Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Fabian Hoberg, 13. Februar 2012

Jeder Premiumhersteller, der etwas auf sich hält, hat mindestens ein sportliches Coupé im Programm. So auch Audi. Die Ingolstädter überarbeiten nun den RS5 leicht und rücken ihn so optisch näher an die A5-Familie. An den inneren Werten des 77.700 Euro teuren Coupés haben sich die Ingenieure dagegen kaum vergriffen – zum Glück.

Optisch ist das neue Modell von seinem Vorgänger leicht zu unterscheiden. Neu gestaltet zeigen sich vor allem die Konturen der Scheinwerfer mit dem prägnanten LED-Tagfahrlichtband, der längere silberfarbene Kühlergrill mit den oben abgeschrägten Ecken und größeren Lufteinlässen. Schon im Stand wirkt das Coupé kräftiger und bissiger. Am Heck ist das Fahrzeug vor allem an den neu gezeichneten LED-Rückleuchten zu erkennen. Neu an Bord des Coupés ist die schon im Standard-A5 eingeführte elektromechanische Lenkung, die noch feinfühliger und direkter arbeitet, ohne synthetisch zu wirken. Das Multifunktionslenkrad hat neue Bedientasten erhalten ebenso wie das Infotainment-System MMI, das jetzt schneller reagiert und mehr Funktionen bietet. Und auch Sicherheitssysteme wie Tempomat mit Abstandswarner und Stop-and-Go-Funktion sowie der Spurhalte-Assistent stammen vom zwei Zentimeter höheren A5.

Unverändert bleibt das Herz des RS5, ein 4,2-Liter-V8 mit 331 kW/450 PS mit einem jetzt noch bulligeren Sound, sowie Kraft und Potenz im Überfluss. Berührt das Gaspedal das Bodenblech, bringt der V8 die Luft zum Zittern. Auch ohne der Katapultstart-Hilfe „Launch Control“ liegen nach nur 4,6 Sekunden Tempo 100 an. Der RS5 regelt serienmäßig bei 250 km/h ab. Für einen Aufpreis von 1.500 Euro bleibt die Tachonadel erst bei 280 km/h hängen. So oder so: Bei solchen Geschwindigkeiten wird der Durchschnittsverbrauch von 10,8 Liter je 100 Kilometer ganz bestimmt verpasst. Wie beim Vorgänger gibt es den RS5 ausschließlich mit Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic. Optional bietet Audi Sportdifferential, Dynamiklenkung und adaptives Sportfahrwerk mit variabler Dämpfererkennung an.

Die Auffrischung wurde nicht nur wegen der optischen Anpassung an den Rest der Modellfamilie nötig. Auch die Konkurrenz drängelt längst auf der linken Spur. Der BMW M3 mit 309 kW/420 PS kostet 68.750 Euro, der Mercedes C63 AMG mit 400 kW/544 PS ab 72.590 Euro und für den ganz neuen Porsche 911 Carrera mit 294 kW/400 PS müssen mindestens 88.037 Euro bezahlt werden.

Der Audi RS5 krönt die A5-Reihe mit einem hochdrehenden V8-Motor. Jetzt erhält das Sportcoupé eine kleine Überarbeitung.

Fazit
Der Audi RS5 krönt die A5-Reihe mit einem hochdrehenden V8-Motor. Jetzt erhält das Sportcoupé eine kleine Überarbeitung.

Quelle: Autoplenum, 2012-02-13

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2019-02-21

Audi RS 5 Sportback - Fahrspaß, der seinen Preis hatAudi RS 5 Sportback - Fahrspaß, der seinen Preis hat
Fahrspaß, der seinen Preis hat Audi RS 5 Sportback Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-08-09

Audi A5 2.0 TFSI Quattro Coupé - Kleinster gemeinsamer Te...Audi A5 2.0 TFSI Quattro Coupé - Kleinster gemeinsamer Teiler
Einst waren hoch motorisierte Coupés die eleganteste und versnobteste Art, ein Auto zu bewegen. Wie sich die Zeiten d...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-03-19

Partikelfilter für Benziner - Saubere BenzinerPartikelfilter für Benziner - Saubere Benziner
Mercedes machte mit seiner amerikanischen S-Klasse 1985 den Anfang. Zum Jahrtausendwechsel zogen die Partikelfilter n...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2017-03-06

Audi RS5 - Weniger als erwartetAudi RS5 - Weniger als erwartet
Beim neuen Audi RS5 dürften nicht alle Fans jubeln. Es gibt weniger Zylinder, einen deutlich kleineren Hubraum, gerad...Ganzen Testbericht lesen
auto-news
4.5 von 5

auto-news, 2017-02-22

Im Test: Audi S5 Cabrio mit technischen Daten und Preisen...Im Test: Audi S5 Cabrio mit technischen Daten und Preisen zur Markt...
Der neue Audi S5 als Cabrio im TestGanzen Testbericht lesen