Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Hyundai Modelle
  4. Alle Baureihen Hyundai Sonata
  5. Alle Motoren Hyundai Sonata
  6. 2.5i (160 PS)

Hyundai Sonata 2.5i 160 PS (1998–2005)

 

Hyundai Sonata 2.5i 160 PS (1998–2005)
20 Bilder

Alle Erfahrungen
Hyundai Sonata 2.5i (160 PS)

4,1/5

Erfahrungsbericht Hyundai Sonata 2.5i (160 PS) von Marcushomer2604, Januar 2013

4,4/5

Ich fahre den sonata mit V6 Automatik!

Seit ca 2 Jahren habe ich den Wagen!
Gekauft habe ich ihn mit 173000 km für 2400€!
Als erstes habe ich eine große Inspektion mit zahnriemen und Getriebeöl Wechsel machen lassen!
Zwar war der Wagen bis 150000 km checkheft gepflegt aber beim Zahnriemen bin ich vorsichtig!
Nun gut gemacht getan bei Hyundai!
Leider waren von längeren stehen beim Händler die hinteren Bremsen Schrott!
Insgesamt habe ich also knapp 2500€ da gelassen'

Seitdem habe ich außer einer Inspektion nichts weiter dran machen müssen!
Nur einmal hat das Getriebe mucken gemacht!
Ständig ging es in den notlauf!
Bei Hyundai ausgelesen hieß es Stromkreis Störung drehmomentwandler!
Naja sollte dann ein neues Getriebe sein!
Meine Antwort lass mal sein!
Ich hab mich dann selber auf die suche gemacht und siehe da
Im Getriebe hinter einem blechdeckel sind 6 Stecker!
5 davon bewusst oldurchströmt und einer abgedichtet!
Genau der war undicht! Also Bissl feuerfestes Silikon und seitdem läuft er wieder!
Hab dann also mal eben 4000€ gespart ;-)

Der Wagen ist echt zu empfehlen und ich würde ihn jederzeit nochmal kaufen!
Bin in den 2 Jahren knapp 50000 km Gefahren!
Mir sport Luftfilter statt dem originalen klingt er ab 3000 Umdrehungen richtig geil und brüllt los!
Zwischen 1500 und 2500 blubbert er ganz lecker!

Hyundai sonata V6 Baujahr 99!
Immer wieder :-)

Erfahrungsbericht Hyundai Sonata 2.5i (160 PS) von Anonymous, September 2010

4,1/5

Hallo habe mir Voriges Jahr dieses Auto zugelegt da ich zum 1. ein Auto für meine Frau suchte da ich den Alten Lantra J1 nach 17Jahren Dienst in Rente schicken mußte und 2. ich eigentlich nur eine Anhängekupplung für meinen Lantra J2 kaufen wollte!
Gekauft habe ich ihn über das Auktionshaus e... im Internet der Verkäfer gab an das er Schaltprobleme hat und sonnst ganz ok ist! Erstzulassung ist der 8.98 also zum zeitpunkt des Kaufs 11Jahre alt und 135.000Km auf der Uhr und Tüv fällig! Tiefer gelegt und16èr Reifen drauf! Wir einigten uns auf einen Sofortkaufpreis von 700€ da ich der Geschichte mit dem Getriebe nicht ganz traute. als das Auto dann bei mir über transportfirma ankam stellte ich fest Automatik defekt!
Roststellen an der Motorhaube Sitzheizung Fahrersitz ohne Funktion einige Kratzer aber der Motor und die Laderausstattung in einen Prima zustand! Also Getriebe ausgebaut und nach Dortmund zum überarbeiten geschickt der war der günstigstenach4 Tagen war es wieder da anschließend Kundendienst durchgeführt manche Werkstätten glauben noch immer das einen 6 Zylinder 4 neue Zündkerzen reichen! Öle ausgetaucht und Bremsflüsigkeit getauscht!
Dann der Schock der das Getriebe überarbeitet hat rief mich nach einen Monat an wie das Getriebe den laufe und ich sagte es Schaltet butterweich dann erklärte mir der Herr am Tel. aber nicht wieder bei ca60 auf Parken stellen! Jetzt wußte ich was mir der Verkäfer verschwiegen hatte! Aber naja der Preis stimmte!

Sprittverbrauch liegt bei meiner Frau und mir bei ca 10L-11L auf 100Km
Reparaturkosten für Kundendienste beim 1. 160€ Materialkosten ÖL, Luftfilter Innenraumfilter Serfoöl Getriebeöl Bremsflüssigkeit "6" Zündkerzen Platin usw.
Getriebeüberarbeitung schlug mit Drehmomentwandler mit 1580 zu Buche und der 2. Kundendienst incl. Bremsbeläge Vorne mit 120€
Jetzt hat das Auto ca 157´Km auf der Uhr und wir sind auch mit dem Hänger einen Großteil unseres Umzugs gefahren da lag der Spritverbrauch allerdings bei ca 14L aber wer viel Pferde Benutzt braucht eben auch mehr Heu :-)
Deshalb kann ich nur sagen wenn jemand das für und wieder beim Kauf dieses Autos abwägt gut ansehen Probefahren und dann Kaufen! Wenn einem nicht Stöhrt das man wegen seiner Automarke belächelt wird später kann man meißt über die Lachen wenn sie auf der Autobahn oder Werkstatt stehen!
Wünsche noch viel Spaß mit euren treuen Gefährten!

Erfahrungsbericht Hyundai Sonata 2.5i (160 PS) von johnny12, Mai 2008

4,0/5

Habe anfangs März 2008 das Auto recht günstig gekauft, mit 10.000 km ,sehr gepflegten Zustand, mit drei Inspektionen, (angeblich aus Nachlass). Bin cca. 4000 Km damit gefahren und bin recht zufrieden damit bis auf ein kleine Unannehmlichkeit: bei warmer Motor tropft Öl an dem
Ölfilter und bis jetzt habe ich noch nicht den "Dreh" raus wie ich den Fehler beseitigen kann (Ölfilter schon gewechselt - kein positives Ergebnis !!!).Der Verbrauch verhält sich in Grenzen, das Fahren mit diesem Auto macht richtig Spaß, Innenraum sehr geräumig mit viel nützliche Stauräumen und Ablageflächen. Da ich nur wenig Erfahrung mit dem Auto habe kann ich nur hoffen auf ein langes Fahrt vergnügen mit mein Sonata.

Erfahrungsbericht Hyundai Sonata 2.5i (160 PS) von Robi, März 2008

3,9/5

Hallo zusammen, hier möchte ich gerne meine Meinung lop
swerden. Selber fahre ich diese Variante, als V6 mit 2,5 Litern Hubraum. Leistung des Fahrzeuges 160PS. Es handelt sich um ein Automatik Fahrzeug. Laufleistung liegt momentan bei 170.000km.

Als ich zum ersten mal meinen Wagen gesehen habe, war ich begeistert. Blauer Metallic Lack strahlte mich an, die Alufelgen funkelten. Auch beim zweiten Blick in das innere des Wagen setzte ein zartes lächeln bei mir ein. Beige Lederseitze waren zu sehen. Beim ersten hineinsetzten in den Wagens war ich begeistert, Platzangebot ohne Ende. Nicht nur vorne sondern auch im Fond. Bequemes sitzen auf allen Plätzen. Ausgestattet mit einer Klimaanlage, E-Fenstern, E-Außenspiegeln, Leder, Sitzheizung fand ich dieses Auto sehr ansprechend. Auch die größe des Koferraumes ist nicht zu verachten. Zusätzlich besitzt dieses Auto ABS, Anti Schlupf Regelung und 4 Airbags (Fahrer, Beifahrer und Seitenairbags) Servolenkung und halt die anderen Sachen die ein Auto Baujahr 2000 haben sollte. Verarbeitung ok, Raumgefühl und Ausstattung sehr gut von meiner Seite aus.

Da stand nun der Wagen mit einer Laufleistung von genau 120.000 Km und einem Preis von 5500 Euro beim Händler. Für einen 6 Zylinder kein Problem dachte ich mir. So beschloss ich dann mit dem Händler meines Vertrauens eine Probefahrt zu machen. Gesagt getan.

Als ich nun die Probefahrt machte viel für mich auch schon die Kaufentscheidung, da dieser Wagen eine Leergewichte von rund 1,4T hat, war die Kraftentfaltung wirklich gut, obwohl wie gesagt Autmatik. Ab 3000 Touren ging die Post ab. Als ich nun zu Autohändler kam und er mir auch noch 2 Jahre TÜV und ASU + neue Bremsen zusagte, so wie 1 Jahr Car Garantie, war das Auto gekauft.

Und nun geht es los.

So wie es nun mal ist erkennt man ja Mängel meistens erst, wenn man eine weile mit einem Auto fährt. Als erstes musste ich feststellen, das die Sitzheizung des Beifahrersitzes nicht funktionierte. Dachte mir ist kein Problem, brauche ich eh nicht. Nach ein paar Wochen aber fiel auch die Sitzheizung des Fahrersitzes aus. Ich also zur Werkstatt dann und mit Hyundai gesprochen. Strom da kein Problem aber die Auflagen wohl defekt. Tausch mit Sattlerarbeiten und allem drum und dran ca. 1000 Euro. Meine Antwort: Ja danke weiss ich bescheid!" und weg war ich.

Nach ca 10.000 (Laufleistung 130.000km) bemerkte ich das der Wagen etwas Öl verliert. Kein Problem ist ja Garantie drauf ab zur Werkstatt. Diagnose Kühler defekt. Eigenkosten Anteil lag bei ca 300 Euro.
Zwischendurch mal noch kurz danach die Inspektion durchgeführt (alle 15.000KM Kostenpunkt ca 220-250 Euro)

Und er fuhr und fuhr..................

So dann hatte mein Wagen ca 150.000Km gelaufen und ich habe ihn gepflegt ung gehegt und brachte ihn zur zweiten Inspektion.
Da sagte mir man dann, dass die Motoraufhängung durchgerostet sei. Leider sagte mir man das auch erst nachdem die Garantie abgelaufen war. Nach einigem hin und her übernahm mein Händler ein Teil der Kosten für die Reperatur, ein Teil übernahm Hyundai Deutschland auf Kulanz und einen Teil ich. Kostenpunkt wäre ohne Kulanz 1200 Euro gewesen. Ich musste ca. 380 Euro davon selber tragen.

Dann kamm die 165,000 Km Inspektion. Die dritte also. Kostenpunkt wieder ca 230 Euro.

Nun waren auch die ersten 2 Jahre um und mein Auto musste zum Tüv. Ohne beanstandungen drüber gekommen. Glücklich war ich, weil ich dachte haben sich die Investitionen ja gelohnt.

Keine 3000Km später (168.000Km auf dem Tacho) gab meine Servolenkung von heute auf morgen ein komisches Geräusch ab. Ab zur Werkstatt. Diagnose Servopumpe defekt. Kostenpunkt für mich 508 Euro. Danke!
3 Tage später stellte ich fest das der Wagen wieder Servolenkungsöl verlor. Ich ab zur Werkstatt. Schlauch defekt der unter der Servopumpe verläuft. Kostenpunkt 150 Euro!

So jetzt steht mein Wagen repariert und fahrbereit bei mir vor der Tür und ich überlege ihn mit einer Gesammtlaufleistung von rund 170.000 Km zu verkaufen, weil die Kosten bei Ersatzteilen, Reperatur und Inspektionen wirklich sehr hoch sind. Auch der Benzinverbrauch von ca 12Litern Benzin im schnitt ist bei den heutigen Preisen von 1,40 Euro ja nicht gerade wenig und da ich ca. 25000 km im Jahr fahre kostet es natürlich auch etwas.

Aber was auch noch zu beachten ist, ist zum Bespiel das bei der 6Zylinder Variante zum Zündkerzen Tauschen die Ansaugbrücke ausgebaut werden um um an 2 Zündkerzen ran zu kommen. Außerdem werden spezielle langlauf Zündkerzen verbaut, wo das Stück 15 Euro kostet. Somit kostet das ganze Spiel zwischen 300-400 Euro für einen Zündkerzentausch. Nicht unerheblich würde ich sagen.

Zum Schluss Liste ich noch einmal meine eigenen Kosten für den Wagen auf, die ich gesammt bisher in 2 Jahren und 2 Monaten ausgegeben habe.

Kaufpreis: 5500,- Euro

Inspektion: 3x ca.230 Euro 690,- Euro
Kühler: 300,- Euro
Motoraufhängung: 380,- Euro
Seropumpe 650,- Euro
Reifen+ Bremsen 300,- Euro
(2Reifen+ Bremsanlage vorne)

Versicherung Monatlich 50,- Euro
(Haftpflicht bei 50%)
Verbrauch auf 100Km 12Liter 16,20 Euro
Benzin (1Liter= 1,35)

Besitze meinen Wagen jetzt seit genau 26 Monaten bei einer Laufleistung des Wagens von 50.000KM

Unkosten für Versicherung (26Monate) 1300,- Euro
Reperatur+Wartung 2320,- Euro
Steuer (26 Monate) (Jährlich 180,-Euro) 390,- Euro
Benzin für diese Laufleistung 8100,- Euro
Gesammt 12110,- Euro

Ergibt für jeden gefahrenen Kilometer, Unterhaltskosten von 0,2422 Euro.

Also gesammt auf 100 Km 24,22 Euro. Also nicht ganz ohne diese Sache!

Ob ich mir diesen Wagen nochmal kaufen würde? Ja, denn für so einen geringen Kaufpreis bekommt man noch nicht mal einen vernünftigen Golf und nicht jeder muss diese Reperaturkosten haben wie ich. Aber genau hinschauen beim Kauf und ruhig mal auf die Bühne nehmen und drunter schauen, denn bei solchen großen Autos ist man schnell mal ein paar hundert Euro los.

P.S. Es gibt ja uch nicht nur Nachteile. Motor läuft aber Top und Stossdämpfer und Karosserie haben bis jetzt auch keine Zicken gemacht. Obwohl ich dem Wagen machmal echt gebe. Spitze 220 sind immer drin laut Tacho. Angegeben mit 212 oder so in den Papieren. Motor und Getriebe verlieren bei mir auch keinen Tropfen Öl. Alles trocken bis jetzt. Das muss man auch mal ein Lob aussprechen. Und das bei 170.000 Km für einen Hyundai den man für 3000 Euro bei dieser Laufleistung ohne weiteres bekommt. Für kleines Geld ein ausgewachsenes Auto mit fast allem schnick und schnack? Da kann man mal ein Auge zu drücken. Aber ich wollte euch auch einfach mal zeigen was wirklich auf einen zu kommen kann wenn was nicht passt.

Bis dahin................

Alle Varianten
Hyundai Sonata 2.5i (160 PS)

  • Leistung
    118 kW/160 PS
  • Getriebe
    Automatik/4 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,3 s
  • Ehem. Neupreis ab
    22.690 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    10,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Hyundai Sonata 2.5i (160 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen4
Sitzplätze5
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum1999–2001
HSN/TSN8252/367
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge4
Hubraum2.493 ccm
Leistung (kW/PS)118 kW/160 PS
Zylinder6
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,3 s
Höchstgeschwindigkeit205 km/h
Anhängelast gebremst1.700 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.710 mm
Breite1.818 mm
Höhe1.410 mm
Kofferraumvolumen396 Liter
Radstand2.700 mm
Reifengröße205/60 R15 91V
Leergewicht1.464 kg
Maximalgewicht1.975 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge4
Hubraum2.493 ccm
Leistung (kW/PS)118 kW/160 PS
Zylinder6
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,3 s
Höchstgeschwindigkeit205 km/h
Anhängelast gebremst1.700 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Hyundai Sonata 2.5i (160 PS)

KraftstoffartNormalbenzin
Tankinhalt65 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben10,3 l/100 km (kombiniert)
14,5 l/100 km (innerorts)
7,8 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben246 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU3
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g

Alternativen

Hyundai Sonata 2.5i 160 PS (1998–2005)