12reifen de12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Stefan Grundhoff, 3. September 2009
In Europa hängt Chrysler nach der Scheidung von Daimler in der Luft. Neue Modelle sind erst mal Fehlanzeige. So muss sich der US-Hersteller mit der Auffrischung des Dodge Caliber behelfen.

Außerhalb von Nordamerika hat sich der Dodge Caliber zum meistverkauften Modell der Chrysler Group entwickelt. Die Mischung aus SUV und Kompaktlimousine bekommt zum neuen Modelljahr ein neues Triebwerk. Der bekannte Pumpe-Düse-Diesel aus dem Hause Volkswagen hat ausgedient und wird von einem neuen 2,2 Liter großen Commonrail-Diesel aus dem Hause des ehemaligen Ehepartners Daimler abgelöst.

Das neue Vierzylindertriebwerk aus dem Mercedes-Regal schafft nicht nur die Euro-5 Abgasnorm, sondern hat mit nun 120 kW/163 PS auch 16 Prozent mehr Leistung als bisher. Das maximale Drehmoment von 320 Nm blieb dabei nahezu gleich. Der Motor ist wie bisher mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe kombiniert. Den Durchschnittsverbrauch gibt Chrysler mit 5,8 Litern Diesel auf 100 Kilometern an. Durch die Mehrleistung stieg die Anhängelast des Dodge Caliber auf 1,5 Tonnen. Überarbeitet zeigen sich ebenfalls die beiden Benzinversionen. Zwei Vierzylinder mit 2,0 und 2,4 Litern Hubraum leisten jetzt 115 kW/156 PS bzw. 125 kW/170 PS.

Neben den Veränderungen beim Antrieb wurde auch der bisher wenig hochwertige Innenraum des Caliber zum Modelljahr 2010 modifiziert. Neue Konsolen, Schalter und Verkleidungen sollen das Interieur deutlich wertiger erscheinen lassen als bisher. Die Außenhaut bleibt jedoch unverändert. "Der Dodge Caliber ist keines der üblichen Fahrzeuge im C-Segment," sagt Mike Accavitti, Präsident und Chief Executive Officer der Marke Dodge. "Jetzt, mit seinem neuen Turbodiesel und seinem wertigeren Innenraum, bietet er unseren europäischen Kunden weiterhin diese einzigartige Dodge-Ausstrahlung – kombiniert mit einem der besten Preis-/Leistungsverhältnisse in seinem Segment."

Optional ist der Dodge Caliber mit Details wie einem Kühlfach, Bildschirmnavigation und aus der Heckklappe ausschwenkbaren Lautsprechern zu bekommen. Die Sicherheitsausstattung umfasst unter anderem sechs Airbags, ESP, ABS, Reifendruckkontrolle und aktive Kopfstützen. Seine Weltpremiere feiert der überarbeitete Dodge Caliber auf der Internationalen Automobilausstellung im September.
Weiterlesen

Quelle: press-inform, 2009-09-03

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
spot-press

spot-press, 2010-06-07

Gaspedalklemmer: Rückruf für Dodge CaliberGaspedalklemmer: Rückruf für Dodge Caliber
Gaspedalklemmer: Rückruf für Dodge Caliber Ganzen Testbericht lesen
auto-news
3.5 von 5

auto-news, 2006-05-20

Dodge kommt mit dem Caliber nach Deutschland: Test des 2....Dodge kommt mit dem Caliber nach Deutschland: Test des 2.0 SE CVT
Dodge: Markenstart in Europa am 10. Juni 2006. Test des neuen CaliberGanzen Testbericht lesen
spot-press

spot-press, 2017-07-23

Nürburgring-Rekordversuch - Wasserscheue Schlange Nürburgring-Rekordversuch  - Wasserscheue Schlange
Wasserscheue Schlange Nürburgring-Rekordversuch Ganzen Testbericht lesen
spot-press

spot-press, 2017-04-12

Dodge Challenger SRT Demon - Der König ist tot. Lang lebe...Dodge Challenger SRT Demon - Der König ist tot. Lang lebe der König
Der König ist tot. Lang lebe der König Dodge Challenger SRT Demon Ganzen Testbericht lesen
auto-news

auto-news, 2017-04-11

Dodge Challenger Demon 2018: Alle Infos zum 852-PS-IrrsinnDodge Challenger Demon 2018: Alle Infos zum 852-PS-Irrsinn
Dodge Challenger Demon stellt alles auf den KopfGanzen Testbericht lesen