12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Benjamin Bessinger/SP-X, 24. Mai 2012

Passend zur Jahreszeit startet der BMW M6 zunächst als Cabrio. Der offene Viersitzer setzt nicht nur auf pure Kraft aus acht Zylindern, sondern auch auf ausgewählten Luxus. Die Preise starten bei 123.600 Euro.

Für den Antrieb sorgt der neue V8, der mit Aufladung und Doppelturbo den bisherigen Zehnzylinder ersetzt. Der Motor klingt nicht nur um Längen besser als der alte V10, er hat auch noch mehr Dampf: 412 kW, also 560 PS stehen jetzt im Fahrzeugschein und sorgen für atemberaubende Beschleunigungswerte. 4,3 Sekunden nach dem Start zeigt der Tacho Tempo 100. Wer einen Aufpreis von rund 2 500 Euro für das M Driver’s Package zahlt, kann bis zu einer Geschwindigkeit von 305 km/h weiter beschleunigen. Der Motor ist aber nicht nur stärker, sondern mit einem Normverbrauch von 10,3 Litern auch noch rund 30 Prozent sparsamer.

Die brachiale Leistung ist beim M6 gepaart mit einem hohen Maß an Komfort. Vor allem die vergleichsweise üppigen Platzverhältnisse, die zumindest im Notfall auch mal einen flotten Vierer erlauben, das Heer von Assistenzsystemen und elektrischen Helfern sowie jede Menge Lack und Leder, machen den M6 zur Luxusoase für die vornehme Sommerfrische.

Den Spagat von Kraft und Komfort macht auch das Fahrwerk. Natürlich kann der M6 seine zwei Tonnen Leergewicht nicht verhehlen, doch es ist beeindruckend, wie scharf und leichtfüßig er sich auch über schmale Landstraßen treiben lässt. Ebenso beeindruckend ist es aber, wie gediegen und gelassen der M6 über die Autobahn schwebt und wie ruhig es an Bord plötzlich wird, wenn man das Dach ausnahmsweise mal zu macht.

Das allerdings ist eine Übung, die sich echte Genießer verkneifen sollten, denn der M6 nimmst sich für den Striptease fast eine halbe Minute Zeit – und das auch nur im Stehen oder langsamen Rollen. Bei wechselhaftem Wetter kann man dann auch gleich noch die paar Wochen bis Ende September waren und das Coupé bestellen – und ganz nebenbei noch gut 6.000 Euro sparen.

Offen fahren in seiner stärksten Form: Mit der M-Version macht BMW seinen Luxuscabrio der 6er-Reihe zum Kraftprotz. Der Spagat von Kraft und Komfort ist gelungen.

Weiterlesen
Fazit
Offen fahren in seiner stärksten Form: Mit der M-Version macht BMW seinen Luxuscabrio der 6er-Reihe zum Kraftprotz. Der Spagat von Kraft und Komfort ist gelungen.

Quelle: Autoplenum, 2012-05-24

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2018-09-07

5er Touring, 6er GT und 7er lang: Drei BMW im Konzeptverg...5er Touring, 6er GT und 7er lang: Drei BMW im Konzeptvergleich
Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2017-10-12

BMW 640i xDrive Gran Turismo - AufsteigerBMW 640i xDrive Gran Turismo - Aufsteiger
So recht verstehen kann man den Nomenklaturaufstieg vom 5er GT zum 6er GT nicht. Doch Platzangebot und Fahrkomfort de...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-10-11

Fahrbericht: BMW 6er Gran Turismo - Kombi auf schräge ArtFahrbericht: BMW 6er Gran Turismo - Kombi auf schräge Art
Kombi auf schräge Art Fahrbericht: BMW 6er Gran Turismo Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-08-02

IAA 2017 - Die Neuheiten von A bis ZIAA 2017 - Die Neuheiten von A bis Z
Die Neuheiten von A bis Z IAA 2017 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2017-06-14

BMW 6er Gran Turismo - IdentitätsdiebstahlBMW 6er Gran Turismo - Identitätsdiebstahl
Es erscheint nicht nur auf den ersten Blick wie eine Vorspiegelung falscher Tatsachen. Der neue 6er GT ist eigentlich...Ganzen Testbericht lesen