12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Fabian Hoberg, 24. Januar 2012

Frisch geliftet stellt Citroen ab März seinen Kleinstwagen C1 in den Handel. Nicht nur optisch unterscheidet sich der Franzose leicht von seinem Vorgänger. Mit 9.450 Euro ist er 640 Euro auch günstiger.

Der überarbeitete C1 nimmt sich den größeren C3 zum Vorbild und fällt vor allem durch die schmalere Kühleröffnung und das neu gezeichnete Markenlogo auf. Die Abmessungen bleiben nahezu unverändert. Als Drei- und Fünftürer ist der C1 je knapp 3,50 Meter lang und bietet Platz für vier Passagiere und rund 140 Liter Gepäck.

Als Antrieb fungiert weiterhin der 1,0-Liter-Benziner mit 50 kW/68 PS. Dank Leichtlaufreifen und einem manuellen Fünfganggetriebe mit verlängerter Übersetzung soll der Spritverbrauch von bisher 4,5 Liter auf 4,3 Liter sinken und so auf einen CO2-Ausstoß von 99 g/km kommen.  Alternativ zur Handschaltung bietet der Franzose ein automatisiertes Getriebe an.

Zur Serienausstattung zählen unter anderem ESP und vier Airbags. Die nächsthöhere Ausstattung Tendance (ab 10.450 Euro) kommt unter anderem mit LED-Tagfahrlicht, CD-Radio, elektrischen Fensterhebern vorn und Zentralverriegelung. Neu ist die höchste Ausstattung Exclusive ab 11.900 Euro, die unter anderem Nebelscheinwerfer, 14-Zoll-Aluräder und getönte Heck- und Seitenscheiben bietet. Dazu kommen noch Leder-Lenkrad und -Schaltknauf, manuelle Klimaanlage, Radio mit Connecting-Box und Bluetooth-Freisprechanlage. Ab Verkaufsstart bietet Citroen außerdem das Sondermodell Selection ab 11.200 Euro an, dass auf dem Tendance basiert und unter anderem über Nebelscheinwerfer, manuelle Klimaanlage und Lederlenkrad verfügt.

Der C1 ist baugleich mit dem Peugeot 107 (ab 9.650 Euro) und dem Toyota Aygo (ab 8.990 Euro), die ebenfalls jetzt ein Facelift erhalten und alle gemeinsam in Tschechien produziert werden.

Der Citroen C1 erhält jetzt wie auch seine baugleichen Brüder Toyota Aygo und Peugeot 107 ein leichtes Facelift. Die wirklich gute Nachrichtet aber lautet: Der Franzose wird auch billiger.

Weiterlesen
Fazit
Der Citroen C1 erhält jetzt wie auch seine baugleichen Brüder Toyota Aygo und Peugeot 107 ein leichtes Facelift. Die wirklich gute Nachrichtet aber lautet: Der Franzose wird auch billiger.

Quelle: Autoplenum, 2012-01-24

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2016-10-10

Fahrbericht: Citroen C3 - Anders als die anderenFahrbericht: Citroen C3 - Anders als die anderen
Anders als die anderen Fahrbericht: Citroen C3 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2016-09-23

Citroen C1 Sondermodell - Schöner ShineCitroen C1 Sondermodell - Schöner Shine
Schöner Shine Citroen C1 Sondermodell Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2016-04-04

Citroen C1 Selection - Kleiner FrühlingsboteCitroen C1 Selection - Kleiner Frühlingsbote
Kleiner Frühlingsbote Citroen C1 Selection Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
3.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2014-09-01

Citroën C1 VTi 68 im Fahrbericht: Ein echter Viersitzer?Citroën C1 VTi 68 im Fahrbericht: Ein echter Viersitzer?
Kaum größer, aber um einiges pfiffiger als sein Vorgänger, zielt der neue Citroën C1 auf ein...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2014-08-17

Hyundai i10, Citroën C1, Fiat Panda, Skoda Citigo: Viertü...Hyundai i10, Citroën C1, Fiat Panda, Skoda Citigo: Viertürige Klein...
Wir haben uns preisgünstige Kleinstwagen mit rund 70 PS starken Benzinmotoren angesehen. Cit...Ganzen Testbericht lesen