Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle BMW Modelle
  4. Alle Baureihen BMW 3er
  5. Alle Motoren BMW 3er
  6. 318i (129 PS)

BMW 3er 318i 129 PS (2005–2011)

 

BMW 3er 318i 129 PS (2005–2011)
75 Bilder

Alle Erfahrungen
BMW 3er 318i (129 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht BMW 3er 318i (129 PS) von MarcGTSport, März 2020

5,0/5

Hallo
Ich habe einen gebrauchten BMW E90 320i als Limousine mit Automatik (BJ 2006 - 150ps) zwischen 2017 und 2020 ca. 60TKm gefahren (von 110TKm bis 170TKm). Nach 3 Jahren muss ich sagen, dass es ein sehr gutes Auto war und für mich während meinem Studium einen absoluten Traumwagen darstellte. Trotz allem kann ich nach der Laufzeit auch ehrlich sagen was mich genervt hat und möchte euch bei eurer Kaufentscheidung helfen.

Ich möchte mit den negativen Punkten beginnen, da diese euch sicherlich mehr interessieren:

- Die Kosten für die Vollkaskoversicherung beliefen sich bei mir mit SF14 (alter Vertrag von den Großeltern) und 18TKm jährlich auf ca. 800€. Das geht noch in Ordnung aber ist für 150ps schon eher auf der teureren Seite. Wenn ihr unter SF10 sein solltet und den Wagen Vollkasko versichern wollt, solltet ihr vor dem Kauf die Kosten bei eurer Versicherung checken bevor ihr euch danach ärgert.

- Mein Spritverbrauch lag mit 17“ Sommer- und 16“ Winterbereifung im Dauerschnitt lt. Bordcomputer bei 7,6L bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 64 km/h. Der Bordcomputer mogelt 0,2-0,3L weg, somit verbrauche ich in etwa so viel wie die Werksangabe (7,9L) verspricht.
Dies ist aber meiner extrem sparsamen Fahrweise und der hohen Durchschnittsgeschwindigkeit zu verdanken. Laut Spritmonitor liegt der Schnitt bei 9L und das würde ich auch als realistisch sehen, sofern man eine niedrigere Durchschnittsgeschwindigkeit hat und nicht so durch die Gegend gurkt wie ich. Sparfüchse oder Langstreckenpendler werden mit den Betriebskosten somit auf Dauer nicht glücklich werden.

- Die Steuerkette kann einen Motorschaden verursachen, dementsprechend solltet ihr vor dem Kauf nach dem erfolgten Tausch dieser erkundigen. In meiner Hand waren in den 60.000km neben den Bremsen ein neuer Getriebeölfilter und neue Stoßdämpfer fällig.

- Die Automatik benötigt bei ca. 120TKm (auch wenn es nicht im Servicebuch steht) eine Getriebespülung (nach Tim-Eckhardt-Methode!), da sonst die Automatik anfängt die Gänge nicht mehr so geschmeidig zu wechseln und ab und an den nächsten Gang richtig reinknallt. Dabei reicht es nicht einen reinen Getriebeölwechsel zu machen, da sonst ein Großteil der über die Jahre entstandenen Verunreinigungen im Getriebe bleiben und die Wirkung nur kurzweilig ist.
Ich habe nämlich aufgrund des undichten Getriebeölfilters unwissend „nur“ einen Getriebeölwechsel gemacht und mich geärgert als 5.000km nach dem Ölwechsel das viel bessere und geschmeidigere Anfahr- und Schaltverhalten schon wieder Vergangenheit war. Die Differenz zwischen Getriebeölwechsel (ca. 500€) und Getriebespülung (ca. 650€) sollte auf jeden Fall investiert werden!

- Die Abrollgeräusche sind extrem abhängig von der Rad-Reifenkombination. Sofern kein verbautes M-Paket optisch zu größeren Felgen zwingt, würde ich zum Format 205/55 R16 raten und auf gar keinen Fall Runflat-Reifen montieren. Breitere Reifen & Runflat-Technik nerven auf Dauer mit hohen Abrollgeräuschen, zudem erhöht sich der Spritverbrauch und der Komfort geht ebenfalls flöten.
Ein E90 sieht auch mit 16 Zoll und ohne M-Paket geil aus und ihr habt dafür ein super komfortables und leises Alltagsauto.

- Das Navi ist bei den Vorfacelift-Modellen zwar Müll, die Optik des Interieurs ohne den Bildschirm auf dem Armaturenbrett aber ebenso, also sollte mindestens das Business-Navi beim Kauf gesetzt sein. Zudem kann man über den I-Drive-Schalter das Radio sehr bequem bedienen.

- Sofern der Wagen, so wie meiner, nicht das Ablagenpaket mit den zwei auszufahrenden Becherhalter besitzt, hat man keinerlei sinnvolle Möglichkeit einen 2GO-Becher abzustellen. Mir ist das egal, aber für Kaffeeliebhaber könnte das relevant sein. Es gibt einen Becherhalter von BMW zum Nachrüsten, der dann rechts vom Ganghebel fest fixiert wird, dieser könnte eine Lösung darstellen.

- Ich hatte Vollleder und kann diese Ausstattung absolut nicht weiterempfehlen. Positiv ist natürlich die wertige Optik, die gute und schnelle Reinigungsmöglichkeit und dass man in den Sitz reinrutschen kann. Das war’s dann aber auch mit den Vorteilen. Im Winter ist es beim Einsteigen kalt, wobei die Sitzheizung dies schnell in den Griff bekommt. Das größte Problem ist der Sommer bei über 20 Grad. Da das Leder nicht mal perforiert (gelocht) ist, staut sich die Hitze überproportional schnell unter den Klamotten.

Die Folge bei mir war, dass ich an den Unterschenkeln und Rücken zu schwitzen begann und dann, abhängig davon ob der Wagen in der Sonne stand oder nicht, nach 5-20min hinten am Rücken ein nasses T-Shirt hatte. Bei warmen Temperaturen war es für mich somit sehr unangenehm mit dem Auto zu fahren und dies war schlussendlich auch ein Hauptgrund für den Verkauf.

Stoffsitze sind hingegen atmungsaktiv und nehmen Feuchtigkeit auf, wodurch ich auf diesen nie das Problem habe. Dabei bin ich weder unsportlich, noch übergewichtig. Ich gebe aber zu, dass ich viel schneller zum Schwitzen tendiere als z.B. meine Freundin, die auf den Sitzen so gut wie keine Probleme hatte. Austesten könnt ihr das indem ihr euch bei über 23 Grad Raumtemperatur mal auf einen Lederstuhl o. ä. setzt und nach 30-40min mal kontrolliert, ob euer T-Shirt oder Hose an den Auflageflächen etwas feucht sind. Wenn ja, Finger weg von Leder, da im Auto das Problem aufgrund der Sonneneinstrahlung noch viel stärker ist.

Wenn ihr damit keine Probleme habt, dann kann ich euch das Leder empfehlen, da es an sich sehr robust ist und nach 13 Jahren fast wie neu aussieht. Der Geruch des Leders ist Geschmacksache, gefällt mir persönlich aber auch nicht.

- Wer für die Anordnung der Fensterheber verantwortlich war sollte verprügelt werden. Es gibt so gut wie keinen Beifahrer, der sich nicht über die beschissene Position des Fensterhebers auf der Beifahrerseite vor dem Türgriff wundert. Auch auf der Fahrerseite sind die Fensterheber zu weit vorne platziert, sodass ich selbst nach zwei Jahren ab und zu die hinteren, anstatt die vorderen Fensterheber, erwische und mich darüber aufrege. Ist im Endeffekt aber nicht so wichtig, da ansonsten das Gesamtkonzept stimmt.

Das war’s, kommen wir endlich zum Positiven:

+ Der Wagen fährt sich wie ein echter BMW. Die Lenkung ist die beste, mit der ich jemals gefahren bin, auch wenn diese etwas schwergängig beim Rangieren ist. Zudem merkt man die perfekte Gewichtsverteilung, der 3er liegt sehr gut in den Kurven und das Traktionslevel ist hoch. Ergonomie im Innenraum ist top, man sitzt perfekt im Auto. Ich würde aber die optionalen Sportsitze empfehlen, meine Standartsitze sind nicht der Knaller und geben so gut wie keinen Seitenhalt.

+ Der Saugmotor fühlt sich schlapper an als er ist, untenrum geht aber natürlich ohne Turbo nicht allzu viel. Wenn man ihn aber dreht rennt der Wagen gut und 220 lt. Tacho sind kein Problem. Zudem ist es der letzte 4-Zylinder Motor von BMW, der einen super klaren Sound hat und keine Klacker- und Rasselgeräusche verursacht, ich hab den Sound echt gemocht. Der Wagen ist mit dem Motor und der Automatik aber eher ein Cruser, darüber sollte man sich bewusst sein.

+ Die Automatik macht, sofern eine Getriebespülung bereits vorgenommen wurde oder nach dem Kauf vorgenommen wird, mit ihren 6 Gängen einen tollen Job und ist meiner Meinung nach die beste Automatik, die es zu diesem Zeitpunkt gegeben hat. Die (langlebige) Wandlerautomatik von ZF ist aber komfortorientiert und unterscheidet sich deutlich von einem sportlichen (und störanfälligen) DSG Getriebe. Bis auf die Langlebigkeit ist dies Geschmacksache, mir gefällt die (Wandler-)Automatik super und bringt einen komfortabel von A nach B.

+ (bis auf die Abrollgeräusche) ist der Wagen gut gedämmt und selbst bei Tempo 160 sind Langstrecken kein Problem. Das Schiebedach sorgt allerdings selbst bei meiner Limousine für ein etwas höheres Fahrgeräusch, ich merke bei Tempo 120 bereits den Unterschied, wenn ich die Jalousie auf und zu mache. Somit gehe ich davon aus, dass ein E90 mit geschlossenem Dach nochmals leiser ist. Bei geöffnetem Dach gibt mir das Schiebedach ebenfalls kaum einen Mehrwert, da die Windgeräusche bei 80km/h so hoch sind, dass man die Stimme deutlich heben muss, um mit dem Beifahrer zu reden, und es dann automatisch wieder zu macht. Das Teil ist somit nutzlos und während der Fahrt sehen es eh nur die Leute, die hinten sitzen. Hätte ich die Wahl würde ich lieber auf das Schiebedach verzichten, da die paar Fahrten in der Stadt bei angenehmen Wetter mir den etwas lauteren Innenraum und das zusätzliche Gewicht auf dem Dach nicht wert wären, mal ganz abgesehen von dem Preis, den der Erstbesitzer dafür zahlen musste.

+ Mein ab Werk verbautes HiFi-Lautsprechersystem macht einen guten Klang, weniger sollte es aber bei anspruchsvollen Ohren auch nicht sein.

++ Im Winter kann man, sofern man davor den DTC Knopf 5s lang drückt, auf verschneiten Parkplätzen querfahrend den Spaß seines Lebens haben. Bitte tastet euch langsam heran, sonst kann der Spaß auch in einem finanziellen Disaster enden.

Fazit:
Ein absoluter Traumwagen, der auch nach 3 Jahren beim Fahren noch Freude bereitete. Da aber auch BMW‘s nicht perfekt sind, solltet ihr etwas Geldpuffer parat haben, falls mal eine Reparatur fällig wird. Eine Empfehlung sowie 5 Sterne hat der Wagen auf jeden Fall verdient!

Falls ich mir noch mal einen E90 kaufen würde, wäre dieser ohne Schiebedach, mit Sportsitzen aus Stoff (und bestenfalls diese noch mit Lordosenstütze) und mit 16 Zoll Non-Runflat Bereifung im Sommer- und Winter. Die Automatik wäre ebenso wieder gesetzt, diesmal nur mit Getriebespülung zu Beginn. Das Navi wäre wieder mal aufgrund der Optik und der bequemen Radiobedienung Pflicht.

Ich habe mir nun das Nachfolgermodell gekauft (F30 LCI Diesel mit der 8-Gang Automatik).

Ich hoffe, dass ich euch bei eurer Kaufentscheidung weiterhelfen konnte!

Erfahrungsbericht BMW 3er 318i (129 PS) von Anonymous, September 2019

5,0/5

Ich habe den BMW seit 2007, und bin super zufrieden hab bis dato nie Probleme gehabt und würde immer gerne diesen Wagen fahren.
In der Garantie Zeit war dei servo Pumpe defekt und wurde anstandslos gewechselt und der Fenster Heber war defekt und wurde behoben und seit dem nie Probleme aufgetreten, hab am Motor aus nie was verändert und werde es auch nicht, außen sind ein paar Veränderungen vorhanden und wie gesagt, immer bmw

Erfahrungsbericht BMW 3er 318i (129 PS) von mystery1122, Februar 2017

5,0/5

Der 3er BMW war das erste Auto welches ich neu gekauft habe. Diesen Kauf bereue ich absolut nicht! Ich denke jeder weiß, für was eine Qualität die Marke BMW steht. Ich habe mich bei diesem Auto für eine recht hohe Ausstattung entschieden. Natürlich war der Preis nicht ganz so günstig, aber es hat sich gelohnt! Einen solchen Komfort habe ich bisher erst in wenigen Autos erlebt und ich bin beruflich mit vielen Auto verschiedener Marken unterwegs. Auch der Verbrauch hält sich bei "zügiger" Fahrweise absolut in Grenzen. Auch einen Wohnwagen kann das Auto ohne Probleme ziehen, Natürlich unbedingt auf die Maximale Last achten!! Ich kann das Auto absolut weiter empfehlen.

Erfahrungsbericht BMW 3er 318i (129 PS) von dimka86, Februar 2017

3,0/5

Ich habe den Wagen gebraucht gekauft und 2 Jahre gefahren. Das Design des BMW 3er begeistert mich. Das Fahrgefühl würde ich als sportlich bezeichnen. Die Lenkung ist sehr direkt.

Bei höheren Laufleistungen kommt es vereinzelt sogar zu kapitalen Motorschäden durch gerissene Steuerketten. Die Reparaturkosten liegen dann deutlich höher, je nach Motorversion kommen bis zu 8500 Euro zusammen. Bei N47-Dieseln bis 2011 sollten sich Interessenten nach einer erfolgten Reparatur erkundigen - und bei Zweifeln BMW um Auskunft fragen.

Agiles Handling, hohe Fahrsicherheit, treffsichere Schaltungen und drehwillige Motoren sorgen für Freude am Fahren.

Erfahrungsbericht BMW 3er 318i (129 PS) von danielkocher, Februar 2017

4,0/5

Ich fahre einen 318i E90 mit einem 2-liter Sauger, 129 PS, Automatikgetriebe und absoluter Vollausstattung aus 2007.

Positiv:
- Zuverlässiger Motor
- Zuverlässige Elektronik
- Trotz weniger Pferdestärken sehr viel Spaß beim Fahren (vorallem durch den Heckantrieb)
- Sehr komfortabel (auch auf Langstrecken)
- Kofferraumvolumen ausreichend, notfalls Umklappen der Rückbank möglich
- Übersichtliches und schönes Interior
- Sogut wie keine Fahrtgeräusche im Innenraum
- Soundanlage überdurchschnittlich gut

Negativ:
- Steuerkette sollte nach 100.000 km getauscht werden
- Beim Automatikgetriebe sollte nach 120.000 km eine Spülung durchgeführt werden
- Heckscheiben bleiben bei voller Öffnung im Lauf stecken (Krankheit)
- hoher Benzinverbrauch in Relation zur Leistung (innerorts 11,5l / 100km)

Erfahrungsbericht BMW 3er 318i (129 PS) von akaine, Februar 2017

4,0/5

Hallo liebe Leserinnen und Leser.
Der BMW 318i besticht vor allem durch die komfortable Fahrweise und durch seinen geringen Verbrauch. Auch bei hohen Kilometerzahlen (über 200000) läuft der Motor konstant gut und macht keinerlei Probleme. Selbes gilt für das Getriebe. Der Wagen sieht im Rahmen des Designs (welches natürlich Geschmacksache ist) im Vergleich zu anderen Fahrzeugen anderer Hersteller seiner Zeit voraus aus. Negativ ist, dass Ersatzteile für den 318i (und d) nicht gerade günstig sind. Das gleiche gilt auch für die Versicherung (abhängig davon ob man Fahranfänger oder Fortgeschrittener Fahrer ist).

Erfahrungsbericht BMW 3er 318i (129 PS) von Daniel.Hertel, Februar 2017

3,0/5

BMW 318i E90, 129 PS, Baujahr 2006
Positiv ist Aufjedenfall die Optik. Fahre den Wagen in "Schwarz II". Die Verarbeitung finde ich sehr gut und bin auch mit der Ausstattung, für ein Mittelklassewagen vollstens Zufrieden. Die einzigen Negativen Aspekte die ich zum Fahrzeug habe, ist Aufjedenfall der Verbrauch (10.4l Innerorts) bei wirklich NICHT Sportlicher Fahrweise. Angegeben ist es laut Test mit 8.8l im Durchschnitt. Dazu kommt noch das das Auto mit 129 PS meiner Meinung nach viel zu wenig ist da ist ein eigentlich großes Auto ist. Es genügt für eine normale Fahrweise aber um mal wirklich zu überholen, oder auf der Autobahn richtig Gas geben ist nicht drin. Dennoch finde ich das ist an sich ein sehr tolles Auto ist.

Erfahrungsbericht BMW 3er 318i (129 PS) von patricksz, Februar 2017

4,0/5

Solides Fahrzeug! Sehr gute Verarbeitung auch die MaterialWahl ist hervorragend. Ich fahre das Fahrzeug seit ca. 2 Jahren und bin bis auf einen ABS Sensor Ausfall zufrieden. Der Motor läuft ruhig und verbraucht auf meiner überwiegend durch Landstraßen geprägten Straße 7L/100KM.Einzig ein erhöhter Ölverbrauch stößt etwas negativ an, hält sich jedoch noch in Grenzen.

Erfahrungsbericht BMW 3er 318i (129 PS) von iflebbe, Februar 2017

3,0/5

Tja, von einem BMW hätte ich mehr und vorallem ein anderes Szenario erwartet:
Dieser oberflächlich tolle und schmucke Wagen ist innerlich dann leider doch sehr fehleranfällig, sodass ich sehr oft die Werkstatt besuchen musste. Dazu muss man auch sagen, dass Ersatzteile für den BMW auch nicht die günstigsten sind. Mag sein, dass ich vielleicht Pech gehabt habe, aber ich bin jetzt mit BMW immer sehr zurückhaltend und vorsichtig. Davon abgesehen, ist das Auto natürlich extrem stylish und die Leistung ist top! Doch im Schadensfall muss der Geldbeutel ordentlich bluten...

Erfahrungsbericht BMW 3er 318i (129 PS) von Leo70807, Februar 2017

4,0/5

Ich habe mit dem Fahrzeug gute Erfahrungen gemacht. Kupplung muss demnächst gemacht werden... ist ein typisches Bmw Problem die rupfende Kupplung. Ich empfehle alle Modelle ab 6 Zylinder und mit Xenonlicht. Da kann man nichts falsch machen . Ich hoffe ich könnte Ihnen bei ihrer Kaufentscheidung helfen lg

 

BMW 3er Limousine 2005 - 2011: 318i (129 PS)

Eher zurückhaltende Nutzerurteile bekam der 318i (129 PS) von den BMW-Fahrern. Während die 3er Limousine 2005 insgesamt durchschnittlich 4,0 Sterne erhielt, schneidet diese Maschine nur mit vier von fünf Sternen ab. Egal, ob du dich für die Variante mit dem manuellen oder dem automatischen Getriebe entscheidest – in jedem Fall bist du mit sechs Gängen unterwegs. Im Verbrauch sind die Varianten mit dem Schaltgetriebe sparsamer als die Automatikgetriebe, und außerdem in der Anschaffung günstiger. An der Tankstelle wird aber in jedem Fall Benzin getankt. Der Verbrauch liegt zwischen 7,3 und 7,9 Litern je 100 Kilometer.

Umweltbewusste Fahrer sollten genau auf die Motorvariante achten, denn diese liegen hier zwischen den Schadstoffklassen EU4 und EU4. Die Schadstoffklassen spielen auch eine wichtige Rolle für die Plakette, die die Zufahrt in Umweltzonen gewährleistet. Zwischen 175 und 190 g pro 100 Kilometer CO2 stößt der Motor je nach Ausstattung aus.

Alles in allem ist der 318i ein sehr gelungener Wagen, wie es unsere Nutzer mit ihren Bewertungen bestätigen.

Alle Varianten
BMW 3er 318i (129 PS)

  • Leistung
    95 kW/129 PS
  • Getriebe
    Automatik/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    11,0 s
  • Ehem. Neupreis ab
    28.910 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    7,9 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten BMW 3er 318i (129 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen4
Sitzplätze5
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum2005–2007
HSN/TSN0005/874
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum1.995 ccm
Leistung (kW/PS)95 kW/129 PS
Zylinder4
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h11,0 s
Höchstgeschwindigkeit206 km/h
Anhängelast gebremst1.400 kg
Anhängelast ungebremst695 kg
Maße und Stauraum
Länge4.520 mm
Breite1.817 mm
Höhe1.421 mm
Kofferraumvolumen460 Liter
Radstand2.760 mm
Reifengröße205/55 R16 91H
Leergewicht1.390 kg
Maximalgewicht1.910 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum1.995 ccm
Leistung (kW/PS)95 kW/129 PS
Zylinder4
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h11,0 s
Höchstgeschwindigkeit206 km/h
Anhängelast gebremst1.400 kg
Anhängelast ungebremst695 kg

Umwelt und Verbrauch BMW 3er 318i (129 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt63 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben7,9 l/100 km (kombiniert)
11,2 l/100 km (innerorts)
6,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben190 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse