12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

25. September 2011

Der Porsche Cayman R ist ein Extremsportler, der beweisen will, dass er ein echter Porsche ist. Wird es ihm gelingen, uns zu überzeugen?



Ist er zu hart, bist Du zu schwach
So könnte man es auf den Punkt bringen. Der Porsche Cayman R ist ein echter Sportwagen und zeigt dies auch deutlich. Porsche-Schriftzug, Heckspoiler, rote Bremssättel, knallharte Sportsitze. Zudem ist er 20 Millimeter tiefer als ein „normaler“ Cayman. Das Sportfahrwerk gehört hier zur Serienausstattung. Zudem hat Porsche den Zweisitzer um stolze 55 Kilogramm abgespeckt, das sind geradezu Welten in diesem Segment.

Laut, hilfreich und stark
Der Porsche Cayman R läuft auf 265er 19 Zoll Rädern und heult beim Start sofort laut auf. Eine Mischung aus sonorem Bass, wenn er nahezu untertourig unterwegs ist und lautem Fauchen, wenn der Cayman R in Richtung Begrenzer stürmt. Wenn man da keine Gänsehaut bekommt, wann dann? 280 km/h ist für die Coupé-Ausführung des Boxter kein Problem.

Innen funktionell, hart aber fair
Der Porsche Cayman R ist innen funktionell verarbeitet, ohne viel Schnick-SchnackAuf Dinge wie eine Sitzheizung, automatisch abblendende Innenspiegel, Park Assistent, automatische Sitzverstellung muss verzichtet werden. Die harten Sportsitze lassen sich lediglich nach vorn und hinten bewegen. Im ersten Moment wirken die Sitze vermutlich unbequem. Für den Rücken sind sie dennoch genial und auf der Rennstrecke oder in schnellen Kurven auf der Landstraße “unbezahlbar”. 

Der Porsche Cayman R will als Sportler auf der Nordschleife Rekorde aufstellen. Wir haben ihn auf dem Tracktest von MotorVision (ADAC Fahrsicherheitszentrum in Augsburg) auf Herz und Nieren getestet. Kann er mit dem wesentlich stärkeren Bruder Porsche 997 GTS (408 PS) mithalten?

Brutal glatt auf dem Schleuderstreifen
Eigentlich sollte das Wetter heute ganz gut werden. Die Betonung liegt auf eigentlich. Die Sicht ist schlecht und die Straße feucht. Obwohl der Streifen nicht bewässert ist, ist dieser so glatt, dass man schon als Fußgänger aufpassen muss, nicht die Gewalt über die eigenen Beine zu verlieren. Also erst einmal langsam an den Grenzbereich herantasten.Für den Cayman R jedoch ist das kein Problem. Das ESP (Porsche Stability Management, PSM) leistet extrem gute Arbeit. 

Diese Diskussion führen wir hier nicht. Wer ein verlängertes Wochenende mit seiner Liebsten wegfahren will, sollte sich nur direkt die passen Koffer im Porsche Shop oder im Internet zulegen. Radio, Navigation, Telefon, Klimaanlage, alles auf Porsche-Niveau. Das Radio hat sich nur durch den Verkehrsfunk eingeschaltet, ansonsten war es meist aus, um den Sound des 6-Zylinders nicht zu stören.



Heckspoiler raus oder rein?
Das ist beim Porsche Cayman R nicht die Frage. Immer raus! Nicht, um auf der Flaniermeile anzugeben, sondern um die nötige Downforce zu erzeugen, die den Sportwagen stabil hält. Der Cayman R stürmt heftig voran und das Porsche Doppelkupplungsgetriebe macht einen extrem guten Job. Auch ohne Sport-Modus schaltet das PDK immer in den richtigen Gang, stürmt im Eiltempo RichtungDrehzahlbegrenzer, um dann, nach einem satten Auspuffschnalzer, mit dem nächst höheren Gang weiter voran zu sprinten.

Kraftstoffverbrauch

Modus Strecke [km/h] Geschw. (km/h] Verbrauch [l/100]
Autoplenum- Vergleichsrunde 55 75 7,7
Landstraße normal 85 8,1  
BAB schnell 70 166 15,9
BAB normal 235 110 235
BAB spritsparend 275 107 7,8

Fazit
Der Porsche Cayman R begeistert nicht nur unsere Redaktion von der ersten Sekunde. Einziger Wehmutstropfen, ein Porsche kostet und nicht wenig. Aber dafür fährt man dann eben auch eine Sportwagen-Ikone. Und für viele Käufer ist gerade der astronomische Preis eine Kaufentscheidung: Dieses Fahrzeug kann ich mir leisten, ANDERE können sich das eben nicht leisten.
Der satte Sound, der flotte Antritt, das Porsche Doppelkupplungsgetriebe (PDK, 7-Gang) – alles perfekt, erzeugt eine starke Verbindung zwischen Fahrer und Sportwagen. Der Zweisitzer hat ein extrem hohes Suchtpotenzial. Wer Spaß an harten, sportlichen Fahrzeugen hat, der sollte den Porsche Cayman R einmal testen.

 

Fotos © Redaktionsbüro Kebschull
Alle Preise ohne Gewähr, Stand 09/2011

Weiterlesen
Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2019-01-16

BMW M2 Competition und Porsche 718 Cayman GTS im Test: BM...BMW M2 Competition und Porsche 718 Cayman GTS im Test: BMW in Compe...
Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2018-08-31

Alpine A110 vs. Porsche 718: Franzosen-Flunder wirkt WunderAlpine A110 vs. Porsche 718: Franzosen-Flunder wirkt Wunder
Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2017-10-17

Porsche 718 GTS - Mehr Sport für Cayman und Boxster Porsche 718 GTS  - Mehr Sport für Cayman und Boxster
Mehr Sport für Cayman und Boxster Porsche 718 GTS Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2017-06-16

Audi TTS, Porsche 718 Cayman im Test: Bezwingt der TTS de...Audi TTS, Porsche 718 Cayman im Test: Bezwingt der TTS den Cayman?
Der Sechszylinder-Boxer ist raus aus dem Porsche Cayman; dem Mittelmotor-Zweisitzer muss nun ein Turbo-Vierzylinder g...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-05-04

Test: Porsche Cayman - Der kleinere Traum vom großen Spor...Test: Porsche Cayman - Der kleinere Traum vom großen Sportwagen-Glück
Der kleinere Traum vom großen Sportwagen-Glück Test: Porsche Cayman Ganzen Testbericht lesen