12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Fabian Hoberg, 9. Juli 2012

Renault spendiert seinem großen Van Espace ein paar Neuerungen. Der schon seit 2002 angebotene Franzose der vierten Generation erhält damit schon das dritte Facelift. Vom bisherigen Modell unterscheidet sich der Siebensitzer unter anderem durch eine dunkle Kühlermaske mit großem Markenlogo und die integrierten Scheinwerfer. Ebenfalls überarbeitet wurden Stoßfänger und Frontschürze, neu ist das Design der 17-Zoll-Leichtmetallräder. Die Preise legen unverändert bei 32.400 Euro los.

Für den Antrieb stehen weiterhin vier Motoren zur Wahl, darunter ein Benziner mit 125 kW/170 PS und einem Durchschnittsverbrauch von 8,5 Liter je 100 Kilometer. Bei den drei Selbstzündern konnte Renault durch Bremsenergie-Rückgewinnung, stufenlos variable Ölpumpe, Niederdruck-Abgasrückführung und ein neues Thermomanagement den Verbrauch reduzieren. Dazu kommen eine elektrohydraulische Servolenkung, eine neue Unterbodenverkleidung und rollwiderstandsoptimierte Reifen.

Die 110 kW/150 PS-Variante (ab 34.440 Euro) des Selbstzünders benötigt 12 Prozent weniger Sprit und verbraucht nun 5,7 Liter (150 g/CO2 je Km) auf 100 Kilometer.  Der 127 kW/173 PS-Selbstzünder kommt ebenfalls auf 5,7 Liter und ist damit 19 Prozent sparsamer. In Kombination mit einem Automatikgetriebe beläuft sich der Verbrauch auf 6,4 Liter, was im Vergleich zum bisherigen Modell eine Verringerung von 11 Prozent bedeutet.

Neu ist die Zusammenstellung der Varianten. Bei „Celsium“ zählen jetzt Licht- und Regensensor sowie eine Klimaautomatik zum Ausstattungsumfang. Außerdem mit an Bord: Stoff-Textilleder-Polster, Nebelscheinwerfer, CD-Radio mit MP3-Funktion, Freisprecheinrichtung und Navigationssystem. Die Top-Ausstattung „Initiale“ erhält zusätzlich eine Rückfahrkamera, Reifendruck-Kontrolle, Instrumententräger und Türinnenverkleidung mit weißen Ziernähten, Metallic-Lackierung und Armlehnen an allen Sitzen.

Als Sondermodell „Edition 25th“ bietet der Espace unter anderem eine auch für den Fond regelbare Klimaautomatik, Einparkhilfe vorne, Bi-Xenonscheinwerfer, DVD-Player und Panorama-Glasdach. Das Sondermodell kostet mindestens 38.740 Euro und ist nur mit den Dieselmotoren kombinierbar.

Der Renault Espace läuft schon seit zehn Jahren. Jetzt erhält der Van mal wieder eine Überarbeitung, die allerdings ziemlich dezent ausfällt.

Weiterlesen
Fazit
Der Renault Espace läuft schon seit zehn Jahren. Jetzt erhält der Van mal wieder eine Überarbeitung, die allerdings ziemlich dezent ausfällt.

Quelle: Autoplenum, 2012-07-09

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2018-11-12

Neue Motoren gegen Fahrverbote - Großreinemachen bei RenaultNeue Motoren gegen Fahrverbote - Großreinemachen bei Renault
Großreinemachen bei Renault Neue Motoren gegen Fahrverbote Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2017-07-05

Renault Espace - Neuer Topmotor für den SportvanRenault Espace  - Neuer Topmotor für den Sportvan
Neuer Topmotor für den Sportvan Renault Espace Ganzen Testbericht lesen
auto-news
4.0 von 5

auto-news, 2015-04-08

Renault Espace im Test mit technischen Daten und Preis zu...Renault Espace im Test mit technischen Daten und Preis zur Marktein...
Zwischen Van und SUV: Der neue Renault Espace im TestGanzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2015-04-03

Renault Espace - ImagewandelRenault Espace - Imagewandel
Der Espace fristete zuletzt eher ein Schattendasein im Renault-Portfolio: Vans sind aus der Mode gekommen. Jetzt hat ...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2015-04-01

Renault Espace Energy dCi 160 EDC im Fahrbericht: Aus der...Renault Espace Energy dCi 160 EDC im Fahrbericht: Aus der Tiefe des...
Der Renault Espace erfindet sich ganz neu. Aber wenn das einer darf, dann er. Wir sind d...Ganzen Testbericht lesen