Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Chevrolet Modelle
  4. Alle Baureihen Chevrolet Blazer
  5. Alle Motoren Chevrolet Blazer
  6. 4.3 (193 PS)

Chevrolet Blazer 4.3 193 PS (1982–2005)

 

Chevrolet Blazer 4.3 193 PS (1982–2005)
11 Bilder

Alle Erfahrungen
Chevrolet Blazer 4.3 (193 PS)

3,9/5

Erfahrungsbericht Chevrolet Blazer 4.3 (193 PS) von Anonymous, Dezember 2017

5,0/5

Fahre jetzt meinen 2001er Blazer seit 2010. Hab ihn damals aus 1. Hand mit 90000km gekauft. Jetzt sind 205000km drauf und er fährt immer noch einwandfrei.
Folgende Probleme sind erwähnenswert:
Wegfahrsperre (europ. Modell) macht ab und zu Zicken. Ortsabhängig (Funkstörung?) lässt sich das Auto manchmal nicht starten. Dann braucht man den 5 stelligen Zahlencode zum überbrücken der Wegfahrsperre.
Radlager vorne haben eine begrenzte Lebensdauer.
Automatikgetriebe hält nicht ewig, bei dem Vorgänger (Bj. 95) ist es mir nach 250000km eingegangen. Wurde aber als Zugfahrzeug benutzt.
Ansonsten, ein einwandfreies, umkompliziertes, robustes Auto, billige Ersatzteile, leicht zu reparieren, im Vergleich zu heutigen SUVs relativ kompakt, sehr billig in der Anschaffung.
Aber halt durstig. Das ist unterm Strich der gravierendste Nachteil.

Erfahrungsbericht Chevrolet Blazer 4.3 (193 PS) von ChristianBln, Februar 2017

3,0/5

Wer auf Amischlitten steht, ist sicherlich gut bedient. Mir gefällt schon, dass der Blazer Features hat, die damals noch nicht so gängig waren (automatisches Fahrlicht bei Dunkelheit z.B.). Der Verbrauch von mindestens 14l/100km darf einen nicht stören, dafür ist das Auto sehr sehr schnell warm im Winter. Irgendwo muss der Sprit halt hin ;-)
Nachteile: mit US Federung ab 120 viel zu schwammig, um noch schneller werden zu wollen. Verbrauch siehe oben. Besonderheit 2001 Baujahr: aufgrund einer defekten Verkabelung fällt regelmässig das ABS aus. Lässt sich zwar per Neustart beheben, ist aber mindestens lästig und sollte nicht gerade beim TÜV Termin passieren.

Erfahrungsbericht Chevrolet Blazer 4.3 (193 PS) von CarmenPony, Juli 2015

3,6/5

Habe seit 4 Wochen einen Blazer Bj 98 mit Automatikgetriebe, vorher bin ich 11Jahre einen Blazer Bj.95 ebenfalls Automatik gefahren, den ich warscheinlich noch hätte, wäre der Allrad noch funktionstüchtig gewesen! In Steuer und Verbrauch lag der 95er höher. Habe 90000 km mit ihm gefahren und er hat mich nie im Stich gelassen. In den 11 Jahren lagen die Reparaturen insgesamt bei 2000.- €, was für ein Auto dieses Alters und zu 80 % im Anhängerbetrieb gefahren Nachvollziehbar!
Ich habe ihn jetzt schweren Herzens (die Allradreparatur wäre zu teuer gekommen) verkauft mit TüV bis Mai 2016.
Dafür habe ich jetzt seinen Nachfolger, der aber auch schon 17 Jahre alt ist, aber doch noch mehr Comfort als sein Vorgänger hat!! Im Vergleich zu deutschen SUV´s hatten die Amerikaner schon früher gute Standarts und außer vielleicht Navi und Radio mit Kassette, aber super funktionsfähig und ensprechend gutem Sound steht er deutschen SUV´s des 21.Jahrhundert nicht nach. Der Verbrauch ist 13 Liter ohne Anhänger mit Anhänger 16 Liter, die Steuer hat sich mehr als halbiert, dank der grünen Umweltplakette. Ich hoffe er begleitet mich auch wieder so lange, wie sein Vorgänger!

Erfahrungsbericht Chevrolet Blazer 4.3 (193 PS) von rottluff, Januar 2013

3,4/5

Ich habe mir vor kurzem einen Chevrolet Blazer 4,3 Vortec Bj 95 zugelegt. Da ich die Amis liebe, die Verarbeitung etc. Den Blazer habe ich mit 65000 meilen bekommen und bin mit ihm sehr zufrieden. Der Vorbesitzer war traurig als ich mit dem Auto davon fuhr. Er sagte mir das er einen Verbrauchvon 13 l hat was ich dann leider nicht bestätigen kann. Habe mich vorher auch schlau gemacht was Verbrauch Ersatzteile etc angeht. Und für das Auto sind das nicht horrende Preise , da gibt es ganz andere. Das Auto fährt sich Klasse, weiche Schaltung des Automatikgetriebes. Es ruckelt nicht,zieht zügig an. Das Einzige was mich zur Zeit stört das der Benzinverbrauch nicht stimmt. Nach einer Testfahrt mit 130 über Autobahn und einige Stadtfahrten lag der Verbrauch bei 21 l was mich sehr verwunderte..Aber das werde ich noch mal genau testen und vielleicht mal in Werkstatt nachfragen ... Ich bin eine Frau und Fahre gerne bequem und zuverlässig was bei diesem Wägelchen gegeben ist.. einfach Spitze...

Erfahrungsbericht Chevrolet Blazer 4.3 (193 PS) von marck27, August 2012

4,4/5

Hallo hatte mehrere Blazer!!

Guter unanfälliger Motor und angemessener Verbrauch bis 130 km/h
(Geländewagen ned zu Rasen da !!)
Allrad wenn gebraucht zuschaltbar und kommt wirklich auch aus Schlamm gut raus !!

Wasserpumpe einmal kaputt--48 euro haha--lächerlich
Die kostet bei merceds und Co. 4-6 mal soviel wenn es langt !!

Verarbeitung ned schlecht und ned alles Aufpreis wie bei den deutschen!!

Einfach kaufen und ein wenig mehr tanken--Wertverlust nicht messbar !!

Erfahrungsbericht Chevrolet Blazer 4.3 (193 PS) von clatchevi, Januar 2012

3,1/5

Der Chevi ist grundsätzlich ein gutes Fahrzeug mit hoher Altagstauglikeit. Auch der Verbrauch hält sich gemessen an Gewicht und Leistung in Grenzen. Die Bremsen dürften etwas effizienter sein. Bein längeren Bergabfahrten können sie schon mal heiss werden und stinken. Auch die Verarbeitung ist nicht über alle Zweifel erhaben. Kleinere Mängel mit lästigen Nebenwirkungen gab es auch schon wie der Ausfall des Thermoelements, dass fast zur überhitzung des Motors geführt hat sowie der verschmorte Anschluss zum Heizlüfter und die defekte Klimaanlage.
Der Motor selbst scheint nicht kaput zu kriegen zu sein und das obwohl die "check gages" Lampe seit dem Ausfall des Thermoelements mal an und aus geht. Der Mechaniker meint, unbedenklich weiterfahren. Und das tun wir. Mal sehen wie lange er noch hält. Jetziger km Stand 230'000. Der 4wd ist auch nicht meh zu gebrauchen, stört aber nur im Winter da nur der Hinterrad Antrieb funktioniert. Das Auto wird dadurch bei rutschigen Verhältnissen zur Heckschleuder. Diese Fahrzeug ist für den amerikanischen Markt konzipiert worden wo es nicht so gefordert ist wie hier. Doch wenn man sich an die Schwächen gewöhnt hat kann man durchaus damit leben...

Erfahrungsbericht Chevrolet Blazer 4.3 (193 PS) von Anonymous, Juli 2008

4,4/5

Nach einem 91'er Blazer fahre ich jetzt ein Modell der 95'er Baureihe und kann mich zu diesem relativ alten Zeitgenossen überwiegend nur positiv äußern.

Sieht man heute einen älteren Ami, verbindet man das landläufig mit "alt","abgenutzt", "hoher Spritkonsum", "hohe Besteuerung" und dergleichen - was ich persönlich nicht so bestätigen kann.
Das Angebot an Gebrauchten ist doch recht vielfältig und das erste Plus, die Anschaffungskosten, liegen derzeit voll im Keller. Hat man nun die Wahl, ein Fahrzeug aus Erst-oder Zweitbesitz, nicht gewerblicher Nutzung (am besten keine AHK) und nicht verschlissenen Innenraum zu erwerben, stehen die Vorzeichen für einen zukünftig treuen Alltagsgefährten nicht schlecht. Selbst 200.000 Km Fahrleistung und ein bisschen darüber sollten bei vorheriger normaler Nutzung kein Grund zum Zögern sein.

Wichtig beim Erwerb sind im Vorfeld eigentlich nur die obligatorischen Dinge einer Gebrauchtwageninspektion : Der Motor sollte schon trocken sein, vor allem auch nach unten hin ; das Kühlsystem darf keine Ungereimtheiten aufweisen. Der einfachste Blick ist der in den Ausgleichbehälter und/oder in den Kühler selbst. Liegt irgendwo Kühlflüssigkeit rum im Motorraum oder es riecht nach einer Probefahrt nach solcher Flüssigkeit - Hände weg von dem Wagen. In dieser Preisklasse lohnt das nicht sowas in Kauf zu nehmen (evtl. hohe Folgekosten).

Es versteht sich von selbst, dass der Getriebeautomat einwandfrei arbeiten muss, damit meine ich jede Fahrstufe incl. der Zuschaltung von Vorderachse (4H) bzw. Vorderachse + Untersetzung (4L).

Wichtig erscheint mir noch, das Spiel der Lenkung während der Probefahrt einzuschätzen. Ein gefühlsmäßig zu großes Spiel kann aber verschiedene Ursachen haben (Lenkung selbst aber auch Spiel an jeglichen Teilen der Vorderradaufhängung) und muss natürlich bei einem Gebrauchten teilweise mit erkauft werden. Folgekosten sind dann auch nicht unbedingt sooo gewichtig.

Alle anderen Dinge liegen dem Alter entsprechend in der Natur eines Gebrauchten : Die Abgasanlage ist ab dem Kat meistens nicht langlebig, kostet aber auch nicht die Welt bzw. kann man auch selber noch was dran machen.
Reifen in der Original-Konfiguration (235/70x15) sind absoluter Standard und sind teilweise schon unter 65€ pro Stk. zu haben. Hier wird man also auch nicht arm.

Ist der Kauf getätigt, steht nur noch der Unterhalt zur Debatte : Ein 95'er Modell ist nach echter Euro 2-Norm abgasgereinigt und 316€ an Steuern sind somit beim Finanzamt fällig. Nicht gerade viel - gemessen an dem Hubraum von immerhin 4300ccm und wenn man bedenkt, dass Diesel-Fahrer von so einem Betrag heute nur noch träumen können ...
Die Einstufung bei der Versicherung erfolgt mit TK 23 und schlägt bei einem durchschnittlichen Fahrer (45%) mit +/- 500€ im Jahr zu Buche - also ziemlich günstig für die Klasse Auto.

Der Wermutstropfen : In der heutigen Zeit sind 4300 ccm Hubraum nicht so populär und tatsächlich sollte man ein paar Euro mehr für das kostbare Benzin einplanen als das bei einem Fiat Panda der Fall wäre - das ist klar und weis man aber auch vorher.
In der Praxis liegt es tatsächlich am Fuß und Gehör des Fahrers um zwischen moderaten (ca. 11L/100Km) oder höheren Verbrauch (14L/100Km) zu entscheiden. Wer mit dem Blazer erheblich höheren Spritkonsum einfährt, der ist eigentlich immer zu schnell unterwegs (Ausnahme Autobahn) oder fährt permanent mit der zweiten Fahrstufe im Stadtverkehr - für den Blazer ist das kein Problem zumindest ...

Demgegenüber stehen aber auch ein paar Annehmlichkeiten ; obwohl der Chevrolet nach amerikanischen Standards nur ein "Mid-size"-Modell ist, bietet er für deutsche Verhältnisse schon recht viel Platz im Innenraum. Die Rücksitzbank kann sauber und eben versenkt werden um einen Laderaum von knapp 1900mm zu erhalten - nicht schlecht, vor allem, weil dann in der Höhe immer noch mehr Platz zur Verfügung steht als das bei einem reinen Kombi der Fall ist.
Unvergleichlich wie auch typisch ist die erhöhte Aussicht auf die anderen PKW's - schön von oben runter und eine einmalige Soundkulisse im Innenraum, welche eher an eine Fahrt mit dem Bus aus den Vierzigern erinnert, sobald die Wandlerüberbrückung (Overdrive) stattgefunden hat.
Wer es mag und darauf anlegt, kann mit dem Blazer aber auch ziemlich flink unterwegs sein. Der Motor macht nicht nur einen starken Endruck - er beschleunigt den 2t-Wagen aus jeder Situation heraus ausreichend schnell und auffällig durchzugsstark. Die Spitzengeschwindigkeit in der vierten Fahrstufe liegt bei 176Km/h (GPS-Messung), die Beschleunigung aus dem Stand kann sich sehen lassen und hat in jedem Fall Mittelklasse-Niveau.

Die Ausstattung ist eigentlich vollständig. Die Optik des Cockpit's und der Bedienelemente selbst ist eher zeitlos und nichts besonderes, dafür aber absolut klar und verständlich angeordnet ; es gibt keine unnötigen Spielereien.

Beim 95'er Modell sitzt der Getriebe-Wählhebel noch am Lenkrad, was mir persönlich besser gefällt, da sehr viel Platz in der Mitte des Fahrzeuges gespart wird (mehr Platz).

Fazit :
Erwirbt man einen gut behandelten Gebrauchten, kann man an dem Chevy viel Freude haben, vor allem, weil er für meine Begriffe absolut alltagstauglich ist und man ein Fahrzeug mit einer gewissen Autonomie sein Eigen nennen kann, und das alles für derzeit sehr wenig Geld ...

Der Blazer eignet sich gerade in Verbindung mit dem Tempomaten sehr gut für ausgedehnte Autobahnfahrten, wobei man keinesfalls schleichen muss ; es sollten eigentlich wenigstens 130Km/h sein, weil der Motor dort nahe am max. Drehmoment und somit optimal läuft (auch langgezogene Autobahn-Steigungen).
Über Land blubbert man mit 1500-1800 U/min dahin - wenn der Verkehrsfluss denn auch stimmt. In städtischen Bereichen mit vielen Ampeln und hektischen Berufsverkehr fühlt sich der Blazer naturgemäß nicht zu Hause, dank einer jederzeit wählbaren Getriebe-Untersetzung (1:2.7) gehört er aber immer noch zu den echten Geländewagen und kann auch abseits der Straße durchaus ein akzeptables Bild machen. Erfahrung im Off-Road ist hier allerdings mehr wert als nur die bloße Technik ; Wunder kommen da nicht vom Auto alleine ...

Ich kann das Auto gerne und mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Selbstverständlich ist der Wagen nichts für Zweifler oder eingefleischte Rapsöl-Fahrer, wohl aber etwas für Individualisten, welche keinen 50.000€-SUV unbedingt präsentieren müssen beim Nachbarn.

Erfahrungsbericht Chevrolet Blazer 4.3 (193 PS) von Anonymous, Juli 2008

4,3/5

Alles drin, alles dran, zum halben Preis eines deutschen SUVs.
Positiv: obwohl mein Chevy ein Automatik Getriebe hat, bin ich noch nie auf die angegebenen 19,4 l/100km gekommen, nicht einmal mit Anhänger und Boot. Selbst nach dem Umbau auf Autogas (also mathematischer Mehrverbrauch) komme ich bei schnellen Autobahnfahrten nicht über 18 l Gas / 100km. Man kann den Chevy sehr sparsam fahren, dank genug Drehmoment schaltet das Getriebe sehr früh, also kann man in der Stadt untertourig "mitschwimmen". Die 193 PS reichen in allen Lebenslagen aus. Fazit: es ist mir auch heute noch wert, dieses Auto im Pendelverkehr 130 km pro Tag zu fahren. Der Wagen ist äußerst robust, die Werkstattkosten sind im Vergleich mit einem 93er Golf kleiner.

Gravierender Nachteil: die Werkstätten oder Mechaniker, die so einen Wagen in Schuß halten können, sind rar. Man muß schon einen guten Mechaniker haben, der das Modell auch wirklich kennt, der etwas mehr als die Theorie beherrscht.

 

Chevrolet Blazer SUV 1982 - 2005: 4.3 (193 PS)

Eher zurückhaltende Bewertungen bekam der 4.3 (193 PS) von den Chevrolet-Fahrern. Während der Blazer SUV 1982 insgesamt durchschnittlich 4,0 Sterne erhielt, schneidet diese Maschine nur mit 3,9 von fünf Sternen ab. Der Geländewagen erscheint in fünf zum Teil sehr gehobenen Ausstattungsvarianten: Base, Komfort, Lux, Lux permanent und Mid. Je nachdem, was du bevorzugst, kannst du dich für das 5-Gang-Schaltgetriebe oder das 4-Gang-Automatikgetriebe entscheiden. Im Verbrauch sind die Varianten mit dem Schaltgetriebe sparsamer als die Automatikgetriebe, und außerdem in der Anschaffung günstiger. An der Tankstelle wird aber in jedem Fall Benzin getankt. Der Verbrauch liegt zwischen 13,4 und 14,8 Litern je 100 Kilometer.

Innerhalb dieser Baureihe variiert die Schadstoffklasse beim 4.3 zwischen EU3 und EU2. Wer regelmäßig in Umweltzonen muss, sollte die bessere Einstufung wählen. Zwischen 319 und 349 g pro 100 Kilometer CO2 stößt der Motor je nach Ausstattung aus.

Und noch ein letzter Blick auf die Nutzerbewertungen: Die zeichnen ein durchwachsenes Urteil Bild vom 4.3 (193 PS) von Chevrolet. Jedoch hat auch dieser Wagen Eigenschaften, die für ihn sprechen.

Alle Varianten
Chevrolet Blazer 4.3 (193 PS)

  • Leistung
    142 kW/193 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    10,1 s
  • Ehem. Neupreis ab
    28.881 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    14,2 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Chevrolet Blazer 4.3 (193 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseGeländewagen
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen2
Sitzplätze5
Fahrzeugheck
Bauzeitraum1998–1998
HSN/TSN1006/306
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum4.300 ccm
Leistung (kW/PS)142 kW/193 PS
Zylinder6
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h10,1 s
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Anhängelast gebremst2.300 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.224 mm
Breite1.736 mm
Höhe1.770 mm
Kofferraumvolumen885 Liter
Radstand2.553 mm
Reifengröße235/70 R15 T
Leergewicht1.945 kg
Maximalgewicht2.268 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum4.300 ccm
Leistung (kW/PS)142 kW/193 PS
Zylinder6
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h10,1 s
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Anhängelast gebremst2.300 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Chevrolet Blazer 4.3 (193 PS)

KraftstoffartNormalbenzin
Tankinhalt72 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben14,2 l/100 km (kombiniert)
19,4 l/100 km (innerorts)
11,2 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben335 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU3
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g