12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

28. Oktober 2015

Platz 3 unserer beliebtesten Autos: Der Hyundai i30. Laut euren Erfahrungen ist der Wagen über beinahe jeden Zweifel erhaben – genau das wollten wir uns einmal genauer ansehen. Das Facelift der aktuellen Generation ist seit März auf dem Markt – wir fuhren den 136 PS starken 1.6 CRDi mit Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.

Für alle, die lieber zuhören als lesen, haben wir das Fazit in einem kurzen Video zusammengefasst. Die ausführliche Beschreibung folgt unten im Testbericht.



Wie hoch sind die Kosten?
In der Anschaffung? Etwas niedriger als bei einem vergleichbar großen VW Golf. Der Hyundai i30 beginnt als Standard-Viertürer bei 15.930 Euro. Darüber hinaus stehen Coupé und Kombi zur Wahl, beide sind etwas teurer.

Unser Testwagen startet als 136 PS starker 1.6 CRDi-Diesel in der luxuriösen Premium-Version bei 25.380 Euro. Als Extras verbaut waren das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe DCT für 1.750 Euro, ein Navi für 1.250 Euro, das Komfort- (1.250 Euro) und Park-Paket (450 Euro) sowie die aufpreispflichtige Metalliclackierung in „Orange Caramel Metallic“ für 550 Euro. Summa Summarum ruft Hyundai am Ende für unseren i30 30.680 Euro auf, der nichts vermissen lässt. 

Wie ist der Fahreindruck?
In einem Wort: sportlich. Daraus macht Hyundai auch in der offiziellen Pressemitteilung kein Geheimnis, meint damit aber wohl vor allem die neue Turbo-Version mit 186 PS.

Der 136 PS Diesel passt zwar perfekt zum Auto und leistet sich keine Schwächen – ein Sportwagen wird der i30 damit jedoch nicht. Von 0 auf 100 km/h sprintet der kompakte Koreaner in 10,6 Sekunden. Das maximale Drehmoment von 300 Nm steht ab 1.750 Umdrehungen zur Verfügung.

Die Leistung entfaltet sich angenehm gleichmäßig und reicht zum Überholen völlig aus. Akustisch hält sich der Diesel auch auf der Autobahn angenehm im Hintergrund – was zum einen an der gegenüber dem Vorgänger verbesserten Dämmung, zum anderen an der gut abgestimmten Automatik liegt. Das Doppelkupplungsgetriebe schaltet zügig und ohne Kraftunterbrechung: eine klare Empfehlung.

Den Verbrauch gibt Hyundai mit insgesamt 4,2 Litern an. Genau wie bei unseren Lesern flossen im Test laut Anzeige aber eher 6,0 Liter durch die Leitungen. 

Wie ist das Platzangebot?
Das Platzangebot bewegt sich auf dem in der Kompaktklasse üblichen Niveau. Die Sitzposition ist sportlich niedrig. Man sitzt im Auto und nicht wie auf einer Parkbank oben drauf. Dadurch wirkt der Hyundai i30 vom Fahrersitz aus breiter, als er in Wirklichkeit ist. Für den Platz auf der Rückbank muss sich der Kompakte nicht schämen. Ebenso wenig für den Kofferraum, der 378 bis 1316 Liter fasst.

Wie ist das Gefühl?
Ihr liebt den Hyundai i30 und auch wir stellen fest: Die Koreaner bauen immer bessere Autos. Die größte Überraschung war, dass der Hyundai etablierten Platzhirschen wie VW Golf oder Opel Astra in nichts nachsteht. Die verwendeten Materialien sind hochwertig und die Verarbeitung fühlt sich in keiner Weise billig an. Premium heißt nicht nur unsere Ausstattungsvariante – Premium ist auch das Gefühl.

Menschen, die nicht warten können, werden vor allem ein Detail besonders schätzen: Im Hyundai i30 geht gefühlt alles etwas schneller von der Hand, als man es von anderen Herstellern gewohnt ist. Egal wie und was man im Navi bedient, die klassische Lade-Spirale bekamen wir im Test nie zu Gesicht. Alles war einfach sofort da. Endlich ein Auto aus 2015, dessen interner Rechner sich auch so anfühlt wie 2015. Ebenfalls extraschnell arbeiten die Motoren der Sitzverstellung sowie der Fensterheber.

Gibt es Besonderheiten?
Serienmäßig an Bord ist beim aktuellen Hyundai i30 die variable Unterstützung der elektrisch betriebenen Servolenkung. Durch die Modi „Normal“, „Comfort“ und „Sport“ lässt sich festlegen, wie direkt der i30 einlenkt, also wie viele Lenkrad-Umdrehungen von ganz links nach ganz rechts notwendig sind. Die Auswirkungen haben wir unterschätzt, aber auf „Sport“ flitzt der Hyundai i30 so agil um die Ecke, dass man sich diese Funktion auch bei anderen Modellen wünscht.  

Fazit

Der Hyundai i30 steht der auch der deutschen Premium-Konkurrenz in nichts nach – außer im Preis. Wer eine sportlichere Golf-Alternative sucht, sollte zugreifen.

Technische Daten Hyundai i30 blue 1.6 CRDI

Preis                                
Testwagenpreis 28.980 Euro                   
Kfz-Steuer 180 Euro*
Versicherungsklasse 18 HF / 18 TK / 22 VK                      

 

Motor  
Leistung 136 PS
Max. Drehmoment            300 Nm
0-100 km/h 10,6 s
Max. km/h 200 km/h
Verbrauch 4,2 Liter
Testverbrauch 6,0 Liter
CO2 Hersteller 109 g / km; Effizienzklasse A; EURO 6

 

Maße und Gewichte  
Länge/ Breite/ Höhe: 4,30 m/ 1,78 m/ 1,47 m                    
Radstand: 2,65 m
Wendekreis: 10,6 m
Leergewicht: 1.391 – 1.531 kg
Zuladung: 409 – 549 kg
Anhängelast (gebr./12%): 1500 kg
Kofferraumvolumen: 378 – 1.316 l
Tankinhalt: 53 l

*Erstzulassung nach 01.01.2014; Stand 18.11.2015; Quelle: Bundesfinanzministerium.de

Weiterlesen
Testwertung
4.0 von 5
Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-10-22

Facelift für den Hyundai i30 - Leichte Kosmetik und neue...Facelift für den Hyundai i30  - Leichte Kosmetik und neue Motoren
Leichte Kosmetik und neue Motoren Facelift für den Hyundai i30 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.0 von 5

Autoplenum, 2018-10-07

Hyundai i30 N „Option“ - Für sportliche IndividualistenHyundai i30 N „Option“ - Für sportliche Individualisten
Für sportliche Individualisten Hyundai i30 N „Option“ Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2018-09-26

Hyundai i30 Fastback N - Nicht schneller, aber schickerHyundai i30 Fastback N  - Nicht schneller, aber schicker
Nicht schneller, aber schicker Hyundai i30 Fastback N Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-08-10

Hyundai i30 - DetailarbeitHyundai i30  - Detailarbeit
Detailarbeit Hyundai i30 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-07-26

Erste Fahrt im Hyundai i30 N Fastback - Kurven-WildfangErste Fahrt im Hyundai i30 N Fastback - Kurven-Wildfang
Hyundai gibt bei der Sport-Abteilung N weiter Gas. Nach dem i30 N soll nun die Fastback-Version des koreanischen Komp...Ganzen Testbericht lesen