Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Citroen Modelle
  4. Alle Baureihen Citroen Xsara Picasso
  5. Alle Motoren Citroen Xsara Picasso
  6. 1.6 HDi FAP (109 PS)

Citroen Xsara Picasso 1.6 HDi FAP 109 PS (1999–2010)

 

Citroen Xsara Picasso 1.6 HDi FAP 109 PS (1999–2010)
26 Bilder

Alle Erfahrungen
Citroen Xsara Picasso 1.6 HDi FAP (109 PS)

3,9/5

Erfahrungsbericht Citroen Xsara Picasso 1.6 HDi FAP (109 PS) von Anonymous, Februar 2017

2,0/5

Ich habe zu diesem Auto eigentlich nur schlechte Erfahrungen. Als FamilienAuto eigentlich super, viel Beinfreiheit, allgemein viel Innenraumplatz und ein sehr großer Kofferraum. Trotz dessen haben die schlechten Erinnerungen überwiegt. Wartungskosten bzw. Reparaturkosten sind extrem hoch, zumindestens bei ATU. Das Auto selber verbraucht recht viel und zeigt dabei recht wenig Leistung ( Beschleunigung selbst bei durchgetrettenem Gaspedal schwach). Außerdem gab es bei meinemir Modell Systemfehler, welche einen Totalausfall des Autos als Ursache hatten. Dieses Problem hat keine Werkstatt in 5 Jahren in den Griff gekriegt, da es ein irreparabel Fehler in dem Bau der Sicherungen war.

Erfahrungsbericht Citroen Xsara Picasso 1.6 HDi FAP (109 PS) von Anonymous, September 2016

3,0/5

2009 als Neufahrzeug gekauft. Ungenaue Zusammenfügung der Cockpit- und Holmverkleidungen. Verbrauch um 0,75 l/100 km niedriger als im Prospekt angegeben. Bei dreiviertel Gas starker Durchzug des Motors. In den unteren Drehzahlen für Dieselmotor zu schwach. Nach vier Jahren scheinbar nicht behebbares Quietschen der Bremsen, zunächst beim Einschlagen der Räder, dann jedoch zunehmend immer. Nach dem Einbau komplett neuer Bremsen dasselbe. Nach sieben Jahren und 160.000 km Schwellerdurchrostung (behoben per Durchrostungsgarantie von 10 Jahren), eine Woche später Totalschaden der Kupplung (alles mit Ausnahme des Kupplungspedals) und Kühler undicht.
Vor diesem Xsara Picasso hatten wir einen Saxo (wurde zehn Jahre alt mit 230.000 km, keine größeren Reparaturen), einen Evasion Grundmodell (Montagsauto, unzumutbar, monatliche Mängel, Wassereintritt uvm.), dann einen Evasion Exclusive (keine größeren Reparaturen bis zum 10. Lebensjahr und fast 240.000 km). Also vierCitroenmit zwei unterschiedlichen Erfahrungswerten.

Erfahrungsbericht Citroen Xsara Picasso 1.6 HDi FAP (109 PS) von Anonymous, September 2016

3,0/5

2009 als Neufahrzeug gekauft. Ungenaue Zusammenfügung der Cockpit- und Holmverkleidungen. Verbrauch um 0,75 l/100 km niedriger als im Prospekt angegeben. Bei dreiviertel Gas starker Durchzug des Motors. In den unteren Drehzahlen für Dieselmotor zu schwach. Nach vier Jahren scheinbar nicht behebbares Quietschen der Bremsen, zunächst beim Einschlagen der Räder, dann jedoch zunehmend immer. Nach dem Einbau komplett neuer Bremsen dasselbe. Nach sieben Jahren und 160.000 km Schwellerdurchrostung (behoben per Durchrostungsgarantie von 10 Jahren), eine Woche später Totalschaden der Kupplung (alles mit Ausnahme des Kupplungspedals) und Kühler undicht.
Vor diesem Xsara Picasso hatten wir einen Saxo (wurde zehn Jahre alt mit 230.000 km, keine größeren Reparaturen), einen Evasion Grundmodell (Montagsauto, unzumutbar, monatliche Mängel, Wassereintritt uvm.), dann einen Evasion Exclusive (keine größeren Reparaturen bis zum 10. Lebensjahr und fast 240.000 km). Also vierCitroenmit zwei unterschiedlichen Erfahrungswerten.

Erfahrungsbericht Citroen Xsara Picasso 1.6 HDi FAP (109 PS) von hojog, Juni 2014

4,1/5

Fahre den Xsara Picasso 1,6 HDI FAP seit 2008 und nach 95.000 km und 5,5 Jahren bin ich sehr zufrieden.
Allerdings behandele ich ihn schonend und nur auf Mittel und Langstrecke.
Bei häufigen Kurzstreckenfahrten kann es zu Turboladerschäden kommen, habe ich gehört.
Die hinteren Bremsscheiben gammeln schnell, deshalb bremse ich vor der Ampel öfters mit der Handbremse runter, damit sie regelmäßig freigebremst werden. Resultat nach 6 Jahren und knapp 100 Tkm immer noch die ersten Bremsscheiben hinten. Laut Verbrauchsanzeige liege ich bei 4,5 Liter (BAB bei 100-110). Die Probleme mit der Heckklappe wie bei den anderen beschrieben, habe ich nicht, ich lasse die Klappe aber auch nicht zuschlagen sondern führe mit der Hand. Inspektionen mache ich inzwischen selber, nachdem ich bei der letzten Werkstatt mehrere Fehler festgestellt habe. Um den Luftfilter zu wechseln, muss man allerdings einige Teile vorher abmontieren. Schlecht sind die beiden vorderen Muttern, die den Unterbodenschutz halten. Die sind beide festgerostet und mussten abgeflext werden. Ab km 65.000 hat er etwas angefangen zu ruckeln beim Beschleunigen im unteren Drehzahlbereich. Das ist bis heute so geblieben. Oft trägt er zwei Fehler in den Fehlerspeicher ein, die das Fahrverhalten aber nicht beeinträchtigen. Sie haben etwas mit dem Abgasregelventil (AGR) zu tun. Das setzt sich mit Ruß zu und erzeugt diese Fehler. Leider ist das AGR direkt hinter dem Motor verbaut, dass man es zum reinigen nicht so einfach ausbauen kann. Sehr wahrscheinlich hängt das Ruckeln auch mit dem AGR zusammen.
Von Reparaturen bin ich bis jetzt verschont geblieben.

Erfahrungsbericht Citroen Xsara Picasso 1.6 HDi FAP (109 PS) von Muschelschubser, November 2012

3,7/5

Nach einem Jahr und fast 30.000 km folgt mein erster Erfahrungsbericht zu diesem Fahrzeug.

Zahlen und Daten:

Motorisierung 1,6 HDI mit 109 PS, Bj. 2006, Gekauft 16.10.2011 mit KM-Stand 31.000, Gefahrene KM bis 16.11.2012 28.000 km,
Der Verbrauch pendelt sich bei überwiegendem Landstraßen- und Stadtverkehr bei ca. ca. 5,0 l/100 km ein. Bei sommerlichem Bummeltempo sind auch mal Durchschnittswerte unter 5,0 l möglich, jedoch kleben dann die Fliegen an der Heckscheibe ;-)! Bei hohem BAB-Tempo gibt er allerdings seine Zurückhaltung auf und jagt schon mal 8,0 l durch die Injektoren. Ein Ölverbrauch ist nicht messbar.

Warum dieses Auto:

Zuerst habe ich mich auf den C5 fokussiert. So genial das Fahrgefühl mit dem Hydraktiv-Fahrwerk auch ist, hat mir das Auto einfach zuviel "Gedöns", was kaputt gehen kann. Irgendwann schaute mich auf dem Hof eines Autohändlers ein Xsara Picasso mit seinem mitleidigen Blick an. Schneller als ich reagieren konnte, hatte der Händler die roten Kennzeichen montiert und ich konnte ihn fahren. Eine spätere Recherche im Web brachte überwiegend Positives zutage. Ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis ließen den Kauf schnell perfekt werden.

Der Wagen ist in der Exclusive-Ausstattung mit allem ausgerüstet, was das Autofahren angenehm macht. Dazu gehören solche Extras wie eine vollautomatische Klimaanlage, Tempomat mit Limiterfunktion, 4 elektrische Fensterheber. Auch an Kleinigkeiten wie eine dimmende Innenbeleuchtung beim Aufschließen bzw. Abstellen des Motors oder geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeregelung wurde gedacht. Alles Extras, die sonst höheren Fahrzeugklassen vorbehalten sind.

Das Fahrgefühl:

Tief taucht man in die Velours ähnlichen Polster wie in Omas Sofa ein. Die verstellbare Lordosenstütze und die Armlehne lassen ein komfortables Sitzen auch auf langen Strecken zu. Die weit vorn liegende und hohe Frontscheibe lassen das Fahren zum Kinoerlebnis werden und Entschleunigen das Fahren. Der kleine Dieselmotor sorgt für Drehmoment aus dem unteren Drehzahlbereich und schiebt die 1,5 Tonnen Lebendgewicht spürbar nach vorn.
Das Fahrverhalten hängt stark von der verwendeten Bereifung ab. Mit der standardmäßig verwendeten Michelin-Bereifung hatte der Wagen einen Geradeauslauf wie am Gummiband gezogen. Nach einer Reifenpanne habe ich mir 4 neue ContiEco-Contact aufgezogen. Diese Reifen, mit denen ich während der VW-Zeit äußerst gute Erfahrungen gemacht habe, sorgten beim Citroen dafür, dass er nach dem Austausch beim Geradeauslauf etwas sensibler auf Lenkbewegungen reagierte und Fahrbahnunebenheiten etwas deutlicher spürbar wurden.

Die Bedienung der Schaltung gleicht dem Rühren im Butterfass und ist nichts für Fans sportlicher Gangwechsel.

Die Kupplung:

Ja die Kupplung ;-)! Ich habe zwei C5 und zwei Picassos zur Probe gefahren. Ein richtig gutes Gefühl beim Einkuppeln lieferte keiner. Ein unerklärliches Vibrieren beim Anfahren hatten alle HDIs - der eine mehr, der ander weniger. Grund ist die abenteuerliche Konstruktion des Zweimassenschwungrades mit Radialfedern. Da mich die einjährige Cargarantie etwas beruhigen konnte, habe ich mich auf dieses Abenteuer eingelassen und wurde nicht enttäuscht. Nach über einem Jahr habe ich keine Veränderung feststellen können und die Kupplung versieht weiterhin unauffällig ihren Dienst.

Wertanmutung:

Die Türen schließen wie eine Tresortür - Daimler-like! Die Heckklappe dagegen schließt eher wie der Deckel eines Mülleimers. Ungedämpft knallt die Hecktür ins Schloss und bei unbeabsichtigtem heftigen Zuschlagen schlägt es denn auch schon mal unten auf den Stoßfänger durch, sodass es zu Lackschäden am Falz der Heckklappe kommt. Im Innenraum dominiert die klobig wirkende Instrumententafel mit dem mittig angebrachten "Infopanel" mit digitalem Tacho. Einen Drehzahlmesser gibt es nicht.

Laderraum:

Der Laderaum mit seinen drei Einzelsitzen, die separat verstellbar und herausnehmbar sind, ist durch das abfallende Heck etwas eingeschränkt. Zum Hineinlegen eines Fahrrades mit umgeklappten Sitzlehnen reicht es allemal. Wie andere Nutzer es hinbekommen haben, zwei Fahrräder aufrecht hineinzustellen, bleibt mir ein Rätsel - vielleicht sind meine Fahrräder einfach zu groß ;-)! Nach dem Ausbau der Sitze mutiert der Picasso zum Kleintransporter.

Zuverlässigkeit:

Die bisher aufgetretenen außerplanmäßigen Vorkommnisse beschränken sich auf eine durchgerostete Auspuffschelle, einen abgebrochenen Ölpeilstab und einen Sensor für die Parktronic. Die Auspuffschelle wurde im Rahmen der Inspektion durch ein handelsübliches Normteil ersetzt. Den Peilstab habe ich selbst gewechselt und die Parktronik wird irgendwann repariert, wenn ich Lust verspüren sollte, zur Werkstatt zu fahren - spätestens bei der nächsten Inspektion. Die ist alle 20.000 oder einmal im Jahr fällig.

Der in dieser Modellreihe serienmäßig verbaute Rußpartikelfilter versieht unauffällig seinen Dienst. Vom Freibrennvorgang, den andere Nutzer mitbekommen haben wollen, habe ich bislang nichts spüren können.

Zur Auswahl der Citroen-Werkstatt, die ich nur im Rahmen der Inspektion besucht habe, hatte ich mich von Empfehlungen einheimischer Citroenfahrer leiten lassen und damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Fazit:
Ein zuverlässiges Auto mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis für Menschen, denen das Image eines Autos eher zweitrangig ist.

Update 2016:
Fünf Jahre und 90.000 später, das Fahrzeug ist mittlerweile 10 Jahre alt, lässt sich einiges mehr über die Langzeitqualität berichten. Dass nach 10 Jahren immer noch mit der ersten Auspuffanlage, Batterie und Bremse gefahren wird, lässt die Wartungskosten über diesen Zeitraum im Rahmen bleiben und spricht für die Langzeitqualität. Dennoch hat der fällige Wechsel des Zahnriemens im Rahmen der Inspektion bei Citroen ein Loch ins Budged gerissen. Ob es wirklich notwendig ist, dem Kunden für die Inspektion mit Zahnriemenwechsel 1200 EUs zu berechnen, ist meiner Meinung nach sehr fragwürdig. Überschreiten wir doch hierbei die Hälfte des Zeitwertes. Hinzu kam das schon seit längerem spukende Heizungsgebläse, das die Arbeit erst nach längerer Wartezeit mit wechselnder Drehzahl aufnahm. Dafür wurden noch mal weitere 350 Euro fällig.

Erfahrungsbericht Citroen Xsara Picasso 1.6 HDi FAP (109 PS) von demon22, September 2012

4,3/5

Von 2006 bis 2011 hatte ich in regelmäßigen Abständen die Möglichkeit, einen Citroen Xsara Picasso 1.6 Hdi zu testen. Mein Bruder bestellte ihn im Jahre 2006 neu und fuhr damit über 120 000km fast mängelfrei.

Mit dem 1.6l Dieselmotor ist man in jeder Fahrsituation optimal unterwegs. Seine 109PS und 240Nm beschleunigen den Van recht flott und durchzugsstark. Obwohl dieses Triebwerk für meinen Geschmack etwas zu laut ist, arbeitet es doch recht vibrationsarm.
Auch das 5 – Gang Schaltgetriebe ist mir eher positiv aufgefallen. Vor allem gefällt mir die erhöhte Position des Schalthebels in der Mittelkonsole. Außerdem ist das Getriebe gut übersetzt und leichtgängig zu schalten.
Citroen versteht wirklich etwas davon, komfortable Fahrwerke zu bauen. Mit dem Xsara Picasso schwebt man förmlich über den Asphalt. Selbst gröbere Fahrbahnunebenheiten sind im Innenraum kaum bis gar nicht spürbar.

Dort herrscht eine sehr ruhige und gelassene Atmosphäre. Nur der in der Mitte platzierte Tacho ist schlecht ablesbar. Außerdem fehlt mir der Drehzahlmesser schon ein wenig.
Für ein nur 4.27m langes Fahrzeug ist Platzangebot ist auf allen Sitzplätzen recht großzügig. Besonders der bis zu 1959l große Kofferraum ist sehr variabel und lässt auch sperriges Gepäck im Nu verschwinden.
Des Weiteren sind auch die bequemen Sitze zur Gänze auf Komfort ausgelegt und bleiben somit auch auf langen Strecken überaus bequem. Leider sind diese etwas klein geraten und bieten kaum Seitenhalt.
Obwohl die Materialien etwas hochwertiger sein dürften, sind sie gut verarbeitet. Erst nach rund 90 000 Kilometern waren im Innenraum ganz leichte Klappergeräusche hörbar.

Nach gut 110 000km war ein neuer Endtopf fällig. Zusätzlich musste ein defekter Spurstangenkopf erneuert werden.

Der Durchschnittsverbrauch bewegte sich meist im Bereich von rund 6.2l/100km. In Anbetracht des Gewichtes von etwa 1400kg halte ich diesen Wert für durchaus zeitgemäß.

Fazit: Ich kann den Citroen Xsara Picasso durchaus weiterempfehlen. Vor allem für Menschen, die viel Wert auf Komfort und eine hohe Sitzposition legen, eignet sich dieses Fahrzeug wirklich gut.
Laut ADAC wurde der Xsara Picasso sogar zum zuverlässigsten Auto in der Kategorie „Van“ gekürt.

Erfahrungsbericht Citroen Xsara Picasso 1.6 HDi FAP (109 PS) von hekie, Mai 2011

4,4/5

fahre seit 2006 - alles bestens Verbrauch (auch mit Autobahn !) im Jahresschnitt 4,9 max 5,1 /100 km
einziger Mangel bei Benützung von nur 2 Personen und vorausschauender Fahrweise die hinteren Bremsscheiben neigen zum
verrosten

Erfahrungsbericht Citroen Xsara Picasso 1.6 HDi FAP (109 PS) von Anonymous, März 2011

3,7/5

Bisher war unser "Dicker" zuverlässig und prima zu fahren.
Angefangen haben nun die dicken Macken bei 120000km.
kurz vor dem 5. Geburtstag. Berg hoch pötzlich riegelt er ab und wir schleichen mit 5 km weiter. Plötzlich leuchten alle Lampen, Motor ausstellen und der Motor kocht über. ADAC anrufen, Diagnosetest nicht richtig möglich, ab zur nächsten Werkstatt (in Österreich), Motorlüfter komplett kaputt..650,-€.
Dann 6 Monate später NACH Komplettcheck (mit TÜV/AU Bremens und Scheiben neu): Kat und Turbo (Welle gebrochen) Austausch.. Schlappe 2500,- ( Kat musste sowieso sein, doch der Turbo!!). Nach 1000km riegelt das SCh... wieder ab und der Turbo ist schon wieder kaputt..
Unser KFZ Mensch ist auf Diagnosesuche gegangen und hat im Netz gestöbert und promt rausgefunden, dass wohl der PSA 1,6l DV6 Motor vom Werk aus eine Macke hat.. dieser Motor wurde auch in andere Autos eingebaut Ford, Mazda, BMW Peugeot, Volvo. Ford weiß wohl von dem Motorschaden seit Dez.09! Es wurde jedoch keine offizielle Rückrufaktion daraus. Mein Citroenhändler weiß wohl auch von nichts und nur weil ich nicht mehr in seiner Vertragswerkstatt war, verweigert er mir die Hilfe.Soll mich selber mit Citroen direkt verständigen. Auto verkaufen ist o.k. aber Service....Nun hoffe ich, dass ich einen neuen Motor bekomme, dass unser Dicker wieder schnurrt, denn wenn der Motor ausgetauscht ist, dann hoffe ich, daß er wieder voll i.o. ist.

Erfahrungsbericht Citroen Xsara Picasso 1.6 HDi FAP (109 PS) von okapi, Dezember 2010

4,6/5

Ich habe den Picasso Ende 2008 neu gekauft, nachdem ich 2005 zum ersten Mal Picasso-Besitzer geworden war. 2008 gab es sagenhafte 37% Rabatt auf den Listenpreis. Für mich ist und bleibt er ein Geheimtipp: Zuverlässigster Van laut ADAC, sparsam und sehr angenehm zu fahren. Wer einmal in den fürstlichen Vordersitzen bequen Platz genommen und die erhöhte Sitzposition genossen hat, wird dieses Auto nicht mehr missen wollen. Natürlich: Das Image des Picasso ist wenig sexy, wenig sportlich, wenig aufregend. Kurzum: Stressfrei. Letzteres ist in der heutigen Welt der Dauerbeschleunigung unglaublich wertvoll. Wer bequem und komfortabel reisen möchte und das Rasen für unwichtig hält, der ist im Picasso bestens aufgehoben. Übrigens: Man kann ihn nach wie vor neu bestellen, so die Auskunft meines Citroen-Händlers im Dezember 2010. Fast ein Jahr nach dem offiziellen Produktionsende gibt es also noch Hoffnung für die kleine Gemeinde der Xsara Picasso-Fans.

Erfahrungsbericht Citroen Xsara Picasso 1.6 HDi FAP (109 PS) von Anonymous, Januar 2010

4,0/5

echt ein super auto und kostete neu nur 13900 euro!!

 

Citroen Xsara Picasso Van 1999 - 2010: 1.6 HDi FAP (109 PS)

Bei den Motoren gehört der 1.6 HDi FAP (109 PS) zu den besten Kandidaten des Xsara Picasso Vans 1999. Die Citroen-Fahrer gaben ihm 3,9 von fünf Sternen. Der 1.6 HDi FAP (109 PS) ist in sieben Ausstattungsvarianten verfügbar, unter denen sich auch eine exklusive Ausstattungsvariante für den luxuriösen Geschmack befindet. Beim Getriebe bist du auf die manuelle Schaltung mit fünf Gängen festgelegt. Auf 100 Kilometern schluckt das Fahrzeug rund 5,1 Liter Diesel.

Der Motor ist aufgrund seiner Werte in die Schadstoffklasse EU4 eingeordnet – damit besteht auch freie Fahrt in Umweltzonen. Die genauen Angaben stehen in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder im Fahrzeugschein. Beim CO2-Ausstoß muss man mit 136 Gramm pro 100 Kilometer rechnen.

Und noch ein letzter Blick auf die Nutzerbewertungen: Die zeichnen ein durchwachsenes Urteil Bild vom 1.6 HDi FAP (109 PS) von Citroen. Jedoch hat auch dieser Wagen Eigenschaften, die für ihn sprechen.

Alle Varianten
Citroen Xsara Picasso 1.6 HDi FAP (109 PS)

  • Leistung
    80 kW/109 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    12,2 s
  • Ehem. Neupreis ab
    19.560 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,1 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Citroen Xsara Picasso 1.6 HDi FAP (109 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseKompakt-Van
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckGroßraumlimousine
Bauzeitraum2004–2004
HSN/TSN3001/824
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.560 ccm
Leistung (kW/PS)80 kW/109 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h12,2 s
Höchstgeschwindigkeit183 km/h
Anhängelast gebremst1.300 kg
Anhängelast ungebremst690 kg
Maße und Stauraum
Länge4.276 mm
Breite1.751 mm
Höhe1.637 mm
Kofferraumvolumen550 – 2.128 Liter
Radstand2.760 mm
Reifengröße185/65 R15 T
Leergewicht1.393 kg
Maximalgewicht1.850 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.560 ccm
Leistung (kW/PS)80 kW/109 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h12,2 s
Höchstgeschwindigkeit183 km/h
Anhängelast gebremst1.300 kg
Anhängelast ungebremst690 kg

Umwelt und Verbrauch Citroen Xsara Picasso 1.6 HDi FAP (109 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,1 l/100 km (kombiniert)
6,4 l/100 km (innerorts)
4,4 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben136 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,0 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen158 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Citroen Xsara Picasso 1.6 HDi FAP 109 PS (1999–2010)