12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

6. September 2012
Man habt sich was einfallen lassen: Citroën startet mit MULTICITY in Berlin das erste rein elektrische Carsharing Deutschlands. Auch das Motto, mit dem das Projekt publik gemacht werden soll, hat eine überraschende Aussage: „Lila ist das neue Grün“; Anspielung auf die kleinen, rein elektrisch fahrenden Viersitzer von Citroën mit ihrer in Lila gehaltenen Werbung für MULTICITY. Bis 2014 werden 500 Citroën C Zero in der Hauptstadt an den Start gebracht. Sie erweitern die Möglichkeit, auch ohne eigenes Auto automobil zu bleiben. Wo im Berliner Stadtgebiet ein einsatzbereiter Citroën C Zero geparkt ist, lässt sich mit modernen Kommunikationsmitteln (Website, Smartphone) blitzschnell feststellen. Möglicherweise ist ein freies Fahrzeug auch zufällig zu entdecken, wenn es gerade willkommen wäre. Abgestellt werden kann das Auto kostenlos auf allen öffentlichen Parkplätzen im Berliner Geschäftsgebiet, das durch den S-Bahnring begrenzt wird. Bekanntlich wird die Fläche, die der Bahnring umschließt, als „Hundekopf“ gedeutet.Angewandte Tagessätze beim Parken werden dem Kunden verständlicherweise in Rechnung gestellt. MULTICITY orientiert natürlich darauf, dass die Kundschaft Stellplätze mit Ladesäule wählt, um so auch gleich einen Ladevorgang zu starten. Die Reichweite mit „vollem“ Akku beträgt bis zu 150 Kilometer. Abhängig ist der Aktionsradius auch davon, wie viele zusätzliche Stromverbraucher in Betrieb genommen werden. In der Testphase stellte sich übrigens heraus, dass die meisten Nutzer das Auto lediglich für Fahrten bis etwa zwölf Kilometer Länge einsetzten. Nach einmaliger Registrierung (25 Euro) gibt es eine Kundenkarte, die, an den Kartenleser hinter der Windschutzscheibe gehalten, das Auto öffnet. Der Schlüssel fürs Startschloss liegt im Handschuhfach. Vielnutzer zahlen pro Monat eine Grundgebühr von zehn Euro, für zehn Minuten Autonutzung zwei Euro, während ein „Gelegenheitsstarter“ keine monatliche Grundgebühr zahlt. Ihm werden aber 2,50 Euro für jeweils zehn Minuten Autonutzung in Rechnung gestellt. Im Preis enthalten sind neben den Parkgebühren Vollkasko- und Haftpflichtversicherung, Stromkosten, alle gefahrenen Kilometer, kostenlose Vorreservierung (15 Minuten vor Fahrtantritt), integriertes Navigationssystem und 30 Freiminuten Startguthaben. Carsharing-Kunden von MULTICITY können auch alle Flinkster- und eFlinkster -Fahrzeuge der Deutschen Bahn und das Call-a-Bike-Angebot nutzen. Der kleine Citroën-Viersitzer mit Elektroantrieb ist für 24.700 Euro auch zu erwerben. (Auto-Reporter.NET/Wolfram Riedel)      
Weiterlesen

Quelle: auto-reporter.net, 2012-09-06

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2016-10-04

Citroen C-Zero Modelljahr 2017 - Haste TöneCitroen C-Zero Modelljahr 2017 - Haste Töne
Haste Töne Citroen C-Zero Modelljahr 2017 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2013-05-16

Citroen C-Zero und Peugeot Ion - Kleines Kraftplus für di...Citroen C-Zero und Peugeot Ion - Kleines Kraftplus für die E-Zwerge
Kleines Kraftplus für die E-Zwerge Citroen C-Zero und Peugeot Ion Ganzen Testbericht lesen
auto-news

auto-news, 2011-12-12

Dekra-Untersuchung zu Elektroautos: Im Winter nur die hal...Dekra-Untersuchung zu Elektroautos: Im Winter nur die halbe Reichweite
Dekra-Untersuchung zu ElektroautosGanzen Testbericht lesen
auto-reporter.net

auto-reporter.net, 2011-07-28

3M Deutschland ordert vier Citroën C-Zero3M Deutschland ordert vier Citroën C-Zero
Das Multi-Technologieunternehmen 3M mit Sitz in Neuss hat die Basis für eine Elektrofahrzeug-Flotte gelegt: Vier Citr...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2011-06-30

Citroen C-Zero und Berlingo First Electric - Sylt wird grünCitroen C-Zero und Berlingo First Electric - Sylt wird grün
Sylt wird grün Citroen C-Zero und Berlingo First Electric Ganzen Testbericht lesen