12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Holger Holzer/SP-X, 11. November 2016

Zu Preisen ab 25.500 Euro ist ab sofort der Skoda Kodiaq bestellbar. Die Basisvariante des Mittelklasse-SUV wird von einem 92 kW/125 PS starken 1,4-Liter-Turbobenziner angetrieben, der an ein manuelles Sechsganggetriebe gekoppelt ist und die Vorderräder antreibt. Wer Allradantrieb will, muss den nächststärkeren 1,4-Liter-Benziner mit 110 kW/150 PS wählen, der mindestens 28.600 Euro kostet. Beide Modelle verfügen in der untersten Ausstattungsstufe „Active“ unter anderem über Klimaanlage, Audiosystem und Lederlenkrad an Bord.

Das übrige Motorenprogramm umfasst einen weiteren Benziner mit 2,0 Litern Hubraum und 132 kW/180 PS (ab 36.890 Euro), der immer mit Allradantrieb kombiniert ist, sowie zwei 2,0-Liter Diesel. Der kleinere mit 110 kW/150 PS ist auch mit Frontantrieb (Preise erst ab Mitte November) zu haben, die 140 kW/190 PS starke Variante (ab 37.000 Euro) gibt es ausschließlich mit Allradtechnik. Neben der Basis-Ausstattung stehen zwei weitere Stufen zur Wahl. Die „Ambition“-Modelle (plus 2.600 Euro) verfügen unter anderem über Klimaautomatik, Leichtmetallfelgen (17 Zoll) und Parksensoren am Heck. Für weitere 2.400 Euro kann auf das Niveau „Style“ erhöht werden, das unter anderem LED-Scheinwerfer, 18-Zoll-Felgen und ein schlüsselloses Startsystem bietet.

Der Kodiaq ist das erste Mittelklasse-SUV von Skoda. Er teilt sich die Technik mit dem VW Tiguan, ist jedoch rund 20 Zentimeter länger und kann gegen Aufpreis auch mit sieben Sitzen (750 Euro) geordert werden. Trotz des Größenvorteils ist der Tscheche mehr als 1.000 Euro günstiger als sein Wolfsburger Cousin, der mit gleichem Antrieb 26.580 Euro kostet.

Mit dem Kodiaq stellt Skoda seinem Mini-SUV Yeti einen großen Bruder zur Seite. Der Siebensitzer überragt sogar den VW Tiguan, ist aber trotzdem günstiger.

Weiterlesen
Fazit
Mit dem Kodiaq stellt Skoda seinem Mini-SUV Yeti einen großen Bruder zur Seite. Der Siebensitzer überragt sogar den VW Tiguan, ist aber trotzdem günstiger.

Quelle: Autoplenum, 2016-11-11

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2018-12-04

Skoda Kodiaq RS - Tschechen-Diesel für 50.000 Euro Skoda Kodiaq RS - Tschechen-Diesel für 50.000 Euro
Tschechen-Diesel für 50.000 Euro Skoda Kodiaq RS Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.0 von 5

Autoplenum, 2018-10-16

Skoda Kodiaq GT - Tschechisches SUV-Coupé für China Skoda Kodiaq GT  - Tschechisches SUV-Coupé für China
Tschechisches SUV-Coupé für China Skoda Kodiaq GT Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.0 von 5

Autoplenum, 2018-10-01

Skoda Kodiaq RS - Sport-SUV mit Power-DieselSkoda Kodiaq RS - Sport-SUV mit Power-Diesel
Sport-SUV mit Power-Diesel Skoda Kodiaq RS Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2018-09-13

Skoda Kodiaq RS - Stärkster Seriendiesel im SportmodellSkoda Kodiaq RS - Stärkster Seriendiesel im Sportmodell
Stärkster Seriendiesel im Sportmodell Skoda Kodiaq RS Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2017-11-24

CX-5, 5008, Koleos & Kodiaq: Welcher SUV hält was er ...CX-5, 5008, Koleos & Kodiaq: Welcher SUV hält was er verspricht?
CX-5, 5008, Koleos & Kodiaq: Welcher SUV hält was er verspricht?Ganzen Testbericht lesen