspaltierungen nichts im Wege.

Zur Fahrerunterstützung bietet der Cherokee vier unterschiedlich wählbare Modi (Selec-Terrain) "Auto", "Snow", "Sport" und "Sand/Mud" die er par Drehwahlschalter einstellen kann .
10mm mehr Bodenfreiheit, insbesondere aber einen deutlich besseren Böschungswinkel vorn hat die Trailhawk Front, die jedoch offiziell nicht mit dem 2.2 MultiJet Diesel Motor erhältlich ist.

Fazit
Dieser ellenlangen Gesamtübersetzung könnte möglicherweise die Verwendung der Achsübersetzung des 136kW Cherokee 3,734:1 anstelle 4,088 oder besser noch die des Trailhawk/3,2 V6 Benziner mit 3,517:1 wesentlich besser entsprechen.

Ich habe ganz selten ein Fahrzeug erlebt, dessen Heizung so schnell Wärme abgeben konnte - phänomenal.

Zum Testverbrauch:
Auf einer Gesamtstrecke von über 1.500KM habe ich Nachtankmengen erzielt, die zwischen 8,1 und 8,45ltr/100KM betrugen. Auf diesen zurückgelegten Strecken bin ich immer wenn es der Verkehr zuließ auch deutlich über Richtgeschwindigkeit gefahren und habe auch regelmäßig den Kickdown ausgenutzt. Zurückhaltender gefahren sollte sich der Verbrauch einen Liter günstiger einpendeln.

 

Jeep Cherokee SUV seit 2013: 2.2 MulitJet II (200 PS)

Ab jetzt geht es um eine der populärsten Maschinen für den Cherokee SUV 2013, und zwar die 2.2 MulitJet II (200 PS) von Jeep. Von den Fahrern wurde sie mit 3,0 von fünf Sternen bewertet. Der 2.2 MulitJet II (200 PS) ist ein sehr gut ausstaffiertes, aber unter Umständen auch preisintensives Auto und in fünf Ausstattungsvarianten erhältlich (Limited, Night Eagle, Overland, 75th Anniversary und Night Eagle II) – darunter auch eine sehr gute. Je nach Ausstattung schwankt der Neupreis der Baureihe zwischen 43.900 bis 52.600 Euro. Bei diesem Motor fährst du Automatik mit neun Gängen. Der Kraftstoffverbrauch, hier übrigens Diesel, liegt je nach Variante zwischen 5,7 und 6,1 Litern auf 100 Kilometer.

Für umweltbewusste Fahrer und alle Fahrer, die nahe einer Umweltzone oder sogar darin wohnen, wird auch die Schadstoffklasse wichtig sein: Der 2.2 MulitJet II lässt sich in die EU6 einordnen und erfüllt damit höchste Standards zur Erhaltung der Luftqualität. Beim CO2-Ausstoß muss man mit Werten zwischen 149 und 159 Gramm pro 100 Kilometer rechnen.

Alles in allem ist der 2.2 MulitJet II ein empfehlenswerter Motor von Jeep, auch wenn unsere Nutzer mit einigen Eigenschaften unzufrieden sind.

Alle Varianten
Jeep Cherokee 2.2 MulitJet II (200 PS)

  • Leistung
    147 kW/200 PS
  • Getriebe
    Automatik/9 Gänge
  • 0-100 km/h
    8,5 s
  • Ehem. Neupreis ab
    46.900 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,7 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Jeep Cherokee 2.2 MulitJet II (200 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseGeländewagen
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraum2015–2017
HSN/TSN1726/AAP
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge9
Hubraum2.184 ccm
Leistung (kW/PS)147 kW/200 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h8,5 s
Höchstgeschwindigkeit204 km/h
Anhängelast gebremst2.495 kg
Anhängelast ungebremst450 kg
Maße und Stauraum
Länge4.624 mm
Breite1.859 mm
Höhe1.670 mm
Kofferraumvolumen412 – 1.267 Liter
Radstand2.700 mm
Reifengröße225/55 R18 V
Leergewicht1.953 kg
Maximalgewicht2.495 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge9
Hubraum2.184 ccm
Leistung (kW/PS)147 kW/200 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h8,5 s
Höchstgeschwindigkeit204 km/h
Anhängelast gebremst2.495 kg
Anhängelast ungebremst450 kg

Umwelt und Verbrauch Jeep Cherokee 2.2 MulitJet II (200 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,7 l/100 km (kombiniert)
7,0 l/100 km (innerorts)
4,9 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben149 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch7,8 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen205 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU6
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Jeep Cherokee 2.2 MulitJet II 200 PS (seit 2013)