Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle VW Modelle
  4. Alle Baureihen VW Bora
  5. Alle Motoren VW Bora
  6. 2.8 V6 4Motion (204 PS)

VW Bora 2.8 V6 4Motion 204 PS (1998–2005)

VW Bora 2.8 V6 4Motion 204 PS (1998–2005)
20 Bilder
Varianten
  • Leistung
    150 kW/204 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    7,4 s
  • Ehem. Neupreis ab
    29.340 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    11,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten VW Bora 2.8 V6 4Motion (204 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen4
Sitzplätze5
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum1999–2003
HSN/TSN0603/528
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.792 ccm
Leistung (kW/PS)150 kW/204 PS
Zylinder6
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h7,4 s
Höchstgeschwindigkeit235 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst700 kg
Maße und Stauraum
Länge4.376 mm
Breite1.735 mm
Höhe1.444 mm
Kofferraumvolumen340 – 670 Liter
Radstand2.519 mm
Reifengröße205/55 R16 W
Leergewicht1.455 kg
Maximalgewicht1.970 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.792 ccm
Leistung (kW/PS)150 kW/204 PS
Zylinder6
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h7,4 s
Höchstgeschwindigkeit235 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst700 kg

Umwelt und Verbrauch VW Bora 2.8 V6 4Motion (204 PS)

KraftstoffartSuper Plus
Tankinhalt62 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben11,0 l/100 km (kombiniert)
15,7 l/100 km (innerorts)
8,2 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben264 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g

Kosten und Zuverlässigkeit VW Bora 2.8 V6 4Motion (204 PS)

Ehem. Neupreis ab29.340 €
Fixkosten pro Monat106,00 €
Werkstattkosten pro Monat64,00 €
Betriebskosten pro Monat219,00 €
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
VW Bora 2.8 V6 4Motion (204 PS)

4,4/5

Erfahrungsbericht VW Bora 2.8 V6 4Motion (204 PS) von ignatV6, August 2011

4,4/5

Ich fahre meinen Bora V6 jetzt seit etwa 1,5 Jahren und möchte gerne über meine Erfahrungen mit diesem wunderbaren Fahrzeug berichten.

Fahrgefühl:
Das 2,8 Liter VR 6 Triebwerk ist ein für dieses Fahrzeug sehr gut dimensionierter Antrieb, der dank des sehr gut abgestuften 6-Gang-Schaltgetriebes immer für angenehmen Vortrieb sorgt.
Für lange Autobahnfahrten ist der 6. Gang allerdings etwas kurz ausgelegt, was zu leicht erhöhtem Geräuschniveau führt. Bei 100km/h liegt eine Motordrehzahl von 2.500 1/min vor.
Dieses Fahrzueg ist eigentlich für die Landstraße gebaut.
Es geht nicht gemütlicher als den Tempomat (Kaufempfehlung!!!) auf der Landstraße einzuschalten und vor der Einfahrt in eine Ortschaft diesen durch ein leichtes Tippen auf das Bremspedal auszusetzen, vor Ortsausfahrt wieder die RES (Wiederherstellen) Taste drücken und er beschleunigt auch im 6. Gang bei 50km/h noch zügig wieder auf 100km/h. Sehr angenehm.
Für das gemütliche Cruisen: Zwischen 1.500 und 2.000 1/min wird der Fahrer mit dezentem "Blubbern" belohnt, was zu Fahrten mit offenem Fenster anregt. Aber auch für den sportlichen Fahrer ist gesorgt: Ab 2.500 1/min beginnt die Entfaltung eines sportlichen "Röhrens", welches bei etwa 3.000 1/min (kurz vor der Drehmomentspitze 270Nm/3200 1/min) seine volle Aggresivität erreicht. Darüber hinaus ist weiterhin Motorsport-Feeling angesagt.
Ein kerniger und Drehzahlgieriger Sound führt zwangsläufig zur Lust auf mehr... Wer Probleme mit Flensburg hat, muss hier aufpassen!
Gutes Fahrwerk ermöglicht hohe Kurvengeschwindigkeit, wenig Wank und Rollbewegungen und gute Spurstabilität. Die Bremsen sind sehr standfest und gut dosierbar, die Lenkung ist präzise und direkt, vermittelt manchmal etwas wenig Gefühl von der Straße.
Zum 4motion Allrad:
Der flexible Haldex-Allradantrieb ist genial und sorgt immer für maximale Traktion. Beim schnellen Start aus dem Stand (einmal geht das schon...) scheint sich der Bora im Boden festzukrallen und schiebt nahezu pervers schlupfarm nach vorne. Wirklich erstaunlich,
denn eigentlich liegt die Kraftverteilung ohne Schlupf bei 90% vorne und 10% hinten. Erst bei Schlupf an der Vorderachse wird duch schließen der nasslaufenden Haldex-Lamellenkupplung bis zu 50% an die Hinterachse gegeben (wenn vorne keine Bodenhaftung besteht sogar bis zu 100% an die Hinterachse). Das passiert allerdings blitzschnell und ist von einem Beobachter nicht zu erkennen. Es scheint als würden von Anfang an alle Räder angetrieben werden. Zusätzlich trägt noch die EDS (Elektronische Differenzialsperre) an Vorder- und Hinterachse zur perfekten Traktion bei. Im Winter ist allerdings Vorsicht geboten!
Der Allrad-Antrieb bietet auch im schlimmsten Schneematsch und bei Eisglätte so guten Vortrieb, dass die Fahrbahnsituation leicht unterschätzt werden kann. Denn Bremswirkung ist gleich wie beim Front- oder Hecktriebler und im Winter oft schlechter als der Vortrieb! Bei Unsicherheit des Fahrers Bremstest auf freier Straße durchführen! Wer Allrad-Erfahrung hat muss nichts besonderes Beachten.

Fazit Fahrspaß:
Maximaler Fahrspaß dank hervorragendem Drehmoment- und Leistungsverlauf bei durchweg geilem Sound und bester Traktion.

Ausstattung/Verarbeitung:
Die meisten V6 Modelle dürften gut Ausgestattet sein, schon die Serienasustattung war umfangreich. Das stufenlose Automatik-Klimasystem Climatronik ist sehr empfehlenswert, da immer bester Klimakomfort ohne Nachstellbedarf. Die stufenlose Sitzheizung (Regler geht von 0 bis 5, jedoch sind alle Zwischenstellungen möglich) ist sehr angenehm und Leistungsstark. Im Winter bei Stellung 3 schon sehr warm, 5 gleicht einer Herdplatte (jedoch kenne ich ein paar Frauen, die diese Einstellung mögen).
Die GRA (Tempomat) ist einfach zu bedienen und bei diesem Auto sehr empfehlenswert. Der Regensensor funktioniert wunderbar und macht ein nachregeln überflüssig. Die Ausleuchtung der Fahrbahn ist duch die Xenon-Scheinwerfer sehr gut, automatische Leuchtweitenregulierung und Scheinwerferreinigungsanlage gehören dazu (gesetzlich vorgeschrieben). Kaufempfehlung!!!
Ebenso empfehlen kann ich das Radio-Navigationssystem plus (RNS plus) mit Farbbildschirm und der dazugehörigen MFA plus (große Multifunktionsanzeige), welche im Kombiinstrument zwischen Drehzahlmesser und Tacho angeordnet ist. Sie zeigt den Bordcomputer (Verbrauch aktuell/durchschnitt, Kilometerzähler, Fahrzeit, Durchschnittsgeschwindigkeit; in zwei Speicherebenen),
die Audio-Information (Radio: Sendername, Frequenz CD: CD-Nummer, Titelnummer) und die Außentemperatur an. Bei aktivierter Navigation wird anstelle des Bordcomputers die Zielführung angezeigt (Richtungspfeile, Entfernungen, Straßennamen). Das RNS hat einen 6-fach CD-Wechsler im Kofferraum und ein CD (beim RNS DVD ein DVD-) Laufwerk für die Navigationsdaten im Bedienteil. Einstellungsmöglichkeiten sind umfangreich und übersichtilch, die Bedienung angenehm über dreh-drück-Schalter (kein Touchscreen). Wer keine CDs mitführen will kann auf den MP3-Adapter zurückgreifen, der anstelle des CD-Wechslers angeschlossen wird und dann von einem Speicherstick bis zu 6 Ordner mit jeweils 99 MP3-Titeln abspielen kann. Die Bedienung erfolgt weiterhin über das original RNS.
Das RNS verfügt über 8 Lautsprecher, 4 vorne, 4 hinten, jeweils Hoch- und Tieftöner. Der Klang ist top, sehr gute neutralität und dennoch viel Druck.
Vier elektrische Fensterheber sind serie, vorne mit Hoch-/Tieflaufautomatik und Komfort-Betätigung mit dem Schlüssel.
(Alle Fenster öffnen/schließen durch festhalten des Schlüssels im Türschloss in die jeweilige Richtung). Wenn Sie festgefroren sein sollten und man sie öffnen will, kann es sein, dass sie aushaken und die Scheiben trotz laufendem Motor nicht bewegt. Keine Panik,
einfach wieder hochfahren lassen, Fenster scheibe gangbar machen (tauen, von hand befreien) und alles funktioniert wieder. Nur ein mechanischer Schutz. Die alten Fensterheber-Getriebe können brechen, im Serviceheft auf den Kulanztausch achten.
An Sicherheitsaussattung ist einiges an Bord: 4 Airbag serie (Fahrer und Beifahrer mit jeweils Front- und Seitenairbag) 4 weitere sind erhältlich (Kopfairbags vorne und hinten). ABS mit EBV (Elektronische Bremskraftverteilung), ESP mit EDS und ASR (Antriebs-Schlupf-Regelung) sind serie beim V6. Mit einem Taster sind ESP, EDS und ASR teilweise Abschaltbar, nur im Notfall (Fahrzeug bricht bereits unkontrollierbar aus) regelt das System noch zur Schadensbegrenzung. Alle Systeme sind ausgereift und arbeiten einwandfrei.
Dinge wie die Bremsverschleißanzeige, Waschwasserüberwachung, Ölstandsüberwachung und die variable Wartungsintervallanzeige sind praktisch und daher serie. (bei LongLife Fahrzeugen)
Beim V6 ist ein Edelholz-Interieur serie, Handbremsgriff und Sportlenkrad sind mit Leder bezogen. Je nach Kundenwunsch sind Lederaussatttungen, mehrfarbiger Innenraum, und die drei Sitzvarianten (Sport-, Sport-Komfort und Komfortsitze) auch mit Elektonischer Sitzverstellung mit Memoryfunktion und Beifahrerspiegelabsenkung erhältlich.
Die Verarbeitung ist gut, lediglich Geräusche in Kunststoffteilen sind ein Nachteil, da diese nach einigen Jahren den Weichmacher verlieren und starr werden. Sonst alles durchdacht und sinnvoll Verarbeitet, gute Materialien, viel Funktionalität.

Fazit Aussattung/Verarbeitung:
Viel Serianausstattung und einige Möglichkeiten zur Mehraussattung, gute Qualität und sinnvoll gestaltete Funktionen.

Komfort/Platz:
Die Sitze (ich habe die "Komfort-Sport") sind angenehm und Langstreckentauglich. In meinem vorherigen Auto (VW Golf 4 1.6 16V highline) hatte ich die "Sport"-Sitze, selbst diese waren auch auf sehr langen Strecken sehr angenehm (800km am Stück).
Beide bieten einen guten Seitenhalt ("Sport" natürlich wesentlich mehr), bei "highline" (beim V6 serie) ist eine verstellbare Lendenwirbelstütze inklusive, die Vordersitze sind höhenverstellbar.
Vorne ist auch für großgewachsene Platz, jedoch ist hinten etwas weniger Beinfreiheit die Folge. Ich hatte immer angenehm Platz, aber ein paar Freunde haben sich immer über Enge im Fond beschwert. Der Innenraum ist eben genau gleich groß wie beim Golf 4. Der Kofferraum ist etwa 30cm länger als beim Golf, dafür aber nicht so hoch (Stufenheck) und die Heckklappe bietet eine kleinere Öffnung zum verladen. Hinzu kommt, dass bei 4motion-Modellen der Laderaumboden angehoben ist, da die Haldex-Kupplung und das Heckdifferenzial unter dem Laderaum liegt. So ist auch nur für ein Notrad platz. Trotzdem ist noch genug Platz im Kofferaum, praktische Staufächer unter dem Laderaumboden neben dem Notrad bieten noch Staumöglichkeit und wenn das noch nicht reicht, kann man die asymmetrisch geteilte Rückbank umklappen und erhält eine ebene Ladefläche. Meiner hat zusätzlich noch eine abnehmbare
Anhängerkupplung, die bis zu 1.600kg ziehen darf.
Selbst im Anhänger-Betrieb zieht er noch sehr gut, die Bremsen sind so groß dimensioniert, dass selbst bei voller Anhängelast, keine merkliche Bremswegverlängerung zu spüren ist.
Das Fehrwerk ist sportlich ausgelegt (nennt sich "Fahrwerk Hochmotorisierung"), schnell aufeinander folgende harte Schläge kommen nur wenig gedämpft auf den Aufbau durch, allerdings bleiben die Passagiere verschont, denn die Sitze federn die härte ab. Sonstige Fahrbahn unebenheiten werden leise und weich abgefedert. Die Fahrgeräusche sind auf mittlerem Niveau, werden erst ab 180 bis 200 km/h merklich lauter.
Hinweis: Bei original VW-Radios ist GALA verbaut.
(Geschwindigkeits-Abhängige-Lautstärke-Anpassung)
Wenn die Fahrgeräusche zunehmen, passt GALA die Lautstärke automatisch an, sodass sich die Musik immer gleich laut (relativ zu Fahrgeräuschen) anhört. Funktioniert super. Natürlich wird die Musik bei abnehmender Geschwindigkeit auch wieder leiser.

Fazit Komfort/Platz:
Der Bora ist für 1-2 Personen gedacht, die eine sportliche Fahrwerksabstimmung mögen, eignet sich um zu zweit in den Urlaub zu fahren und kann jede Ausnahmesituation (5 Personen, viel Gepäck) seriös meistern.

Technik:
Dank solider und ausgereifter Technik aus dem Hause VW keine auffälligen Probleme. Anfälligkeiten können hier allerdings aufgrund der vergangenen Nutzung entstehen.
An meinem Fahrzeug wahren doch recht viele Mängel und Schäden zu finden, die bisher alle auf unsachgemäße Nutzung, mangelde Wartung und Pflege, sowie pfuschige Bastelarbeiten zurückzuführen waren. Also beim Kauf genau hinsehen. Am besten durchgehend bei VW (wichtig!) Scheckheftgepflegt.
Mein Vorbesitzer war Bastler und Raser, was sich nicht gerade vorteilhaft auf das Fahrzeug ausgewirkt hat.

Fazit Technik:
Am besten vom VW Händler oder vom Rentner kaufen,
auf Scheckheftpflege achten. Dann kann einem nichts passieren.

Wirtschaftlichkeit:
Wer umweltfreundlich und wirtschaftlich fahren will, kauft sich keinen Bora V6. Logisch, aber das sollte klar sein.
Wer den Bora V6 kauft, möchte Leistung, Fahrspaß, Sound...
Er braucht bei meinem Nutzungsmuster (80% Stadt, 20%Land) großzügige 11,80 Liter SuperPlus bei sportlicher Fahrweise.
Ersatzteile sind überwiegend NUR beim VW-Händler zu bekommen, da dieses Modell eine so geringe Auflage hatte, dass kaum ein Drittanbieter Teile anbietet. Auch auf dem Schrottplatz gibts nix.
Dies ist meist kein größeres Problem, da man bei VW normalerweise nicht zu teuer kommt und die Qualität eben top ist.
Problematisch wirds nur, wenn man einen Unfall baut und Schäden an größeren Teile wie Getriebe oder Motor auftreten. Dann wird richtig teuer. Also aufpassen.
Die Steuer ist mit ca. 180 Euro eines der geringsten Ausgaben.
Die Versicherung ist billiger als beim Golf, ich selbst habe die
Sparkassen-Direkt Versicherung Teilkasko und zahle 500,-€ im Jahr.
Der Reifenverschleiß ist nicht auffällig, sie verschleißen alle vier gleichmäßig. Die Haldex-Kupplung benötigt alle 60.000km einen Ölwechsel, dadurch geringe zusätzliche Kosten.
Jedoch ist die Anschaffung aufgrund des Ökodenkens recht günstig.

Fazit Wirtschaftlichkeit:
Steuern und Versicherung sind nicht höher als bei anderen Fahrzeugen, aber Kraftstoffkosten sind eben recht hoch.
Bei komplexeren Ersatzteilen liegt das Monopol bei VW, entsprechend mehr Kosten einplanen, der Reifenverbrauch ist nicht auffällig.

Gesamtfazit:
Wer einen sportlichen Allrounder sucht, der eine menge Spaß und Komfort vermittelt, dabei gute Qalität und Ausstattung bietet und dem es nichts ausmacht ein paar Euro mehr an der Tankstelle loszuwerden, der hat hier ein Traumauto gefunden!
Die Anschaffung ist zur Zeit günstig.

Alternativen

VW Bora 2.8 V6 4Motion 204 PS (1998–2005)