12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Ole Dietkirchen/SP-X, 2. Dezember 2010

Die erste Großraumlimousine von Chevrolet hört auf den Namen Orlando und kommt im März nächsten Jahres zu Preisen ab 18.990 Euro in den Handel. Der Siebensitzer will aber mehr sein, als ein weiterer Van für die Familie. Das 4,65 Meter lange Fahrzeug setzt weniger auf die Maximierung von Raum und Platz, sondern vor allem auf coole Optik.

Der Orlando hat die im Vergleich zu den Wettbewerbern markanteste Front, ein flaches Dach und ein überzeugend knackiges Heck. Das Raumangebot verdient sich zumindest ein ausreichend. Schließlich gibt es serienmäßig drei Sitzbänke, von denen die letzte mit drei Handgriffen im Wagenboden verstaut werden kann. Dann wächst der Kofferraum von mageren 89 auf alltagstaugliche 739 Liter. Legt man auch die Mittelbank flach, schluckt der Orlando fast 1.500 Liter. Allerdings lässt sich die Bank in der zweiten Reihe nicht verschieben, geteilt ist sie nur einmal statt zweimal und im Boden versenken lässt sie sich auch nicht. Selbst das Umlegen gestaltet sich nicht ganz einfach, so dass der Zugang zur dritten Reihe einer mühsamen Kletterpartie gleicht.

Der Innenraum kann qualitativ zumindest in den besser ausgestatteten Varianten überzeugen. Die vornehmen Bedienelemente stammen zum Teil von Opel, es gibt viele Ablagen und sogar ein Geheimfach hinter der Radio-Konsole.

Für den Antrieb stellen die Amerikaner drei Motoren zur Wahl: Einen 1,8-Liter Benziner, der 141 PS leistet, und zwei Diesel, die aus jeweils 2,0-Litern Hubraum 130 oder 163 PS schöpfen. Vor allem der große Diesel überzeugt mit kräftigem Antritt, hoher Endgeschwindigkeit (195 km/h) und einem annehmbaren Normverbrauch von 7 Litern.
Der Chevrolet Orlando ist aber nicht nur interessant, weil er pfiffig aussieht und deutlich günstiger als der Wettbewerb eingepreist wurde. Er steht auch auf der Plattform des Chevrolet Cruze und des Opel Astra. Und das heißt wiederum: Er ist ein Vorbote des kommenden neuen Opel Zafira, der für Deutschland und Europa das für den Konzern wesentlich wichtigere Modell sein wird.

Er ist der SUV unter den Großraumlimousinen: Statt auf Funktionalität und Stauvolumen setzt der neue Orlando vor allem auf coole Optik. Das könnte den Kids im Kindergarten gefallen. Aber der neue Chevi ist auch Vorbote für ein weiteres neues Modell.

Weiterlesen
Fazit
Er ist der SUV unter den Großraumlimousinen: Statt auf Funktionalität und Stauvolumen setzt der neue Orlando vor allem auf coole Optik. Das könnte den Kids im Kindergarten gefallen. Aber der neue Chevi ist auch Vorbote für ein weiteres neues Modell.

Quelle: Autoplenum, 2010-12-02

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-10-31

Chevrolet eCopo Camaro Concept - Dragstrip unter Strom Chevrolet eCopo Camaro Concept  - Dragstrip unter Strom
Dragstrip unter Strom Chevrolet eCopo Camaro Concept Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-04-07

Hennessey The Exorcist - Da kriegt selbst der Teufel AngstHennessey The Exorcist - Da kriegt selbst der Teufel Angst
Da kriegt selbst der Teufel Angst Hennessey The Exorcist Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-03-18

Mustang, Camaro, A5 und 430i: Sportlich mit 4 Turbo-Töpfen?
Niemand wird den Eroberungsfeldzug der Turbo-Vierzylinder stoppen. Der Ford Mustang kann mit einem bestellt werden, d...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2016-12-11

Camaro 6.2 V8, Mustang GT 5.0 V8: US-Derby geht ...Camaro 6.2 V8, Mustang GT 5.0 V8: US-Derby geht in nächste...
Turbo? Kompressor? Ne, ne, Ford Mustang und Chevrolet Camaro schöpfen ihre Kraft aus großem Hubraum. Welches Muscle-C...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2016-11-06

Tradition: 50 Jahre Chevrolet Camaro - Power to the Peopl...Tradition: 50 Jahre Chevrolet Camaro - Power to the People
Power to the People Tradition: 50 Jahre Chevrolet Camaro Ganzen Testbericht lesen