12reifen de12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

14. September 2012
Haar, 14. September 2012 - Mit dem SLK 55 AMG kommt nicht nur ein brachialer Roadster, sondern zugleich der stärkste bis dato gebaute Serien-SLK. Dass der mächtig viel Dampf unter der Haube hat, ist ihm schon ins Gesicht geschrieben: Die typische AMG-Schürze mit schrägen Stegen und einem schwarzen Mittelteil reckt sich vorn fordernd in den Wind. Hinten grüßen vier Abgasenden den nachfolgenden Verkehr. Mächtig viel Druck Feines, zweifarbiges Leder und Alu-Applikationen verwöhnen uns im Innenraum. Bequeme und straffe Sportsitze geben viel Halt. Fahrer mit langen Beinen bemängeln aber, dass die Sitzlehne in der hintersten Position zu steil eingestellt ist. Das Dach lässt sich nur im Stand öffnen, dafür auf Knopfdruck vollautomatisch. Unter der Haube powert ein 5,5-Liter-V8, der starke 421 PS und brachiale 540 Newtonmeter herbeischafft. Wer nach dem Starten jedoch einen heftig bullernden Achtzylinder-Sound erwartet, wird enttäuscht. Der V8 grummelt zwar hörbar, tritt aber akustisch erst bei Vollgas kernig in den Vordergrund. Böse Granate Die AMG-Saugmaschine macht den eher lifestyligen SLK zur bösen Granate. Mit mächtig viel Druck zieht der Roadster ab, die Tachonadel streift schon nach 4,6 Sekunden die 100er-Marke. Die Siebengang-Automatik wechselt ihre Stufen bei Vollgas zackig durch, schaltet aber bei geruhsamer Fahrweise nahezu unmerklich. Dank der direkten Lenkung lässt sich der AMG auf der Kurvenstrecke wie ein Kart durch die Biegungen treiben, eine Differenzialsperre hinten hält den SLK auch bei hohem Speed souverän in der Spur. Zur guten Fahrdynamik trägt das straffe Performace-Sportfahrwerk bei. Dafür schlagen Querrillen spürbar durch und auch beim Offenfahren gibt es einen Kritikpunkt: Passagiere über 1,80 Meter Größe empfinden den Innenraum auch bei geschlossenen Scheiben und mit Windschott als zugig.
Weiterlesen
Technische Daten
Antrieb:Hinterradantrieb
Anzahl Gänge:7
Getriebe:7G-Tronic
Motor Bauart:V-Otto mit Zylinderabschaltung
Hubraum:5.461
Anzahl Ventile:4
Anzahl Zylinder:8
Leistung:310 kW (421 PS) bei UPM
Drehmoment:540 Nm bei 4.500 UPM
Preis
Neupreis: 72.590 € (Stand: September 2012)
Fazit
Wer einen Roadster mit rassigen Sport-Qualitäten sucht, findet in ihm einen: Der SLK 55 AMG ist eine brachiale Fahrmaschine, die mit einem bärenstarken Motor, einem straffen Fahrwerk und einer direkten Lenkung überzeugt. Zu kritisieren sind die unkomfortable Federung und die manchmal lästigen Wind-Verwirbelungen innen beim Offenfahren.
Testwertung
4.0 von 5

Quelle: auto-news, 2012-09-14

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2012-05-24

Mercedes SLK 55 AMG im Test: Bodenwelle grüßt RückenwirbelMercedes SLK 55 AMG im Test: Bodenwelle grüßt Rückenwirbel
Kaum steckt der Mercedes SLK im AMG-Dress, ändert er seinen Charakter. Test des 421 PS starken V8-Roadsters Mercedes ...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2011-12-26

Mercedes SLK 55 AMG: Soundgarantie bei offenem VerdeckMercedes SLK 55 AMG: Soundgarantie bei offenem Verdeck
Der neue Mercedes SLK 55 AMG saugt sprichwörtlich noch aus dem Vollen - ohne Aufladung, aber aus einem Motor mit 5,5 ...Ganzen Testbericht lesen
press-inform

press-inform, 2011-12-01

AMG und Ducati - Heiße ÖfenAMG und Ducati - Heiße Öfen
Zwei oder vier Räder? Egal, Hauptsache schnell: Ducati und AMG zeigen ihre Hochleistungsboliden gemeinsam auf der Bol...Ganzen Testbericht lesen
spot-press

spot-press, 2011-11-16

Mercedes-Benz SLK 55 AMG - Ein Vollblut-Roadster macht ha...Mercedes-Benz SLK 55 AMG - Ein Vollblut-Roadster macht halbe Sachen...
Ein Vollblut-Roadster macht halbe Sachen (Kurzfassung) Mercedes-Benz SLK 55 AMG ...Ganzen Testbericht lesen
press-inform

press-inform, 2011-11-16

Mercedes SLK 55 AMG - Quartett-SpielMercedes SLK 55 AMG - Quartett-Spiel
Wer schaltet am Wochenende nicht einmal gerne ab? Der Mercedes SLK 55 AMG ist als Spaßroadster dafür genau das rechte...Ganzen Testbericht lesen