Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle VW Modelle
  4. Alle Baureihen VW Golf
  5. Alle Motoren VW Golf
  6. 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS)

VW Golf 1.2 TSI BlueMotion Technology 150 PS (seit 2014)

 

VW Golf 1.2 TSI BlueMotion Technology 150 PS (seit 2014)
52 Bilder

Alle Erfahrungen
VW Golf 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS)

4,4/5

Erfahrungsbericht VW Golf 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) von Anonymous, Mai 2018

5,0/5

Straßenlage, Ausstattung, Motor + Getriebe finde ich gut, Qualität stimmt, keine Beanstandung und auch keine Reparaturen am Auto. Sehr zu empfehlen ist das DSG Schaltgetriebe, schaltet sehr schnell, geräuschlos und ruckfrei, auch mit dem Autoradio bin ich sehr zufrieden; kann das Auto auf jeden Fall weiterempfehlen!

Erfahrungsbericht VW Golf 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) von Anonymous, Februar 2018

5,0/5

Roland Tatzel

Habe den Golf Sportsvan in der Highline-Version mit 1.4 TSI-Motor (110kW/150 PS) und Sechsgang-Schaltgetriebe gekauft (EZ 10/2016, Modelljahr 2017).
Vorher: Mercedes-Benz B 170 Blue Efficiency.

Mein erster Eindruck:
Nun hat VW den etwas pummeligen, bieder wirkenden Golf Plus schon vor 4 Jahren in den Ruhestand geschickt. Sein Nachfolger, der Sportsvan,
ist länger, etwas breiter und niedriger- da zeigt sich ein gut proportioniertes Auto mit richtig erwachsener Kontur.
Eine langgezogene, nicht zu hoch angesetzte Fensterlinie und eine geschickt platzierte Lichtkante, die bis in die Rücklichter reicht: Dieser Golf fällt
ins Auge, der macht neugierig. Zeit also für einen neuen Versuch mit VW nach 15 Jahren "Fremdgehen" bei der Marke mit dem Stern.

Einsteigen und sich wohlfühlen?
Wer auf den angenehm hohen Vordersitzen Platz nimmt, erlebt zunächst ein ziemlich verblüffendes Raumgefühl: Großzügige Dimensionen in allen
Richtungen, auch nach oben. Das Panoramaschiebedach ändert an der enormen Kopffreiheit kaum etwas, so dass auch Sitzriesen hier nicht in
Bedrängnis kommen. Die Armaturen und Bedieneinheiten geben, wie bei VW üblich, keinerlei Rätsel auf. Sie sind logisch angeordnet, gut erreichbar
und übersichtlich platziert. Was man zum Fahren unmittelbar braucht, finden die Hände wie von selbst. Wolfsburger Ergonomie eben: sachlich und
schnörkellos.
Der großzügige Raumeindruck verstärkt sich nochmals auf den Sitzen im Fond. Hier erreicht die Beinfreiheit schon fast Oberklasse-Niveau. Durch die
mehrfach neigungsverstellbaren Lehnen bieten die Rücksitze auch auf Langstrecken guten Komfort. Der Einstieg ist im Fondbereich fast so bequem
wie vorn, Verrenkungen oder Anstoßen mit dem Kopf- denkste, Fehlanzeige. Hier zeigt der längere Radstand des Sportsvan positive Effekte.

Alltagstauglich und variabel- oder meckert die Familie?
Vom Mercedes B 170 war ich diesbezüglich verwöhnt. Und der Sportsvan? Sehr komfortable Vordersitze mit guter Seitenführung, eine Van-typisch
relativ hohe Sitzposition ohne Gefühl, "auf dem Bock" zu sitzen. Eine in vielen Positionen verschiebbare Rücksitzbank mit geteilt umklappbaren
Sitzlehnen, eine Durchlademöglichkeit und ein höhenverstellbarer Kofferraum-Boden mit ebener Ladefläche- diese Variabilität dürfte nur schwer
zu toppen sein. Die umklappbare Beifahrer-Sitzlehne (optional) macht den Sportsvan dann endgültig zum Möbeltransporter.
Der Kofferraum selbst bietet mit mind. 500 l (bei aufgestellten Rücksitzlehnen) ein ausreichendes Ladevolumen, für einen Urlaub zu viert ist aber
doch Beschränkung angesagt. Die Ladekante am Heck ist erfreulich niedrig, der Rücken bedankt sich beim Großeinkauf.
Die abfallende Frontpartie ist, wie bei fast allen Vans, von innen nicht sichtbar. Hier helfen aber die Parksensoren, wenn es mal knapp werden sollte.
Ansonsten bieten die sehr großen Fensterflächen eine ausgezeichnete Rundumsicht, auch nach hinten- das ist selten geworden in Zeiten, wo Heckfenster
eher die Abmessungen von Panzer-Sehschlitzen erhalten.

Fahrkomfort und Geräuschentwicklung- Sänfte oder Rauhbein?
Steigt man in ein "Hochdach-Auto", macht sich oft Skepsis breit: Rollende Einkaufskiste oder Rentnerschaukel? Wer mit dem Sportsvan auf Tour geht,
erlebt einen "Aha-Effekt": Das Fahrwerk ist gekonnt abgestimmt, langhubig und trotzdem angenehm straff schluckt es auch grobe Unebenheiten. Hier
macht sich der lange Radstand positiv bemerkbar, der Komfort ist gegenüber dem Normal-Golf nochmals verbessert. Kein Aufschaukeln auf langen
Bodenwellen, aber bei kurzen Fahrbahnstößen bleiben die Insassen doch nicht im Unklaren über den Fahrbahnzustand. Das hält sich aber in Grenzen,
sofern man die 17"-Räder montiert hat. Mit der 18"-Bereifung wird das Fahrwerk leicht "hölzern", für sportliche Naturen aber durchaus noch zu verschmerzen.
Die Geräuschentwicklung ist erfreulich niedrig: Der Motor hält sich bis in mittlere Drehzahlbereiche angenehm zurück, wird dann bei höheren Drehzahlen
durchaus kernig, aber nicht lästig. Auf der Autobahn bei Tempo 150 km/h dominieren die Windgeräusche, insgesamt ist das Geräuschniveau angenehm
niedrig. Die an meinem Fahrzeug montierten Ganzjahres-Mobilitätsreifen lassen allerdings ein etwa rauhes Fahrgeräusch vernehmen, hier werde ich wohl
auf echte Sommerreifen umsteigen.

Motor und Getriebe- wieviel "Sport" steckt in diesem Van?
Wer einen Van aus Gründen der Alltags- und Familientauglichkeit kauft, sollte nicht zum 1.4 TSI-Motor mit 150 PS greifen- der ist viel zu schade, um im Alltagsbetrieb chronisch unterfordert zu sein. Aber wenn der Familienvater auch ein bisschen "Benzin im Blut" hat, dann ist dieser Motor die richtige
Wahl. Übertrieben? Nein, die wirkliche Überraschung bietet dieser Sportsvan erst, wenn man ihm die Sporen gibt: Mit dem für einen Benziner
recht hohen Drehmoment von 250 Nm bringt der 1.4 TSI fast die Souveränität eines guten Diesels auf die Straße- durchzugsstark bei niedrigen
Drehzahlen und spontan in der Gasannahme (ein kleines Turboloch muss man ihm zugestehen). Willig dreht der TSI bis in hohe Drehzahlbereiche,
und der Durst bleibt dabei vertretbar: 7,8 Liter/100 km im reinen Stadtverkehr, außerorts 6,1 Liter/100 km bei recht zügiger Fahrweise. Dieser Motor
macht einfach nur Spaß! Schaltfaul auf der Autobahn, im sechsten Gang aus 80 km/h beschleunigen- alles kein Problem! Wer Hochdach-Autos als
Familienkutsche belächelt, sollte jetzt umdenken...
Was wäre ein guter Motor ohne passendes Getriebe? Die Sechsgang-Box zeigt die ganze Erfahrung, die man bei VW im Autobau hat: Die Abstimmung der
sechs Gänge auf die Motorcharakteristik ist gelungen, die Übergänge fügen sich nahtlos aneinander, ohne Drehzahlloch. Präzise und mit kurzen Wegen
rasten die Gänge, dabei so leichtgängig, dass man nur zwei Finger braucht. Und trotzdem spürt man beim Schalten gerade soviel Knackigkeit, dass die
Verbindung zum Fahrzeug fühlbar wird. Ich brauche keine DSG-Automatik, denn diese Kombo aus Motor und Schaltgetriebe weckt wieder die Lust am
Fahren. Die Freude am Spiel mit Kupplung, Schalthebel und Drehzahlmesser.

Handling und Agilität- ist er schwerfällig?
Eine leichtgängige, direkte Lenkung, die einen guten Fahrbahnkontakt vermittelt- nach dem Benz habe ich mir so etwas gewünscht und jetzt gefunden.
Der Wendekreis ist mit 11,1 m zwar nur durchschnittlich, aber im Alltag praxisgerecht. Der Sportsvan fährt sich durchaus agil, auch sportliche Lenker
kommen auf ihre Kosten. Die relativ hohe Karosserie tendiert bei schneller Kurvenfahrt zwar zur Seitenneigung, die bleibt aber ohne Auswirkungen auf
die Fahrstabilität. Im Grenzbereich greift das ESP sanft, aber wirksam ein. Kurvenreiche Landstrassen sind mit sportlicher Fahrweise eine Freude, dabei
sollte die Familie aber besser zu Hause bleiben...

Fazit:
Der Sportsvan ist aus zahlreichen Gründen der bessere Golf. Fahrspaß, gute Verarbeitungsqualität und Komfort- all das kennt man natürlich auch vom
normalen Golf. Aber im Sportsvan findet sich dazu noch eine überzeugende Alltagstauglichkeit. Das durchdachte Konzept stellt Familien zufrieden
und bietet zudem eine gehörige Portion Sportsgeist, jedenfalls mit der richtigen Motorisierung. Für mich ist das "Downsizing" gelungen- mein Benz
ist Geschichte.

Erfahrungsbericht VW Golf 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) von Wolf.., August 2017

5,0/5

Ich habe es gemacht,habe mir im April im Werk in Wolfsburg einen Sportsvan geholt.Ich bin bisher ca,5000 km gefahren und nochmals danke an die, die das Auto gebaut haben eine Super Leistung und hervorragender Qualität, jetzt trauere ich auch meinen ix 35 nicht mehr nach.Der Sportsvan passt einfach.Das Auto bin ich mit 5,6 Ltr.gefahren oder auch mit 10.Wenn ich halt einen Schnellzug will dann bekomme ich den auch,natürlich mit Zuschlag.Aber immer sehr sicher und gut beherrschbar. Bei sehr hohen Komfort mit 150 PS als Sound. Sondermodell,ein Super Auto

Erfahrungsbericht VW Golf 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) von Anonymous, Februar 2017

4,0/5

Mit vielen Sicherheitsextras zu erhalten.Motor läuft sehr leise und es ist kaum ein Turboloch zu bemerken.Der Verbrauch liegt bei mir um die 7,2 Liter und ist bei normaler Fahrweise gut.Die erhöhte Sitzposition und die großen Türen machen das Einsteigen sehr einfach.Das Fahrzeug hat durch viel Glas eine sehr gute Rundumsicht.Die Bremsen sind sehr wirkungsvoll.

Erfahrungsbericht VW Golf 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) von Hesterberg, November 2016

3,0/5

Ich habe das Fahrzeug als Neuwagen im Februar 2016 übernommen. Bis 11/2016 zurück gelegte Strecke: 12.000 km.
Motor 1,4 l 150 PS, Schaltgetriebe, normales Fahrwerk.
Die Bewertungen mit "Schulnoten" und immer auf die Fahrzeugklasse und -größe bezogen.
Raumangebot: 1
Vier Personen sitzen komfortabel mit sehr großzügigem Raumangebot.
Kofferraum: 3
Eigentlich hätte er eine Eins verdient gehabt, aber die vielen Plastikteile, Klappen und Verstellmöglichkeite sind nicht solide und nerven oft.
Fahrkomfort: 3
die Hinterachse poltert und trampelt bei kurzen Unebenheiten und Geschwindigkeiten um 50 km/h. Lt. VW "Stand der Technik". Hört sich manchmal an wie ein Opel Kadett B.
Geräuschkomfort: 3
Der Motor knurrt etwas beim Beschleunigen, was aber nicht wirklich stört. Ab 160 wird es aber ungemütlicher, da die Fahrwerks- und Windgeräusche deutlich zunehmen.
Fahrleistungen: 1
Trotz der ganz leichten Anfahrschwäche, 1,4 Liter Hubraum sind eben keine zwei Liter, hat der Wagen eine tolle Beschleunigung und Elastizität.
Fahrdynamik: 3
Beim zu starken Beschleunigen, speziell auf feuchter Fahrbahn, regelt das so ESP brutal, dass man glauben kann, die Antriebswellen bleiben liegen. Schön wäre auch, wenn die Untersteuerneigung etwas weniger ausgeprägt wäre.
Verbrauch: 2
Für einen Benziner mit diesem Raumangebot und meinem Fahrstil bzw. -profil sind 7,0 bis 8,2 Liter völlig angemessen.
Verarbeitung: 4
Wieso wird VW immer so gelobt? Die Rückfahrkamera hat schon zwei Softwareupdates bekommen, da sie gelegentlich aussetzte. Der Fahrersitz hat Falten (VW: kein Reklamationsgrund). Beim Ein- oder Aussteigen kann man mit 90 Kg Körpergewicht die Seitenwangen des Ergositzes auf den Einschalter der Lendenwirbelstütze drücken. Das Fahrersitzgestell wurde wegen Knackens erst neu eingestellt und dann ausgetauscht. Die Wischerblätter sind nur im Sommer brauchbar. Bei kühleren Temperaturen rubbeln, schmieren und schlagen sie. Habe sie schon gegen Boschwischer ausgetauscht - toll! Der Kofferraum ist ein Plastikbaukasten. Einige elektronische Schaltungen wie z.B. der Regensensor oder die Lenkradheizung sind beispielsweise bei BMW pfiffiger. Das Getriebe musste, da der erste Gang regelmäßig nicht einzulegen war, justiert werden. Mit durchwachsenem Erfolg. Jetzt hängt gelegentlich der Rückwärtsgang.

Erfahrungsbericht VW Golf 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) von Anonymous, Dezember 2014

4,5/5

Hallo,
Ich fahre den Sportsvan nun genau 2 Monate also 2500 km 1000 km über Autobahnen den Rest in der Stadt.
Verbrauch in der Stadt ca.8 Liter Autobahn bei ca. 160 KM / Stunde ca.8 Liter.
Ich habe mich heute in einen 250E gesetzt und habe mir gleich den ne Beule eingefangen.
Leider bin ich auch schon etwas älter fahre eine Harley aber möchte mich nicht wie meine Freunde mit aller Gewalt in einen Kleinwagen der A, C ,E Klasse, A3, A4 oder A6 schlimmer noch 3er und 5er setzen.
Und mit 150 PS ist dieses Auto auch recht schnell.
Der Sportsvan ist kein Auto zum protzen also nicht für Menschen die komplexe haben er ist einfach nur ein perfektes Auto.

Gruß
D.F.

 

VW Golf Van seit 2014: 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS)

Der 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) ist eine der gefragtesten Motorisierungen für den Golf Van 2014 und erreicht durchschnittlich 4,4 von fünf Sternen in den Bewertungen unserer Fahrer. Bei den Ausstattungen besteht Wahlfreiheit. Der Kompakt-Van glänzt in einer der fünf Varianten: Lounge, Allstar, Sound, Comfortline und Highline. Entsprechend ändert sich der Neupreis: Je nach Ausstattungsvariante liegt der dann zwischen 26.975 und 30.975 Euro. In Sachen Getriebe gibt es Wahlmöglichkeiten: 6-Gang-Schaltgetriebe oder 7-Gang-Automatik sind möglich und machen damit beide Liebhaberfraktionen zufrieden. Eine Entscheidungshilfe, neben den Fahreigenschaften, ist immer auch der Blick auf die Kosten. Die sind nämlich bei der manuellen Gangschaltung deutlich günstiger. Sowohl in der Neuanschaffung als auch im laufenden Verbrauch ist die Automatik teurer. Zwischen 5,3 und fünfeinhalb Litern schwankt der Kraftstoffverbrauch.

Der 1.2 TSI BlueMotion Technology ist ein Wagen erster Wahl für umweltbewusste Fahrer, die mit ihrem Auto die Luft so wenig wie möglich verunreinigen wollen: Mit der EU6 genügt er den Ansprüchen der besten Schadstoffklasse. Beim CO2-Ausstoß muss man mit Werten zwischen 123 und 129 Gramm pro 100 Kilometer rechnen.

Test und Nutzerbewertungen zeigen es, und die technischen Daten sind ebenfalls ausgezeichnet: Mit dem 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) ist VW ein sehr gutes Gesamtpaket gelungen, welches das Fahren zum Vergnügen macht.

Alle Varianten
VW Golf 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS)

  • Leistung
    110 kW/150 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    8,8 s
  • Ehem. Neupreis ab
    26.975 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,4 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    B

Technische Daten VW Golf 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseKompakt-Van
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckGroßraumlimousine
Bauzeitraum2013–2017
HSN/TSN0603/BMX
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.395 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,8 s
Höchstgeschwindigkeit212 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst690 kg
Maße und Stauraum
Länge4.338 mm
Breite1.807 mm
Höhe1.578 mm
Kofferraumvolumen500 – 1.520 Liter
Radstand2.670 mm
Reifengröße205/55 R16 H
Leergewicht1.391 kg
Maximalgewicht1.880 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.395 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,8 s
Höchstgeschwindigkeit212 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst690 kg

Umwelt und Verbrauch VW Golf 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt50 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,4 l/100 km (kombiniert)
6,8 l/100 km (innerorts)
4,6 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben129 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU6
EnergieeffizienzklasseB
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 b

Alternativen

VW Golf 1.2 TSI BlueMotion Technology 150 PS (seit 2014)