12reifen de12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Sebastian Viehmann, 25. Dezember 2009
Es gibt sie noch, die echten Sportwagenfans. Sie beweisen, dass sich beim Thema Auto längst nicht allein um C02 und hohe Benzinkosten drehen muss. Für viele sind Sportwagen von Porsche, Maserati oder Aston Martin automobile Lust pur. Hier sind die schnellsten und einige der begehrtesten Sportwagen der Welt:

1. Weber Faster One Der Schweizer Sportwagenbauer führt die Hitliste der schnellsten Autos tagesaktuell an. Sein „Faster One“ mobilisiert aus 7,1 Litern Hubraum und Dank zweier Turbolader 1.050 Nm und eine Höchstgeschwindigkeit von 420 km/h. Roman Weber baut im normalen Leben chirurgische Instrumente. Auch am Steuer des Faster One sollte man Herr seiner Sinne sein. Kaufpreis: 1,2 Millionen Euro. 2. Saleen S7 Biturbo: Dass Amerikaner schnelle Autos bauen können, ist nicht erst durch Corvette und Viper bewiesen. Den Saleen S7 gibt es in zwei Versionen und beide sind brandgefährlich. Das Basismodell mit sieben Litern Hubraum und 750 PS knallt bereits hauchdünn durch die 400er Marke. Wem das nicht reicht. Mit einem Leistungskit kommt der S7 auf 1.000 PS und knapp 420 km/h. Die schnittige US-Flunder kostet rund 500.000 Dollar.

3. Bugatti Veyron Getreu dem Motto „was lange währt“ wird endlich gut, hat es Bugatti nach überlanger Entwicklungszeit dann doch noch geschafft seinen 16-Zylinder namens Veyron auf die breiten Pellen zu stellen. 1001 PS und über 1.100 Nm Drehmoment waren doch etwas viel für ein Getriebe, was man lange Zeit nicht hatte. Nach wie vor eine der exklusivsten Möglichkeiten, auch am Boden seinen eigenen Jet zu haben. Top-Speed: 407 km/h. 4. Ruf-Porsche rt 12: Wer denkt, dass man einen Porsche 911 Turbo nicht noch schneller und besser machen kann, irrt gewaltig. Porsche-Maßschneider Ruf hat sich den allradgetriebenen Turbo vorgenommen. In der Symbiose mit zwei Abgasturboladern schafft der 3,8 Liter große Sechszylinder-Boxer des alten Porsche 996 satte 650 PS und 870 Nm Drehmoment. 0 auf 200 schafft der Bolide in 9,8 Sekunden. Je nach Getriebeabstufung sind bis zu 350 km/h Spitze drin. Kosten: 278.000 Euro

5. Lamborghini Reventon Wer seinen ersten Gang bis 100 km/h ziehen kann, der ist beim Spurt 0 auf 100 km/h kaum zu schlagen. Der Lamborghini Reventon als mattgraue Sonderedition des angegrauten Murcielago bietet V12-Power, 640 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von 340 km. Gefahren wird der Reventon schon aufgrund seiner Lackierung und der Flugzeuginstrumente bevorzugt auf internationalen Luftwaffenstützpunkten. Kosten: 1,2 Millionen Euro. 6. Mercedes SLR 722: Mercedes setzt bei seinem schärfsten Stück auf Kompressortechnik. Aus 5,4 Litern Hubraum mobilisiert der Über-Benz aus acht Brennkammern 650 PS und 820 Nm Drehmoment. Wer beim Thema Mercedes noch immer als dieselbetriebene Strich-Achter oder sich wanderdünenartig bewegender 123er denkt, dem ist im engen Cockpit des Renn-SLR nicht zu helfen. Wer es darauf anlegt, knackt mit dem SLR 722 die 340 km/h-Marke. Kosten: über 476.000 Euro.

7. Maserati MC12 Ebenso wie der Mercedes SLR 722 ist auch der Maserati MC12 nicht mehr als Neuwagen zu bekommen. Schade drum. Aus sechs Litern Hubraum presst der elegant gezeichnete FIA-GT-Rennwagen für die Straße 465 kW / 632 Nm Drehmoment und eine Spitzengeschwindigkeit von 330 km/h. Noch exklusiver ist der MC12 Corsa – 767 PS stark und 1,2 Millionen Euro teuer. 8. Ferrari 599 GTB Es müssen nicht immer Rennwagen sein, die Geschwindigkeitsrekorde aufstellen. Ferrari zeigt mit dem Reisesportler 599 GTB, dass man auch bequem die 300er-Schallmauer durchbrechen kann. So dezent wie im 4,66 Meter langen 599 GTB sind zwölf Zylinder und 620 PS wohl selten verkleidet worden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 330 km/h. Sein Preis: 208.000 Euro – ohne F1-Schaltung.

9. Corvette ZR-1 Die Hardcore-Corvette heißt ZR-1 und soll in einer Mikro-Auflage sogar nach Deutschland kommen. Eine Kompressoraufladung entlockt dem 6,2 Liter großen Achtzylinder 463 kW / 620 PS und 820 Nm maximales Drehmoment. Per manuellem Sechsgang-Getriebe geht es in unter vier Sekunden auf Tempo 100. Maximal schafft die schnellste Corvette über 320 km/h. Clou: Die Karbon-Motorhaube mit Polykarbonat-Fenster eröffnet dem Betrachter einen ungewöhnlichen Blick auf den Intercooler des aufgeladenen Achtzylinders. 10. Aston Martin DBS: Der Dienstwagen von James Bond heißt Aston Martin DBS. Wem der Vanguish zu langweilig war, der dürfte sich im DBS mit seinem 517 PS starken V12-Triebwerk gut aufgehoben fühlen. Für 240.000 Euro schafft man den Spurt 0 auf 100 nicht nur lautstark, sondern auch in gut 4,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit des 1,7 Tonnen schweren Briten liegt bei 310 km/h.

11. Nissan Skyline GT-R Der Skyline GT-R hat nicht nur in Asien einen Namen wir Donnerhall. Auch in Europa kennt man das extrem schnelle Luxus-Coupé aus verschiedenen Rennserien. Im Herbst kommt der neue Nissan Skyline GT-R auch in Deutschland auf den Markt. 480 PS stark und über 310 km/h schnell soll besonders die Porsche 997 vor sich herjagen. Die Chancen stehen Dank Allradantrieb, Doppelturbo und Kampfpreisen von – zumindest in den USA – unter 50.000 Euro nicht schlecht. 12. Audi R8 Auch wenn die Ingolstädter lange Zeit nicht an der freiwilligen 250er-Begrenzung kratzen wollten; letztlich kamen sie beim Porsche-Jäger Audi R8 nicht drum herum. 4,2 Liter Hubraum, acht Zylinder und Direkteinspritzung hören sich ohne Turboaufladung nicht nach allzu viel an. Unter dem Strich stehen 420 PS und 301 km/h Spitze. Den Spurt 0 auf 100 km/h schafft der Audi R8 in 4,6 Sekunden. Leistungsstärkere Versionen sind in Planung.
Weiterlesen

Quelle: press-inform, 2009-12-25

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2017-06-24

Test Corvette Grand Sport vs. 911 GTS: Hubraum gegen TurboTest Corvette Grand Sport vs. 911 GTS: Hubraum gegen Turbo
Nur für den Fall, dass der Hockenheimring und die Nordschleife mal gesperrt sein sollten, haben wir eine Alternative ...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2017-05-06

AMG GT R, Corvette, NSX und R8: Supersport-Showdown am RingAMG GT R, Corvette, NSX und R8: Supersport-Showdown am Ring
Um den Mercedes-AMG GT R in sein Wettbewerbsumfeld einzusortieren, braucht’s eine große Bühne – eine Formel-1-Streck...Ganzen Testbericht lesen
spot-press

spot-press, 2017-05-05

Corvette Carbon 65 Edition - Limitierte Leichtigkeit zum ...Corvette Carbon 65 Edition - Limitierte Leichtigkeit zum Geburtstag
Limitierte Leichtigkeit zum Geburtstag Corvette Carbon 65 Edition Ganzen Testbericht lesen
spot-press

spot-press, 2017-04-13

Audi R8 als „Edition Audi Sport“ - Selten und bunt Audi R8 als „Edition Audi Sport“   - Selten und bunt
Selten und bunt Audi R8 als „Edition Audi Sport“ Ganzen Testbericht lesen
spot-press
4.5 von 5

spot-press, 2017-03-21

Sportwagen mit Tradition - Es muss nicht immer ein 911er ...Sportwagen mit Tradition - Es muss nicht immer ein 911er sein
Es muss nicht immer ein 911er sein Sportwagen mit Tradition Ganzen Testbericht lesen