Unsere Partnerseiten:

Testbericht

13. Mai 2011
Den Marktstart seines Picanto begleitet Kia in Deutschland mit einer breit angelegten Marketing-Kampagne. Unter dem Motto „Der Picanto ist los“ soll der Charakter-Wandel des Kia-Einstiegsmodells betont werden. Während der Vorgänger überwiegend aus pragmatischen, rationalen Gründen gekauft wurde, vermutet die Marke beim neuen Picanto eher emotionale, Lifestyle-orientierte Kaufmotive, denn die zweite Generation ist erwachsener geworden. Und das in der äußeren Erscheinung wie auch im stilvollen und funktionalen Interieur. Diesen Reiz des neuen Modells greift die Werbekampagne auf, die sich an einen neuen Kundenkreis mit aufgeschlossenen, modernen Autokäufern richtet. Die Einführung des neuen Kleinwagens wird europaweit von dieser Kampagne begleitet (internationaler Titel: „Small but Mighty“). Der Picanto hat darin einen Co-Star an seiner Seite: „Henry“, einen kleinen, aber starken und cleveren Kater. Dessen Verspieltheit, Neugier, Agilität und Persönlichkeit werden genutzt, um die Attribute des neuen Picanto in der 360-Grad-Kampagne hervorzuheben. Sie umfasst Fernseh-Spots, Online-Banner auf stark frequentierten Websites und Print-Anzeigen. Als interaktiver Navigator ist Henry zudem auf Facebook und auf der Website von Kia Deutschland präsent. Auf originelle Art führt er den Nutzer durch den neuen Picanto und dessen Ausstattungsangebot. Die Online-Kampagne beispielsweise stellt den Picanto aus Henrys Sicht dar. Mit lustigen Eskapaden führt der Kater dem Betrachter alle Facetten des neuen Kleinwagens vor Augen. So zeigt eine Auswahl von Polaroid-Fotos Nahaufnahmen verschiedener Körperteile von Henry und macht mit diesen Motiven die vielen Qualitäten des neuen Picanto deutlich. Oder der clevere Kater springt durch ein offenes Fenster in das Auto und findet dort ein iPad mit einer Fotogalerie, die der Nutzer dann mithilfe von Henrys Pfote durchstöbern kann. Diese Picanto-Kampagne zeigt die neuen Wege, die das Kia-Marketing im Zusammenhang mit der Neuausrichtung der Modellpalette geht. So bediente sich die Marke Anfang des Jahres des Blogs „PicantoLeaks“ (www.picantoleaks.de), auf dem von einem anonymen Informanten schon mal Geheimnisse über den neuen Kia „enthüllt“ wurden. (Auto-Reporter.NET/br)   

Quelle: auto-reporter.net, 2011-05-13

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-03-27

Fahrbericht: Kia Picanto - Neue GrößeFahrbericht: Kia Picanto - Neue Größe
Neue Größe Fahrbericht: Kia Picanto Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2017-03-27

Fahrbericht: Kia Picanto 1.2 - Pikant angerichtetFahrbericht: Kia Picanto 1.2 - Pikant angerichtet
Es ist bereits die dritte Generation, in der Kia seinen Kleinwagen Picanto nun auf den Markt bringt. Die Motoren sind...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-03-19

Kleinwagen-Neuheiten für Frühjahr und Sommer - Richtig gr...Kleinwagen-Neuheiten für Frühjahr und Sommer - Richtig groß geworden!
Richtig groß geworden! Kleinwagen-Neuheiten für Frühjahr und Sommer Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-03-07

Die Kleinwagen-Offensive - Richtig smart und ziemlich erw...Die Kleinwagen-Offensive - Richtig smart und ziemlich erwachsen
Richtig smart und ziemlich erwachsen Die Kleinwagen-Offensive Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-03-01

Kia Picanto - Basis bleibt vierstelligKia Picanto - Basis bleibt vierstellig
Basis bleibt vierstellig Kia Picanto Ganzen Testbericht lesen