12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Holger Holzer/SP-X, 3. Dezember 2010

2011 wird das Jahr von BMW. Kein anderer großer Hersteller bringt eine ähnliche Flut von Neuheiten quer durch alle Klassen. Und auch die Kleinwagentochter Mini steuert eine Premiere bei.

Den Start im Neuheiten-Reigen macht Ende März pünktlich zum Frühlingsbeginn das BMW 6er Cabrio. Die zweite Auflage des luxuriösen und hochmotorisierten Viersitzers kommt deutlich feingliedriger daher als der bullige Vorgänger. Vorbild und technischer Organspender ist der 2010 vorgestellte 5er, der ebenfalls mit wiedergewonnener Eleganz aufwartet. Unverändert vom alten 6er übernommen wurde jedoch das Dach-Konzept: Denn im Gegensatz zu 3er Cabrio und Z4 kommt das offene Flaggschiff weiterhin mit leichtem und formschönem Stoffverdeck daher. Als Motoren stehen zum Marktstart ein Sechszylinderbenziner mit 235 kW/320 PS sowie ein V8 mit 300 kW/407 PS zur Wahl – beide per Turbo aufgeladen. Die Preise starten bei stolzen 83.300 Euro. Im Spätsommer folgt dann als geschlossenes Schwestermodell das 6er Coupé, das wohl auch wieder mit Dieselmotor zu haben sein wird. 2012 wird die Baureihe durch ein viertüriges Coupé komplettiert, das dem Mercedes CLS Konkurrenz macht.

Fans automobiler Sportlichkeit sollten sich den Juni im Kalender markieren. Dann startet das BMW 1er M Coupé. Üppig motorisiert und vergleichsweise preisgünstig steht der Viersitzer in der sportlich-puren Tradition des ersten M3 von 1986. Unter der Haube steckt der drei Liter große Turbo-Sechszylinder aus dem Roadster BMW Z4 35is. Mit 250 kW/340 PS und einem Drehmoment von 450 Nm siedelt er sich in der Spitzensphäre der Kompaktklasse an. Um sich vom nur wenig schwächeren BMW 135i abzusetzen, erhält der 1er M ein spezielles Fahrwerk mit breiterer Spur und weiteren besonders dynamischen Zutaten. Preise sind noch nicht bekannt, dürften aber bei rund 50.000 Euro liegen – auch um den Respektsabstand zum BMW M3 (66.400 Euro) zu halten.

Der 1er M ist aber auch eine Art Abschiedsgeschenk für die kompakte Baureihe der Münchner. Denn im September fährt die neue Generation vor, zunächst als Viertürer. Das Einstiegsmodell der Marke soll etwas länger und geräumiger werden als sein doch etwas beengter Vorgänger, optisch wird aber nichts Grundlegendes verändert. Behutsame Weiterentwicklung und Modernisierung lautet das Motto. Das gilt auch für den ebenfalls noch 2011 startenden Dreitürer. Die deutlich jüngeren Varianten Coupé und Cabrio müssen sich hingegen vorerst mit einem leichten Facelift begnügen.

Die in Sachen Absatz wichtigste BMW-Baureihe steht Ende 2011 auf dem Erneuerungs-Programm. Dann zeigt sich erstmals die sechste Generation des 3er. Das Mittelklassemodell wächst wie sein kleiner Bruder etwas bei Länge und Raumangebot, revolutionäre Änderungen am Design sind ebenfalls nicht zu erwarten. In den Verkauf geht die Limousine erst 2012, dann folgen auch sukzessive Kombi, Cabrio und Coupé. Selbst ein Crossover-Modell mit Fließheck nach Vorbild des BMW 5er GT scheint möglich.

In der obersten Leistungsliga spielt der BMW M5. Die neue Generation startet im Herbst 2011 und setzt erstmals auf einen V8-Turbomotor. Mit seinen 405 kW/550 PS ist er stärker, aber sparsamer als der im Vorgänger eingesetzte V10-Motor. Für die Kraftübertragung gibt es ein Doppelkupplungsgetriebe.

Und auch bei der schicken Kleinwagentochter Mini tut sich etwas. Als sportlichstes Mitglied der zuletzt stark in Größe und Mitgliederzahl gewachsenen Modellfamilie geht dann das Mini Coupé an den Start. Angeregt wurde der Bau des knapp geschnittenen Zweitürers durch den Publikumserfolg der entsprechenden IAA-Studie von 2009. Zum Start gibt es die beiden Varianten Cooper und Cooper S mit 90 kW/120 PS beziehungsweise 135 kW/184 PS. Komplett ist die Familie damit aber noch nicht. 2012 soll auf Basis des Coupés ein Roadster folgen. Und auch weitere Derivate des kleinen SUVs Countryman sind im Gespräch.

Die Formel des kommenden Jahres heißt für BMW 1, 3, 5, 6. In diesen Baureihen nämlich stehen bei den Münchnern Modellwechsel und Premieren an. Wir geben einen Überblick.

Weiterlesen
Fazit
Die Formel des kommenden Jahres heißt für BMW 1, 3, 5, 6. In diesen Baureihen nämlich stehen bei den Münchnern Modellwechsel und Premieren an. Wir geben einen Überblick.

Quelle: Autoplenum, 2010-12-03

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2020-01-12

SUV ohne Geländeambitionen - Mogelpackung für jedermannSUV ohne Geländeambitionen - Mogelpackung für jedermann
SUV sind beliebter denn je. In Europa, den USA, Asien und selbst in Südamerika gibt es an sich nur noch diesen Fahrze...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-06-12

BMW 3er Touring - EuropawahlBMW 3er Touring - Europawahl
Außerhalb Europas interessiert sich kaum jemand für einen Mittelklassekombi, doch gerade in Ländern wie Deutschland, ...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2019-01-24

BMW M3 Cabrio und M4 Cabrio - Luftige Sache BMW M3 Cabrio und M4 Cabrio -  Luftige Sache
Luftige Sache BMW M3 Cabrio und M4 Cabrio Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2018-11-20

BMW 3er - Was kostet hier wie viel? BMW 3er  - Was kostet hier wie viel?
Was kostet hier wie viel? BMW 3er Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-11-15

BMW 330e - Plug-in-Hybrid mit gesteigerter Reichweite BMW 330e  - Plug-in-Hybrid mit gesteigerter Reichweite
Plug-in-Hybrid mit gesteigerter Reichweite BMW 330e Ganzen Testbericht lesen