Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Ford Modelle
  4. Alle Baureihen Ford Kuga
  5. Alle Motoren Ford Kuga
  6. 2.0 Duratorq TDCi (163 PS)

Ford Kuga 2.0 Duratorq TDCi 163 PS (2008–2012)

 

Ford Kuga 2.0 Duratorq TDCi 163 PS (2008–2012)
26 Bilder

Alle Erfahrungen
Ford Kuga 2.0 Duratorq TDCi (163 PS)

3,3/5

Erfahrungsbericht Ford Kuga 2.0 Duratorq TDCi (163 PS) von Evelin123, Februar 2017

3,0/5

Ein SUV mit Allradantrieb, so einen wollte ich immer mal fahren. Ein wuchtiger Wagen, Verarbeitung ganz okay, die Übersicht über den Verkehr rundherum ist toll aus dieser höheren Position. Fahrverhalten für mich zu schwammig - komfortabel federnd. Verbrauch recht hoch, Fahrleistungen mäßig. Kann auf jeden Fall ein paar PS mehr vertragen.

Erfahrungsbericht Ford Kuga 2.0 Duratorq TDCi (163 PS) von htcspacy, Februar 2017

5,0/5

Unser 163 PS Kuga ist jetzt 4 Jahre alt und hat 84.000 KM auf der Uhr.
Er läuft sparsam - im Schnitt unter 7 Liter und wir sind ihn immer gerne
gefahren. VIele sagen, dass der nutzbare Innenraum schlecht gestaltet ist, wir empfinden das nicht so. Natürlich hat er gegen große Kombis das Nachsehen, aber ist ja auch ein SUV. Waren jetzt beim Tüv und bei der jährlichen Inspektion. Geärgert haben uns in den 4 Jahren folgende Probleme:

Undichter Simmering Motor (1 Woche Werkstatt)
2x Bremsscheiben/Belege (trotz moderater Fahrweise)
Anfangs laufend defektes Abblendlicht (Birnchen)
Undichter Rahmen oberhalb der Ölwanne (4 Tage Werkstatt)
Sensor am DPF defekt
Und aktuell - diverse Arbeiten an der Hinterachse (Buchsen, Querlenker usw.
soll 700 EUR kosten)

Damit ist der Kuga der absolute Sieger in Sachen Reparaturen bei den vielen Fahrzeugen, die wir bis heute hatten. Fast alles wurde im Rahmen der Garantie ausgetauscht, hier muss man Ford wirklich ein großes Lob aussprechen. Wir werden den guten wohl noch sehr lange Fahren, da wir grundsätzlich Autos bis zum Ende fahren. Vielleicht zum Schluss noch die Info, dass das GPS nicht immer 100%ig genau arbeitet, es empfehlt sich das Entertainmentsystem komplett zu reseten.

Erfahrungsbericht Ford Kuga 2.0 Duratorq TDCi (163 PS) von ash.her, Februar 2017

4,0/5

Wir fahren unseren Neuen nun schon seit gut zwei Monaten und sind bislang vollends zufrieden. Der Wagen wurde uns in einwandfreiem Zustand übergeben. Der neue Ford Kuga macht von der Verarbeitung außen wie innen einen sehr wertigen Eindruck. Die Ausstattung ist umfangreich und intuitiv zu bedienen. Fahrverhalten und Verbrauch entsprechen unseren Erwartungen. Die Fahreigenschaften und der damit verbundene Fahrspaß sind prima, da kann ich nicht mäkeln. Insgesamt ein sehr solider Wagen, in dem ich mich wohl und vor allem auch sicher fühle. Bei Bedarf Dauergeschwindigkeit lt.Tacho von 190/200 kmh kein Problem.Mein Durchschnittsverbrauch 7,6 Ltr.

Ich bin sehr positiv überrascht und habe meine Entscheidung nicht bereut.Einziges Manko-es gibt keine Lenkradheizung!

Erfahrungsbericht Ford Kuga 2.0 Duratorq TDCi (163 PS) von chris1985, Februar 2017

5,0/5

Wir sind sehr zufrieden mit dem Fahrzeug. Er fährt sich sehr angenehm und es gab in den drei Jahren in denen wir ihn haben noch nie größere Probleme. Das Auto hat schon einiges an Kilometern hinter sich und hat uns auch auf längeren Strecken bisher nie im Stich gelassen. Die Automatik war zunächst gewöhnungsbedürftig, aber wenn man sich mal dran gewöhnt hat, dann ist es super. Besonders im Winter fahren wir den Kuga sehr gerne. Man fühlt sich sicher und kommt nicht ins rutschen. Das Interieur ist weitgehend aus Plastik, sieht jedoch hochwertige aus. Für diese Preisklasse ist das Fahrzeug angemessen.
Einzig die Motorhaube ist etwas kompliziert zu öffnen, aber wenn man es mal weiss, dann ist auch das machbar. Wir würden das Auto jederzeit wiederkaufen.

Erfahrungsbericht Ford Kuga 2.0 Duratorq TDCi (163 PS) von ws2001ws, Juli 2016

2,1/5

Hallo liebe Kuga Freunde,
habe mir vor 3 Jahren einen Kuga 4x4 Titanium mit 163 PS sowie einer Vollausstattung wie (Volllederausstattung, Automatic mit Navi und Rückfahrkamera, Telefonfreisprecheinrichtung , AHK, Glasdach, elektrisch verstellbarer Fahrersitz etc. eigentlich alles was toll und teuer ist), gekauft. Optisch hat mir der Kuga sehr gefallen.
Als ich in diesem Jahr zum 1. Mal zum TÜV gefahren bin, stellte man fest, das an der Vorderachse gleich beide Federn gebrochen sind. Beim fahren selbst konnte ich nichts feststellen. Aber sowas muss sofort repariert werden und ab zum FFH. Kostenpunkt ca. 500 €. Muss aber sagen das ich den Kuga bei einem anderen Händler gekauft habe. Mein FFH ist total OK und kann meinen Frust über diesen Mangel sehr verstehen. Bei einem Auto in dieser Preisklasse welches zudem auch noch bedingt Geländetauglich ist, es aber nicht für das Gelände sondern nur im normalen Straßenverkehr genutzt wird. Neuwert des Kuga ca. 45000 €. Der Service von Ford bietet mir an, sich mit 100 € an den Reparaturkosten zu beteiligen. Reine Kulanz, worauf ich aber keinen Anspruch mehr habe. Musste auch nach 1 Woche wegen einer Alarmanzeige der Motorsteuerung in die Fachwerkstatt beim FFH. Kosten dafür auch 180 €
Ich denke das war mein letzter Ford. Hoffe ihr habt mehr Glück mit eurem Kuga :-)
MfG

Erfahrungsbericht Ford Kuga 2.0 Duratorq TDCi (163 PS) von Anonymous, September 2015

2,9/5

doppelt so lange Lieferzeit als angekündigt - 1. Mangel schon bei Fahrzeugübergabe: es leuchte eine Warnhinweis auf eine offene Türe auf, obwohl alles geschlossen war. Somit 1. Garantiefall der aber durch einen findigen Mechaniker gelöst wurde. Eine Steckverbindung unter dem Armaturenbrett war lose! Und das trotz strenger Qualitätskontrollen bei Ford!!!
In den ersten Wochen ging dann der Motor nach ca. 500 Meter Fahrt einfach aus, die Lampe für Motorstörung leuchtete auf. Danach konnte ich wieder ohne Probleme starten und weiterfahren. Reklamation beim Fordhändler brachten kein Ergebnis, es wurde nie ein Fehler mit Hinweis auf Motorstörung gespeichert.
Als Nächstes stellte sich ein "Motorrasseln" dar. Auch hier konnte kein Fehler gefunden werden. Auf meine Hartnäckigkeit hin wurden die Einspritzdüsen/Injektoren auf Garantie ersetzt. Das Rasseln war dann weg!
Der ausgehende Motor und Motorstörung traten immer wieder sporadisch auf - kein Fehler feststellbar!
Defekte Bremsscheiben vorne - Garantietausch!
Ein Blick unters Fahrzeug offenbarte erhebliche Rosterscheinungen (nach etwa 9 Monaten!) an der Auspuffanlage. Nach hartnäckiger Reklamation wurde der hintere Auspufftopf auf Garantie getauscht.
Defekter Parksensor vorne - Kabel aboxidiert!
Chromleiste an der Motorhaube aufgeplatzt!
Dann der SuperGAU: nach 3 Jahren, bei einer Fahrleistung von 94000 Kilometern kompletter Motorschaden. Die Fordwerkstätte stellte fest, daß sich die Hochleistungspumpe (Einspritzpumpe) "gefressen" habe, dabei ist dann der Antriebskeil der Nockenwelle gebrochen...
Meine Garantievereinbarung ging bis 90000 Kilometer! Da ich also 4000 Kilometer über der "Garantie" war, war diese erloschen. Auf eine Kulanzanfrage hätten die Fordwerke nach mehrmaligen Verhandeln letztendlich 20 % von den Reparaturkosten in Höhe von 9600 Euro übernommen. Auf eine wesentlich günstigere Reparatur durch die Fordwerkstätte mit Ersatzmotor der Werkstätte zahlte Ford nichts! Auch nicht das defekte Leder am Lenkrad!
Auto repariert, Garantieverlängerung gekauft! Nach ein paar Monaten wieder Motorstörung mit Notbetrieb. Defekter Differenzdrucksensor. Dieses Teil ist dann aber von den Garantieleistungen ausgenommen - also selber zahlen!
Seither läufts relativ gut, wenn nicht jetzt immer wieder sporadisch Motorstörung auftreten würde. Bei mehrfachen Werkstattkontrollen konnte aber wiederum nie ein Fehler mit Hinweis auf Motorstörung festgestellt werden.

Erfahrungsbericht Ford Kuga 2.0 Duratorq TDCi (163 PS) von kugahasser, Dezember 2013

2,4/5

Sehr gutes Xenonlicht und optimale Sitze stehen auf der positiven Seite.
Ein Navi, das Autobahnauffahrten findet die nicht da sind, eine Ehrenrunde durch ein Industriegebiet fahren läßt um die gleiche Autubahnauffahrt wieder zu befahren, die A 4 und weitere Autobahnen nicht kennt (suchen Sie bitte eine digitalisierte Straße auf). Nach Spielereien in der Vertragswerkstatt spricht die Sprachsteuerung bis heute nur englisch. Dies ließe sich unendlich fortsetzen. Der Höhepunkt war die Aufforderung nach links in einen Kreisverkehr einzufahren.
Die Kontrollleuchte "Moptorsteuerung" löeuchtete auf. Abschlepper beauftragt. Fahrzeug wurde später gestartet, keine Fehlermeldung im Speicher.
Klimaautomatik spinnt nach einer längeren Fahrstrecke, die Temperatur sinkt plötzlich deutlich ab und muß auf 26-28 ° hochgestellt werdem. Nach einer weiteren Fahrzeut wird es im Auto plötzlich heiß.
Die Automatik schaltet deutlich schlechter als bei VW.
Ein Satz Reifen waren plötzlich runter, 50 % Kulanz.
Auf die Schnelle fällt mir nicht alles ein, macht euere eigenen Erfahrungen, ihr werdet überrascht sein.
Die Antwort der Ford-Werke: Laut Vertragswerkstatt befindet sich das Auto in einem einwandfreiem Zustand!
Bravo Ford.
In der Vertragswerkstatt erklärte man mir, man könne die Mängel nicht nachvollziehen, eine längere Probefahrt wäre ihnen nicht möglich.
Jeder darf Fehler machen aber man sollte dazu stehen und diese beheben soeit dies möglich ist.
Da es ein Leasingfahrzeug ist, trenne ich mich in wenigen Monaten von diesem und von Ford. Ich habe mit diesem Fahrzeug, das früger ca. 90.000,- DM gekostet hätte gerne und sage:
N i e w i e d e r F O R D

Habe die Ehre

Erfahrungsbericht Ford Kuga 2.0 Duratorq TDCi (163 PS) von Blumifz8106, April 2013

2,9/5

Fahren den Kuga seit ca. 2 jahre und auch bei uns fing es an zu ruckeln,wurde eine düse gewechselt und danach noch lauter und andere Geräusche treten auf ,auch beim anfahren 1,2 Gang biem schalten Drehzahl geht nicht runter.Werksatt sagt immer wir können nichts finden kein Fehler auszulesen.Weiss mir bald keinen Rat mehr was man noch tun soll.

Erfahrungsbericht Ford Kuga 2.0 Duratorq TDCi (163 PS) von wrosbach, März 2013

2,6/5

Ford Kuga. Man sollte doch meinen, ein Fzg aus dem Jahr 2011 sollte über ein Breites spektrum an technischer ausgereiftheit verfügen, vor allem weil es bereits einen Vorgänger gibt. Doch an dieser Stelle möchte ich den Leser leider enttäuschen.
Fangen wir deshalb mit den negativen Sachen an. Er ist extrem überteuert. Die Titanium-Ausführung bietet zwar schon gut was her, wird jedoch einem Anschaffungspreis (in meinem Fall) von etwa 37.500,- Euro niemals gerecht. Zugegeben, Es ist einiges an Bord jedoch trotzdem minimalistisch. Ich habe ein Touch-Navi aber keine Freisprechanlage, es ist eine 2-zonen-Klimaanlage Vorhanden, die einfach dumm programmiert ist, es gibt ein Glasdach, aber keine Winschutzscheiben-Heizung, es gibt teillerdersitze, das leder ist jedoch billiger müll. Nichtmal elektr. Verstellbare Sitze sind für diesen Preis an Bord. Die Motorisierungspalette beim diesel ist natürlich (wie wir das von der ausstattung bereits kennen) minimalistisch, 140 und 163 PS stehen demnach zur verfügung. einen 2.5L benziner bieten die auch noch an, ich habe mich jedoch für den 163D Powershift AWD entschieden. und natürlich satt bezahlt.
Zur Fahrdynamik: die Fahrleistung ist ungenügend. 160 PS bringen ihn mit heimweh und rückenwind auf etwas über 210 km/h, das Doppelkupplungsgetribe ist sehr weit von reife entfert. wenn man selber schaltet gehts eig schon noch, jedoch im "D" modus- eine katastrophe, er schaltet sinnlos hoch, ruckartig runter, manchmal wird das drehzahlende erreicht ohne dass er überhaupt geschaltet hat. TOP, vor allem wenn dann angeglotzt wirst. der 1. Gang ist auch viel zu kurz, was das getriebe allerdings durch anfahren im 2. wieder wettmacht. das einkuppeln erfolgt zu früh, so ist allerdings ein rasanter ampelstart NIEMALS möglich.
Allradantrieb: hier gibts es sogar was positives drüber zu sagen. Im Eis und schnee lässt man alle vergleichbaren Fahrzeuge hinter sich. der Kuga ist unter normalen bedingungen sehr ausgewogen im umgang mit der Kraftverteilung. das ESP greift gelegentlich (und spürbar) ein und das Fzg bietet ein sicherheitsgefühl. Leider ist der eingriff beim übersteuern doch deutlich von der Hinterachse zu hören, ist aber kein wirklicher minus. Nichts desto trotz konnte er mich auf einer wiese nicht überzeugen, weil ich steckengeblieben bin. lag sicherlich auch mit daran, dass das ESP auch beim anfahren regelt und das auto es nicht rafft, es einfach sein zu lassen. man muss es eben manuell ausschalten.
Aussen: Genügend bodenfreiheit, ausr. böschungswinkel V+H, der einstieg erfolg sehr bequem. Die türen erinnern beim schliessen aber eher an ein china-versuchsobjekt. sehr dünn, fadig und instabil. in einem Wort: Billig. (dazu später mehr) spritzdüsen befinden sich hässlicherweise AUF der motorhaube und die reinigungswirkung bei geschwindigkeiten über 120 km/h ist nahezu ausreichend. was die Antenne auf dem Dach zu suchen hat, frage ich mich immer noch. Die Ausleuchtung der Straße ist allerdings dank bi-xenon SW wirklich überzeugend. Die hecklappe ist 2-Geteilt und somit sehr praktisch.
Innenraum: Auf den ersten blick wirkt alles hübsch und trendig. Beim genauen hinsehen (und mehreren beanstandungen beim händler) fallen die unmöglichen spaltmaße zwischen radio und der mittelkonsole. Alles andere ist pures billiges plastik. Ohne zu übertreiben, lieber leser, aber es scheppert an jeder ecke. Handschuhkasten, armaturenbrett, 2. sitzreihe, fahrersitz, einfach alles. es ist (lieder) wirklich zum kotzen. die weniger empfindlichen werden es möglichereise nicht schlimm finden, ich jedoch schon! beim schliessen der türen hört man das typische plastikknarzen.
Der Sound der musikanlage ist sagen wir naja. bei 2/3 maximallautstärke ist der klang ok, jedoch scheppern die türverkleidungen. Der händler kann es nciht abstellen. Es ist der Halter des äußeren türgriffs, der innen an der außenhaut vibriert. BASTELN ist angesagt! die menüführung der navigation und radio-systeme ist einfach und intuitiv. Das Navi läuft mit einer SD-karte und hatte bis jetzt nur 2 ausfälle (6.2011-4.2013) alles andere ist eher standart, autom. abb innenspiegel tuts, jedoch sobald das innenlicht an ist, blendet der spiegel ab, einfacher schalter im stromkreis hätte dies unterbinden können, kosten/fzg 10ct. hält ford für unnötig. Der sitzkomfort ist naja, da hab ich auch anderes gespürt, aber sobald man sich dran gewöhnt hat, kann man auch mal 600 km am stück fahren. Der Tempomat ist auf dem Lenkrad (wo eig die bedienung für das radio hingehört) und die Bedienung des radios erfolgt direkt am gerät oder über so ein riesen ding am lenkstockhebel links unten. ist also gewöhnungsbedürftig, also geht schon...
Alltäglicher eindruck: Bei kalten außentemperaturen nagelt der motor wie defekt. Händler meinte ja, stimmt, aber wir finden ncihts. mäßiger durchzug und die luft ist ab 160 weg. er ist ziehmlich straff abgetimmt, was eig nervt und agil ist er auch nciht wirklich. hier werden aber auch keine el. helfer angeboten! er ist ein wenig mit einem hochgelegtem go-kart vergleichbar. er schießt zwar um die kurven, der komfort der mittelklasse sucht man hier jedoch vergeblich. ich war mit ihm schon mehrere dutzend male in der Werkstatt, die Gründe waren: ruckelndes Getriebe, anfahrtschwäche, klappergeräusche und spaltmaße. nichts davon wurde bis heute behoben.

Ich kann das Fzg. leider nicht empfehlen, er ist zwar alltagstauglich, bin nie liegengeblieben oder ernste probleme gehabt aber ganz ehrlich für 37000€ erwarte ich einfach mehr. Viel mehr.

Erfahrungsbericht Ford Kuga 2.0 Duratorq TDCi (163 PS) von Anonymous, August 2012

3,9/5

Ford KUGA AWD Powershift

Die erste Sitzprobe besticht.
Die straffen Sitzmöbel bieten Konturen da, wo man sie bei der Kurvenfahrt gerne spürt und bieten ein tadelloses Verarbeitungsfinish. Der Einstellbereich des Lenkrads sowohl axial als auch in der Höhenvariation ist besonders üppig.
4 Zylinder, 2Liter Hubraum, angerichtet mit einem Oxidationskatalysator und Dieselpartikelfilter (Euro 5) versprechen einen genussvollen Blick auf die Drehmomentwerte.
340 Nm in einem Drehzahlband zwischen 2.000 und 3.250 min-1 entsprechen exakt dem Popometer. Dank serienmäßiger Zusatzheizung ist der Diesel innerhalb weniger Minuten auf Betriebstemperatur.
Je nach Bedarf und Gaspedalstellung schaltet das Direktschaltgetriebe „Powershift“ die sechs Vorwärtsgänge schnell und präzise. Selbst wenn sich der Drehzahlmesser ausschließlich unterhalb von 2.000 min-1 bewegt ist man alles andere als langsam unterwegs. Das hohe Drehmoment erlaubt auch zügige Geschwindigkeitszunahmen sowie Überholsprints oberhalb von 80 km/h ohne dass der Getriebeautomat zu Hilfe genommen werden muss. Dieses dynamische Vermögen wird einer eher kurzen Übersetzung geschuldet. Bei 2.000 min-1 im 6. Gang liegt eine Geschwindigkeit von soeben 100km/h an.
Unser Effektivverbrauch über den Test Zeit-raum entsprach einem Durchschnitt von 8,2 ltr./100km. 66 Liter Tankvolumen sind aus-reichend auch für eine Distanz von 800 km.
666
Der Ford Kuga giert Kart ähnlich mit seiner vorbildlich direkten Lenkung nach einer sehr aktiven Fahrweise. Das wieselflinke Fahrverhalten täuscht einen über das mehr als 1.600kg Leergewicht hinweg.
Der Motor ist akustisch über den gesamten Drehzahlbereich hinweg im Hintergrund. Die Abrollgeräusche der Reifen sind wesentlich präsenter aber niemals störend.
Saubere Verarbeitung, angenehme Materialien funktional und logisch
angebrachte Instrumentierungen ohne Hang zur Überfrachtung runden das sehr ansprechende Bild ab.
Zu Preisen ab 27.700 Euro bietet Ford den Kuga Trend inklusiv u.a. ESP, Antischlupfregelung, 6 Airbags,Bordcomputer, Klimaanlage und Sportsitzen mit Lendenwirbelstütze (Fahrersitz) an. Allradantrieb für den 103kW/140PS 2.0 TDCi kosten 2.000 Euro Aufpreis. Weitere 2.000 Euro werden für das Ford Powershift 6-Gang Automatikgetriebe verlangt. Ein Update auf den 120kW/163 PS TDCi mit gleichem Hubraum kosten weitere 1.000 Euro.
Neben der Einstiegsversion bietet Ford den Titanium mit weiteren sportlich-luxuriösen Ausstattungsmerkmalen u.a. den funktionalerem Beifahrersitz mit Lendenwirbelstütze, Geschwindigkeitsregelanlage, 2-Zonen-Klimaautomatik, LED Tagfahrlicht, Leder-Stoffpolsterung der Sitzmöbel, Regen- und Lichtsensor, 17“ Leichtmetallräder sowie Applikationen in Leder und Piano-Anthrazit. Unsere Titanium-Ausstattung hatte das optionale Ford Navigationssystem PLUS mit 7“ Touchscreen Display und integrierter empfehlenswerter Rückfahrkamera für 2.600 Euro an Bord.
Eingänge für unterschiedliche Speichermedien sowie eine zusätzliche Bluetooth-Schnittstelle sind in diesem System enthalten.
Die bereits sehr hochwertige Titanium Ausstattung lässt sich durch Individual in Form von u.a. 18“ Bereifung, einen größeren Dachspoiler, Parkpilot vorn und hinten sowie zahlreiche Accessoires noch wertiger individualisieren.
Weniger erfreulich ist die Schlüsselfunktion.
Über die Funkfernbedienung lassen sich die Türen und Heckklappe/Heckscheibe öffnen, zur Öffnung der Motorhaube muss aus der Fernbedienung relativ umständlich der Notschlüssel gepuhlt werden, um damit etwas mühevoll die Mechanismus Entriegelung der Motorhaube vorzunehmen. Der Standard über Seilzug ist auch unter Aspekten der Sicherheit/Notzugriff vorzuziehen.
Eine für 2,1 Tonnen Anhängelast (12% Steigung) ausgelegte Zugvorrichtung wird incl. eines ESP-Stabilisierungspaket für Anhänger zu einem Preis von 750 Euro angeboten.
Ein pfiffiges Auto, harmonisch gezeichnet mit sehr hohem Spassfaktor, welches durch ein bewährtes Allradsystem (Haldex) eine vorbildliche Winter- und Schlechtwegeeignung vorweisen kann. Der Kompakt SUV überzeugt auf ganzer Linie.

 

Ford Kuga SUV 2008 - 2012: 2.0 Duratorq TDCi (163 PS)

Der 2.0 Duratorq TDCi (163 PS) ist eine der weniger gefragten Motorisierungen für den Kuga SUV 2008 von Ford, sie schafft nur 3,3 von fünf Sternen in der Bewertung der Fahrer. Bei den Ausstattungen bleibt Wahlfreiheit. Der SUV-Medium kommt in einer der vier Varianten: Trend, Titanium, Individual und Champions Edition. Beim Getriebe ist die Anzahl der Gänge auf sechs festgelegt, du kannst aber noch zwischen einer automatischen und einer manuellen Schaltung wählen. Im Verbrauch sind die Varianten mit dem Schaltgetriebe sparsamer als die Automatikgetriebe, und außerdem in der Anschaffung günstiger. An der Tankstelle wird aber in jedem Fall Diesel getankt. Der Verbrauch liegt zwischen sechs und 6,8 Litern je 100 Kilometer.

Umweltbewusste Fahrer und alle Fahrer, die nahe einer Umweltzone oder sogar darin wohnen, können mit dem 2.0 Duratorq TDCi beruhigt sein. Mit der Schadstoffklasse EU5 darf er Umweltzonen befahren. Die genauen Angaben findest du in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder im Fahrzeugschein. Zwischen 159 und 179 g pro 100 Kilometer CO2 stößt der Motor je nach Ausstattung aus.

Und noch ein letzter Blick auf die Nutzerbewertungen: Die zeichnen ein durchwachsenes Urteil Bild vom 2.0 Duratorq TDCi (163 PS) von Ford. Jedoch hat auch dieser Wagen Eigenschaften, die für ihn sprechen.

Alle Varianten
Ford Kuga 2.0 Duratorq TDCi (163 PS)

  • Leistung
    120 kW/163 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,6 s
  • Ehem. Neupreis ab
    30.700 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    C

Technische Daten Ford Kuga 2.0 Duratorq TDCi (163 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Medium
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraum2010–2012
HSN/TSN8566/ATO
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.997 ccm
Leistung (kW/PS)120 kW/163 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,6 s
Höchstgeschwindigkeit195 km/h
Anhängelast gebremst2.100 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.443 mm
Breite1.842 mm
Höhe1.710 mm
Kofferraumvolumen360 – 1.405 Liter
Radstand2.690 mm
Reifengröße235/55 R17 H
Leergewicht1.614 kg
Maximalgewicht2.160 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.997 ccm
Leistung (kW/PS)120 kW/163 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,6 s
Höchstgeschwindigkeit195 km/h
Anhängelast gebremst2.100 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Ford Kuga 2.0 Duratorq TDCi (163 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt58 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,0 l/100 km (kombiniert)
7,6 l/100 km (innerorts)
5,1 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben159 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch7,9 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen209 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseC
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 c

Alternativen

Ford Kuga 2.0 Duratorq TDCi 163 PS (2008–2012)