Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Ford Modelle
  4. Alle Baureihen Ford Galaxy
  5. Alle Motoren Ford Galaxy
  6. 2.3 (145 PS)

Ford Galaxy 2.3 145 PS (1995–2006)

 

Ford Galaxy 2.3 145 PS (1995–2006)
22 Bilder

Alle Erfahrungen
Ford Galaxy 2.3 (145 PS)

3,5/5

Erfahrungsbericht Ford Galaxy 2.3 (145 PS) von Anonymous, Dezember 2017

4,0/5

Den galaxy, den ich vor 1,5 Jahren mit 160000 km gekauft habe, ist bisher einer meiner unproblematischsten gebrauchtwagen. Der 2.3 motor ist wohl die beste wahl als benziner im vergleich zu denen von vw. Durchzugsstark und mit wartungsfreier kette. Der leichte Rost an den Schwellen würde gefettet. Insgesamt sitzt er etwas hoch auf dem fahrwerk was sich in den Kurven bemerkbar macht aber für mich als großen Menschen beim kind anschnallen von Vorteil ist. Der Kofferraum ist riesig. Kinderkrankheiten, rost und verbrach sind noch schlimmer als bei anderen kombi und vans diesen Alters.

Erfahrungsbericht Ford Galaxy 2.3 (145 PS) von Anonymous, Januar 2016

2,6/5

Den Galaxy kenn ich vom Vater meines Mannes. Der Galaxy ist das perfekte Fahrzeug wenn man mit 6 bzw. 7 Passagieren reisen möchte.
Im Innenraum, welcher nicht gerade durch hohe Verarbeitung glänzt, fühlt man sich schon recht wohl. Es gibt eine zwei Zonen Klimaanlage welche den Innenraum gut temperiert. Eine Klimaanlage ist bei einem so grossen Van Pflicht!!!
Durch die hohe Sitzposition hat man die Umgebung gut im Blick.
Leider ist Rost bei diesem Fahrzeug ein Problem. Vorallen an den Türschaniere/Kofferraumschaniere wie auch Türeinstiege sieht man Roststellen. Der Motor mit 145 PS verbraucht so um die 12 Liter.
Technische Probleme sind mir bei diesem Van nicht bekannt.
Mit dem serienmässigen Tank (70 Liter) kommt man so um die 500 Kilometer weit.
Die Fixkosten für den Van liegen bei 400 Euro / Monat.
Leider gibt es natürlich bei der Fahrzeuggrösse Probleme mit Parkplätzen vorallem in der Stadt..

Erfahrungsbericht Ford Galaxy 2.3 (145 PS) von Anonymous, März 2014

3,4/5

hab mir einen Ford galaxy style mit 143000 km gekauft, bin sehr zufrieden, großes Platzangebot, günstige Ersatzteile, wenn man selber sie einbauen kann umso besser.

das einzige ein wenig hoher Spritvebrauch,, aber bei der Karosse und diesem Motor und dem Gewicht denke ich vertretbar.

Probleme die bei bei Zirka 100000-15000 km auftreten können, sind die Zündspulen, Anlasser, spurgelenkköpfe, domlager, und Bremsscheiben vorne.

ich würde mir wieder einen zulegen,, den alles im allen ein zuverlässiger Begleiter, den man viele Kilometer drauffahren kann.

vor allem hat er eine Steuerkette,, dem das aufwendige Zahnriemenwechsel erspart bleibt.

Erfahrungsbericht Ford Galaxy 2.3 (145 PS) von beagleralf, Dezember 2013

3,5/5

Ich schreibe hier ein paar Zeilen, um für Familien mit überschaubarem Budget ein paar Hinweise zu geben.
Der Wagen ist nun ja schon älter, ich meine die Baureihe, unserer ist von 1998, und somit in der Anschaffung ab 1000 Euro zu haben, je nach Zustand natürlich auch mehr. Wir haben vor ca. 1,5 Jahren 1500 Euro bezahlt, da musste eine Klimaleitung erneuert werden, die Fordwerkstatt hat dafür ca. 450 Euro genommen. Nun musste für eine neue HU ein Bremssattel neu, neuer Endtopf, neue Bremsleitungen gemacht werden, was dann inkl. Einbau einer AHK so ca. 1200 Euro gekostet hat. In Eigenregie habe ich nach Wassereinbruch den Ablaufschlauch fürs Schiebedachmit einem Schlauchstück wieder dicht gemacht und nun ist er trocken. Also alles Dinge, die bei dem Alter schon mal sein können. Motor und Automatikgetriebe sind augenscheinlich für mich als Laien ok, die Abgasuntersuchung verlief ohne Probleme.
Der Vertrauch liegt bei uns so bei ca. 12 bis 15 Liter, je nach Fahrweise. Also immer zügig bewegt und viel Stadtverkehr oder schnelle Autobahnfahrt. Auch mit Wohnwagen nun. Sicher kann man den Wagen auch mit ca. 11 Litern bewegen. Immer im Blick auf die umfangreichen Nutzungsmöglichkeiten und den nun sehr günstigen Anschaffungspreis gebraucht denke ich einkalkulierbar. Wer allein im Jahr viele KM fährt, wird dies mit so einem Wagen wohl eher nicht machen, so dass bei voller Raumausnutzung der Wagen für Familien mit eben mehr Kindern immer sein Geld wert ist und leider auch fast ohne Konkurenz, da z. B. ein gebrauchter VW-Transporter ungleich teurer ist. Auch der Unterhalt fürchte ich.... Wir haben den Kauf nie bereut und hoffen, er kommt auch noch über die nächsten HU´s....

Erfahrungsbericht Ford Galaxy 2.3 (145 PS) von Shackleton, März 2012

4,6/5

Zwar handelt es sich um einen Galaxy 2.3 l, aber von 1997! Leider nicht mehr neu erhältlich, aber für Leute die gebraucht einkaufen, ein sehr erwägungswertes Angebot!
- unerreicht viel Platz
- sehr komfortabel vom Fahrwerk her
- sehr komfortabel von Motor und Getriebe
- angemessen sparsam (um 9 Liter im Durchschnitt, mindestens 8, im Stadtverkehr auch mal 12. Unter 9 l wenn man < 120 km/h auf der Autobahn fahrt. Der D-Zug-Zuschlag ist erheblich. Das Auto macht dann auch weniger Spaß: Motorgeräusch da nicht lang übersetzt, Bewegung des hohen Aufbaus..)
- sehr hohe Zuverlässigkeit: auf 200 000 km keine Panne, 1x Ausfall des Rückbremslichts - das wars! nein, mehr war wirklich nicht!! und auch Verschleißteile in geringem Maße! Das Getriebe kratzt jetzt etwas im 2. Gang und die Kupplung (die erste!) hat nur noch ein paar cm Spiel..
- auch sehr komfortabel im Stadtverkehr: sehr gute Übersichtlichkeit, sehr große Motorelastizität, angenehmes Laufgeräusch, geringer Wendekreis
Was will man mehr?
- einen 6. Gang und ein Start-stopp system
- weniger Verbrauch auf der A-bahn
- weniger klobige und schwere Sitze oder ein Versenkmechanismus

Besonders begeisterlt immer wieder der superelastische (max Drehmoment bei 2500 /min, wo gibt's das noch!), vibrationsarme, drehfreudige und angenehm laufende Motor!
Für Familien allererste Wahl - für den höheren Verbrauch wird man durch billigeren Einkauf, billige Wartung und mehr Fahrspaß angemessen entschädigt!

Erfahrungsbericht Ford Galaxy 2.3 (145 PS) von carisma146, September 2011

4,0/5

Hallo,

ich habe den 99er Galaxy 2.3 16V jetzt über ein Jahr, und außer Verschleißteilen nach gefahrenen 18.000 km nihts weltbewegendes gewechselt. Das Wasser im Fahrgastraum, dass mein Vorredner erwähnt kommt in 99% der Fälle vom Schiebedach. Einfach die Abflüsse mal durchblasen, fertig. Der Anlasser kann in 10 min repariert werden. Insgesamt ist das Auto ein sehr Reperaturfreundliches Fahrzeug. Man kommt überall gut ran. Das liegt warscheinlich an den zu 90% verbauten VW-teilen. Die Preise für Ersatzteile sind im Vergleich zu anderen Marken sehr günstig. Die Variablität der einzel zu verbauenden Sitze. Hier sind einem keine Grenzen gesetzt. Man kann die 2. und 3. Sitzreihe beliebig Variiren. Hier ist die Konkurenz wie Opel Zafira z.B. echt richtig angeschmiert. Der Fahrkomfort ist sehr gut, auch mit den sehr breiten 235er Reifen. Technisch funktioniert alles einwadfrei. Lediglich die Schwachstelle des Kabelbaums zur Heckklappe musste ich reparieren. Und da gibt es komplette Reparatursätze im Internet für unter 40 Euro. Einbauen kann die wirklich jeder. Ich kann dieses Auto nur empfehlen. Jeder, der etwas mehr Platz braucht, ist hier richtig! Der Verbrauch von ca. 11L/100km ist angesichts der Größe und des Gewichts von ca. 1700kg angemessen.

Erfahrungsbericht Ford Galaxy 2.3 (145 PS) von fo, August 2008

4,0/5

Ich habe meinen 98-er Galaxy 2006 (105tkm) gekauft und Ende 2007 auf Autogas umrüsten lassen. Zusammen mit dem Umbau hat mich das Auto 7500EUR gekostet und ausser für das Alter typischen Reparaturen wie Auspuff erneuern und Akku austauschen gab es keinerlei Probleme.
Als reiner Benziner ist der Wagen kaum mehr rentabel, aber dank Autogas (und Grenznähe zu Belgien) fahre ich jetzt sogar etwas günstiger als mit der Dieselvariante.
Zum klasse Platzangebot und der erstklassigen Sicht als Fahrer bei diesem Fahrzeugtyp braucht man ja nicht mehr viel zu sagen. Die Motorisierung ist bei weitem ausreichend (weniger Leistung würde sicherlich auch reichen) und man kann sehr gut auch bei niedrigen Drehzahlen fahren.
Insgesamt kann ich die Benzinvariante gut weiter empfehlen - allerdings bei einer Fahrleistung von mehr als 10000km/Jahr nur mit einer Umrüstung auf Autogas (rechnet sich nach ca. 30.000-40.000 km).
Dank des "hohen" Verbrauchs von 11-12 l/100km sind die Preise der gebrauchten auch entsprechend deutlich niedrieger als der Dieselfahrzeuge (bei vergleichbarer km-Zahl)

Erfahrungsbericht Ford Galaxy 2.3 (145 PS) von Anonymous, Juli 2008

2,3/5

Habe den 99er Galaxy vor drei Jahren gekauft und habe leider die Erfahrung machen müssen, dass dies 30 000 Euro Auto mir von allen bisherigen Autos die höchsten Ausfälle präsentiert: Domlager, Scheibenwischanlange (2x), elektrische Fensterheber, Wasser im Fahrgastraum, Kabelbrüche im Kabelbaum zur Heckklappe, Anlasser waren bereits defekt. Die Heckklappe fängt an durchzurosten. Und die Reparaturen in der Werkstatt sind stets tierisch teuer. Um einen gerissenen Bautenzug des Fensterhebers zu reparieren komme ich doch glatt auf 400 Euro. Innenraumausstattung und Familientauglichkeit sind ansonsten wirklich sehr gut. Dennoch: Nie wieder!!

Erfahrungsbericht Ford Galaxy 2.3 (145 PS) von VAUEL71, November 2007

3,4/5

Nov. 2007:
Warum Ford Galaxy?
Durch unseren 3. Sohn mußten wir vom Ford Scorpio Turnier (toller Wagen, leider verkannt) auf einen Van umsteigen. Begeistert vom 2,3 Liter Motor des Scorpios mit Automatik haben wir uns nach einem Galaxy mit gleicher Motor-/Getriebekombination umgesehen. Die Wahl fiel dann auf einen 3 Jahre alten, Ersthand Galaxy (2,3 Ghia Automatik) mit gut 20TKM auf der Uhr. Die Alternativen wie VW Sharan (vergleichbare Motorisierung: 1,8 Turbo Motor) waren 2-3 TEUR teurer, beim Seat Alhambra gibt es leider eine recht eingeschränkte Auswahl an Fahrzeugen. Ein Diesel kam für uns wegen zahlreichen Kurzsstrecken nicht in Frage.

Ausstattung: Becker-Navi, heizbare Windschutzscheibe, Sitzheizung, 6 Komforteinzelsitze, Klimaautomatik, elektrisches Schiebedach etc. Nachgerüstet habe ich noch 18 Zoll Alufelgen, eine H&R-Tieferlegung sowie eine abnehmbare Anhängerkupplung (von Westfalia - sehr gut, da diese komplett unsichtbar verschwindet!)

Vorteile: sehr laufruhiges Auto, seidiger Motorlauf, sehr leise, riesige Platzverhältnisse, viele Staufächer, agiles Fahrwerk und direkte Lenkung, grundsätzlich sehr zuverlässig und gut verarbeitet. Zum entspannten Reisen mit der Großfamilie wirklich sehr geeignet! Nach fast 5 Jahren und nun gut 65 TKM kein Rost. Becker-Navi (Ford Zubehör) ist einfach zu bedienen, toller Raumklang und fehlerfreie Zielführung. Wir haben zwar eine helle Velourpolsterung (und 3 Kinder!!!), diese ist aber sehr strapazierfähig und leicht zu reinigen.

Nachteile: hoher Verbrauch (ca. 11-12 Liter Super), Vorderachse zu schwach dimensioniert (auch unabhängig von den Breitreifen, scheint aber aus der Verwandtschaft zum VW-Konzern herzurühren, denn auch Audi A4 und VW Passat haben ähnliche Probleme), einmal hatten wir einen Totalausfall der Hauptstromsicherung (Wagen musste abgeschleppt werden, soll lt. Werkstatt kein Einzelfall sein). Die Automatik und das Gewicht scheint dem sonst sehr guten Motor viel Leistung zu rauben. Die werksseitig angegebene Höchstgeschwindigkeit erreicht der Wagen nicht! Beim Kick-Down / bzw. im Tiptronic-Modus kann man jedoch zügig überholen. Im Anhängerbetrieb machen sich ebenso Leistungsdefizite deutlich bemerkbar. Die Tieferlegung bringt zwar eine wesentlich bessere Optik und Kurvenverhalten, verführt das Fahrwerk aber leider zum Stuckern auf kurzen Bodenwellen. Die würde ich nicht mehr einbauen! Sitze sind zwar leicht auszubauen, aber schwer zu tragen (jew. ca. 25kg!). Die Softlackierung der Türinnengriffe blättert leicht ab. Schiebedach erzeugt temperaturabhängig schonmal Windgeräusche. Nach dem Öffnen der hinteren Ausstellfenster muss man die Dichtung unten am Anschlag der C-Säule von innen wieder zurückdrücken, sonst dringt Regen- oder Waschwasser ein. Die Klimaautomatik hat besonders im Winter Mühe die Scheiben beschlagfrei zu halten und im Sommer ist die Kühlleistung im Fond-Bereich auch nur mässig.
Was ich (1,8 m) - im Gegensatz zu meiner Frau (1,65 m) - noch zu bemängeln habe: die Ingenieure haben das Gas- und Bremspedal im sonst riesigen Fußraum viel zu eng beieinander platziert. So klemmt mein rechter Fuß auf Langstrecken zwischen Mitteltunnel und Bremspedal bewegungsfähig fest, bis mein rechter Oberschenkel im Anschluss sanft entschläft...

Abschließend: familienfreundliches, gut konzipiertes, komfortables und im Grundatz empfehlenswertes Auto, mit Detailschwächen. Das Positive überwiegt! Nach meinem Dafür ist der hohe VW-Anteil der Qualtiät nicht besonders zuträglich gewesen. (Das billigste Bauteil im Innenraum ist der klapprige, kratzempfindliche Hartplastik-Handschuhfachkasten im Beifahrer-Beinraum! Die Schanierblende - mit VW-Produktionsuhr! - hatte ich schon mehrfach in der Hand!) Dennoch planen wir das Auto noch ein paar Jahre und bis ca. 150 TKM zu fahren. Der neue Ford Galaxy bzw. Ford S-Max könnte durchaus danach als guter Gebrauchter das Nachfolgefahrzeug werden. Aber davon berichten wir dann im Anschluss...

Update Nov. 2008:
Nun ist wieder ein Jahr vergangen und wir gehen jetzt auf die 80.000 km zu. Nach wie vor sind wir sehr überzeugt von dem Wagen. Im Januar ist uns zum 2. mal das Auto aufgebrochen und das Becker-Navi gestohlen worden. Zwar haben wir (mit Zuzahlung) nun wieder ein aktuelles Nachfolgegerät sogar mit Bluetooth-Schnittstelle aber diese "Überraschungen" nerven trotzdem. Das Bedienteil geht nun jede Nacht mit ins Haus. Einen Sommerurlaub samt vollem Anhänger in Italien (Lago Maggiore) mit Staus, starken Steigungen/Gefällen und St.Gotthard-Tunnel-Durchfahrt bei bis zu 40 Grad hat der Wagen klaglos überstanden und uns komfortabel ans Ziel und wieder heim gebracht. Bei den ersten kalten Herbsttagen in diesem Jahr hat jedoch leider die (noch 1.!) Batterie schlapp gemacht und musste ausgetauscht werden (der Akku ist teurer als gewöhnlich, da Ford bei den neueren Modellen mit 14 Volt läd...). Ach ja: leider fängt (zwar noch selten) der Bordcomputer an zu spinnen (Display-Ausfall).

Update Jan. 2009, 80.000 km:
Seit einigen Wochen begleitete uns ein hartnäckiges, lautes und nerviges Quitschen aus dem Motorraum. Nachdem eigene Recherche und div. Sprays nicht halfen, führen wir unseren Galaxy in der Werkstatt vor (Ford Janßen, Straelen). Dort wurde dann als Ursache eine defekte Spannrolle entlarvt. Neben dieser Spannrolle wurde auch eine Umlenkrolle sowie ein neuer Rippriemen montiert. Teile plus 1 Std. Arbeit beliefen sich auf ca. 350 EUR! ...für das Beseitigen eines Quitschens! Dank an Janßen, und nen "freundlichen" Gruß nach Köln, für diese gesalzenen Teilepreise...

Naja, wenigstens ist jetzt wieder Ruhe... Im April ist TÜV-Termin, wir halten alle Interessierten auf dem Laufenden.

Update 08.03.2010, 92.000 km:
Der HU-Termin im letzten Jahr ist ohne Mängel über die Bühne gegangen. Auch die Urlaubsfahrt mit Anhänger zur Ostsee war ohne Probleme. "Spannend" war allenfalls der Wechsel der Standlichtbirne. Für den Austausch muss man im dreckigen Radhaus eine Klappe hochschieben und den Arm bis zum Ellenbogen reinstecken (...hat ein bischen was vom Veterinär...). Dann hat man mit den Fingerspitzen allerdings kaum noch die Kraft und Gewalt, die Birne in der Halterung zu entriegeln. Wer sich so was wieder ausgeacht hat... Beim alljährlichen Wechsel von Sommer- auf Winterreifen zeigte sich allerdings, dass die 235er Breitreifen (Toyo) an der Innenkante wie ausgefräst sind (Vorderachse). Ok, die Reifen haben ca. 40.000 km gelaufen und sind nun auch einfach mal fällig. Eine Achsvermessung werde ich alsbald neben natürlich neuen Reifen dem ansonsten zuverlässigen Galaxy gönnen... Vielleicht brauchen "wir" auch wieder mal ein paar neue Pendelstangen an der Vorerachse. Das Display (s.o.) mag immer seltener hohe Innenraum-Temperaturen (Pixelfehler) und das elektr. Schiebedach öffnet manchmal nicht auf Anhieb.
Es sind halt oft die Kleinigkeiten, die unausgereift und undurchdacht wirken.
(Fortsetzung folgt...)

Update Jan. 2013:
Wir haben den Wagen zwischenzeitlich verkauft. Das war im März 2011 bei ca. 110.000 km. Ein Mangel trat in der Zeit noch auf: der Bremslichtschalter war defekt. Dadurch erkannte das Automatik-Getriebe nicht mehr, dass die Bremse getreten wurde und verweigerte den Wechsel der Fahrstufe (von "N" auf "D" oder "R").
Wieder so ein Beispiel, wie ein Pfennigsartikel die Zuverlässigkeit stört und nervt. Das zieht sich wie ein roter Faden durch das "Leben" des "Galambran". Schade, denn wir haben den Wagen wirklich gerne gefahren und - wie wir beim finalen Waschen und Reinigen für den Verkauf festgestellt haben - haben wir einen wirklich top gepflegten und optisch schönes Auto ohne Wartungsstau in die Hände einer neuen Großfamilie gegeben.

- Ende -

Erfahrungsbericht Ford Galaxy 2.3 (145 PS) von Anonymous, November 2007

3,4/5

Für Familien (mit Hund) wunderbar geeigenet.
Würde das Auto aber nie wieder als Benziner kaufen.
Durschnittlicher Verbrauch ca. 11-13 Liter (Eigene Erfahrung).
Vom Fahrverhalten her ist er gut zu Fahren und auch sportliches Fahren macht Spaß.Habe einen 2.3 Liter 150PS starken Motor, der mich beim Überhohlen nie enttäuscht hat.
Reperaturen sind recht Teuer aber im Vergleich zu anderen Marken moderat.Von der Versicherung und Steuer ist der Galaxy auch im Normalen Kostenbereich (Steuer 155 € Versicherung ca. 500€).
Von Vorteil sind die 7 Sitze (von denen Serienmäßig nur 5 dabei sind.Die Rücksitze lassen sich recht leicht ausbauen, sind aber etwas schwer (vor allem mit integriertem Kindersitz) und müssen irgendwo untergebracht werden (sind etwas Sperrig).

Habe das Auto gebraucht gekauft und bin (bis auf den Verbrauch) sehr zufrieden.Mit zwei kleinen Kindern und einem Hund (Labrador) ein echtes Raumwunder!

 

Ford Galaxy Van 1995 - 2006: 2.3 (145 PS)

Nicht gerade populär scheint der 2.3 (145 PS) für den Galaxy Van 1995 von Ford zu sein. Aus unserer Community kommt nur eine Bewertung mit 3,5 von fünf Sternen zustande. Zum Vergleich: Die durchschnittliche Bewertung für den Van liegt bei 3,7 Sternen. Die Maschine überzeugt mit zwölf Ausstattungsvarianten, von denen einige sehr überzeugend sind und sich somit auch in gehobener Preisklasse befinden. Alle Varianten sind mit 5-Gang-Schaltgetriebe versehen. Der Kraftstoffverbrauch liegt zwischen zehn und 10,1 Litern Benzin.

Innerhalb dieser Baureihe variiert die Schadstoffklasse beim 2.3 zwischen EU4 und EU2. Wer regelmäßig in Umweltzonen muss, sollte die bessere Einstufung wählen. Beim CO2-Ausstoß muss man mit Werten zwischen 240 und 242 Gramm pro 100 Kilometer rechnen.

Alles in allem ist der 2.3 ein empfehlenswerter Motor von Ford, auch wenn unsere Nutzer mit einigen Eigenschaften unzufrieden sind.

Alle Varianten
Ford Galaxy 2.3 (145 PS)

  • Leistung
    107 kW/145 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    12,3 s
  • Ehem. Neupreis ab
    24.950 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    10,1 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Ford Galaxy 2.3 (145 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseGrossraumlimousinen
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckGroßraumlimousine
Bauzeitraum2000–2002
HSN/TSN0928/968
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.295 ccm
Leistung (kW/PS)107 kW/145 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h12,3 s
Höchstgeschwindigkeit196 km/h
Anhängelast gebremst1.800 kg
Anhängelast ungebremst700 kg
Maße und Stauraum
Länge4.641 mm
Breite1.810 mm
Höhe1.732 mm
Kofferraumvolumen330 – 2.600 Liter
Radstand2.835 mm
Reifengröße195/60 R16 H
Leergewicht1.669 kg
Maximalgewicht2.450 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.295 ccm
Leistung (kW/PS)107 kW/145 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h12,3 s
Höchstgeschwindigkeit196 km/h
Anhängelast gebremst1.800 kg
Anhängelast ungebremst700 kg

Umwelt und Verbrauch Ford Galaxy 2.3 (145 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt70 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben10,1 l/100 km (kombiniert)
14,0 l/100 km (innerorts)
7,8 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben242 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU2
Energieeffizienzklasse