12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Hanne Schweitzer/SP-X, 11. Juli 2014

Die neue C-Klasse von Mercedes ist bereits seit Frühjahr auf dem Markt, ab September kommt nun das T-Modell hinzu. Mit dem Generationswechsel geht ein leichter Preisanstieg einher: Der Einstieg für den Kombi liegt bei 35.224 Euro, dann ist der 115 kW/156 PS starke Benziner an Bord. Zuvor war der Kombi für rund 300 Euro weniger zu haben.

Für diesen Preis sind in der Basis unter anderem Multifunktions-Lederlenkrad, Klimaautomatik und Dekor-Elemente in Klavierlack-Optik serienmäßig an Bord. Der günstigste Diesel ist der 125 kW/170 PS starke C 220 BlueTech, so ausgestattet kostet der Edel-Kombi mindestens 40.341 Euro.
Die derzeit bestellbare Antriebspalette besteht aus zwei Dieselmotoren und drei Benzinern mit Leistungen zwischen 115 kW/156 PS und 155 kW/211 PS, weitere Motorisierungen, unter anderem Hybride, sollen folgen. Nicht zuletzt weil die C-Klasse 65 Kilogramm abgespeckt hat, ist der Verbrauch im Schnitt laut Mercedes um 20 Prozent gesunken.

Gut 60 Prozent der Mittelklasse werden hierzulande als Kombi verkauft. Natürlich folgt auch das T-Modell der sportlichen Ausrichtung der Limousine mit langgestreckter Motorhaube, hochgezogener Gürtellinie und knackigem Heck. Mit 4,70 Metern Länge legte der Kombi gegenüber dem Vorgänger um knapp zehn Zentimeter zu, auch der Radstand ist um acht Zentimeter gewachsen, was dem Fond zugutekommt. Im Kofferraum ist nun fünf Liter mehr Platz, er hat 490 Liter Volumen.  

Das T-Modell ist der erste Mercedes, der mit dem System „Connect me“  ausgerüstet werden kann (Aufpreis rund 180 Euro). Das ist eine Art Fernsteuerung fürs Auto, die zum Beispiel das Verschließen der Türen per Smartphone sowie das Abfragen des Treibstoffvorrates oder Standortes ermöglicht.

(An die Redaktionen: Einen ausführlichen Fahrbericht in Kurz- und Langfassung veröffentlichen wir am Montag, 14. Juli.)

Im Herbst bringt Mercedes die Kombi-Variante der neuen C-Klasse-Generation auf den Markt. Das T-Modell soll mit alten Tugenden und brandneuen Merkmalen punkten, preislich hat sich wenig geändert.

Weiterlesen
Fazit
Im Herbst bringt Mercedes die Kombi-Variante der neuen C-Klasse-Generation auf den Markt. Das T-Modell soll mit alten Tugenden und brandneuen Merkmalen punkten, preislich hat sich wenig geändert.

Quelle: Autoplenum, 2014-07-11

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2016-09-18

GTÜ Gebrauchtwagentest - Die besten GebrauchtenGTÜ Gebrauchtwagentest - Die besten Gebrauchten
Der aktuelle GTÜ-Gebrauchtwagenreport zeigt, dass sich Autofahrer auf deutsche Fahrzeuge am längsten verlassen können.Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2015-12-01

Alfa Romeo 155 und Mercedes C-Klasse (W202): DTM-Rivalen ...Alfa Romeo 155 und Mercedes C-Klasse (W202): DTM-Rivalen der 90er a...
Alfa 155 und Mercedes C-Klasse (W202) waren in den 90ern erbitterte DTM-Gegner - mit Nic...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2014-05-28

Mercedes C-Klasse T-Modell - Nie wieder biederMercedes C-Klasse T-Modell - Nie wieder bieder
Nie wieder bieder Mercedes C-Klasse T-Modell Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2014-05-21

Mercedes C-Klasse T-Modell - Edel-Kombi mit FernbedienungMercedes C-Klasse T-Modell - Edel-Kombi mit Fernbedienung
Edel-Kombi mit Fernbedienung Mercedes C-Klasse T-Modell Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2014-03-11

Mercedes-Benz C-Klasse - Ein Maßstab in der Mittelklasse ...Mercedes-Benz C-Klasse - Ein Maßstab in der Mittelklasse (Kurzfassung)
Ein Maßstab in der Mittelklasse (Kurzfassung) Mercedes-Benz C-Klasse Ganzen Testbericht lesen