12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Fabian Hoberg, 8. März 2010

Mit neuer Technik, frischem Design und edlerem Innenraum steht der VW Touareg ab April für 50.700 Euro beim Händler. Ein V6-Basisbenziner wird ab Mitte Juni für 49.900 Euro angeboten.   Der neue Touareg ist breiter und flacher geworden, die Flächen werden von schärferen Kanten eingefasst, und die Front mit dem schmalen Kühlergrill gibt das neue Konzern-Design wieder. Dabei wuchs der neue Wolfsburger außen um vier Zentimeter auf 4,80 Meter; den Innenraum wuchs im gleichen Maß. Die zweite Generation ist zwar größer, aber auch leichter und bis zu 25 Prozent sparsamer als der Vorgänger.  

Volumenmotor wird der 3,0-Liter-V6-TDI mit 176 kW/240 PS bleiben, der im Schnitt mit 7,4 l/100 km auskommen soll und damit 1,9 Liter sparsamer ist als im Vorgänger. In 7,8 Sekunden sind die 100 km/h erreicht, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 218 km/h. Ende des Jahres wird VW eine auf 150 kW/204 PS gedrosselte Version des Selbstzünders anbieten. Für Leistungshungrige steht noch ein 250 kW/340 PS starker 4,2-Liter-V8-TDI für 70.800 Euro zur Verfügung. Alle angebotenen Motoren sind serienmäßig mit einer Achtgang-Automatik und einem Stopp-Start-System ausgestattet.  

Als ersten Volkswagen gibt es den SUV auch mit einem Hybridantrieb. Dessen Antrieb liefert mit dem 3,0-Liter-V6-Kompressor und einem elektrischen Motor eine Gesamtleistung von 279 kW/380 PS. Damit läuft der Touareg bis zu 240 km/h schnell und soll im Schnitt 8,2 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. Der Benzin-Vollhybrid steht mit 73.500 Euro in der Preisliste.  

Eine Vielzahl von optional erhältlichen Fahrassistenz-Systemen wie unter anderem automatische Distanzregelung ACC (im Paket 3.125 Euro), Spurhaltesystem Lane Assist (einzeln 515 Euro) und das Umfeldbeobachtungssystem Area View (1.130 Euro), bei dem vier Kameras das Umfeld des Autos auf dem Monitor im Innenraum zeigen, erleichtern dem Fahrer das Pilotieren. Das kamerabasierte Dauerfernlicht Dynamic Light Assist (450 Euro) sorgt bei Dunkelheit für optimale Beleuchtung der Straße. Fabian Hoberg/SP-X   (2.035 Zeichen mit Leerzeichen)

SP-X/Florenz. Mit neuer Technik, frischem Design und edlerem Innenraum steht der VW Touareg ab April für 50.700 Euro beim Händler. Ein V6-Basisbenziner wird ab Mitte Juni für 49.900 Euro angeboten.

Weiterlesen
Fazit
SP-X/Florenz. Mit neuer Technik, frischem Design und edlerem Innenraum steht der VW Touareg ab April für 50.700 Euro beim Händler. Ein V6-Basisbenziner wird ab Mitte Juni für 49.900 Euro angeboten.

Quelle: Autoplenum, 2010-03-08

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-12-06

Test: VW Touareg V6 TDI - Souverän der LandstraßeTest: VW Touareg V6 TDI - Souverän der Landstraße
Souverän der Landstraße Test: VW Touareg V6 TDI Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-10-24

Fahrbericht: VW Touareg - Salonlöwe auf AbwegenFahrbericht: VW Touareg - Salonlöwe auf Abwegen
Salonlöwe auf Abwegen Fahrbericht: VW Touareg Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-10-17

Neue Lichtsyteme bei Volkswagen - Sprung ins LichtNeue Lichtsyteme bei Volkswagen - Sprung ins Licht
Bisher haben sich mit ihren innovativen Lichtsystemen in erster Linie Autohersteller wie BMW, Mercedes und Audi einen...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-08-08

VW- und Audi-Umweltprämie - Bis zu 10.000 Euro VW- und Audi-Umweltprämie  - Bis zu 10.000 Euro
Bis zu 10.000 Euro VW- und Audi-Umweltprämie Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-02-03

VW Touareg – dritte Generation - Abgespeckt und trotzdem ...VW Touareg – dritte Generation - Abgespeckt und trotzdem dicker
Abgespeckt und trotzdem dicker VW Touareg – dritte Generation Ganzen Testbericht lesen