12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Holger Holzer/SP-X, 20. November 2013

Die Tage des Mercedes SLS AMG sind gezählt. Kurz vor dem planmäßigen Produktionsstopp gibt es nun ein Abschieds-Sondermodell, wahlweise als Coupé oder Roadster. Das will mit kleiner Auflage und spezieller Aerodynamik punkten. Premiere feiert der SLS AMG GT Final Edition zeitgleich auf der Tokyo Motor Show und der LA Auto Show (bis 2. Dezember).

Die 350 geplanten Einheiten des Sondermodells sind die endgültig letzten Fahrzeuge des 2009 erstmals vorgestellten AMG-Sportwagens. Die Basis bilden das Coupé beziehungsweise der Roadster in der erst Ende 2012 eingeführten GT-Variante. Von dieser stammt auch der 6,3-Liter-V8-Saugmotor in der mittleren Leistungsstufe mit 435 kW/591 PS. Aber auch Elemente der anderen Modellvarianten halten Einzug, so etwa die Karbon-Motorhaube mit zentralem Luftauslass sowie der Heckflügel aus der Spitzenversion Black Series. Beide Maßnahmen sollen die Aerodynamik verbessern und für schnellere Rundenzeiten auf der Rennstrecke sorgen. Dabei helfen dürften auch die optional, aber ohne Aufpreis erhältlichen Cup-Reifen für die Hinterachse.

Besonders viel Sorgfalt wurde auf den Innenraum verwandt. Die Mittelkonsole etwa ist in speziellem Leder mit Alcantara-Zierstreifen und silbernen Nähten verkleidet. Die Sportsitze verfügen über ein geprägtes AMG-Wappen, das Lenkrad ziert eine schwarze Metallspange. Gegen Aufpreis sind zudem weiter Karbon-Zierteile und eine Highend-Audioanlage zu bekommen.

Der Preis für das Abschieds-Modell beträgt beim Coupé 225.505 Euro, den Roadster gibt es für 233.835 Euro. Der Aufpreis gegenüber dem normalen SLS AMG GT beträgt rund 21.000 Euro. Gleichzeitig wird ein Achtungsabstand gegenüber dem 464 kW/631 PS starken SLS AMG Black Series gewahrt, der für 249.500 Euro zu haben ist. Teuerster SLS bleibt der batteriebetriebene SLS Electric Drive für 416.500 Euro.

Nur ein knappes Gut kann wirklich exklusiv sein. Mercedes legt daher vom ohnehin nur in überschaubarer Stückzahl gebauten Sportwagen SLS AMG nun ein nochmals limitiertes Sondermodell auf. Es markiert gleichzeitig Höhepunkt und Ende der Baureihe.

Weiterlesen
Fazit
Nur ein knappes Gut kann wirklich exklusiv sein. Mercedes legt daher vom ohnehin nur in überschaubarer Stückzahl gebauten Sportwagen SLS AMG nun ein nochmals limitiertes Sondermodell auf. Es markiert gleichzeitig Höhepunkt und Ende der Baureihe.

Quelle: Autoplenum, 2013-11-20

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-reporter.net

auto-reporter.net, 2013-12-21

AMG Kundensport: Vier Titel und 38 Siege für den SLS AMG GT3AMG Kundensport: Vier Titel und 38 Siege für den SLS AMG GT3
Bei der diesjährigen Saisonabschlussfeier von AMG Kundensport im Mercedes-Benz Museum wurden Rennfahrer und Kundente...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2013-11-14

Mercedes SLS AMG - Goodbye SLSMercedes SLS AMG - Goodbye SLS
Jahrzehntelang hatte Mercedes keinen echten Sportwagen auf die Räder gestellt -geschweige denn einen Supersportler. M...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2013-09-17

Mercedes SLS AMG - Sportler vor der RenteMercedes SLS AMG - Sportler vor der Rente
Sportler vor der Rente Mercedes SLS AMG Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2013-06-07

Mercedes SLS AMG Coupe Electric Drive - Elektrischer Spor...Mercedes SLS AMG Coupe Electric Drive - Elektrischer Sportler rockt...
Elektrischer Sportler rockt am Ring Mercedes SLS AMG Coupe Electric Drive Ganzen Testbericht lesen
auto-reporter.net

auto-reporter.net, 2013-03-20

Edles für eine Ikone!Edles für eine Ikone!
Man trifft ihn auf deutschen Straßen noch nicht allzu häufig an, doch wenn man einmal einem begegnet, verursacht der ...Ganzen Testbericht lesen