Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle VW Modelle
  4. Alle Baureihen VW Phaeton
  5. Alle Motoren VW Phaeton
  6. 5.0 V10 TDI (313 PS)

VW Phaeton 5.0 V10 TDI 313 PS (2002–2016)

 

VW Phaeton 5.0 V10 TDI 313 PS (2002–2016)
52 Bilder

VW Phaeton 5.0 V10 TDI (313 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
VW Phaeton 5.0 V10 TDI (313 PS)

3,6/5

Erfahrungsbericht VW Phaeton 5.0 V10 TDI (313 PS) von Anonymous, April 2011

3,4/5

Fahre jetzt seit knapp einem halben Jahr meinen V10, und bin immer noch begeistert! Optisch ein absoluter Hingucker, ich kann mich an dem Design einfach nicht satt sehen. Nachdem er von mir noch schöne 20 Zoll Felgen und eine dezente Tieferlegung bekommen hat, ist er für mich ein wahr gewordener Traum! Der Motor verbraucht bei mir, und ich bin weiß Gott kein vorsichtiger Fahrer, niemals mehr als 13,00 Liter.
Und selbst mit 3 Liter mehr wäre ich auch noch zufrieden. 5l Hubraum, über 300PS, knapp 2,5 Tonnen, wer da mit weniger Verbrauch rechnet, ist ein Illusionist. Kaltstart?? Sowas kennt mein Motor nicht, warum sollte ich Ihm das auch antun? Standheizung an, und Motor & Fahrer sind bei Fahrtantritt zufrieden... Die Beschleunigung ist ein absoluter Traum und zaubert mir jedes mal ein breites Grinsen in mein Gesicht. Endgeschwindigkeit liegt bei knapp 275 km/h laut Tacho, finde reicht vollkommen, wer mehr will holt sich die VMAX Entriegelung, und knackt somit problemlos die 300er Marke...
Ich und der Vorbesitzer haben überhaupt keine Technischen Probleme mit dem Phaeton, weil wir uns beide einig sind, den Motor & die Turbos NIEMALS im "kalten" Zustand zu belasten, denn das ist meiner Meinung nach der Hauptgrund, warum viele Probleme haben mit diversen Schäden. Wenn man seine Inspektionen schön bei VW macht, und zwar nicht in nem kleinen Partnerbetrieb, sondern einem großen vernünnftigen Autohaus, dann werden Turbos, Zierleisten usw. problemlos auf Kulanz ausgetauscht, und vor allem ohne große Nachfrage. Aktuell ist eine Zündspulen Aktion (Werkstattaktion 28F5), die wird selbst bei Autos kostenlos durchgeführt, die mehrere Jahre aus der Garantie raus sind.

Zu den Mankos, die mir aufgefallen sind:

Das ist einerseits das flackernde XENON-Licht, vorwiegend auf der Linken Seite. Das ist eine altbekannte Phaeton-Krankheit, man vermutet Probleme an den Masse-Punkten, naja, laut VW "Stand der Technik", nichts zu machen, sehr traurig für ein ehemals 100.000€ Auto ;o(

Zweitens sind die Bremsen beim V10 + W12 absolut überfordert.
Es sind zwar die größten Bremsscheiben verbaut, die ich kenne (365x34) aber bei jeder Vollbremsung aus 250 oder mehr km/h komme ich ganz schön ins Schwitzen. Gut, würde es nicht diese "Linksspurpenner" geben, hätte sich das Problem eigentlich auch erledigt...

Drittens muss ich sagen, sind die Preise bei VW für Zubehör + Ersatzteile eine Frechheit, über 1000,00€ für neue Bremsscheiben vorne, ohne Einbau, ohne Beläge, da ist die Gewinnmarge glaub ich bei über 800%, aber auch andere Kleinigkeiten, wie Luftfilter usw. müssen nicht so teuer sein, denn 10x teurer heißt nicht 10x besser,
von daher, finde ich nich gut, man sollte da auf dem Boden bleiben...

Erfahrungsbericht VW Phaeton 5.0 V10 TDI (313 PS) von Anonymous, März 2011

3,0/5

Der VW Phaeton ist sicherlich ein schönes Auto, hat aber auch seine Macken, aber dazu später mehr... Fangen wir mit dem guten an:
-5 Liter Hubraum, 10 Zylinder und das für mittlerweile unter 30.000€
-Geschmeidiges Fahrgefühl, ähnlich Audi A8
-Viel Platz im Innenraum
-schöne Laufruhe

Und nun gehts mit dem Schlechten weiter:
- Billige Verarbeitung im Innenraum (bis auf das Holz)
- Viel zu untermotorisiert
-Auf Tempo 250 abgergelt

Jetzt werde ich euch meine Eindrücke während des fahrens mitteilen:

Der Phaeton fährt sich ganz ruhig und gelassen, man hat äusserste Laufruhe im Innenraum.
Leichtgängige Lenkung und schlaffe Bremsen sind ein großes Manko.
Der Diesel Phaeton verbraucht etwa (gemessen ca.15 Liter) und liegt damit im angemessenen Bereich...
Was den Käufer aber abschrecken dürfte:
Langer Mängelreport von Rost bis hin zu Bremsversagen oder plötzlich aufleuchtende Warnleuchten.
Der Phaeton ist und bleibt ein Auto für Blender mit Hang zum großen Auftritt...

Erfahrungsbericht VW Phaeton 5.0 V10 TDI (313 PS) von schmidte, Februar 2011

4,4/5

Ich könnte mich immer wieder amüsieren über die leute die ein auto solcher klasse fahren wollen, aber jedoch nur den polo im unterhalt bezahlen wollen, alles schön und gut das wollen wir sicherlich alle aber wenn man in die realität schaut wissen wir das es nicht möglich ist. für die leute ganz klar finger weg!! ihr tut euch keinen gefallen. ich kenne reichlich leute die sich durch die gefallenen gebrauchtwagenpreise verlocken lassen haben, jedoch beim ersten glühlampenwechsel das fahrzeug wieder zum kauf angepriesen haben, da die meisten leute denken die habe ich schon immer selber gewechselt.. Ich besitze mittlerweile den 2. Phaeton und habe mir vor kauf des 1. fahrzeuges sicherlich auch meine gedanken gemacht, ist es sinnvoll solch ein auto zu kaufen?? Ja es ist meiner meinung nach sinnvoll, nur man sollte sicherlich nicht wegen betteln vorbestraft sein, dann wird einen das auto absolut keine freude bereiten. Man sollte sicherlich auch berücksichtigen das fahrzeuge anderer mitbewerber genauso ihre macken und tücken haben, ich habe selber vieles gefahren von der s-klasse über bmw 760 etc. es nimmt sich alles im vergleich garnichts. was man wirklich sagen muss das wirklich verdammt viel technik in dem wagen steckt die sicherlich viel kaputt geht, aber nehme man im vergleich einen mittelklasse wagen golf, passat etc. sind die fahrzeuge im alter genauso wartungs intensiv wie ein phaeton, man muss natürlich beachten das im phaeton natürlich auch ein dutzend mehr technik steckt die auch kaputt gehen kann, nur das die mittelklasse sicherlich in den werkstattaufendhalten billiger ist. also für die sparfüchse die phaeton fahren wollen mein rat modell warschau: 3,2ltr. Schaltgetriebe, Stoffsitze, und so wenig wie möglich technik die dinger funktionieren.

Erfahrungsbericht VW Phaeton 5.0 V10 TDI (313 PS) von Anonymous, Februar 2011

3,4/5

Ich habe dieses ``Monstrum`` genau 1 Jahr gefahren.

Das Fahrzeug an sich:

Was ich als erstes mal los werden will, ist, dass der Name ''Volkswagen'' nicht zu diesem Fahrzeug passt.
Warum ?
Ganz einfach. Das verrät ja irgendwie der Name. Es ist kein Fahrzeug fürs NORMALE Volk.
Für viele, wird dieses Auto ein Traum bleiben und das ist meiner Meinung nach, auch gut so. Es gibt andere Wege, sein Geld in kürzerster Zeit in Luft auf zu lösen.
Klar merkt man, dass man in einem Fahrzeug der ''Königsklasse'' sitzt, aber bei wieviel Euros hört der Spass auf ??
Ich habe den Wagen 3 Monate gefahren, bis sich das wahre Geischt des Monstrums gezeigt hat. Es fing an mit dem bekannten Tubo-Lader-Schaden ( was bei dem Fahrzeug ein ewiges Problem bleiben wird). Dieser Schaden kann, wenn man keine Garantie hat, um die 7000-8000€ kosten. Grund für diese utopische Zahl. Um an den Turbos zu kommen, muss wie bei einem Porsche 911, der komplette Motor raus.
Ärgerlich, aber bis dahin hatte ich noch spass an dem Wagen. Bis..
Ja, bis ich Morgens eingestigen bin und ein paar Meter gefahren bin.
Es bildete sich plötzlich eine Qualmwolke und ein Geruch trat auf, als wenn ein Ur-Alter LKW sein Auspuffrohr direkt in meinen Innenraum gehalten hätte.
Sofort schossen mir die Euros in den Kopf.
Wieder Kontaktaufnahme mit der Werkstatt, schon beim wählen der Nummer merkte ich, wie meine Brieftasche dünner wurde.
Es war der Abgaskrümmer, auch dafür muss der Motor ras (laut Werkstatt).
Mein Glück an der Sache war, dass ich dafür nichts bezahlen musste.
Desweiteren muss man sich nicht wundern, wenn man mit seinem Wagen ganz gemütlich durch die Gegend fährt und plötzlich ein Phaeton hinter einem auftaucht, wo das Xenonlicht verrückt spielt.
Bei mir ist das Abblendlicht auf der rechten Seite immer an und aus gegangen, bis sich herraus gestellt hat, das dass der sogenannte Brenner der Xenon-Birne war. Kostenpunkt ca. 500€
Wenn man mal über die ganzen Anfälligkeiten hinweg sieht, ist der VW Phaeton V10 TDI 4 Motion ein richtige Wucht.
Der Motor, wenn er denn drin ist ;-) , ist ein fantastisches Triebwerk. Kraft und Power in jeder Situation, dank der üppigen 750Nm und das bei ca 2000 U/min.
Wenn man es mal wissen will und aus dem Stand, mit dem beliebten Kick-Down beschleunigt, muss man sich am Lenkrad festhalten.
Der Verbrauch hält sich in Grenzen. Da ich, etwas zügiger fahre, habe ich den Wagen mit 12 Litern bewegt.
Meiner Ansicht nach noch im Rahmen, dafür bekommt man ja auch Power pur geboten.
Im Innenraum herrscht Luxus ohne Ende. Mein Phaeton hatte einen Neuwert von 117.000€ und war dementsprechend auch ausgestattet. Sitzlüftung/ Heizung, Massage auf allen Sitzen, TV, Navi, Telefon, Bi-Xenon, Standheizung, Solar-Dach, Telefon, Tür- Zuziehhilfe, Keyless-Go, Komfort- Schließung/ Öffnung für Kofferraum, Dynaudio- Surround-System (Digital)
Abstandsradar, erweitertes Holzpacket usw. usw.
Das Soundsystem war ein Genuss für sich, zwar sind die Boxen etwas anfällig und geben des öfteren mal den Geist auf, doch der Klang war einmalig.
Die Verarbeitung der einzelnen Materialien im Innenraum, ist auf dem Niveau der anderen Luxusschlitten.
So gut wie das Dickschiff im Innenraum verarbeitet ist, so gut lässt er sich auch fahren.
Dank der Luftfederung schluckt er fast jede Bodenunebenheit.
Diese lässt sich per Knopfdruck auf drei Stufen einstellen.
Bei höheren Geschwindigkeiten ab 140 km/h senkt sich der Riese von ganz alleine, dadurch wird eine optimale Strassenlage garantiert.
Bei höheren Geschwindikeit vermittelt einem das Fahrzeug eine absolute Sicherheit, was natürlich zum schnellen Fahren annimiert. So war es bei mir der Fall.
Reisegeschwindigkeit, wenn es denn der Verkehr zulässt- 230 km/h ist mit dem Wagen, wie fahren auf Schienen.
Leider gab es den V10 nur mit einer gelben Plakette, oder man rüstet für 2000€ einen Russ-Partikelfilter nach.
Die Firma B&B hat da ein paar Angebote.
Aufgrund der gelben Plakette liegt der rote Teppich beim Finanzamt immer aus, wenn die sehen das man vorfährt. Da schlägt der V10 TDI mit 833€ zu Buche.
Die Autoversicherung lag bei mir, auf 30% SF 25 mit Vollkasko und 1000€ Selbstbeteiligung bei 1710€ im Jahr.
Addiert man beide Beträge, fragt man sich, ist es der Wagen wert ? Schließlich sind da immer noch keine Reperaturkosten und Spritkosten berücksichtigt.
Wie gesagt, ich habe den Dicken 1 Jahr gefahren und bin in dem Jahr alles in allem 10.000€ los geworden. Immernoch keine Spritkosten berücksichtigt !!!
Das war auch mit ein Grund warum ich das Fahrzeug nach einem Jahr wieder abgestoßen habe. Es steht, so finde ich, in keinem Verhältnis. Der Dicke ist auf Grund seiner veralteten Abgastechnick nicht auf dem neusten Stand und wird deshalb hier in Deutschland immer seltener.
Der Verkauf stellte sich auch komplizierter da, als Gedacht.
Denn wer will so eine Geldfressmaschine ( Habe ich vom Händler persönlich gesagt bekommen) kaufen.
Dazu kommt, dass ich alleine von der Diffenrenz, zwischen Kaufpreis und Verkauspreis, einen guten Kompaktwagen hätte kaufen können.
Das ist bei der Konkurenz anders.
Der Wertverlust des Fahrzeugs ist einfach viel zu hoch.
Daher als Gebrauchter recht günstig, aber vorsicht !!!
Wenn man auf Kraft, Luxus und Individualität steht und dazu noch das nötige Kleingeld hat, um über die ein oder andere reperatur hinweg zu sehen, der ist mit dem Phaeton bestens bedient.
Es war schließlich mal die schnellste Limousine der Welt.
Mittlerweile abgelöst durch den Riesenmotor von Audi, einem 6.0 V12 TDI.
Wahnisnn, pure Unvernunft auf 4 Rädern.

Ich hoffe ich kann mit meinem Bericht jemanden die Kaufentscheidung leichter machen.

Der Bericht beruht auf meinen eigenen Erfahrungen und Eindrücken.

Erfahrungsbericht VW Phaeton 5.0 V10 TDI (313 PS) von Anonymous, Oktober 2010

2,9/5

Wir fahren sieben Jahre Phaeton V 10 Diesel. Neupreis Liste 103.000 Euro.Gnadenlos gutes Fahrverhalten, hoher Spaßfaktor, edle Ausstattung. Bei 170 000 km bereits Einbau der dritten Turbolader! Sehr viele kleine Defekte mit Sitzen, Elektrik, Reifensensor usw. Werkstatt einfach überfordert. Sehr hoher und sehr teurer Bremsenverschleiß. Unmöglich, dass Wechsel der Xenon Scheinwerferbirnen rund 600 Euro kostet, da alles vorne abgebaut werden muss. Eine Xenon Birne bei VW 180 Euro. Im freien KFZ Handel ab 50 Euro. Wir haben seit Erstzulassung 200 000 km auf dem Tacho. Gäbe es nicht die kleinen Dauerfehler und die extrem teure Wartung und Reparatur, dann wäre der Phaeton ein geniales Auto. So muss man alle Gebrauchtwagenkäufer vor dem Phaeton nur warnen-er wird euch ruinieren!

Erfahrungsbericht VW Phaeton 5.0 V10 TDI (313 PS) von udodino3, August 2010

2,6/5

V10 : Bei diesem Auto hat VW den Konstrukteuren befohlen ein Auto zu bauen, welches mit besonders viel Schrauben und unsinnigen Konstruktionsdetails versehen ist. Schaut man sich diese Mißkonstruktion genauer an oder repariert selbst etwas , stehen
einem gesunden Menschen die Haare zu Berge. Eine Verkleidungsleiste im Armaturenbrett ist z.B. auf 1m Länge nit 4 verschiedenen Schraubenarten befestigt . Ständig muß man Schlüssel wechseln.
Eine Reparatur dauert mind. 5x solange wie bei einem normalen Auto.
Unsinnige und absolut überflüssige Konstruktionsdetails.
Nur die Designer haben gute Arbeit geleistet, der Rest der Konstrukteure hat miserable Arbeit getan. Anfällig, schwer zu reparieren. Mit unsinnigen und teueren Details, die es überhaupt nicht bräuchte.
Ich fahre so ein Monster. Nicht zu empfehlen. Da haben sie z.B. die
Designblende re so verkonstruiert, daß man mind. 25 Schrauben finden und lösen muß um diese auszuwechseln - sehr aufwändig. Und dann bauen diese Nieten eine Lagerung aus Plastik ein, die max. 5000 Km halten kann.
Keinen Sachverstand. Hauptsache schwer zu reparieren und teuer
im Unterhalt. Sehr anfälliger Motor. Bei Dauerregen läuft z.B. Wasser in den Luftfilter. Das hatte man im Krieg bei manchen
Fahrzeugen ... vor 60 Jahren. Die Konstrukteure des Phaeton waren bis auf die Designer alles Anfänger oder Nieten.
Die armen Säcke beim VW-Kundendienst sind ebenfalls überfordert,
da alles undurchsichtig konstruiert ist.
Keinen Phaeton kaufen ... ihr werdet euer blaues Wunder erleben.

Erfahrungsbericht VW Phaeton 5.0 V10 TDI (313 PS) von benjaschniefelminpanic, April 2010

4,4/5

Ein wunderschöner Wagen, wird nicht von Jedermann gefahren. Der Motor ist sagenhaft ein Kraftpaket sondersgleichen und trotzdem relativ sparsam (ca. 10,5 L) * man beachte 2,5 t Leergewicht

JEDOCH für einen Neupreis ab 89.000 dürfen ein paar Sachen einfach nicht passieren...

BSP.: Pumpe Düsen bei 50000km, Türgriffe ausgehängt, Tankfühler defekt, Motor zittert ab und zu nach Kaltstart...

Sorry das darf meiner Meinung nach nicht passieren und so kann ich Leute verstehen die sagen: LKommt mir bei dem Preis dann auch nicht ins Haus

Aber für die Leute die Fahrspaß und Komfort vereinen möchten und ab und zu auch einmal bereit sind ein wenig tiefer in den Geldbeutel für Reparaturen zu greifen ist man hier richtig.

Fazit: für mich die richtige Wahl immer wieder!

Erfahrungsbericht VW Phaeton 5.0 V10 TDI (313 PS) von Anonymous, April 2008

4,3/5

alles ist so wie ich es mir vor dem Kauf vorgestellt habe.Sehr gute Verarbeitung;top Motor,top Ausstattung,das design ein Hinkucker die leute drehen sich um dabei habe ich vorher ueberall gelesen das es nur ein zu gross geratender Passat sein soll das ist totaler quatsch.Der Wiedererkennungswert ist auf jedenfall vorhanden

Erfahrungsbericht VW Phaeton 5.0 V10 TDI (313 PS) von Anonymous, Januar 2008

4,0/5

Ein klasse Auto.Völlig unterschätzt.
Der A8 mag Sportlichkeit ausstrahlen , der Benz strahlt Reichtum aus , aber der Phaeton hat Stil und eine unerreichte Eleganz.
Der V10 ist das genialste Triebwerk , das ich je gefahren habe. 80.000 km mit durchschnittlich 11,2 l Verbrauch. Nicht eine einzige Reparatur gehabt. Besonders der VIP Service mit Airport Hol- und Bringdienst ist super.
Der nächste wird wieder ein Phaeton. Garantiert.

Erfahrungsbericht VW Phaeton 5.0 V10 TDI (313 PS) von Anonymous, September 2007

3,0/5

Super Auto mit super Motorisierung, wenn es denn fährt.
Außerplanmäßige Ausfälle im 4-Wochentakt - inakzeptabel.

Alle Varianten
VW Phaeton 5.0 V10 TDI (313 PS)

  • Leistung
    230 kW/313 PS
  • Getriebe
    Automatik/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    6,9 s
  • Ehem. Neupreis ab
    89.300 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    11,4 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten VW Phaeton 5.0 V10 TDI (313 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseOberklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen4
Sitzplätze5
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum2003–2006
HSN/TSN0603/705
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum4.921 ccm
Leistung (kW/PS)230 kW/313 PS
Zylinder10
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h6,9 s
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Anhängelast gebremst2.500 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge5.055 mm
Breite1.903 mm
Höhe1.450 mm
Kofferraumvolumen500 Liter
Radstand2.881 mm
Reifengröße255/45 R18 W
Leergewicht2.400 kg
Maximalgewicht2.990 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum4.921 ccm
Leistung (kW/PS)230 kW/313 PS
Zylinder10
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h6,9 s
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Anhängelast gebremst2.500 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch VW Phaeton 5.0 V10 TDI (313 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt90 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben11,4 l/100 km (kombiniert)
16,5 l/100 km (innerorts)
8,5 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben308 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU3
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g

Alternativen

VW Phaeton 5.0 V10 TDI 313 PS (2002–2016)