12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Fabian Hoberg, 2. November 2011

New Yorker und New-York-Touristen müssen sich spätestens in zwei Jahren von liebgewonnenen typisch amerikanischen Taxen wie dem Ford Crown Victoria verabschieden. Ab Ende 2013 wird Nissan der Exklusiv-Lieferant  der US-Metropole. Jetzt stellen die Japaner die Droschke erstmals auf einer Design-Messe in New York vor.

Auf Basis des Minivans NV200 finden im Fond des 4,40 Meter langen Japaners bis zu drei Passagiere Platz, auf den Beifahrersitz passt zur Not ein Vierter. Als Antrieb dient ein 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner, der deutlich sparsamer ist als die V6- oder V8-Motoren der meisten derzeitigen Taxen. Geentert  wird die Fahrgastzelle bequem über zwei Schiebetüren und einen ebenen Einstieg, der Fußraum ist dann ähnlich wie bei London-Taxen üppig. Über ein großes Glas-Panoramadach lässt sich die Skyline auch während der Fahrt weiter beobachten.

Ein großes Display zeigt den aktuellen Standort oder weitere Informationen über die Stadt an. Ist das Handy oder der Laptop der Passagiere mal leer, kann über USB-Ladestecker das Gerät während der Fahrt geladen werden. Jeder Sitzplatz verfügt außerdem über eine individuell ansteuerbare Sitzheizung und Klimaanlage. Hinzu kommen ein Innenraumfilter, der giftiges Abgase unschädlich macht und eine Warnlampe für den rückwärtigen Verkehr, die beim Öffnen der Türen aktiviert wird. Gebaut wird das Nissan-Taxi im mexikanischen Cuernavaca.

In Deutschland wird das Modell in einer Normalausstattung als Evalia mit einem 1,6-Liter Benziner (81 kW/110 PS) oder 1,5-Liter-Diesel (66 kW/90 PS oder 81 kW/110 PS) angeboten, wahlweise als Fünf- oder Siebensitzer. Die Preise starten bei 19.480 Euro. Ein gelber NY Cab-Farbton steht allerdings nicht in der Ausstattungsliste.

Nissan wird künftig New Yorker und deren Gäste transportieren. Ab 2013 haben die Japaner einen Taxi-Exklusiv-Vertrag. Jetzt wird die Droschke erstmals auf einer Messe gezeigt.

Weiterlesen
Fazit
Nissan wird künftig New Yorker und deren Gäste transportieren. Ab 2013 haben die Japaner einen Taxi-Exklusiv-Vertrag. Jetzt wird die Droschke erstmals auf einer Messe gezeigt.

Quelle: Autoplenum, 2011-11-02

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2017-08-11

Nissan gewährt Diesel-Abwrackprämie - Gut 7.000 Euro sparenNissan gewährt Diesel-Abwrackprämie - Gut 7.000 Euro sparen
Gut 7.000 Euro sparen Nissan gewährt Diesel-Abwrackprämie Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2016-10-27

Nissan e-NV200 Workspace - Office to goNissan e-NV200 Workspace - Office to go
Office to go Nissan e-NV200 Workspace Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2014-06-11

Nissan E-NV200 - Elektrisch ausgeliefert (Vorabbericht)Nissan E-NV200 - Elektrisch ausgeliefert (Vorabbericht)
Elektrisch ausgeliefert (Vorabbericht) Nissan E-NV200 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2014-03-12

Nissan E-NV200 - Strom aus JapanNissan E-NV200 - Strom aus Japan
Strom aus Japan Nissan E-NV200 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2014-01-08

Nissan NV 200 London Taxi - Große NummerNissan NV 200 London Taxi - Große Nummer
Nissan will die Londoner Taxi-Kunden mit einem neuen Gefährt verwöhnen und macht sich dabei bewährte Technik zunutze....Ganzen Testbericht lesen