12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Fabian Hoberg, 22. März 2012

Nach vier Jahren Bauzeit wird der Mercedes GLK renoviert – und zwar vollständig. Der Kompakt-SUV erhält nicht nur eine gefälligere Optik mit mehr Rundungen, sondern auch eine umfassende Überarbeitung an Motoren, Ausstattung und Technik. Die Preise beginnen bei 36.235 Euro für den GLK 200 CDI. Die günstigste Allradversion kostet mindestens 42.142 Euro. Premiere feiert der neue Kraxler auf der New York Autoshow.

Von außen ist die neue Version vor allem an geänderte Scheinwerfern, LED-Tagfahrlicht, Heckleuchten, bullige Stoßfänger und Dachreling zu erkennen. Statt eines Offroad-Pakets erhält jetzt jedes Modell eine verchromte Blende an der Frontschürze, die durch ihre Formgebung an einen Frontbügel erinnert. Geblieben sind die kurzen Überhänge, der aufrechte Kühlergrill, die steile Windschutzscheibe und die üppige Bodenfreiheit.

Im Innenraum legten die Designer nur leicht Hand an. Die Lüftungsdüsen sind jetzt rund statt eckig, der Automatikwählhebel liegt jetzt wie bei den großen SUV hinterm Lenkrad statt auf der Mittelkonsole. Das schafft Platz und wirkt aufgeräumter.

Auch unter dem Blech orientiert sich der kleinste Mercedes-SUV künftig an den größeren Modellen. Optional sind nun die meisten Assistenzsysteme der größeren Baureihen zu haben, darunter Presafe, Distronic Plus aber auch zum ersten Mal ein 360-Grad-Kamerasystem. Sechs Linsen filmen die Umgebung des Autos, die dem Fahrer ein Bild aus der Vogelperspektive anzeigen.  

Verfeinert wurden die Motoren des GLK. Zur Wahl stehen vier Diesel mit einer Leistung zwischen 105 kW/142 PS und 195 kW/265 PS sowie drei Benziner (ab 44.149 Euro) zwischen 125 kW/170 PS und 225 kW/306 PS. Durch eine Reihe von technischen Maßnahmen und Start-Stopp-Automatik verringert sich der Verbrauch der Antriebe. Am sparsamsten sind die  Modelle ist der 200 CDI und 220 CDI mit einem Normverbrauch von 5,5 Litern Diesel. Der  350 CDI Diesel mit Allrad kommt auf 6,9 Liter auf 100 Kilometer statt vormals 8 Liter. Die allradgetriebenen Modelle sind serienmäßig mit einer Siebengang-Automatik ausgestattet. Ab März ist der neue Mercedes bestellbar, in den Handel kommt er im Juni.

Mercedes renoviert sein Kompakt-SUV GLK. Neben der Optik wurden auch Motoren, Ausstattung und Technik angepackt.

Weiterlesen
Fazit
Mercedes renoviert sein Kompakt-SUV GLK. Neben der Optik wurden auch Motoren, Ausstattung und Technik angepackt.

Quelle: Autoplenum, 2012-03-22

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-06-27

Gebrauchtwagen-Check: Mercedes GLK - Auch nach Jahren no...Gebrauchtwagen-Check: Mercedes GLK  - Auch nach Jahren noch rüstig
Auch nach Jahren noch rüstig Gebrauchtwagen-Check: Mercedes GLK Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2013-06-21

Audi Q5, BMW X3, Mercedes GLK im Vergleich: SUV mit Mitte...Audi Q5, BMW X3, Mercedes GLK im Vergleich: SUV mit Mittelklasse-Am...
Wenn es dann noch mal etwas fescher sein soll als C-Klasse, 3er oder A4: GLK, X3 und Q5 kost...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2012-06-05

Mercedes GLK im Fahrbericht: Man fühlt den FortschrittMercedes GLK im Fahrbericht: Man fühlt den Fortschritt
Den Mercedes GLK hat Mercedes auf den ersten Blick nur dezent modellgepflegt. Im Fahrbericht wird aber klar, dass der...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2012-05-15

Mercedes GLK - Einer für alle Fälle (Kurzfassung)Mercedes GLK - Einer für alle Fälle (Kurzfassung)
Einer für alle Fälle (Kurzfassung) Mercedes GLK Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2012-04-04

Mercedes-Benz GLK - Neuer SchwungMercedes-Benz GLK - Neuer Schwung
Neuer Schwung Mercedes-Benz GLK Ganzen Testbericht lesen