Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle VW Modelle
  4. Alle Baureihen VW Golf
  5. Alle Motoren VW Golf
  6. 1.6 FSI (110 PS)

VW Golf 1.6 FSI 110 PS (1999–2006)

 

VW Golf 1.6 FSI 110 PS (1999–2006)
13 Bilder

Alle Erfahrungen
VW Golf 1.6 FSI (110 PS)

3,5/5

Erfahrungsbericht VW Golf 1.6 FSI (110 PS) von Norlando Namon, Januar 2021

3,0/5

Der Golf 4 1.6 FSI mit 110 PS. Ich habe den Wagen jetzt sein einem Jahr und ein paar Tagen und bin mittelschwer enttäuscht. Da es mein erstes Auto war und ich das Baby für 4000 Euro gekauft habe taten die folgenden Dinge umso mehr weh.
Fangen wir von vorne an.
Ich habe den Wagen gekauft und war rundum zufrieden. Das Auto kam in der Ausstattung Pacific daher und hatte daher Sitz Heizung, Tempomat, eine Einparkhilfe hinten, elektrisch verstellbare Spiegel usw. Der Kofferraum war für mich als mobiler DJ perfekt. Er ist vor allem bei umgeklappter Rücksitzbank sehr großzügig geschnitten und es passt verdammt viel in das Auto rein.
Ich hatte den Wagen genau 3 Tage und dann kamen die ersten Probleme. Zündaussetzer.
Ab zum Händler. Der hat dann auf Gewährleistung Zündspulen und Zündkerzen getauscht. Ich musste zwar einen Teil von 80 Euro zahlen weil ich gleich alle 4 hab machen lassen, aber so oder so, ich war sehr genervt. Danach war erstmal 2 Monate Ruhe. Dann ging es richtig los.
Mein Bilnkerrelais fing an sinnlos durch die Gegend zu klackern und die Zündaussetzer waren wieder da. Außerdem verlor der Wagen auf einmal massiv viel Kühlwasser.
Ich habe mich dann um die Reparatur gekümmert. Das Auto fuhr sich zu der Zeit der Zündaussetzer nicht wie ein 110PS Golf sondern eher wie ein 50 PS Lupo.
Das Ende vom Lied war ein fast 4 Wochen langer Aufenthalt in der Werkstatt.
Der Tausch des kaputten Blinkerrelais' kostete gut 100 Euro. Im Thermostat-Gehäuse war ein Riss. Daher der Kühlwasserverlust. Reperaturkosten 250€.
Und jetzt kommt der Hammer. Die Zündaussetzer. Es wurden die Zylinderköpfe geschliffen. Der eine hatte einen Riss, die Zylinderkopfdichtungen waren hinüber, es wurden die Ventile neu eingeschliffen, die Einspritzdüsen wurden neu gemacht, und noch vieles vieles mehr. Kostenpunkt der Reparatur knapp 3000 Euro. Das tat extrem weh.
Anschließend fuhr der Wagen aber... Erstmal.
3 Monate gingen ins Land und wer meldete sich zurück? Richtig: Die Motorkontrolleuchte aka Zündaussetzer.
Mittelschwer genervt habe ich mich gegen eine weitere Reparatur entschieden, da mein Schrauber mir versicherte, dass der Wagen daran nicht sterben wird. Vorweg er behält recht. Dennoch ist das Thema echt sehr sehr nervig.
Anschließend waren die Reifen dran. Diese waren allmählich abgefahren und ich bekam auf meine 16 Zöller neue Pirellis.
Das war leider bei der Reperatur mal wieder nicht alles. Ich hörte beim Fahren immer wieder ein lautes Schnarren von der Vorderachse. Das war ein Lager an der vorderen rechten Antriebsachse welches Fett verlor (Kostenpunkt 220 Euro) dazu Kamm noch eine neue Spureinstellung da das Lenkrad scheif war (60€). Alles zusammen kostete somit mal wieder 700€
Es wurde langsam Winter und es wurde kalt. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt bei Nacht begann das Problem, dass der Wagen morgens nur schwer ansprang. Die Batterie war alle. Tausch mit Einbau knapp 100€.
Zwischendurch gingen typische Verschleißteile wie Glühbirnen kaputt, aber das ist ja nicht die Welt.
Nun haben wir Januar 2021 und ich habe nächste Woche einen Termin beim Auto Doktor. Einerseits sind die Bremsen hinten runter und müssen neu (240€) und die Kupplung ist runter. Dazu kommt dass ein bestimmtes Lager, dessen Name ich vergessen habe, bei der Kupplung kaputt ist und ich deshalb Schleifgeräusche der Kupplung auch beim Fahren habe. (alles zusammen 600€).
Somit kommen nächste Woche wieder 840€ auf den Tisch. Die vordere Bremsanlage muss bis Ende des Jahres auch neu und wird mich 290€ kosten.
Zusätzlich werden meine Zündaussetzer zusehmend wieder schlimmer. Eventuell schon wieder die Zündspulen und Kerzen. Das werde ich demnächst wieder überprüfen lassen.
Zusätzlich kostet das Auto noch ein wenig mehr als normale Benziner. Ich muss Super Plus tanken, da mir bei normalem Super der Motor wegstottert und die Zündaussetzer noch viel schlimmer werden. Sie sind aber selbst bei ultimate 102 immernoch extrem penetrant. Bei einem Durchschnittsverbrauch von 9,5 bis 10 Litern innerorts nicht gerade günstig.

Fazit zu den Problemen:
Das Auto hat mich in der Reparatur nun über den Damen fast 5000 Euro innerhalb eines Jahres gekostet. Das tut als Auszubildender mit einem Gehalt von 730€ brutto einfach nur weh. Dazu kommen noch 1400€ Versicherung. Die Zündaussetzer sind wohlgemerkt nie verschwunden und das macht mich einfach nur traurig.

Um noch ein paar positive Dinge zu erzählen. Die Elektronik funktioniert einwandfrei. Keine Probleme was das angeht. Klima läuft, Sitzheizung läuft, Tempomat läuft, Einparkhilfe läuft und die Alpha Anlage drückt einem mit einem breiten Grinsen den Bass durch den Magen.
Außerdem hat mich das Auto trotz der unglaublich vielen Probleme nie stehen lassen. Wenn er Fehler hatte, fuhr er trotzdem weiter und das teilweise noch 1000 Kilometer weit.

Kleine Anmerkung noch zu Schluss. Ich habe den Wagen mit 116000km gekauft und habe bald die 130000km geknackt. Eigentlich nicht unbedingt viel für ein fast 18 Jahre altes Auto.
Wie dem auch sei. Aufgrund der massiv hohen Kosten leider nur 3 Sterne.

Erfahrungsbericht VW Golf 1.6 FSI (110 PS) von Kerrak, Februar 2017

4,0/5

Dies ist das Fahrzeug meiner Mutter und ich kann deswegen nur den Eindruck beschreiben, den ich von einigen Fahrten damit hatte (als Fahrer). Er hat 4000€ gekostet bei dem Händler zu dem meine Mutter jedes ihrer Autos zur Reparatur oder TÜV bringt. Bis dahin war der Wagen ca 130tkm gelaufen.
Der Wagen ist von außen in etwa so groß wie andere Kombis, etwas kleiner als BMW 5er oder Audi A6. Die Ladefläche mit umgeklappten Sitzen ist natürlich sehr groß und es passt einiges rein. Für den Einkauf also allemal ausreichend.
Der Wagen wird zu 70% auf kurzen Strecken (10km) genutzt und die restliche Zeit auf langen Strecken (40km aufwärts). Dabei liegt der Verbrauch immer um die 9l Super. Der Motor fühlt sich dabei ausgesprochen angestrengt an, durchtreten bis 3000 Umdrehungen bewirkt im fünften Gang fast nichts (100kmh=3000rpm), der Motor braucht mehr um seine Leistung zu entfalten. Auf der anderen Seite ist die Übersetzung meiner Meinung nach zu kurz, denn auf der Autobahn kommt der Wunsch nach einem 6. Gang schnell auf auch wenn die Beschleunigung darunter leiden würde. Deswegen finde ich den Motor leider zu Drehmomentschwach für die Größe.
Dafür geht die Fahrwerksabstimmung absolut in Ordnung: knackig aber komfortabel, dass sich Kurven nicht schwammig anfühlen. Schlaglöcher spürt man trotzdem.
Das Auto ist insgesamt solide gebaut, keine Roststellen wie beim Golf 3 Variant. Die Ausstattung ist absolut zeitgerecht (kein Xenon), und schön strukturiert mit Knöpfen und Drehschaltern. Die Sitze sind etwas fest und haben nicht den besten Seitenhalt.
Aufenthalte in der Werkstatt sind leider nicht ausgeblieben: einmal ging die Zentralverriegelung bei einer hinteren Tür nicht mehr, ein anderes Mal wurde ein Fehler im Service Display angezeigt.
Möglicherweise nur Ausnahmen, jedoch nervig wenn nur die Technik streikt. Ansonsten kann ich das Auto weiter empfehlen für Familien die hauptsächlich Platz brauchen. Für mich leider zu behäbig und unhandlich z.B. der Wendekreis. In der Stadt ist es auch nicht so leicht einen Parkplatz zu finden.

Erfahrungsbericht VW Golf 1.6 FSI (110 PS) von friedulin1, Februar 2017

3,0/5

Generell ein Grund solides Modell. Insbesondere sind wir glücklich mit dem Innenraum da dieses viel Platz bietet. Unsere Probleme halten sich bei mittlerweile 300.000 Kilometern in Grenzen. Die Elektronik hat schon mehrmals Probleme gemacht, die elektrischen Seitenspiegel Einstellung ist insbesondere problematisch. Das Getriebe macht leichte Probleme beim Hochschalten in die jeweils ungeraden Gänge (3./5. Gang).
Alles in allem sind wir aber sehr zufrieden mit dem Fahrzeug.

Erfahrungsbericht VW Golf 1.6 FSI (110 PS) von hapewurz, Februar 2017

4,0/5

ich fahre das Auto jetzt seit 9 Jahren und bin sehr zufrieden. Es waren zwar schon einige Dinge dran zu erledigen, aber diese hielten sich im Rahmen, außer ein Riss im Zylinderkopf, dieser wurde aber noch auf Garantie behoben. Das Auto hat jetzt über 220k km drauf und hat noch keine Ermüdungserscheinungen. Nur ein bisschen Rost am rechten Kotflügel. Und der Motor braucht etwa pro 15000 km 1 Liter Öl.

Erfahrungsbericht VW Golf 1.6 FSI (110 PS) von Anonymous, September 2009

3,4/5

Hallo,
Ich habe denn Golf IV 1.6 FSI Variant Ende 2006 beim VW Händler gekauft mit 84.000 kmt und war auch das erste Jahr sehr zufrieden mit dem Auto, war ja klar das erste Jahr war ja noch Garantie drauf...grins.

Dann ging es los erst hatte ich Probleme mit der Drossel klappe da war das Auto zum ersten mal in der Werkstatt kosten 200euro!
Kurze Zeit später hatte ich mit dem rechten hinteren Radlager Probleme ab wieder in die Werkstatt wieder 200euro los.

Dann ging es eigentlich eine Zeit lang gut bis die Abgaswarn-Lampe wieder an war und der Nox Sensor Probleme gemacht hat, das erste mal hatte ich einfach denn Fehler nur löschen lassen und es erst mal gut.

Jetzt hatte ich das Auto zwei Jahre ab zum TÜV, ohne Probleme durch Super trotzdem 80euro weg.

So jetzt hatte ich die magischen 120.000 auf dem Tachometer und der Horror ging erst richtig los...
Der Nox Sensor Meldet sich zurück nun musste ich ihn Wechsel und der Sensor alleine hat mich 190euoo gekostet, habe ihn dann selber eingebaut ist kein Problem.
Dann kam die Wasserpumpe war undicht geworden, das heißt ich muss in die Werkstatt.
Es wurden Zahnriemen und Wasserpumpe gewechselt zum Preis von 630euro.

Ob das nicht schon reicht ging mir nach einem Monat das Gehäuse von den Thermostaten kaputt, das Auto hat zwei Thermostaten, und der Große Lüfter...na prima...Gehäuse in der Werkstatt machen lassen 400euro und den Lüfter habe ich Selber gewechselt, der Lüfter selber kostet nur 170euro.

Jetzt hatte ich die faxen dicke und wollte ihn nur noch los werden...in den 2,5 Jahre wo ich denn Wagen gefahren habe, habe ich fast 1900 nur an Reparaturen rein gesteckt...aber man muss sagen der war Sparsam beim verbrauch aber das hatte mir nicht viel geholfen, wenn die ganzen Reparaturen nicht währen wurde ich ihn heute noch weiter fahren...es war kein schlechtes Auto...

 

VW Golf Kombi 1999 - 2006: 1.6 FSI (110 PS)

Der 1.6 FSI (110 PS) für den Golf Kombi 1999 von VW bekommt von unserer Community eine sehr starke Bewertung mit dreieinhalb von fünf Sternen. Dennoch schneidet die Variante damit nicht ganz so gut ab wie andere Motorisierungen für das Modell. Zum Vergleich: Die durchschnittliche Bewertung für die Kombi liegt bei 4,0 Sternen. Genauso überzeugt die Auswahl aus zehn Ausstattungsvarianten – darunter welche in exklusiver Preisklasse – auf ganzer Linie. Bei dem Motor hast du eine manuelle Schaltung mit fünf Gängen zur Verfügung. Auf 100 Kilometern schluckt das Fahrzeug rund 6,3 Liter Benzin.

Umweltbewusste Fahrer und alle Fahrer, die nahe einer Umweltzone oder sogar darin wohnen, können mit dem 1.6 FSI beruhigt sein. Mit der Schadstoffklasse EU4 darf er Umweltzonen befahren. Die genauen Angaben findest du in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder im Fahrzeugschein. Der CO2-Ausstoß liegt bei 151 g pro 100 Kilometer.

Letztlich ist der 1.6 FSI ein sehr gelungener Wagen, wie es unsere Nutzer in ihren Bewertungen bestätigen.

Alle Varianten
VW Golf 1.6 FSI (110 PS)

  • Leistung
    81 kW/110 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    11,7 s
  • Ehem. Neupreis ab
    19.975 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    D

Technische Daten VW Golf 1.6 FSI (110 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2002–2006
HSN/TSN0603/667
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)81 kW/110 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,7 s
Höchstgeschwindigkeit194 km/h
Anhängelast gebremst1.200 kg
Anhängelast ungebremst590 kg
Maße und Stauraum
Länge4.397 mm
Breite1.735 mm
Höhe1.485 mm
Kofferraumvolumen460 – 1.470 Liter
Radstand2.515 mm
Reifengröße195/65 R15 H
Leergewicht1.240 kg
Maximalgewicht1.820 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)81 kW/110 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,7 s
Höchstgeschwindigkeit194 km/h
Anhängelast gebremst1.200 kg
Anhängelast ungebremst590 kg

Umwelt und Verbrauch VW Golf 1.6 FSI (110 PS)

KraftstoffartSuper Plus
Tankinhalt55 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,3 l/100 km (kombiniert)
8,1 l/100 km (innerorts)
5,3 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben151 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseD
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 d

Alternativen

VW Golf 1.6 FSI 110 PS (1999–2006)