Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle VW Modelle
  4. Alle Baureihen VW Golf
  5. Alle Motoren VW Golf
  6. 2.0 TDI (140 PS)

VW Golf 2.0 TDI 140 PS (2004–2014)

 

VW Golf 2.0 TDI 140 PS (2004–2014)
52 Bilder

VW Golf 2.0 TDI (140 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
VW Golf 2.0 TDI (140 PS)

3,6/5

Erfahrungsbericht VW Golf 2.0 TDI (140 PS) von scheuerwaldmops, September 2017

5,0/5

Das beste Auto, das ich jemals hatte. Fahre den Wagen jetzt seit 2008. Er hat 160 Tkm runter und bis auf eine defekte Glühbirne noch nicht einen einzigen Defekt. Spritverbrauch ohne Worte... fahre von baden-Württemberg nach Kopenhagen mit einer Tankfüllung. Ich werde diesen Wagen deshalb auch niemals nie freiwillig abgeben - da müssen sie mich schon zwangsenteignen.

Erfahrungsbericht VW Golf 2.0 TDI (140 PS) von yoshimaster, Februar 2017

3,0/5

Der Sportsvan hat einen dynamischen Look mit klarer Designlinie. Die erhöhte Sitzposition und die großen Fenster ergeben einen guten Überblick auf das Verkehrsgeschehen. Das klar gezeichnete Cockpit mit Klavierlackdekor und Chromziraten in der Higline-Version ist funktionell und edel. Trotz der kompakten Abmessungen fühlt sich der variable Innenraum sehr geräumig an.
Der 1.4 TSI Motor mit 150 PS in Verbindung mit DSG ist durchzugsstark und vermittelt durch das gute Fahrwerk hohen Fahrspaß. Der Verbrauch ist je nach Fahrweise angenehm niedrig und entspricht den heutigen Erwartungen.

Erfahrungsbericht VW Golf 2.0 TDI (140 PS) von Blechdose, Februar 2017

3,0/5

Ein schickes Auto, gerade sehr gut für die Nutzung im Stadtverkehr. Hatte richtig Spaß mit dem Wagen. Mann konnte es sehr gut fahren, doch blöd ist der >Aufbau des Innenraums, man hätte noch ein wenig mehr Platz verschaffen können, gerade für die mitte des Fahrzeuges. Auch bei scharfen kurven ab 80 km/h und nur einseitig beladen, kommt das Fahrzeug zum schleudern.

Erfahrungsbericht VW Golf 2.0 TDI (140 PS) von Dajosepp, Januar 2017

3,0/5

Golf Plus 2.0 TDI Bj. 2005

Ich habe einen Golf Plus 2.0 TDI gefahren neu bis 150.000 km. Grundsätzlich bin ich mit der Funktionalität des Autos sehr zufrieden gewesen, der Motor war durchzugsstark und das Handling insgesamt gut, v.a. in der Stadt durch die kurzen Überhänge. Mit der Zeit wurde das Fahrwerk altersbedingt schwächer und dementsprechend schwammig wurde das Fahrgefühl bei höheren Geschwindigkeiten. Platzangebot war super, 4 Personen zum Skifahren ging auch mit ein bisschen Beladungskreativität. Nicht so gut aus meiner Sicht war das ziemlich laute Fahrgeräusch bei Geschwindigkeiten jenseits der 140km/h in Kombination mit der schlechten Musikanlage in der Basisausstattung. Wirklich schlecht bei meinem Wagen, was letztlich auch zum Verkauf führte, war die Qualität: Viel Rost an Rahmen, Karosserie und Antrieb, 2 x gebrochenes Wischergestänge und 2 x defekter Massenschwung (ca. 1.500€ pro Reparatur) sind für mich bei der Laufleistung und Scheckheftpflege absolut nicht in Ordnung.

Übersicht der Vor- und Nachteile:

+ Fahrverhalten / Motor
+ Platzangebot
+ Verbrauch

- Qualität
- Fahrgeräusche
- Musikanlage

Ingesamt würde ich das Auto empfehlen, allerdings nicht mit mehr als 75.000km bei Kauf.

VG,
Johannes

Erfahrungsbericht VW Golf 2.0 TDI (140 PS) von SchwabenStar, Mai 2015

2,6/5

Preis-/Leistungsverhältnis:
Wir kauften den Golf+ 2006 mit einem Listenpreis von ca. 27.300 Euro. Ausstattungsmäßig ist es die Comforline, zusätzlich mit Climatronic, Radio RCD300, Nebelscheinwerfer, Licht-Sicht-Paket, Winterpaket. Für so wenig Ausstattung ganz schön viel Geld, muss man schon sagen. Doch wir setzten darauf, dass man auch Qualität erhält. Der VW-Händler gab uns 6 % Rabatt. Aus heutiger Sicht eine Unverschämtheit. Auch bei anderen VW-Autohäusern waren damals mehr Prozente auch bei anderen nicht drin. Warum das so ist, möchte ich nicht weiter ausführen.

Design & Styling:
Über Geschmack lässt sich streiten.

Verarbeitungsqualität:
Hier scheiden sich die Geister. Einerseits ist das Amaturenbrett mit weichem Kunstroff aufgeschäumt, was mit den Chromapplikationen einen schönen Eindruck hinterlässt. Andererseits sind von ihm auch Knarz- und Klappergeräusche hinter dem Beifahrerairbag sowie rechts wie links an den Türseiten wahrzunehmen. Auch sind mit den Jahren Knarzgeräusche aus dem Kofferraum und auch Geräusche der Climatronic immer stärker wahrnehmbar.

Schon kurz nach dem Abholen des Neuwagens 2006 ging der Regensensor kaputt.
Kurz nach Ende der Garantie bei 70.000 km ging dann die GRA kaputt. VW gab keinerlei Kulanz. Wir waren sehr verärgert, da somit schon nach Garantieende die erste Reparatur mit höheren Kosten (ca. 200 Euro) entstanden ist.
700 km (70.700 km) später ist dann der Differenzialdrucksensor kaputt gegangen. Kosten: 260 Euro.
Bei 76.300 km (2011) sind die Druckschläuche des Laders und Glühkerzen wegen Leistungsverlust ausgetauscht worden. Kosten: 360 Euro.
Dann war mal bis Ende 2013 erst mal ruhe. Doch dann kams unfassbar teuer. Bei 120.000 km ist er durch den TÜV durchgefallen. Mängel: Ölige vordere Stoßdämpfer und gerissene Achsmanschetten. Kostenpunkt: 500 Euro.
Doch nur 10.000 km später waren es dann die Achslager vorne. Kosten: 400 Euro.

Um hohen Kosten auszuweichen, wäre meine Empfehlung der Verkauf nach ca. 110.000 km.
Als nächstes wäre jetzt bei 150.000 km der Zahnriehmenwechsel nötig. Angebote zwischen 650 - 800 Euro liegen vor. Günstiger nirgends in meiner Nähe zu bekommen. In Anbetracht der bis jetzt aufgelaufenen Kosten, wobei hier ja die vorderen (250 Euro bei 100.000 km) und hintern Bremsscheiben (250 Euro bei 60.000 km) gar nicht mitgerechnet sind, werden wir ihn verkaufen.
Anmerkung Inspektionen:
kleine Inspektion ca. 300 Euro; große Inspektion ca. 550 Euro.

Verbrauch:
Der Verbrauch geht mit 5,9 - 6,1 Litern Diesel in Ordnung.

Alltagstauglichkeit:
Aufgrund der kompakten Maße des Golf+ ist er im Parkhaus und in der Stadt sehr handlich. Man findet auf jeden Fall immer ein Parkplatz. Der Kofferraum hat einen ebene Ladeboden, welchen man mit der Zeit sehr schätzt. Leider ist aber der Kofferraum insgesamt sehr klein ausgefallen. Mehr als 2 größere Koffer gehen nicht rein, schon da muss dann die Laderaumabdeckung zuhause bleiben. Wer die Rückbank umklappt, hat aber einen ordentlichen Stau- bzw. Laderaum. Allerdings können dann nur 2 Personen (Fahrer und Beifahrer) mitfahren.

Fahrleistungen:
Der 140 PS Pumpe-Düse-Diesel hat ordentlich Leistung, wenngleich die Leistungsentfaltung nicht homogen ist. Hat man das Turboloch bis ca. 2000 rpm überwunden, zieht er gut los. Auf 100 kmh ist man relativ schnell. Ab 60 kmh kann man auch mal im 6. Gang fahren, wenn man nicht unbedingt überholen muss. Zum Cruisen also perfekt Das Getriebe ist insgesamt kurz übersetzt. Mir gefällts. Darüber lässt sich aber sicherlich streiten. Ab 180 kmh auf der Autobahn wird er aber sehr träge. Dass der Pumpe-Düse kein Leisetreter ist, ist denke ich schon bekannt. Vorallem der Kaltstart im Winter weckt man auch schon mal am Morgen die Nachbarn, wenn sie im Schlafzimmer das Fenster offen haben/hatten. Beim Fahren übertönen ab ca. 50 kmh die Windgeräusche das Verbrennungsprinzip. Allgemein nehmen die Windgeräusche ab ca. 160 kmh aber erheblich zu, sind aber erträglich.
Fahrtechnisch liegt der Golf+ gut auf der Straße, ist eher etwas straffer abgestimmt. Er wird aber bei schnell und langgezogenen Kurven auf der Autobahn eigenartigerweise sehr schwammig, sodass ich doch schon des öffteren auf die Bremse treten musste.
Appropos Bremse. Wer mal französische, italienische Fahrzeuge fuhr, weiß sicher, was ich meine. Beim Golf+ muss man ordentlich in die Eisen treten bis da mal endlich wirklich gebremst wird. Unfassbar gefährlich, vorallem auf der Autobahn. Hier sind dann auch bisweilen immer mal wieder beim stärkeren Bremsen Vibrationen am Lenkrad feststellbar. Von ordentlichem Zupacken der Bremsen kann (auch bei neuen Bremsen) nicht die Rede sein. Die VW-Werkstatt nennt das "Komfort-Bremse", ich nenne es mist! Im Alltag ist also schnelle Reaktionsfähigkeit und ein guter Bremsfuß dienlich.
Bei voller Beladung, das heißt 4 Personen und Gepäck, wird natürlich der Motor insgesamt etwas träger, man kommt aber noch gut voran. Auf der Autobahn muss man dann aber doch etwas vorsichtiger fahren, da der Aufbau dann doch etwas ins Schwimmen und Schaukeln kommt. Auch hier macht die Bremse eine noch gefährlichere und schwammigere Figur. Hier sind dann sogar bei stärkerem Bremsen auf der Autobahn erhebliche Vibrationen am Lenkrad feststellbar, sodass man das Lenkrad doch stark festhalten muss.

Unterhaltskosten:
Die Versicherungskosten in Haft- und Vollkasko sind recht günstig. Die Steuer (308 Euro jährlich) sowie die Werkstattkosten (siehe oben) sind sehr hoch. Bei den Reifenkosten ist man mit ca. 550 Euro mit Stahlfelgen dabei. Neue Sommerreifen auf den originalen Alus kosteten ca. 400 Euro mit Aufziehen und Wuchten. Bei 80.000 km waren neue Sommerreifen und Winterreifen bei ca. 130.000 km fällig.

Erfahrungsbericht VW Golf 2.0 TDI (140 PS) von hotzelt, Mai 2015

2,2/5

Ich fahre seit ca.3 Monaten einen Golf Plus Diesel EZ 10/05 Comfortline mit damas 86000 Km.und DSG-Getriebe.
Das Getriebe macht seitdem nur Probleme.Schaltet ruckartig,und nach einer schnellen Autobahnfahrt über 180km/h versagt das Getriebe ganz seinen Dienst und kuppelt sich kurzzeitig aus.
Ein Öl und Filterwechsel brachte leider keinen nennenswerten Erfolg.
Desweiteren nerft das Auto mit ständigen Klappergeräuschen vorn rechts, die nicht zu lokalisieren sind.
Der Scheibenwaschbehälter ist undicht und tropft ständig.
Das ist Made in Germany.Das war wohl mein erster und letzter VW !!!

Erfahrungsbericht VW Golf 2.0 TDI (140 PS) von fahranfaengeroo, Mai 2013

4,5/5

Mein Neffe fährt nun seit 2 Monaten einen VW Golf Plus 2.0 TDI Goal, nachdem er seinen verbastelten Golf V nach etwa einem halben Jahr wieder verkaufte. Für seinen Beruf als Schrottsammler benötigte er ein relativ großes Auto mit ausreichender Anhängelast. Das ist bei bis zu 1.450 Litern Kofferraumvolumen und maximal 1.400 Kilogramm Anhängelast gewährleistet.
Der Golf Plus ist Erstzulassung 2006, hatte zum Kauf 96.000 Kilometer runter und kostete 9.400 Euro. Sicherlich ist das nicht sonderlich günstig, doch das Sondermodell Goal beinhaltet auch einige tolle Features. So etwa Tempomat, Park-Distance-Control hinten, 17-Zoll Leichtmetallfelgen, abnehmbare Anhängerkupplung, Klimaautomatik 2-Zonen und Sitzheizung vorne. Das ist eine wirklich umfangreiche Ausstattung. Leider fehlt eine Dachreling, um auch noch etwas auf dem Dach transportieren zu können.
Normalerweise finde ich den Golf Plus nicht sonderlich schick. Doch als Goal wirkt er regelrecht sportlich. Die Lackierung nennt Volkswagen "Black Magic Perleffekt". Sie passt äußerst gut und verheimlicht ein wenig die Kastenform des Plus. Die hinteren Scheiben wie auch die Rücklichter sind etwas abgedunkelt- sieht gut aus. Wie auch die schönen 17-Zöller im 5-Doppelspeichen-Design. Das Cockpit ist das selbe wie im Tiguan und grenzt sich somit klar vom Golf ab. Mir persönlich ist es etwas zu klobig und voluminös. Die Gestaltung der Lüftungsdüsen ist gewöhnungsbedürftig. Nicht streiten kann man sich über die sehr funktional gestylten Tachoelemente und die Klimaeinheit.
Die Verarbeitung ist auf höchstem Niveau. Die Kunststoffe wirken deutlich wertiger als im normalen Golf. Alle Spaltmaße, innen wie außen, stimmen exakt. Selbst auf groben Untergründen klappert nichts. Die Sitze sind, vorne wie hinten, sehr angenehm gepolstert und ausgeformt. Darauf lassen sich auch größere Strecken problemlos aushalten.
VW gibt den Verbrauch mit 5,8 Litern an. Für den hohen Aufbau sehr mutig. Doch bei sehr sparsamer Fahrt ist dieser Wert sogar noch zu unterbieten. Im Bordcomputer standen demnach 5,4 Liter...absolut top! Mit voll beladendem 2-Achser-Anhänger schluckt er selbstverständlich mehr, aber selbst das ist mit rund 7 Litern noch absolut vertretbar. Dazu trägt vor allem das gute Getriebe mit 6 Gängen bei. Der Golf Plus lässt sich sehr untertourig fahren.
Die Kombination von Motor und Getriebe ist sehr erfreulich. Der 140 PS und 320 Nm starke Diesel beschleunigt angenehm flott, selbst mit Anhänger. Ohne den sprintet er innerhalb von 9,7 Sekunden auf 100 km/h. Bei gemessenen 212 ist Schluss, aber bei dem hohen Aufbau absolut vertretbar. Das Getriebe lässt sich knackig schalten. Kurze Schaltwege und eine gute Führung ermöglichen dies. Auch das Fahrwerk muss ich loben. Es ist nicht zu hart und verträgt auch höhere Zuladung.
Der Golf Plus beherrscht den Alltag sehr gut. Er bietet ausreichend Platz für 5 Erwachsene samt Gepäck. Die verschiebbare Rückbank macht ihn sehr variabel. Außerdem bietet er zahlreiche praktische Ablagen, zum Beispiel im Dachhimmel zwischen Fahrer und Beifahrer. Er ist deutlich übersichtlicher als der normale Golf. Wahrscheinlich ist er auch deshalb Renters' Liebling.
Fazit: Der Golf Plus ist ein sehr praktischer Kompaktwagen. Als Sondermodell Goal sieht er sogar ganz ordentlich aus. Der Motor ist top, wie auch das Getriebe. Langsam sinken die Preise, Benziner sollte es ab etwa 6.000 Euro geben.

Erfahrungsbericht VW Golf 2.0 TDI (140 PS) von Anonymous, Januar 2013

4,6/5

Ich bin seit 3 Jahren ein glücklicher Golf Plus 2.0 Tdi-Besitzer, gekauft haben wir dieses Exemplar beim "Autohaus Voets" in Braunschweig.
Zur Ausstattung zählt die "Comfortline" die einem alles bietet was ein normaler Autofahrer braucht. Zusätzlich orderten wir die vordere Einparkhilfe, ein Multifunktionales Lenkrad und die Xenonleuchten.
Da wir sehr oft verreisen stehen schon 64.700 KM auf dem Tacho und wir haben mit den Wagen schon die zweite Inspektion hinter uns. Alles ohne Mängel, Kosten hier zwischen 250 Euro und 400 Euro inkl. Material, ohne Bremsanlage da immernoch die Erste verbaut ist.
Der Dieselmotor läuft gut und sehr leise. Der Verbrauch liegt je nach Strecke und Fahrzeit/weise bei 4.5 L bis 6.0 L auf 100 KM, das ist für mich ein positiver Wert.
Die Motorleistung ist vollkommen ausreichend, es langt um auf Autobahnen mit dem Verkehr mitzuschwimmen.
Das 6-Gang Getriebe ist sehr gut übersetzt. Es lässt sich problemlos präzise und schnell schalten, ohne das es Kracht.
Die Verarbeitung ist ordentlich. Alles andere wäre nicht wahr, hier hat VW alles gut gemacht.
Das Platzangebot gegenüber dem "normalen" Golf ist nicht wirklich größer, aber die Sitzposition und das Ein/Aussteigen ist einfach besser. Man fühlt sich durch die höhere Sitzposition sicherer.

Mein Fazit ist positiv, der Golf Plus erfüllt seine Anforderungen perfekt. Preislich ist er kein Volkswagen mehr, aber das weiß mittlerweile jeder. Kaufen würde ich mir ihn auf jeden Fall wieder. Seine Qualitäten stecken überall, ob Motor, Getriebe oder Innenraum, alles ist nicht Kompaktklasse sondern eher Premium. Aber was ist schon Premium?????

Erfahrungsbericht VW Golf 2.0 TDI (140 PS) von Anonymous, Juni 2010

4,8/5

Habe mir einen Golf Plus gekauft da ich Familienzuwachsbekommen habe.
Mein Fazit ist so...........

Fahrwerk:

+ für VW Verhältnisse Super abgestimmt
+ Sportlich und gleichzeitig Komfortabel
+ Bodenwellen, Schlaglöcher werden gut auf das KFZ verteilt und somit gut abgeleitet

Motor:

+ der 2.0 TDI Diesel von VW ist altbewährt
+ Läuft sehr Leise
+ gutes Drehmoment
+ 140 PS gehen sehr gut

Getriebe:

+ 140 PS werdem gut Übertrage
+ tolle Übersetzung
+ Gänge lassen sich toll schalten

Innen:

+ Tolle Verarbeitung
+ Sitze sind sehr Bequem
+ Kofferraum bietet ein gutes Volumen
+ Verarbeitung und Materialien sind sehr Hochwertig

Toller Wagen

Erfahrungsbericht VW Golf 2.0 TDI (140 PS) von pagra90, Februar 2010

3,7/5

Hallo ich habe mir dieses Fahrzeug im April 2009 mit 38 tkm gekauft. Der Sportline ist ca 30mm tiefer und straffer gefedert was nicht unbedingt ein Vorteil ist. Er ist Bj. 2005 und besitzt noch keinen PDF. Jetzt nach 20 tkm Langstrecke quiekt ständig mit einem hohen Ton der Aschenbecher und Ablagendeckel. Ist sehr nervend! Mittlerweile kommt gelegentlich noch ein Geräusch von der Amaturentafel und von der Kofferraumgegend dazu. Beim Radio (RNS 300) hören fällt gelegentlich der linke Kanal aus, komischerweise meisten in der Linkskurve. Irgendwann hatte ich einen Totalausfall. Als ich die Sicherung im Motorraum überprüfte und keine Defekt feststellen konnte funktionierte der Radio wieder. Jetzt gingen auch beide Kanäle wieder. Aber das Problem fängt schon wieder an. Zur kalten Jahreszeit ab Null Grad und weniger geht ständig die Warnung für fehlendes Kühlwasser an obwohl Behälter auf Max steht. Scheint aber ein bekanntes Problem zu sein und ist nur zu beheben durch wechseln des Ausgleichsbehälters.
Wenn der Motor kalt ist rupft die Kupplung beim anfahren (auch bekanntes Problem). Bei warmen Motor sind im Standgas aus dem Motorraum Mikroruckler zu verspüren.
Die Sitze könnten mehr Seitenhalt bieten. Durch die erhöhte Sitzposition ist dies ziemlich unangenehm in engeren Kurven wie Autobahnauf- und abfahrten.
Nun zum positiven. Die Motorleistung ist sehr gut bei dem 2.0 TDI. Besonders die Durchzugswerte beim überholen erfreuen mich jedesmal. Endlich kein Angstschweis mehr beim überholen auf der Landstrasse. Der Verbrauch liegt bei mir durchschnittlich bei ca 6.5 Liter. Ich finde das in Ordnung wenn man bedenkt das der Golf Plus 100 kg schwerer ist und einen schlechteren CW Wert hat. Bringe ihn aber auch weit unter 6 Liter wenn ich es darauf anlege. Habe gerade Urlaub und liege im Moment bei 5.3 Liter. Was sehr angenehm ist, ist die erhöhte Sitzposition. Man kann sehr vorausschauend fahren. Alles in allem bin zufrieden mit dem Fahrzeug. Ich hoffe nur das sich nicht bei mir das bekannte Problem mit gerissenem Zylinderkopf auftritt. Dies kann passieren weil eine Zeitlang fehlerhaft gegossene Köpfe verbaut wurden, und weil zwischen 2004-2005 die Motoren ohne DPF 16 Ventiler waren die somit schmalere Ventilestege besitzen die anfälliger sind. Ab 2006 wurde Zylinderköpfe mit 8 Ventile verbaut und das Problem somit behoben. Dies muss aber jetzt nicht zwingend bei allen 16 Ventiler zwingend auftreten. Ich kenne Fahrer die mittlerweile jenseits der 150 tkm sind sind und keine Probleme haben.

Alle Varianten
VW Golf 2.0 TDI (140 PS)

  • Leistung
    103 kW/140 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,7 s
  • Ehem. Neupreis ab
    23.725 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,8 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    C

Technische Daten VW Golf 2.0 TDI (140 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckGroßraumlimousine
Bauzeitraum2004–2008
HSN/TSN0603/776
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.968 ccm
Leistung (kW/PS)103 kW/140 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,7 s
Höchstgeschwindigkeit202 km/h
Anhängelast gebremst1.400 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.206 mm
Breite1.759 mm
Höhe1.580 mm
Kofferraumvolumen305 – 1.450 Liter
Radstand2.578 mm
Reifengröße195/65 R15 H
Leergewicht1.426 kg
Maximalgewicht2.030 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.968 ccm
Leistung (kW/PS)103 kW/140 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,7 s
Höchstgeschwindigkeit202 km/h
Anhängelast gebremst1.400 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch VW Golf 2.0 TDI (140 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt55 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,8 l/100 km (kombiniert)
7,5 l/100 km (innerorts)
4,8 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben153 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,3 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen166 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseC
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 c