Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Chrysler Modelle
  4. Alle Baureihen Chrysler Voyager
  5. Alle Motoren Chrysler Voyager
  6. 2.4 (150 PS)

Chrysler Voyager 2.4 150 PS (1996–2001)

 

Chrysler Voyager 2.4 150 PS (1996–2001)
9 Bilder

Alle Erfahrungen
Chrysler Voyager 2.4 (150 PS)

3,5/5

Erfahrungsbericht Chrysler Voyager 2.4 (150 PS) von wursti2016, Februar 2017

1,0/5

Hatte schon einige Autos in meinem leben gebraucht, neue Autos alles war dabei.
Der Chrysler Voyager war für uns damals die erste "Familienkutsche" vom Platz und Ausstattung hatte ich an dem Auto nichts auszusetzen, jedoch war nach den ersten paar guten Jahren nur die nächsten richtig schlecht das Auto hat mehr Werkstatt gesehen als meine Garage. Daher habe ich das Auto nach 4 Jahre wieder verkauft.

Erfahrungsbericht Chrysler Voyager 2.4 (150 PS) von aldimarkenbutter, Februar 2017

2,0/5

Dieses Auto ist ein Alptraum das schon mal vorab.

Eigentlich ist dieses Fahrzeug sehr schön und super Praktisch:

Die Ausstattung ist gut, der Motor verbraucht nicht soo viel, aber:

Ersatzteile sind teuer und es ständig Kaputt an diesem Fahrzeug. Die Elektrik bringt einen manchmal um den Verstand.
Rost ist eher ein untergeordnetes Problem.

Der Motor bringt einen voran doch er ist Lasch. Die Schaltung ist nicht durchdacht.
Die Stoßdämpfer sind wirklich nur für sehr gemütliche Fahrer geeignet. Möchte man zügiger, sportlicher Fahren, sollte man das schaukeln unter Kontrolle bekommen.

Ich kann dieses Auto wirklich nur an Menschen empfehlen, die echte Liebhaber sind, denn sonst frisst es einen grundlos die Haare vom Kopf:
Hier mal eine Zusammenfassung der Probleme die wir hatten:

1. Voyager Motorschaden bei 140 000km
Elektrik Probleme, Schwammiges Fahrverhalten, Lascher Motor

2. Voyager: Airbag ging einfach nicht mehr nach 200 000km (Leuchte). Neuer Airbag war teuer. Kupplung bei 250 000 km. Motor war extrem undicht nach 350 000, Fensterheber machten Probleme, Fahrwerk lasch, Motor auch

An sich kann man mit dem Auto auch zufrieden sein, aber das hat seinen Preis! Andere Vans wie der Renault Espace aus der selben Zeit macht deutlich weniger Probleme und kostet im Unterhalt viel weniger

Erfahrungsbericht Chrysler Voyager 2.4 (150 PS) von Neyla2012, April 2015

4,4/5

Wir besitzen dieses Auto jetzt schon seit 2005!
Er ist wirklich ein schöner Wagen, hat viel Platz und fährt sich sehr angenehm. Das Automatikgetriebe schaltet butterweich!
Der Verbrauch liegt bei ca. 10 Liter. Im Winter bei ca. 11 Liter! Aber vollkommen in Ordnung!

Leider mussten wir im letzen Jahr sehr viel Geld in den Wagen stecken.
Ständig war irgendwas kaputt!
Lichtmaschine, Auspuff, komplette Elektrik, Drosselklappe und noch mehr.
Mehr als 2.000€ gingen in den Wagen.
Leider hat er jetzt auch noch Rost an den Schwellern bekommen, was zum nächsten TÜV gemacht werden müsste!
Ich muss dazu sagen, dass der Wagen jetzt auch schon über 200.000 KM gelaufen ist! Und der Motor hat noch nie versagt!

Reifenverschleiß und Bremsen halten sich in Grenzen!

Trotzdem fährt sich der Wagen sehr schön und wir möchten uns nicht von ihm trennen!

Kann den Wagen empfehlen, aber vielleicht auch mehr an Leute mit dickem Geldbeutel...

Erfahrungsbericht Chrysler Voyager 2.4 (150 PS) von lessname, Februar 2012

4,5/5

Habe den Voayger gebraucht8 Jahre alt sehr billig geschossen, und wollte ihn wegen des Frontantriebs eigentlich nur über einen Winter fahren. Aber nachdem ich von den überaus billigen Unterhaltskosten verblüfft war, habe ich ihn irgendwie schätzen, ja fast lieben gelernt. Ich habe ihn auf LPG umbauen lassen, mit einem Reserveradtank und einem Zusatztank auf der Ladefläche, der herausnehmbar ist falls man mal viel zu transportieren hat. So habe ich nun insgesamt 200 Liter LPG und 78 Liter Benzinfassungsvemögen. Das ergibt eine Reichweite von fast 3000km!! und Reiseschnitte, die nicht mal von einem Sportwagen erreicht werden.Nonstop Stuttgart-Lissabon, wer kann das sonst ohne tanken? Der Voyager rennt 180km/h (elektronisch geblockt) und braucht dann so um die 11 Liter. Verhalten mit 120-130km/h im Ausland knappe 9 Liter. Reparaturen fielen keine an, und das mit nun 200.000km, davon 60.000 selbst draufgenudelt. Lediglich eine Bremsleitung wurde getauscht, die hat der TÜV bemängelt, und bei 150.000 km der Zahnriemen nach fast 15 Jahren keine schlechte Bilanz. Rost ist nirgends zu finden, das Auto wurde vom Vorbesitzer zusatzkonserviert, was sich nun auszahlt. Nur das billig wirkende Plastik innen ist nervend aber dafür überaus stabil und strapazierfähig, da bricht so leicht nichts ab.

Erfahrungsbericht Chrysler Voyager 2.4 (150 PS) von Anonymous, Juni 2011

4,2/5

Ich habe den Grand Voyager vor 9,5 Jahren vor der Geburt unserer Zwillinge angeschafft (Zwillingskinderwagen! --> es gibt keine echte Alternative, zumal zwei Schiebetüren vorhanden sind) und bin bis heute begeistert. Keine außergewöhnlichen Reparaturen, normaler Unterhalt, billige Ersatzteile über ebay, geniales erholsames Reisen (meine Frau kann während der Fahrt nach hinten zu den Kindern gehen), gewaltiger Stauraum, recht konstanter Verbrauch von ca. 10l (auch mit Wohnwagen von 1,3t!).
Fazit nach 185000km: "FAMILIENTRAUMAUTO"! Das neue Modell wird unseren Zweitwagen (neue A-Klasse = Spielzeug) ersetzen.

Erfahrungsbericht Chrysler Voyager 2.4 (150 PS) von Anonymous, November 2010

3,9/5

Bin über 3 Jahre den Voyager 2.4 LE (GS) ca. 65.000 km gefahren und habe ihn daher etwas genauer kennenlernen dürfen. Wenn ich das Fazit mal vorwegnehmen darf: Ich hatte nie nennenswerte Probleme.
Er ist sehr geräumig und man kann sich jederzeit spontan im Möbelhaus oder Baumarkt zu einem Einkauf verleiten lassen. Leider hat man mit dem Fahrzeug auch immer mehr Freunde und ist gern gesehener Gast bei Umzügen, da das Platzangebot sehr großzügig bemessen ist. Der Benzinverbrauch liegt bei 10-12 Liter. Daher speichert sich Otto-Normalverbraucher lieber die Telefonnummer eines Voyagerbesitzers ins Handy, als einen Voyager zu kaufen. Was unsere Diesel-Kombi-Sparer allerdings verpassen ist das Fahrgefühl, die Sitzposition und den Komfort. Etwas vergleichbares habe ich bisher bei keinem anderen Van erlebt. Daher empfehle ich vor jeden Fahrzeugkauf mal eine Probefahrt zu machen und nicht nur nach der Marke zu entscheiden. Darüberhinaus läßt die Ausstattung kaum Wünsche offen. Der Voyager eignet sich als Familienvan, als Transporter aber auch sehr gut als Reisemobil mit optionaler Übernachtungsmöglichkeit. Ein Vermuthstropfen ist allerdings der Ausbau der Sitze. Die Rückbank wiegt ca 28 kg und ist für eine Einzelperson nicht händelbar. Ablagemöglichkeiten gibt es genügend und an die Außenmaße hat man sich schnell gewöhnt. Die Materialen könnten teilweise etwas wertiger sein. Der Innenraum wirkt aber im Großen und Ganzen immernoch wohnlicher als der jeder anderen Van-Konkurrenten. Der 2.4 ist teilweise etwas träge und unter Belastung dreht er sehr hoch. Daher ist der 3.3 für entspannteres Reisen eher zu empfehlen. Als Zweitwagen für den Einkauf und den Stadtverkehr ist der Vierzylinder völlig ausreichend. Die Voyagerbesitzer, die ständig die Bremsen wechseln lassen müssen, sollten ihren Fahrstil oder die Fahrzeugwahl überdenken. Wenn man nicht ständig gegen die Materialen fährt und nicht jeden Ampelsprint gewinnen muß, ist der Voyager ein treuer Gefährte mit Charakter.

Erfahrungsbericht Chrysler Voyager 2.4 (150 PS) von vater, April 2009

3,7/5

Wir haben einen Family Comfort Bj 1999. Sind nach wie vor zufrieden.
Verbrauch minimum 10 l und im Schnitt 12 -13 l. Der Motor ist ein wenig träge , überhol manöver sind spanend aber nicht schön. Wenn man kein Hetzer ist kann man gut damit leben. Was wirklich gut ist am Voyager.Die Schiebetüren bei Kindern und Oma - Opa. Es gab damals und es gibt heute noch kein vergleichbares Auto in der Klasse an größe und eben mit Schiebetüren. Unser ist mit Sitzbank hinten und zwei Einzelsitzen mit Armlehnen. Und es sind Sitze keine Kompromiße. Die Sitzbank ist allerdings unhandlich bei der demontage. Der Voyager hat den Namen Family Van ( Comfort ) auf jedenfall verdient. Da auch noch platz zum reinwachsen für die Kinder ist. Lange Fahrten ein Genuß da auch die hinteren Sitze in der Rückenlehne verstellbar sind. Bedeutet : Alles Schläft keiner Nörgelt. Ich liebe dieses Auto. Ein Familien Vater.

Erfahrungsbericht Chrysler Voyager 2.4 (150 PS) von Anonymous, August 2008

4,0/5

Eine gute Freundin von uns hat gerade Ihre Zwillinge bekommen. Sie hatte schon vorher so einen großen Wagen, da Sie gerne mit dem Auto verreist ist und auch gerne Leute mitgenommen hat. Das Fahrzeug ist natürlich perfekt für eine so kleine und neue Familie.
Der Wagen bietet massiven Platz, die hinteren Sitze sind entfernbar, womit man ein noch größeres Platzangebot für Koffer oder Einkäufe bekommt.
Leider gibt es auf den hinteren Plätzen keine RücksitzBANK, sonder nur einzelne Sitze, weswegen der Wagen im Höchstfallnur für 6 Leute zugelassen ist, was natürlich ein wenig schade ist - aber wann nimmt man auch schonmal 7 oder 8 Leute in seinem Wagen mit.
Der Verbrauch hält sich mit 14 Litern bei einem so großen Auto in Grenzen - der hohe Verbrauch liegt eigentlich auch nur daran, dass der Voyager fast 2 Tonne wiegt.
Von der Technik her ist er nicht sehr weit entwickelt, wie das leider bei vielen amerkanischen Fahrzeugen ist.
Wer aber einen großen Wagen braucht und damit fast, wie die Voyager aus StarTrek durch die Ferne der Galaxie reisen möchte, ist mit diesem Wagen auf der richtigen Seite.
Auch gut zu gebrauchen wenn man keine Zwillinge bekommen hat :)
Lg eure Autonarrin.

Erfahrungsbericht Chrysler Voyager 2.4 (150 PS) von DerSauerlaender, August 2007

4,0/5

Für mich weiterhin einer der schönsten Vans er war auch mein erster Van .Er üpberzeugt mit einem sehr großen variabelen Innenraum wo die Verarbeitung ollala war nicht so sauber wie Europäer aber doch noch recht ordentlich. Der Motor war stark und durstig er nahm sich gerne so um die 15 l auf 100km dafür sehr zuverlässig hatte 0 ausfälle. für mich in jetziger hinsicht gibts nur einen weiteren nachteil es gibt nur eine etwas kleine 3 Sitzer Bank und zwei einzelsitze für die hinteren Plätze. Eine Bank wollte ich nicht mehr haben da sie zu klein,schwer und ungemütlich ist. Wer Ihn als Sechssitzer kauft mit also 6 Einzelsitzen hat ein sehr kopfortabelen guten Van der nur halt gerne Trinkt das dann aber als Normalbenzin.

 

Chrysler Voyager Van 1996 - 2001: 2.4 (150 PS)

Hier geht es um eine der populärsten Maschinen für den Voyager Van 1996, und zwar die 2.4 (150 PS) von Chrysler. Von den Fahrern wurde sie mit 3,5 von fünf Sternen bewertet. Der Van kann eine dieser Ausstattungsvarianten haben: SE, LE, Family und Family Comfort. Bei dem Motor hast du eine manuelle Schaltung mit fünf Gängen zur Verfügung. Auf 100 Kilometern schluckt das Fahrzeug rund 10,4 Liter Benzin.

Innerhalb dieser Baureihe variiert die Schadstoffklasse beim 2.4 zwischen EU4 und EU2. Wer regelmäßig in Umweltzonen muss, sollte die bessere Einstufung wählen. Beim CO2-Ausstoß muss man mit Werten zwischen 247 und 250 Gramm pro 100 Kilometer rechnen.

Abseits der technischen Kennzahlen sind sich unsere Nutzer aber nicht ganz einig über die Qualität des Fahrzeugs, sodass unterm Strich nur eine durchschnittliche Bewertung für den 2.4 von Chrysler zu Buche steht. Da ist noch Potenzial auszuschöpfen.

Alle Varianten
Chrysler Voyager 2.4 (150 PS)

  • Leistung
    110 kW/150 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    12,5 s
  • Ehem. Neupreis ab
    22.461 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    10,4 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Chrysler Voyager 2.4 (150 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseGrossraumlimousinen
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze7
FahrzeugheckGroßraumlimousine
Bauzeitraum1996–1997
HSN/TSN1004/471
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.429 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h12,5 s
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Anhängelast gebremst1.600 kg
Anhängelast ungebremst450 kg
Maße und Stauraum
Länge4.733 mm
Breite1.950 mm
Höhe1.740 mm
Kofferraumvolumen450 – 4.140 Liter
Radstand2.878 mm
Reifengröße215/65 R15 T
Leergewicht1.795 kg
Maximalgewicht2.400 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.429 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h12,5 s
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Anhängelast gebremst1.600 kg
Anhängelast ungebremst450 kg

Umwelt und Verbrauch Chrysler Voyager 2.4 (150 PS)

KraftstoffartNormalbenzin
Tankinhalt76 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben10,4 l/100 km (kombiniert)
14,4 l/100 km (innerorts)
8,2 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben250 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU2
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g