Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Citroen Modelle
  4. Alle Baureihen Citroen C5
  5. Alle Motoren Citroen C5
  6. 3.0 V6 (211 PS)

Citroen C5 3.0 V6 211 PS (2008–2017)

 

Citroen C5 3.0 V6 211 PS (2008–2017)
76 Bilder

Citroen C5 3.0 V6 (211 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Citroen C5 3.0 V6 (211 PS)

3,9/5

Erfahrungsbericht Citroen C5 3.0 V6 (211 PS) von tstasch, Februar 2012

3,4/5

Ich fahre den C5 Benziner mit 3 Liter Hubraum seit Juli 2008 und bin eigentlich zufrieden. Die 3. Generation des C5 hat als Tourer ein sehr ansprechendes Design und auch die 211 PS machen richtig Spass! Bisher habe ich knapp 50 000 km auf dem Tacho und hatte bis auf 2 Rückrufaktionen und eine knarrende Tür keine Probleme. Der Stauraum ist super, mit umgeklappten Rücksitzen ist mehr Platz, als im Audi A6 Kombi! Der Comfort mit der Hydractive 3 Federung ist unvergleichbar, Verarbeitung und Platzangebot 1. Klasse. Es gibt ein großes Manko, der Verbrauch! Der ist bei sportlicher Fahrweise mit 12 Litern auf 100 km nicht mehr zeitgemäß, deswegen wurde die Produktion auch nach einem Jahr eingestellt. Unter 10 Litern hab ich es nie geschafft, Mann sollte ein gesundes Budget haben, wenn man diesen Wagen unterhalten will....Ich werde das Fahrzeug sicher noch einige Jahre fahren, vor allen wegen den Musketier-Tunig-Teilen, die ich mir gegönnt habe. Duplex-Edelstahlabgasanlage, Edelstahlfront-Grill und 3 Sätze Felgen....2 Sätze 19 Zöller und einen Satz 20 Zoll-Räder mit 245 er Reifen. Spass macht der Bolide damit schon..... Die Straßenlage, die Lenkung und die Geräuschdämmung sind genau wie die stufenlose 6-Gang Automatik vorbildlich. Überrascht war ich auf einer Autobahnfahrt auf der A 17 von Tschechien zurück- die angegebene Höchstgeschwindigkeit von 222 km/h habe ich locker übertroffen, bei 234 km/h war noch immer nicht Schluß! Der Verkehr bremste mich aber dann leider ein.....angezeigter Momentanverbrauch auf dem Bordcomputer: 22 Liter ......!

Erfahrungsbericht Citroen C5 3.0 V6 (211 PS) von Anonymous, Februar 2009

4,3/5

Hallo SCHWEBERGEMEINDE und die die es werden wollen,

seit dem 25.11.2008 steht er nun in der heimischen Garage:
:D mein SCHWEBER...:D

+ V 6 3.0 Tourer

+ LM 19" "Adriatique" mit Reifendrucksensoren

+ z.Z. WR 225/55 R 17 101 V XL Hannkook M + S auf Stahl 17" ET 32

+ Technik - Paket 4

+ Alarmanlage

+ AFIL-Spurassistent

+ Stoff-Lederpolsterung "Saint-Cyr"

+ Hydraktiv III+

+ MAL vorn und hinten

+ ESP + ASR

+ Airbags rundherum

+ Reifendrucksensoren

+ automatisches Fahrlicht

+ Bi-Xenon und Kurvenlicht

+ elektrisch per Fernbedienung bedienbare Heckklappe

+ um ca. 12 cm absenkbares Heck

+ Regensensor und Lichtautomatik

+ Parksensoren v + h

+ elektronische Einparkhilfe

+ Seitenscheiben aus Verbundglas

+ hintere Seiten- und Heckscheibe getönt

+ hintere Türen mit Fensterrollo

+ Lederlenkrad mit Multifunktionsbedienung

+ Ambi-Light-Beleuchtung im Innenraum und "effektvoller Beleuchtung" der Türablagefächer vorn

+ elektrisch verstellbare Vordersitze

+ Memory- und Massagefunktion für den Fahrersitz

+ vorn Sitzheizung

+ Innen- und Außenspiegel automatisch abblendend

+ Außenspiegel beheizt

+ Fußmatten rundherum

+ Gepäcktrennnetz

+ Radio CD Bituner mit MP 3

08.02.2009 Meine bisherigen Fahrerfahrungen
nach fast 8600 km auf der Achse...

- mein erster Eindruck: - nach zuvor ausführlichen Probefahrten, welche die 25 Wochen währende Wartezeit auf meinen SCHWEBER mit anderen Modellen des C 5 sowie C 6 etwas ausfüllte:

+ sehr guter Langstrecken tauglicher Wagen...

- die Sitze waren mit seiner sehr umfangreichen Verstellvariabilität (vor allem mein Fahrersitz) erst nach etlichen Tagen so richtig passend für mich (1,85 m) eingestellt - man(n) oder auch Frau muss sich zwangsweise mit den verschiedensten Tasten und Hebeln seitlich der Vordersitze in Ruhe und im Stand beschäftigen, um alles optimal einstellen und auch abspeichern zu können;

- die Teilledersitze bieten mir vorn als Fahrer wie Beifahrer recht guten Seitenhalt - sie lassen sich wie gesagt sehr gut und variabel einstellen, die Sitzheizung ist durch die seitliche Anbringung der Drehstufenschalter etwas fummelig - vor allem wenn Beifahrer nach dem Ausstieg vergessen sie zu deaktivieren...

+ ein MANGEL : war bereits nach acht (8) Wochen der fast tagtäglichen Nutzung (dafür sollte ein C 5 doch auch da sein!! - sind sehr kräftige Verschleiß- und Abriebspuren:mad: auf der Sitzfläche aber auch im unteren Teil der Lehne des Fahrersitzes zu verzeichnen. Diese negative Entwicklung - wie ich meine - eines unnatürlichen Abnutzungsgrades- ist ein eindeutiger Mangel und deutet darauf hin, dass nach 100000 km Laufleistung der Fahrersitz mit Sicherheit durchgescheuert ist...!! Hier muss der Hersteller unbedingt nachbessern!!:mad::mad:

01.03.2009
Das o.g. Problem mit dem abnormalem Verschleiß des textilen Materials am Fahrersitz - wurde seitens Cit als Mangel anerkannt und angeboten, den Sitz innerhalb der Garantiefrist zu wechseln. Das wurde meinerseits vorerst abgelehnt, da sich der nächste "neue Sitz" mit gleichen Stoffeigenschaften nach 2 - 3 Monaten gleichwohl wieder so zeigen wird... Hier sollte der Zulieferer erst einmal die Stoffqualität verbessern - dann macht ein Wechsel für mich Sinn... natürlich innerhalb meiner Garantiezeit...!

- die Massagefunktion ist i.V. mit der Sitzheizung ein sehr gutes Detail (was man erst im Alter so richtig schätzt - die Bandscheiben werden es danken...)

- die beiden Sitze in der 2. Reihe sind ebenfalls sehr bequem - mit MAL bieten sie hinteren Insassen genügend Platz und Bewegungsfreiheit für die Beine, habe diese Sitzpositionen hinten bisher selbst nur im Stand probiert, da mein Platz ja in der 1. Reihe ist...! :D:cool:

+ negativ habe ich empfunden, dass wenn der Fahrer v o r den hinteren Insassen aussteigt - dann fährt sofort der Fahrersitz motorisch nach hinten - und der Insasse dahinter wird mit seinen Schuhen unter dem Fahrersitz eingeklemmt - ja bis der Sitz wieder manuell nach vorn bewegt wird...!

01.03.2009
Das "Problem mit den Füßen einklemmen..." kann man einfach am BC unter AUSSTEIGEHILFE deaktivieren, dann bleibt beim Aussteigen des Fahrers der Sitz in ursprünglicher Position...!

+ die Bedienung des Multifunktionallenkrades wird von verschiedenen Autonutzern kritisiert - wegen der "Tastenvielfalt":

ICH meine es ist in einigen Tagen erlernbar und dann alles relativ blind zu bedienen. Die Tasten sind etwas zu hart sind sehr groß und bedürfen manchmal eines sehr kräftigen Daumendruckes (bei Frauen vielleicht ein Kraftakt (?)) Etwas mehr Leichtgängigkeit wäre hier vielleicht angebracht...

- das Handling, d.h. die Handhabung des Lenkrades und die Lenkgeometrie - sie ist etwas gewöhnungsbedürftig und anders, als bei vorher gefahrenen Fahrzeugen. Auffallend ist, dass man bei Lenkungseinschlägen und anschließender Geradeausfahrt das Lenkrad selbst wieder in Geradeausstellung bringen muss. Selbst macht es das nicht, nicht einmal ansatzweise... man gewöhnt sich zwangsläufig daran. Ansonsten reagiert die Lenkung erwartungsgemäß sehr direkt und wirkt durchaus nicht schwammig - wie schon anderweitig gelesen...

- Das Fahrverhalten und die Innengeräusche auf schlechtem Fahrbahnbelag - (den man hier in meinem Wohnumfeld schon suchen muss...)

- derzeit mit Winterreifen ist Dank der hervorragenden Geräuschdämmung (Seiten- u. Frontscheibe) sowie Motorraum / Spritzwand i. V. mit der Hydroaktive III - Federung - erste Sahne...

- Beschleunigung: Wenn man sich bewusst ist, dass man hier mit dem C 5 Tourer eine "Familienkutsche" erworben hat und keinen "Porschejäger" ist schon fast alles gesagt. Fast - denn so einfach ist es auch nicht. Der C 5 V6 geht schon ordentlich "wie ein Zäpfchen" ab, wenn man ihm die Zügel frei gibt und er denn losgelassen wird...:D

Sicher - zu A 6 ist der C 5 keine Konkurrenz... Wenn es aber verkehrstechnisch notwendig ist, einmal zügig zu überholen - dann ist es mit diesem C 5 sehr unkompliziert möglich. Das automatische Sechsganggetriebe ist auch mit Unterstützung des SPORTMODUS dazu jeder Zeit in der Lage. Allerdings habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass mit der Handschaltung, die ebenfalls mit diesem Getriebe möglich ist, ein sehr komfortables Vorankommen gesichert ist...

Fazit: Ein Drehmoment von 290 Nm der allerdings erst ab 3750 U/min zur Verfügung steht ist schon angebracht und ausreichend für einen solchen schweren (1836 kg Leergewicht) Wagen.

- 222 km/h Höchstgeschwindigkeit: habe ich bisher noch nicht testen und ausfahren können... und wollen!

- Drittelmix 10,6 - 11,5 l: Ich habe von Anbeginn meinen
C 5 ordentlich eingefahren... nicht gedroschen - aber ziemlich zügig = ZZ

Klar sollte auch hier sein: "...ein ordentlicher Gaul der was leisten soll, braucht zum Laufen auch ordentlichen Hafer...!" Dabei ist hier überwiegend Autobahn (ca. 85 %) dabei.

Wenn man auch etwas mit dem Gasfuß "denkt", so ist es auch möglich, den Verbrauch unbedingt zu beeinflussen. Dies ist insoweit auch kein Geheimnis, denke ich.

So ist es mir auch gelungen, einen Minimalverbrauch von 8,5 l/100 km auf einer Landstraße zu erzielen. Die Durchschnittsgeschwindigkeit war hier ca. 85 - 90 km/h.

Allerdings - auf der Autobahn sieht das Ganze hier etwas anders aus. Bei angepasster vorausschauender Fahrweise innerhalb der Richtgeschwindigkeit ist der errechnete Durchschnittsverbrauch bei 10,6 bis 11,5 l/100 km.
Klar - wenn man hier 4 - 5 l weniger verbrauchen will, dann ist man mit nem VW Golf oder A 3 besser beraten... Die "bieten" aber auch eine längere und teuere Aufpreisliste, für Etliches was ich hier per Serie haben konnte...:D:cool:

Allerdings ist es mir noch nicht gelungen, im reinen Stadtverkehr lt. Hersteller 15,7 l/100 km zu erzielen. Meine Verbrauchswerte lagen hier wesentlich darunter - errechnet und nicht vom BC - der übrigens sehr genau anzeigt...

Außerdem:

- ich pfeife auf den derzeitigen CO²-Wert von 250 g/km meines SCHWEBERS - da ICH und alle anderen Autofahrer Deutschlands sowieso nicht das Ozonloch und die Welt retten können...:confused::confused:

- so lange in Deutschland und in den USA noch Spritschleudern größeren Ausmaßes vornehmlich für die Ölscheichs für "ihre Wüstenspiele" gebaut und exportiert werden...und

- so lange noch jeden Tag 'zig Frachter alten Schrott auf vier Rädern (mit dem Stern, vier Ringen oder dem Blitz im Kreis auf der Motorhaube), nach Afrika und die dritte Welt geliefert werden... muss ich mir deshalb keine schlaflosen Nächte bereiten...

Das sind nur alles "Wachträume" unserer Politoberen, mit Umweltzonen und Plaketten und neuen Steuern nur die Autofahrer und Pendler abzocken...!
Selbst fahren sie noch größere Sprit- und CO²-Schleudern als Dienstwagen und scheren sich somit einen Sch... um o.g. "Belange der Welt" Das sie in dieser Frage mit "sehr guten Beispiel" vorangehen und stattdessen mit ÖKOautos dienstlich umherfahren, wäre zu schön. Bekanntlich hat Deutschland die ÖKOentwicklung auf dem Fahrzeugmarkt total verpennt. Ein Pkw mit Wasserstoffantrieb (OPEL) zum Stückpreis von 500000 Teuronen und mit zu erwartender Serienreife in 10 Jahren - ist ein Lacher, wenns nicht so traurig wäre...
Also muss ich mir diesbezüglich keine schlaflosen Nächte bereiten...

Im Gegenteil - nächste Woche wird eine große Investition für die Umwelt durch mich getätigt:

UMBAU auf LPG - Antrieb...:D:D:D

Oder ist es mehr der Preisunterschied vom Super zum Gas? Egal - es wird sich rechnen...

Fahr- und Gesamteindruck:

1. für mich sehr ansprechendes Design, der C 5 Tourer hebt sich deshalb von der "grauen Masse" im alltäglichen Straßenverkehr ab; momentan fällt man mit einem solchen Fahrzeug im Straßenverkehr einfach noch auf (im Zulassungsbezirk war mein SCHWEBER am Zulassungstage der 1. seiner Art) - es ist ein Nischenprodukt - und gelungen dazu auch noch... Von VW- und Audi-Besitzern wird man als Außenseiter argwöhnisch betrachtet...;):rolleyes:

2. Das Handling und die Bedienung ist etwas ANDERS, als bei der grauen Masse anderer Pkws und demzufolge etwas gewöhnungsbedürftig, was allerdings für technisch interessierte Mitmenschen kein Hindernis darstellen sollte...

3. das SCHWEBEN macht einfach auch SPASS... :D:D:D - das Fahrwerk bügelt alles was uneben unter die Räder kommt - weg...

Unvergessen sind "verwunderte Gesichter" von A 6 und BMW - Fahrern, die nicht deuten können, was man so unter der Haube hat und dass man "sich getraut", sie zu überholen...:D:cool: 155 KW bieten manuell oder automatisch genug Power zum zügigen Vorwärts kommen... Dazu ist der Motor im unteren bis mittleren Drehzahlbereich fast nicht zu vernehmen...

4. In der 1. Reihe sitzt man sehr komfortabel - nicht nur wegen der Sitzheizung und der Massagefunktion des Fahrersitzes. Die 2. Reihe habe ich selbst nur im Stand ausprobiert - da mein Platz vorrangig sowieso in der 1. Reihe links ist....:cool: Man sitzt hinten sicher nicht viel unbequemer - auch ich habe genügend Beinfreiheit mit 1,85 m. Allerdings empfinde ich es als MANGEL, dass wenn der Fahrer als Erster aussteigt, dass dann dahinter Sitzenden ihre Füße regelrecht eingeklemmt werden.:mad:
IST IM BC UNTER AUSSTEIGEHILFE DEAKTIVIERBAR...

5. der Gesamteindruck des Innenraumes ist meiner Meinung nach gelungen - klare sanfte Linienführung ist vorherrschend. Ablageflächen und Stauraum für "Krimskrams" ist für mich ausreichend. Ich möchte persönlich weder in meinem C 5 unterwegs Essen noch Arbeiten...und auch nicht schlafen...:o Hierzu gibt es außerhalb eines Autos genug andere Möglichkeiten, die auch zweckentsprechender sind...! Außerdem hasse ich "fahrende Mülldeponien" die vorn und hinten mit verschiedensten Müll "dekoriert" sind. Derartige Beispiele von "fahrenden Kinderzimmern" (mit unzähligen Plüschtieren auf dem Armaturenbrett und der Hutablage) und von "Müllfreaks" (wo außer dem Fahrersitz überall Verpackungsmüll, Zigarettenschachteln, leere Naschwerkverpackungen und Werbeprospekte, Briefe etc. liegen) kann man auf jedem Parkplatz finden, meist von jungen Müttern (?), die offensichtlich in ihrem fahrbaren Untersatz ihre Toleranz in der Anwendung von "Sinn für Ordnung und Sauberkeit" im Kontrast zu ihrer vielleicht sehr aufgeräumten Wohnung - voll ausleben...

6. Der Laderaum hinten lässt sich sehr komfortabel "aus der Ferne" mit Hilfe der Fernbedienung öffnen...:D
Die zweite Reihe ist unkompliziert 1/3 bzw. 2/3 umzuklappen. Minimal ist die "Durchreiche" - praktisch hinter der MAL untergebracht - zu benutzen.
Ein gut ein- und auszubauendes Trennnetz bietet eine gewisse "Sicherheit" vor u.U. nach vorn rutschenden Gegenständen aus dem Gepäckabteil...
Dennoch habe ich ein zu empfehlendes extra NETZ mit Karabinerhaken mit an Bord, welches an den Haltepunkten im Gepäckraum die Gepäckstücke zusätzlich sichern.
Außerdem hat unser Hund (COLLI mit ca. 30 kg) sein zu Hause an Bord "in der dritten Reihe..."

MANGEL: die sehr fummelige Funkfernbedienung mit den sehr eng zueinander stehenden Tasten, verursachen noch heute so manche "unfreiwillige Öffnung" der Heckklappe...!

Man sollte den Schlüssel weniger im "Verbund mit anderen Schlüsseln" tragen und dann in die Jackentasche stecken... ein unbeabsichtigtes Öffnen ist dann vorprogrammiert...!

Schlecht ist auch, dass man sich die Hände sehr verschmutzt, wenn man von außen die Heckklappe "manuell" öffnen will.

Außerdem funktioniert die elektronische Öffnung nicht vom Fahrersitz aus, wenn der Schlüssel noch im Zündschloss steckt...

Gut - den kann man dann heraus ziehen.

Ein weiterer MANGEL ist nach nicht einmal vier Wochen der Nutzung aufgetreten: die linke Seitenführungszunge des Heckrollos verabschiedete sich und brach ab. Bei nutzungsbestimmten Gebrauch darf dies nicht nach 10 Jahren passieren - das ist einfach Pfusch im Detail und am falschen Fleck bei der Herstellung gespart.:mad::mad:

01.03.2009
+ Das Heckrollo wurde zwischenzeitlich durch meinen Freundlichen anstandslos ausgetauscht...!

KLARE GARANTIESACHE!!

Praktisch ist sicherlich auch die um ca. 12 cm mögliche Absenkung des Hecks... (damit die Frau dann etwas leichter die beiden Kästen Bier rein bekommt) Mann hat zuvor elektrisch von Ferne die Heckklappe geöffnet...:D:rolleyes::D

7. Das Anheben des Fahrzeuges um eine bzw. zwei Stufen habe ich bisher einige Male getestet, aber in der Praxis noch nicht benötigt. Unwegsames Terrain im Wald z.B. sind meinem SCHWEBER bislang noch nicht unter die Räder gekommen.

8. Sehr schön und u.U. nützlich ist die pfiffige Umsetzung der Akkutaschenlampe links im Laderaum - welche leicht zu entnehmen ist. Die Steckdose hinten rechts wird sicherlich im sommerlichen Urlaub unterwegs dazu dienen, mein Bier (!) unterwegs in der Kühltasche trinkbereit zu halten... :-)) :-))

9. Sehr wichtig für die Fahrsicherheit ist nicht zuletzt eine sehr gut funktionieren Bremsanlage. Mit meinem SCHWEBER habe ich bislang noch keine Gefahrenbremsung machen müssen - aber zuvor mit einem C 5 der "Testflotte" des Freundlichen... Nach bislang zwei umfangreichen mehrtägigen Fahrsicherheitstests habe ich davon eine praktische Vorstellung, was passiert, wenn man mit ABS "voll drauf tritt..." Geplant ist in diesem Jahr ein Fahrsicherheitstraining auch mit meinem SCHWEBER...:cool:

10. Sound und Navi:
Mit dem hier in meinem SCHWEBER verbauten Soundsystem mit Bituner und MP3 verzichte ich ganz bewusst auf das "große Navi mit Festplatte". Im Vorfeld war schon hinlänglich über zahlreiche Nachteile zu lesen... dann überzeugte mich auch dieses Preisgefüge wenig...
Stattdessen benutze ich wenn notwendig, ein mobiles Teil - z.Z. FALK, welches mir mittels BLUETOOTH die Möglichkeit des straffreien Freisprechens mit meinem Telefon im Auto bietet.
Wenn die Software bzw. das Kartenmaterial updatet werden muss, kann ich es selbst am PC erledigen, was für mich ein wesentlicher Vorteil darstellt. Außerdem kann das mobile Navi auch in anderen Fahrzeugen oder auch mit dem Fahrrad und Motorrad genutzt werden...
Weiterer großer Vorteil: mit entsprechendem Kartenupdate kann ich dieses Navi auch im Mietwagen in Florida nutzen...

Die Qualität der hier verbauten Soundanlage möchte ich hier bewusst in diesem Preissegment nicht mit BOSE vergleichen... Für mich ist sie zufriedenstellend - meine MP3-CD sind problemlos zu hören. Der Empfang regionaler Stationssender über die integrierte Antenne in der Scheibe ist zufriedenstellend... aber nicht so gut, wie eine Dachantenne!
Spart mir das Abschrauben bei Nutzung der Waschstraße...

So - das sind meine objektiven und auch subjektiven Eindrücke über meinen SCHWEBER. Sie müssen sich nicht unbedingt mit den Erfahrungen anderer C 5 - Besitzer decken.

Nachtrag:
Am 26.02.2009 erfolgte die Fahrzeugübergabe nach erfolgreicher OP - d.h. Umbau auf GASbefeuerung meines SCHWEBERS.
Ein Test- und Erfahrungsbericht wird zu gegebener Zeit hier folgen.

ciu

sachsenloewe

Alle Varianten
Citroen C5 3.0 V6 (211 PS)

  • Leistung
    155 kW/211 PS
  • Getriebe
    Automatik/6 Gänge
  • 0-100 km/h
  • Ehem. Neupreis ab
    34.950 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    10,6 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Citroen C5 3.0 V6 (211 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2008–2009
HSN/TSN3001/AGH
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum2.946 ccm
Leistung (kW/PS)155 kW/211 PS
Zylinder6
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit222 km/h
Anhängelast gebremst1.600 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.829 mm
Breite1.853 mm
Höhe1.512 mm
Kofferraumvolumen533 Liter
Radstand2.815 mm
Reifengröße245/45 R18 100W
Leergewicht1.836 kg
Maximalgewicht2.366 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum2.946 ccm
Leistung (kW/PS)155 kW/211 PS
Zylinder6
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit222 km/h
Anhängelast gebremst1.600 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Citroen C5 3.0 V6 (211 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt71 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben10,6 l/100 km (kombiniert)
15,7 l/100 km (innerorts)
7,6 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben250 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g

Alternativen

Citroen C5 3.0 V6 211 PS (2008–2017)