12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Peter Eck/SP-X, 25. Januar 2011

Nach sechs Jahren bringt Audi eine neue Generation des A6 auf den Markt. Ab März wird die Limousine der oberen Mittelklasse in Deutschland ausgeliefert, zu Preisen ab 38.500 Euro. Die Kombi-Variante Avant folgt erst im September.

Obwohl der A6 im Vergleich zum Vorgänger um 1,2 Zentimeter kürzer geworden ist, misst er mit fast 4,92 Metern einige Zentimeter mehr als seine Hauptkonkurrenten, der BMW 5er und die Mercedes E-Klasse. Augenfällig ist neben der straffen Linienführung vor allem der im Vergleich zum auslaufenden Modell um fast 10 Zentimeter kürzere vordere Überhang. Damit wirkt der Viertürer deutlich dynamischer als sein Vorgänger. Hochwertig wie stets bei Audi fallen Materialauswahl und Verarbeitung im Innenraum aus.

Bei den Antrieben stellt Audi überarbeitete und zwischen 12 und 21 Prozent verbrauchsgünstigere Motoren zur Verfügung. Neben einem 2,8-Liter-Benziner (mit und ohne Allradantrieb quattro) sowie dem 3,0-Liter-Benziner mit Kompressor und quattro stehen auch zwei Diesel zur Wahl. Den 3,0-Liter gibt es in zwei Leistungsstufen mit 150 kW/204 PS und 180 kW/245 PS (quattro). Basismodell ist ein 2.0-Liter TDI, der einzige Vierzylinder unter der ansonsten mit sechs Töpfen antretenden motorischen Armada. Der Selbstzünder leistet 130 kW/177 PS und gibt sich im Normverbrauch von 4,9 Litern (129 Gramm CO2) zufrieden.

Ende des Jahres folgt eine Hybrid-Version des A6. Dann arbeiten ein 2,0-Liter-Turbobenziner (155 kW/211 PS) und ein E-Motor (33 kW/45 PS) zusammen, die gemeinsam eine Systemleistung von 180 kW/245 PS entwickeln. Der Normverbrauch für den A6 Hybrid soll bei 6,2 Litern liegen, trotz ansehnlicher Fahrleistungen wie einer Höchstgeschwindigkeit von 238 km/h.

Erstmals im A6 bietet Audi eine Vielzahl von speziellen Ausstattungen und Assistenzsystemen auf. Dazu zählen unter anderem ein gut ablesbares Head-up-Display (1.380 Euro), ein Parkassistent (1.170 Euro) und das LED-Scheinwerferlicht (2.750 Euro), aber auch ein Nachtsichtassistent (2.000 Euro), der erkannte Personen farbig markiert.

Leichter und eleganter präsentiert sich der neue Audi A6. Auch die Motoren wurden überarbeitet und sparsamer. Auf die wichtigste Variante müssen die Audi-Fans jedoch noch bis September warten.

Weiterlesen
Fazit
Leichter und eleganter präsentiert sich der neue Audi A6. Auch die Motoren wurden überarbeitet und sparsamer. Auf die wichtigste Variante müssen die Audi-Fans jedoch noch bis September warten.

Quelle: Autoplenum, 2011-01-25

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2018-09-05

Audi A6 Avant 45 TFSI quattro - MehrheitsentscheidAudi A6 Avant 45 TFSI quattro - Mehrheitsentscheid
Nach der Limousine schickt Audi auch den A6 Avant ins Rennen um die Gunst der deutschen Dienstwagenfahrer. Der Ingols...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-09-05

Fahrbericht: Audi A6 Avant - Der Diesel-DominatorFahrbericht: Audi A6 Avant - Der Diesel-Dominator
Der Diesel-Dominator Fahrbericht: Audi A6 Avant Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2018-08-28

Audi A6 vs. BMW 530d: Saubere Business-Diesel mit AllradAudi A6 vs. BMW 530d: Saubere Business-Diesel mit Allrad
Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-05-08

40 Jahre Audi Avant - Schön, schnell und schräg40 Jahre Audi Avant  - Schön, schnell und schräg
Schön, schnell und schräg 40 Jahre Audi Avant Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-02-25

Neuer 5er gegen A6 und E-Klasse: Business-Limousinen im Test
Da können sich die anderen mühen, wie sie wollen. Die Business-Class beherrschen Audi, BMW und Mercedes. Nun ist der...Ganzen Testbericht lesen