Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle VW Modelle
  4. Alle Baureihen VW Passat
  5. Alle Motoren VW Passat
  6. 1.6 (100 PS)

VW Passat 1.6 100 PS (1996–2005)

 

VW Passat 1.6 100 PS (1996–2005)
26 Bilder

VW Passat 1.6 (100 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
VW Passat 1.6 (100 PS)

3,5/5

Erfahrungsbericht VW Passat 1.6 (100 PS) von npin86, Februar 2017

1,0/5

Schlechtes Montagsfahrzeug mit Raum für alles.

Als Jahreswagen über einen Händler direkt von VW gekauft. Der Passat war etwa 9 Monate alt und hatte etwa 14tkm, Sonderlackierung Perleffekt, Climaautomatik und ansonsten praktisch keine Sonderausstattung. Meint man....
Alleine in der ersten Zeit ist die Lambdasonde mehrfach wegen Defekt ausgetauscht worden, ebenso das Motorsteuergerät und diverse andere essentielle (technische) Fahrzeugbestandtteile.
Trotz des kleinen Motors verbrauchte der Passat teils 17L/100km auf Langstrecke und ging gerne Mal ohne Grund aus.
Erst nach einem Wechsel des Händlers und einiger ernsterer Gespräche mit VW war das Fahrzeug erst das was man auch wirklich "betriebsbereit" nennen kann.
Trotz dessen geht der Wagen, eingestellt das der nicht mehr so viel verbraucht (9L sind trotzdem locker drin), immer noch gerne aus. Insbesondere wenn man vom Gas geht und bremst, die Drehzahl dadurch mal kurz unter die Leerlaufdrehzahl geht und dazu noch lenkt und dadurch die Drehzahl ebenfalls absinkt. In der Realität heißt das, dass bei jedem der den Passat nicht kennt, dieser beispielsweise in Kreisverkehren ausgeht und man die Servounterstützung verliert.
Dazu war schon allerhand kaputt, der Originalschlüssel aktivierte grundlos die Wegfahrsperre so das der Wagen abgeschleppt werden und beim Händler wieder freigeschaltet werden musste, das Türschloss ist schon zweimal gebrochen und lies sich im Kreis drehen, diverse Knöpfe sind kaputt, das Radio hat Aussetzer, die Lüftung funktioniert nicht richtig. die Lichter füllen sich (auch nach Tausch) schnell mit Wasser und noch tausend andere Kleinigkeiten.
Dann dreht der Lüfter des Motors so laut so hoch dass man aus 200m hört wer kommt.
Das Schlimme daran ist, dass die Fehler nicht erst im Laufe einer hohen Laufleistung eingetreten sind, sondern ziemlich ab Beginn.
Schade, denn eigentlich ist der Passat ein großes, relativ übersichtliches Auto, welches theoretisch nicht schlecht zu fahren ist. Nur hier zeit sich die dumme Sparpolitik von VW der 90er.
Ich kann, will und würde den Wagen niemals weiterempfehlen. Um ehrlich zu sein hätte ich den Passat schon vor Jahren abgefackelt und danach versenkt, nur mein Vater mag und fährt dieses Stück Altblech.

Erfahrungsbericht VW Passat 1.6 (100 PS) von hecht.josef1, Februar 2017

5,0/5

War das erste Auto und hat alles mitgemacht in den frühen Jahren. Hat jedes Wetter gut getrotzt und auch nach ein paar 100000 km immer noch einwandfrei gelaufen. Ein super Auto kann ich nur sagen dass man sich auf jeden Fall überlegen sollte zu kaufen. Kann nichts schlechtes erzählen und bin einfach nur rundum zufrieden gewesen.
Kupplung hatte nie Probleme. Die Bremsen haben super durchgehalten und auch sonst ist das Auto super gelaufen. Das Fahrwerk hat allem gut standgehalten und kann nichts bemängelt werden. Wenn sich jemand überlegt ein Auto zu kaufen sollte er auf jeden Fall den Passat sich gut überlegen

Erfahrungsbericht VW Passat 1.6 (100 PS) von f.e.l.i.x, Februar 2017

4,0/5

Das Auto bietet ausreichend Platz für alle Arten von Transporten und selbst zum Übernachten in selbigem. War jahrelang ein sehr treues Auto und hat alle Touren mitgemacht! Leider wurde es in den letzten Jahren immer häufiger, dass Reperaturen anfielen und leider teilweise auch sehr kostspielige, wie z.B: das Tauschen der Radlager oder das wechseln des Keilriemens für welchen die komplette Front abgebaut werden musste.

Erfahrungsbericht VW Passat 1.6 (100 PS) von ankabischo, Februar 2017

4,0/5

Unser Passat Kombi hat viel Erlebt und viel mitgemacht. Er ist ein Allroundtalent. Als Platzwunder und Familienkutsche hat er stets überzeugt. Er reicht zur Not auch aus um mal darin zu übernachten - mit umgeklappter Rückbank geht das gerade so. Sind auch oft damit nach Italien in den Urlaub gefahren, hat er stets ohne Zicken mitgemacht. Auto war stets ein treuer Begleiter und wurde nun altersbedingt ausrangiert.

Erfahrungsbericht VW Passat 1.6 (100 PS) von angelogeuss, Februar 2016

3,5/5

Ich fahre seit 2011 einen Passat Variant der fünften Baureihe.

Das Platzangebot ist hervorragend. In manchen neuern Kombis fühlt man sich etwas eingezwängt. Dagegen fühlt sich es hier luftig frei an.
Legt man die Rückbank um ergibt sich eine ebene Ladefläche.
Er fährt sich recht komfortabel . Das Fahrwerk schluckt Unebenheiten gut weg und lässt wenig durch. Lediglich kurze Stöße sind etwas ungefiltert spürbar, gerade von der Hinterachse. Trotzdem lässt er sich relativ präzise durch Kurven dirigieren. Das sich bei höheren Kurvengeschwindigkeiten der Aufbau etwas bewegt ist natürlich zu bedenken. Aber es ist nicht so schlimm, als das es einem unangenehm auffällt.

Das Fahrwerk passt prima zum 1.6 Benziner der mit 101Ps mehr zum dahingleiten gebaut ist. Der Motor ist laufruhig und ruhig bei niedriger Last. Unter höherer Last, gerade bei niedrigen Geschwindigkeite, dringt der Motor in den Innenraum vor. Die Fahrleistungen gehen zwar in Ordnung aber forsche und sportliche Fahrweisen will er mit Kraftstoff bezahlt bekommen ohne, dass dabei eine Anständige Arbeit verrichtet wird. Ist man sich dessen bewusst und fährt vorrausschauend kann man das Fahrzeug mit 7,8L/100km bewegen. Bei Reisegeschwindigkeiten um die 140 km/h (die absolut machbar sind) sind es dann aber schon 8,5L/100km. Die Bremsen packen gut zu. Frühere Modelljahre hatten gerade im Winter bei Salznassen Straßen Nassbremsschwierigkeiten. Diese kann ich bei meinem aber nicht mehr festellen.

Für seine nun 16 Jahre hat er sich dank vollverzinkter Karroserie prima gehalten. Lediglich an der Griffleiste der Heckklappe hat sich Korrosion gebildet (auch zusammen mit Rost unter der Heckscheibe ist das eine Passatkrankheit).
Der Innenraum wirkt ebenfalls noch recht frisch und die Verarbeitung ist sehr gut. Die Materialien fühlen sich hochwertig an, auch wenn außer dem Armaturenoberteil vieles aus Hartplastik besteht. Lediglich der Softlack neigt zu Auflösungserscheinung im Alter. Trotz der passgenauen Verarbeitung knackt und poltert es in letzter Zeit stärker im Innenraum, wenn über schlechte Straßen gefahren wird.

In den viereineinhalb Jahren in denen ich das Auto nun fahr kamen größtenteils Verschleisreparaturen auf mich zu. Die Vorderachse habe ich bei 180000km komplett getauscht. Die Hinterachslager habe ich dabei gleich mit gemacht;
Die Kupplung war nach 170000km herunter wegen allsamstäglicher Anhängerfahrten;
Die Bremsen waren gleich am Anfangen durch das lange Stehen beim Händler festgerostet und mussten erneuert werden;
Die Lambdasonde war zu alt und funktionierte nicht richtig. Aufgrund von Motoraussetzern und stellenweise Gasverweigerung tauschte ich Luftmassenmesser und Zündspule. Letztendlich war es aber die vorher eingebaute Lambdasonde, die es für meinen Motor nur bei VW gibt.
Die Türschlösser haben kalte Lötstellen weshalb die Innenraumbeleuchtung manchmal nicht angeht. Das Fahrertürschloss habe ich gewechselt.

Trotz der vielen Reparaturen ist er ein zuverlässiger Begleiter und ich würde den Wagen jedem empfehlen der ein komfortables Auto sucht mit viel Platz.

Erfahrungsbericht VW Passat 1.6 (100 PS) von Anonymous, Januar 2016

3,6/5

Zwar ist der Passat Kombi keine Schönheit jedoch ein absolut zuverlässiges und vor allem praktisches Fahrzeug. Durch den großen Kofferraum kann man sogar einen kleinen Umzug problemlos erledigen. Ich kaufe diese Auto da ich öfters Gegenstände zwischen meinem Zweitwohnsitz und meiner Hauptwohnung transportieren musste. Somit musste es auf jeden Fall ein Kombi sein und ich entschied mich dann für den Passat. Die Innenausstattung wirkt absolut aufgeräumt. Schnickschnack kann man hier nicht erwarten . Muss ist aber meiner Meinung auch nicht sein. Der Motor leistet mit seinen 100 Pferdchen genügend Kraft um mit 190 km in der Stunde fahren zu können. Dabei ist ein Verbrauch von ca. 10 l auf 100 km normal. Von der Qualität war ich eigentlich überzeugt. Trotz der 200.000 km, die das Fahrzeug beim Verkauf auf den Tacho hatte, war Rost nicht sichtbar. Natürlich gab es Roststellen am Auspuff, was aber absolut normal ist. Ein großer Vorteil ist auch die umlegbare Rückbank, somit erweitert man sein Ladevolumen und kann noch mehr zu laden. Wer noch mehr Ladevolumen benötigt sollte sich den von VW angebotenen Dachgepäcksständer kaufen. Diesen gibt es bereits relativ günstig gebraucht.

Erfahrungsbericht VW Passat 1.6 (100 PS) von Anonymous, Januar 2010

4,6/5

Das KFZ:
Passat 3BG, Bjh.: 1999, 1,6 cm3, 103PS, Automatik, Klimatronic, Leder, Schiebedach, Sitzheizung ... eigentlich alles was rein kann ist drin,
TOP:
*Verarbeitung (kein Klappern, Quitschen etc.)
*Design (uns gefällts)
*tolles Platzangebot für Insassen UND Gepäck
*Komfort ohne Ende, angefangen vom Sitz bis hin zum Hund im Kofferraum
*bisher hatten wir KEINE größeren Reparaturen

Flop:
*bekanntes Problem der Vorderachse, wurde aber gemacht und war nicht so teuer.
*Motorisierung ist nix für flotte Fahrer, aber dafür kann man ja einen Zweitwagen haben ;-)

Unser Fazit:
Für diesen Preis gibt es derzeit keinen Wagen mit allem Schnick Schnack und der absoluten TOP Verarbeitung. Hier hat man noch einen richtig guten VW gebaut!!! Vergleichbare Passat oder ähnliches als Neuwagen sind derzeit unbezahlbar, aufgrund der Ausstattung.
Wir werden unseren noch ewig haben!

Erfahrungsbericht VW Passat 1.6 (100 PS) von alphasneaker, Mai 2008

4,0/5

Als Familienwagen ist dieses Auto in unserer sechsköpfigen Truppe seit 1998 im Dienst. Damals kauften wir den 2 Jahre alten Wagen mit einer Laufleistung von 20 000 Km. Da es nicht mein eigenes Auto ist und ich nicht so viele Kilometer damit fahre, kann ich nicht so detailliert schreiben wie über mein Auto, insbesondere was Wartung, Reparatur und Verbrauchswerte betrifft.

Qualitativ ist unser Variant absolute Spitzenklasse. Obwohl mittlerweile 11 Jahre und 150 000 Km Laufleistung zu Buche stehen gibt es keine Anzeichen von Rost (wie auch, ist ja vollverzinkt) oder überdurchschnittlich hohem Verschleiß. Allerdings muss ich dazu sagen:

1. Mein Vater liebt dieses Auto und pflegt ihn wie ein Kind. Ein halber Samstag geht eigentlich immer für das Waschen, Staubsaugen, Polieren und was weiß ich noch ins Land.

2. Unser Passat ist ein Garagenwagen. Sicherlich trägt das nicht unwesentlich zum Werterhalt bei: keine Parkrempler oder Kratzer, keine extremen Wetterlagen wie Dauerfrost, Feuchtigkeit oder extreme Hitze.

3. Mit diesem Auto haben wir bis heute 17 (!!!) Umzüge gemacht, weil jeder von uns Studenten entweder die Universität gewechselt oder in den Beruf gestartet ist. Dabei ging es munter quer durch die Bundesrepublik: Daun, Bitburg, Landau, Koblenz, Saarbrücken, Köln, Hannover, Ingolstadt, München...

Ich lese häufiger, dass dieses Modell recht pannenanfällig sei, insbesondere was die Elektrik des Wagens betrifft. Mit Ausnahme einer durchgebrannten Glühbirne in der Instrumententafelbeleuchtung ist darüber nichts zu berichten. Sogar die elektrischen Fensterheber - sonst oft als typische Schwachstelle des VW verschrien - fährt heute noch wie am ersten Tag rauf und runter. Allerdings hakelte das Türschloss an der Fahrerseite eine Zeit lang.

Im Innenraum herrscht allgemein Ruhe, Knister- oder Klappergeräusche kommen nahezu nicht vor. Ganz selten knarzt der Beifahrersitz ein wenig, aber angesichts des Alters und der intensiven Beanspruchung darf das m.E. ruhig mal vorkommen. Die Sitzbezüge machen nach wie vor auch ohne Schutzbezüge einen intakten Eindruck und die Polster sind nach wie vor angenehm straff. Warum ich dann beim Urteilsaspekt "Verarbeitungsqualität" nur 4 von 5 Punkten vergebe? Weil die Lackierung der Armaturentafel im Innenraum nach relativ kurzer Zeit anfing, Stück für Stück abzubröseln. Das betrifft vor allem die Manschette um die Gangschaltung und die Einfassung der Mittelkonsole. Außerdem sind die Aussenlackierungen sehr kratzempfindlich, wenn es keine metallic oder perleffekt sind.

Viel störender als diese Peanuts finde ich dagegen den etwas schwachbrüstigen 100PS-Motor. Zwar ist er bis 4000 U/min relativ drehfreudig, aber so richtig in Fahrt kommt man deshalb trotz allem Dröhnen nicht. Nur gut, dass man mit einem Kombi voller Möbel, Umzugskartons und der Stereoanlage eh vorsichtig fahren muss.

Ach ja, wo ich gerade beim Thema Kofferraum bin: Wer öfters mit umgeklappter Rückbank unterwegs ist, dürfte sich wohl über die hinteren Kopfstützen etwas ärgern. Die müssen immer herausgenommen werden, ehe man die Sitzlehnen vorklappen kann. Und obwohl die Sitzflächen ebenfalls nach oben vorgeklappt werden können, entsteht selbst dann leider keine wirklich ganz grade Ebene. Das hat VW meines Wissens beim B5-Facelift und vor allem bei der neuen Passat-Generation behoben.

Nichtsdestoweniger ist im Kombiheck unheimlich viel Platz. 495 bis 1600 Liter gehen hinten rein. Daneben sehen Alibi-Kombis wie der 3er touring oder ein C-Klasse T-Modell blass aus. Auf allen 5 Plätzen sitzt man luftig bequem, auch wenn der Mitteltunnel die Beinfreiheit auf dem mittleren Hintersitz etwas einschränkt. Das habe ich allerdings bei vielen Autos bisher bemerkt, nicht nur bei VW.

Selbst in der Basisversion sitzt und fährt sich der Passat äußerst komfortabel. Das Lenkrad ist höhen- und längenverstellbar, die Ratschenmechanik der Sitzeinstellung ist so simpel wie praktisch und selbst die damalige Unsitte der Wolfsburger, ihren Autos nur einen halben rechten Außenspiegel mit auf den Weg zu geben, stört mich persönlich kaum noch. Da ist die der Comfortline-Version vorbehaltene Mittelarmlehne viel schlimmer :-)

Für einen Kombi finde ich den Passat noch ausgesprochen übersichtlich. Kennt man die Abmessungen erst einmal, parkt er sich problemlos rückwärts ein. Jedes Mal, wenn ich von meinem Smart auf den Variant umsteige, brauche ich ein paar Minuten, um mich wieder an das lange Heck und die vorne nicht sichtbare Schnauze zu gewöhnen. Aber es geht schnell.

Was die Fahreigenschaften anbelangt, so ist der 1,6er sicherlich keine Offenbarung (s.o.). Dafür sitzt man gut, hat eine klar ablesbare Instrumententafel, eine angenehme Rückmeldung von der Straße über das Lenkrad und wenn es sein muss eine gut zupackende Bremse. Was fehlt ist ein lang übersetzter 6. Gang, da mich die ersten 5 Gänge in der Abstufung an einen 50PS-Polo erinnern: Bei Tempo 50 findet man sich schon im 4. wieder, ohne dass die Maschine abstottert.

Erfahrungsbericht VW Passat 1.6 (100 PS) von Anonymous, April 2008

3,3/5

Habe nun schon meinen 3. VW und war noch nie so enttäuscht. Obwohl er im Unterhalt (Steuer, Versicherung) sehr günstig ist, nerven die Kleinigkeiten. Neben dem bekannten Problem der Vorderachse nerven: Fahrertürschloss, dass nur ab und an die ZV aktiviert, der Heckscheibenwischer, der sich nur in Sprüngen bewegt, die Schebenwaschdüse hinten geht gar nicht mehr und ein VW, bei dem die Hackklappe rostet, war mir bisher völlig unbekannt (hatte vorher in meiner Studizeit nen 18 Jahre alten Jetta ohne Rost). Zum Thema Alltagstauglichkeit gibt es echt bessere Kombis. Man kann ja nicht mal den Kindersitz in der Mitte befestigen.

Erfahrungsbericht VW Passat 1.6 (100 PS) von wekaha, November 2007

1,0/5

Einmal VW, nie mehr VW. Auto leidet am sog. LOPEZ-Syndrom,
d.h. ständig ist irgendetwas kaputt, was immer auf qualitativ
Minderwertige Ware zurückzuführen ist.
Z.B. Zündschloss bei 110000 schon zum 2ten mal ersetzt,
Schalter in Fahrertür für ZV schaltet nur bei kaltem Wetter richtig. Komplette Vorderachslenker bei 40000km getauscht, zu 50%auf eigene Kosten. Heckscheibe zerbröselt in Garage, etc. etc.

Alle Varianten
VW Passat 1.6 (100 PS)

  • Leistung
    74 kW/100 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    13,3 s
  • Ehem. Neupreis ab
    21.200 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    8,2 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten VW Passat 1.6 (100 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum1997–2000
HSN/TSN0603/360
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.595 ccm
Leistung (kW/PS)74 kW/100 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h13,3 s
Höchstgeschwindigkeit184 km/h
Anhängelast gebremst1.200 kg
Anhängelast ungebremst630 kg
Maße und Stauraum
Länge4.669 mm
Breite1.740 mm
Höhe1.496 mm
Kofferraumvolumen495 – 1.600 Liter
Radstand2.703 mm
Reifengröße195/65 R15 H
Leergewicht1.305 kg
Maximalgewicht1.880 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.595 ccm
Leistung (kW/PS)74 kW/100 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h13,3 s
Höchstgeschwindigkeit184 km/h
Anhängelast gebremst1.200 kg
Anhängelast ungebremst630 kg

Umwelt und Verbrauch VW Passat 1.6 (100 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt62 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben8,2 l/100 km (kombiniert)
11,7 l/100 km (innerorts)
6,2 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben197 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU2
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g

Alternativen

VW Passat 1.6 100 PS (1996–2005)