12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Mario Hommen/SP-X, 15. Juni 2016

Nur wenige Wochen nach der Präsentation der neuen 3008-Generation legen die Franzosen nach und stellen außerdem die Top-Versionen GT und GT Line vor. Die zusätzlichen Ausstattungsvarianten sollen den sportlichen und luxuriösen Charakter des SUV-Modells betonen.
 
Neben den drei Standardausstattungen Access, Active und Allure wird es für den im Oktober 2016 startenden 3008 also noch die Topversion GT geben. Optisch setzt sich diese unter anderem durch Kotflügelverbreiterungen, einem speziellen Kühlergrill mit Schachbrettmuster, zweifarbigen 19-Zoll-Rädern, Voll-LED-Scheinwerfern mit Dynamik-Blinkern und auffälliger Zweifarblackierung ab. Am Heck sorgen unter anderem die verchromten rechteckigen Auspuffendohrblenden für besondere Akzente.
 
Auch im Innenraum des GT finden sich einige exklusive Elemente. So gibt es an diversen Stellen Doppelnähte in Kupfer, Alcantara-Kunstleder-Sitzbezüge und ein unten abgeflachtes Nappaleder-Lenkrad. Optional kann der Kunde Nappaleder auch für die Sitze ordern. Weitere Besonderheiten sind Echtholzapplikationen (alte Eiche) für Armaturenbrett und Türtafeln, Zierelemente in satiniertem Chrom sowie eine Edelstahlpedalerie. Zum Ausstattungsumfang gehören außerdem ein Parfumspender sowie eine Mehrpunkt-Massagefunktion für die Vordersitze.
 
Neben edlen und sportlichen Ausstattungsdetails bietet der GT im Vergleich zu seinen profaneren 3008-Brüdern auch leistungstechnisch Exklusivität. So ist der Topversion ein Zweiliter-Diesel mit 132 kW/180 PS vorbehalten, der ausschließlich in Kombination mit einer Sechsgang-Automatik angeboten wird. 
 
Wer lieber weniger Leistung wünscht, kann den 3008 in Kombination mit anderen Motoren auch als GT Line ordern. Diese Version setzt auf der höchsten Standardausstattung Allure auf und bietet darüber hinaus einige Elemente des GT. Dazu gehören der GT-Kühlergrill, die Voll-LED-Scheinwerfer oder die Doppelauspuffoptik. Zudem gibt es zweifarbige 18-Zoll-Leichtmetallräder sowie optional eine Zweifarblackierung. Im Innenraum finden sich ebenfalls GT-Elemente wie etwa die kupferfarbenen Ziernähte wieder.

Für den im Oktober 2016 startenden 3008 wird Peugeot neben den Standardausstattungen außerdem eine Topversion namens GT anbieten. Diese bietet einige exklusive Designelemente, eine Extraportion Komfort und mehr Leistung.

Weiterlesen
Fazit
Für den im Oktober 2016 startenden 3008 wird Peugeot neben den Standardausstattungen außerdem eine Topversion namens GT anbieten. Diese bietet einige exklusive Designelemente, eine Extraportion Komfort und mehr Leistung.
Testwertung
4.0 von 5

Quelle: Autoplenum, 2016-06-15

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2020-01-08

Markenausblick: Peugeot - Strom statt StrafeMarkenausblick: Peugeot - Strom statt Strafe
Strom statt Strafe Markenausblick: Peugeot Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-03-09

Test: Peugeot 3008 - Der späte Vogel fängt den WurmTest: Peugeot 3008 - Der späte Vogel fängt den Wurm
Der späte Vogel fängt den Wurm Test: Peugeot 3008 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2017-02-02

Peugeot 3008 - Grip, Grip, Hurra (Kurzfassung)Peugeot 3008  - Grip, Grip, Hurra (Kurzfassung)
Grip, Grip, Hurra (Kurzfassung) Peugeot 3008 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2017-02-02

Peugeot 3008 Wintertest - Chic mit GripPeugeot 3008 Wintertest - Chic mit Grip
Chic mit Grip Peugeot 3008 Wintertest Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2016-10-25

Fahrbericht: Peugeot 3008 - Neuerdings als SUVFahrbericht: Peugeot 3008 - Neuerdings als SUV
Neuerdings als SUV Fahrbericht: Peugeot 3008 Ganzen Testbericht lesen