Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle BMW Modelle
  4. Alle Baureihen BMW 3.0 CSI
  5. Alle Motoren BMW 3.0 CSI
  6. 3.0 CSi (200 PS)

BMW 3.0 CSI 3.0 CSi 200 PS (1968–1975)

 

BMW 3.0 CSI 3.0 CSi 200 PS (1968–1975)
1 Bild

Alle Erfahrungen
BMW 3.0 CSI 3.0 CSi (200 PS)

4,1/5

Erfahrungsbericht BMW 3.0 CSI 3.0 CSi (200 PS) von Dr.W.Greiner, Dezember 2016

4,0/5

Mein Coupe war ein BMW CS 3.0 - ohne "i", also mit Registervergaser statt Einspritzung, und mit 180 statt 200 PS (bitte DRINGEND Eingabemaske überarbeiten, damit man auch ältere Typen korrekt angeben kann!). Ich habe ihn 1978 gebraucht gekauft und nur ein ein knappes Jahr lang gefahren.

Mein Exemplar hatte Automatikgetriebe: ein (wie damals noch üblich) Dreiganggetriebe mit entsprechend weich ausgelegtem Drehmomentwandler - und natürlich auch noch keine Wandler-Überbrückung. So blieb einerseits eine Menge Leistung im Wandler hängen; der Wagen lief damit so gerade eben echte 200 km/h. Andererseits konnte man mit dem weichen Wandler und dem drehmomentstarken Motor aus dem Stand so richtig satt beschleunigen; die kurze Strecke von meiner Box in der Tiefgarage bis zur Auffahrtsrampe bezeichnete meine damalige Freundin deshalb als meine "Privat-Rennstrecke" :-)

Der Motor lief so seidenweich, wie man es von den großen BMW-Reihensechszylindern kennt. Nur im Leerlauf brabbelte er wegen des Vergasers etwas unregelmäßig herum - den konstant niedrigen, gleichmäßigen Leerlauf wie bei heutigen Motoren hatte er noch nicht. Probleme mit Motor und Getriebe gab's auf den ca. 25.000 km (ich hatte das Auto mit 75.000 km auf dem Tacho gekauft) keine. Verbrauch je nach Fahrweise 13-16 Liter Superbenzin. Wenn ich mich mit Beschleunigung und Geschwindigkeit meines vorher gefahrenen VW K70 (90 PS) begnügte, brauchte ich auch nicht mehr Benzin! Die Fahreigenschaften waren auch bei hohen Geschwindigkeiten tadellos, ebenso der Federungskomfort.

Ansonsten natürlich ein piekfeines Auto: mein erster Sechszylinder - allein das schon eine Offenbarung bei Leistung und Laufkultur. Mein erstes Auto mit Servolenkung: müheloses Ein- und Ausparken, anstatt in engen Situationen mit aller Kraft an einem bockigen Lenkrad zerren zu müssen. Meine ersten, elektrischen Fensterheber: das gab's damals überhaupt nur in der Oberklasse. Meine ersten Ledersitze. Und eine bildschöne, harmonisch elegant gezeichnete Karosserie, die ich auch heute noch als eines der schönsten, jemals gebauten Autos empfinde. Der meine hatte ein sattes Grünmetallic.

Ich hätte dieses "Traumauto" sicherlich lange behalten - wenn sich nicht herausgestellt hätte, dass ich beim Kauf den Karosseriezustand nicht genau genug beäugt hatte. Der Rost nagte an der von Karmann gebauten Karosserie doch schon gewaltig: der Unterboden wurde undicht, es drang Wasser in den Fußraum ein, und die vorderen Kotflügel begannen durchzurosten. So trennte ich mich einerseits ernüchtert, andererseits doch schweren Herzens - schon nach einem knappen Jahr wieder von meinem "Traumauto".

Erfahrungsbericht BMW 3.0 CSI 3.0 CSi (200 PS) von Anonymous, September 2008

4,3/5

Und der Haifisch, der hat Zähne.... und was für welche!
200 Stück an der Zahl, und die waren scharf wie Rasiermesser!
Der E9 war wohl einer der schönsten BMW Coupes aller Zeiten und verkörperte wie kaum ein anderer Sportlichkeit und Dynamik. Bis heute hat er nichts davon verloren.
Als Coupevariante des E3 ( z.B.3.0 SI) war er auch der Nachfolger des 2000 CS, welche allerdings noch keine 6-Zylindermotoren hatten.
1968 kam er als 2800 CS auf den Markt und schockte schon damals die etablierte Konkurrenz mit seinem aggresiven Look und Leistungsdaten, die es in sich hatten.
1971 folgte der CSI mit noch etwas mehr Power und vor allem mit einer Bosch-Benzineinspritzung. In Verbindung mit dem Reihensechszylinder ein Kracher vor dem Herrn. Seidenweich und vor Kraft strotzend klang er fast schon wie eine Turbine und der Sound war schlicht herzergreifend.
Unser Nachbar hatte dieses Prachtstück und ich konnte als 13jähriger Pennäler kaum die Ohren und Augen von ihm lassen, wenn er bei uns in den Hof fuhr. Klar nahm mich mein Lieblingsnachbar :-) auch des öfteren mit, und ich dachte, das muß der Himmel sein, von dem meine Eltern immer sprachen.
Es dauerte noch lange 13 Jahre, bis ich endlich meinen eigenen hatte. Natürlich als gebrauchten mit schon über 100.000km auf dem schönen Rücken. Doch das tat der Sache keinen Abbruch. Mit dem CSI warst du einfach der Chef im Ring, und das trotz hauseigener Konkurrenz des E24, der bereits 1976 das helle Licht der Welt erblickte.
O.K., ein Wermutstropfen gab es schon, denn es war wie im richtigen Leben: Keine Rose ohne Dornen! Der Verbrauch war schlicht astronomisch. Selbst wenn du das Gaspedal nur zärtlich streichelste: Unter 15 ltr. tat sich selten was.
Die angegebenen 9,9 ltr. waren nur dann zu erreichen, wenn der Tacho niemals die Hunderter-Marke überschritt, und du bei jeder Möglichkeit ausgekuppelt hast und rollen ließt.

Hast du jedoch einen bösen Buben mit einem Zuffenhausener Sportvehikel auf der Bahn getroffen, und bist mit Highspeed dem 11er hinterher, dann liefen auch schon mal 25 ltr. durch die Känäle. Plätten konntest du den 11er leider nicht, aber er ist auch nicht aus deinem Blickfeld entschwunden. Vielleicht hätte ein länger übersetztes 5-Ganggetriebe Abhilfe geschaffen. Sowohl beim Verbrauch, als auch bei der Höchstgeschwindikeit. Doch die zu erreichenden echten 220km/h waren damals schon ein Spitzenwert, und reichten allemal aus reichlich flott unterwegs zu sein.

Auf der Rennstrecke wurde der CSI von Stritzel Stuck und Ronnie Patterson bewegt. Es war der Beginn der Turboära, und es gab einen Evolutionstufe mit schlappen 800 PS!!
Damit drehten die Räder noch bei 250km/h durch beim weiteren beschleunigen.

Fahrwerkstechnisch war der CSI mit 4 einzelaufgehängten Rädern und Stabis unterwegs. Übertriebene Härte gab es nicht, denn der CSI sollte ein komfortables und schnelles Coupe sein. Und so fuhr er sich auch.

Echte Probleme gab es eigentlich keine, vorausgesetzt der Service wurde rechtzeitig gemacht. Normale Verschleißteile wurden gewechselt, und wenn du den Motor morgens schön warm gefahren hast, und immer genügend Öl vorhanden war, dann gabs auch keinen Ärger. Mit über 240.000 km habe ich ihn 3 Jahre später verkauft, oder besser gesagt fast verschenkt, denn damals war der Wertverlust richtig heftig.

Heute dagegen bekommst du keinen guten mehr unter 40.000 Euros, denn sie sind selten geworden, die E9. Von den ca.30000 gebauten Stück sind nicht sehr viele übrig geblieben. Leider!

Doch noch heute springt mir das Herz vor Freude, wenn ich hin und wieder einen sehe bei einer Youngtimer-Rallye.

Alle Varianten
BMW 3.0 CSI 3.0 CSi (200 PS)

  • Leistung
    147 kW/200 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/4 Gänge
  • 0-100 km/h
    7,3 s
  • Neupreis ab
    15.600 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    14,7 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten BMW 3.0 CSI 3.0 CSi (200 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSportwagen
KarosserieformCoupe
Anzahl Türen2
Sitzplätze4
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraumab
HSN/TSN
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge4
Hubraum2.985 ccm
Leistung (kW/PS)147 kW/200 PS
Zylinder6
Antriebsart
0-100 km/h7,3 s
Höchstgeschwindigkeit220 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge
Breite
Höhe
Kofferraumvolumen
Radstand
Reifengröße
Leergewicht1.380 kg
Maximalgewicht
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge4
Hubraum2.985 ccm
Leistung (kW/PS)147 kW/200 PS
Zylinder6
Antriebsart
0-100 km/h7,3 s
Höchstgeschwindigkeit220 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch BMW 3.0 CSI 3.0 CSi (200 PS)

Kraftstoffart
Tankinhalt70 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben14,7 l/100 km (kombiniert)
l/100 km (innerorts)
l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben342 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
Schadstoffklasse
Energieeffizienzklasse