12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Wolfgang Wieland/SP-X, 11. Juni 2013

Kürzlich erst vorgestellt, bekommt der neue Mercedes CLA bereits eine Kraftspritze des hauseigenen Veredlers AMG verpasst. Damit ergänzt der CLA 45 AMG er neben dem  A 45 AMG die sportlichen Varianten der Schwaben. Die coupéhafte Limousine rollt ab Juli für mindestens 56.078 Euro zu den Händlern.

Herzstück des schnellen CLA ist ein 2-Liter große Vierzylinder-Turbomotor, der 265 kW/360 PS entwickelt und auch im A 45 AMG arbeitet. Der relativ kleine 2,0-Liter-Motor toppt mit seiner Literleistung sogar die Werte der Acht- und Zwölfzylindertriebwerke von AMG. Bereits nach 4,6 Sekunden erreicht der Viertürer die 100 km/h-Marke, bei 250 Kilometern wird die Beschleunigung elektronisch abgeriegelt. Gegen Aufpreis ist eine Vmax von 270 km/h bestellbar. Die Kraftübertragung auf alle vier Räder erledigt ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe mit Zwischengas- und Race-Start-Funktion sowie verschiedenen Schaltprogrammen.

Im Normalverbrauch soll der Mercedes CLA 45 AMG laut Hersteller 6,9 Liter auf 100 Kilometern benötigen. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 161 Gramm je Kilometer und reicht für eine Einordnung in der Effizienzkasse C. Diese Werte entsprechen nahezu denen des A 45 AMG.

Auch in optischer Hinsicht mach der 1,6-Tonner keinen Hehl aus seinen sportlichen Ambitionen. Zu erkennen gibt sich die Top-Version der Limousine unter anderem an ihrem speziellen Kühlergrill, der geänderten Frontschürze, breiteren Schwellern und einer Heckschürze mit Diffusoreinsatz. Zum Marktstart gibt es auch wieder eine komplett ausgestattete Variante namens „Edition 1“ zum Preis von 63.100 Euro.

Der CLA 45 fällt außerdem mit seinen roten Bremssätteln und Rundum-Verspoilerung auf. Auch im Innern wird dem Auge geschmeichelt und das Sport-Styling konsequent durchgezogen: Rote Doppelziernähte gibt es an den Sicherheitsgurten und den Lüftungsdüsen. Der Fahrer nimmt in Sportsitzen in Lederoptik Platz. Zum Anschalten gibt es jedoch keinen sportlichen Starterknopf, sondern ganz klassisch den Schlüssel.

Die neue A-Klasse gibt es bereits als sportliche Version, jetzt wird auch ihr Bruder zum CLA 45 AMG aufgemöbelt. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

Weiterlesen
Fazit
Die neue A-Klasse gibt es bereits als sportliche Version, jetzt wird auch ihr Bruder zum CLA 45 AMG aufgemöbelt. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

Quelle: Autoplenum, 2013-06-11

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-01-27

S3 Limousine vs. CLA 45: Kompakt-Raketen über 300 PSS3 Limousine vs. CLA 45: Kompakt-Raketen über 300 PS
Unter uns gesagt: Kein Mensch benötigt einen Kompaktwagen mit mehr als 300 PS. Was jedoch nichts daran ändert, dass d...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2014-11-24

Mercedes CLA Shooting Brake - Kombitour nach LiliputMercedes CLA Shooting Brake - Kombitour nach Liliput
Der große Mercedes CLS und der kleine CLA Shooting Brame bekommen im nächsten März einen neuen Bruder; eine Mischung ...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2013-11-21

Mercedes Concept GLA 45 AMG - Grüne Hölle statt StadtverkehrMercedes Concept GLA 45 AMG - Grüne Hölle statt Stadtverkehr
Grüne Hölle statt Stadtverkehr Mercedes Concept GLA 45 AMG Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2013-11-19

Mercedes CLA 45 AMG Racing Series - Für das schnelle RundMercedes CLA 45 AMG Racing Series -  Für das schnelle Rund
Für das schnelle Rund Mercedes CLA 45 AMG Racing Series Ganzen Testbericht lesen
auto-reporter.net

auto-reporter.net, 2013-10-27

Außergewöhnlich und Sportlich - CLA 45 AMG Edition 1Außergewöhnlich und Sportlich - CLA 45 AMG Edition 1
High Performance auf einem ganz besonderen optischen und technischen Niveau und nur zeitlich begrenzt erhältlich: Das...Ganzen Testbericht lesen