12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Stefan Grundhoff, 5. Juni 2012
Die Modellfamilie des Mercedes SLS wächst und gedeiht prächtig. Jüngstes Familienmitglied ist der Mercedes SLS AMG GT. Noch mehr Leistung, noch mehr Dynamik.

Wem der 571 PS starke Mercedes AMG SLS bisher zu zahm oder gar zu gewöhnlich war, kann sich zum Herbst neu verlieben. AMG setzt der SLS-Familie die Krone auf. Der neue Mercedes SLS GT leistet 435 kW / 591 PS und soll mit seinem Performance-Fahrwerk offen wie geschlossen noch mehr begeistern, als es der SLS ohnehin schon tut. Die 20-Mehr-PS verbessern die Fahrleistungen des Supersportwagens nur marginal. So schafft der Flügeltürer den Spurt 0 auf Tempo 100 in 3,7 Sekunden – nach 11,2 Sekunden durchbricht der Schwabenpfeil die 200er-Marke. Das maximale Drehmoment des 6,3 Liter großen Saugmotors liegt bei 650 Nm. Mit abgedunkelten Scheinwerfern und Heckleuchten sowie rot lackierten Bremssätteln zeigt sich der SLS AMG GT optisch nur leicht nachgeschärft. Die flügelförmige Querfinne und der Sterntopf im Kühlergrill sind ebenso in Hochglanz gehalten wie die Außenspiegel und die Finnen auf Motorhaube und Kotflügel. Das AMG Logo rechts auf dem Heckdeckel trägt den Zusatz "GT".

AMG-Entwicklungsleiter Tobias Moers: "Der SLS AMG GT zeigt, welches Potenzial im Supersportwagen von AMG steckt. Speziell auf der Rennstrecke fasziniert der SLS AMG GT mit einer noch höheren Performance für emotionalen, leidenschaftlichen Fahrspaß." Neu entwickelt wurde im Hause AMG das Performance Fahrwerk mit einer strafferen Feder- / Dämpferabstimmung und einem Verzicht auf den Komfortmodus. Je nach Fahrsituation, -geschwindigkeit und Beladungszustand variiert das Performance-Fahrwerk blitzschnell die Dämpferkennung und reduziert automatisch die Wankwinkel der Karosserie. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 320 km/h. Der Normverbrauch beträgt 13,2 Liter Super.

Die zwei Modi können über den Taster am Mitteltunnel ausgewählt werden. Den aktivierten Fahrwerkmodus signalisieren Kontrollleuchten im Taster und die Anzeige im Hauptmenü. Serienmäßig sind Reifen in 265/35 R 19 vorn und 295/30 R 20 hinten auf gewichtsoptimierten Leichtmetallrädern in Schmiedetechnologie im 10-Speichen-Design, Mattschwarz lackiert und glanzgedreht. Die Markteinführung des Mercedes SLS AMG GT startet im Oktober. Die Preise liegen bei 204.680 Euro für den Mercedes SLS AMG GT und 213.010 Euro für den SLS AMG GT Roadster. Macht einen GT-Aufpreis von jeweils rund 18.000 Euro. Seine offizielle Weltpremiere feiert der Mercedes SLS AMG GT auf dem Pariser Automobilsalon im September.
Weiterlesen

Quelle: Autoplenum, 2012-06-05

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2014-08-07

Mercedes 300 SL und SLS AMG Black Series: Zwei Stars im B...Mercedes 300 SL und SLS AMG Black Series: Zwei Stars im Big Apple
Vor 60 Jahren feierte der Mercedes 300 SL in New York Weltpremiere. Dort trifft er heute auf...Ganzen Testbericht lesen
auto-reporter.net

auto-reporter.net, 2013-12-21

AMG Kundensport: Vier Titel und 38 Siege für den SLS AMG GT3AMG Kundensport: Vier Titel und 38 Siege für den SLS AMG GT3
Bei der diesjährigen Saisonabschlussfeier von AMG Kundensport im Mercedes-Benz Museum wurden Rennfahrer und Kundente...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2013-11-20

Mercedes SLS AMG GT Final Edition - Höhepunkt und SchlussMercedes SLS AMG GT Final Edition - Höhepunkt und Schluss
Höhepunkt und Schluss Mercedes SLS AMG GT Final Edition Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2013-11-14

Mercedes SLS AMG - Goodbye SLSMercedes SLS AMG - Goodbye SLS
Jahrzehntelang hatte Mercedes keinen echten Sportwagen auf die Räder gestellt -geschweige denn einen Supersportler. M...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2013-09-17

Mercedes SLS AMG - Sportler vor der RenteMercedes SLS AMG - Sportler vor der Rente
Sportler vor der Rente Mercedes SLS AMG Ganzen Testbericht lesen