12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

30. Juli 2013

Mit der DS-Serie von Citroën haben wir schon jede Menge Spaß gehabt. Jetzt steht das DS3 Cabrio mit 90 PS Diesel in der Einfahrt. Ist es ein Cabrio oder nur ein DS3 mit einem großen Schiebedach?

Kleiner Franzose
Das DS3 Cabrio startet mit der kleinsten Maschine (82 PS) in der Minimalausstattung PureTech VTi 82 bei sympathischen 18.040 Euro. Da muss man fast schon das Doppelte hinlegen, um einen gut ausgestatteten Audi A1 TDI zu bekommen. Der kleinste Diesel startet als e-HDi 90 in der Ausstattungsvariante (SoChic) bei 22.470 Euro. Die Automatikversion (6-Gang, heißt bei Citroën EG6) ist sogar 300 Euro günstiger als der 5-Gang-Schalter. Mit einigen Extras liegt man am Ende bei fast 27.000 Euro. Das ist dann auch nicht mehr billig, aber im Vergleich zum Fiat 500 Cabrio oder Mini Mini Cooper D Cabrio (25.300 Euro) immer noch relativ günstig.

Cabrio oder Coupé mit Schiebdach?
… das ist hier die Frage. Sicherlich eher eine Frage der Definition. Ist ein Cabrio ein Auto, bei dem ich das ganze Dach wegklappen und die Seitenscheiben herunter fahren kann? Dann ist der DS 3 Cabrio kein Cabrio. Wenn es aber in erster Linie darum geht, viel Wind und Sonne abzubekommen, dann ist das DS3 ein Cabrio.Denn bis zu einer Geschwindigkeit von 120 km/h kann das Verdeck stufenlos nach hinten geschoben und sogar, wie beim Fiat 500, nach hinten umklappt werden. Weil dann aber die Scheibe auf die Gepäckraumablage geklappt wird und eine Art Wulst entsteht, ist die Sicht nach hinten stark eingeschränkt. 

Kaum steht das Cabrio vor der Tür, meint es Petrus gut mit uns. Das ist klasse, bislang konnten wir schon etwa 1.500 Kilometer offen gefahren. Wie ist das "windige" Erlebnis?

6-Gang-EGS-Getriebe
Erste Verwunderung, das EGS6-Getriebe hat keine P-Stellung. Daran gewöhnt man sich schnell, es ist nur wichtig, stets die Handbremse anzuziehen. Das Start-Stopp-System ist natürlich auch an Bord und reduziert, besonders bei Stadtfahrten, den Kraftstoffverbrauch. Bei vorsichtigem Gaspedaleinsatz, schaltet das ESG-Getriebe schnell hoch, fast zu früh - aber ok, auch das reduziert den Kraftstoffverbrauch.Wenn man flott los will, sprintet der DS3 nach vorne, dass man fast mit quietschenden Reifen loskommt. Bei Bedarf kann man natürlich über die Paddel am Lenkrad selbst eingreifen oder über den Schalthebel in den Manuell-Modus umschalten.Obwohl man mit dem Automatik-Getriebe bequem unterwegs ist und es durchaus Sparpotenzial hat, würde ich immer das neue Schaltgetriebe wählen, dass von Citroën erst vor wenigen Tagen ins Rennen geschickt worden ist.

Schiebedach – gut durchdacht
Mir gefällt das Schiebedach. Wir waren mit vier Personen unterwegs und auch die Fondpassagiere haben sich nicht beschwert, dass es zu kalt oder zu windig ist. Oft ist das nicht so, da gerade die Mitfahrer hinten viel Wind abbekommen.Gut durchdacht: Selbst wenn das Schiebedach komplett geöffnet ist, kann trotzdem der Kofferraum komplett geöffnet werden, weil das Dach automatisch hochgefahren wird. Man muss diesen Vorgang also nicht über den Knopf im Inneren auslösen. Schade nur, dass man das Dach nicht über den Schlüssel öffnen kann.

DS3 Cabrio im Alltag
Als 5-Sitzer wird es im Fond etwas eng. Aber mit vier Personen und etwas Wochenendgepäck geht es ohne Probleme. Ist man zu zweit unterwegs und klappt die Rücksitze um, ist genügend Stauraum für Gepäck vorhanden (245 Liter, unter der Abdeckung)."Stressig" wird es, wenn man größere Teile verstauen will, weder eine Kiste Bier, schon gar kein Kasten Wasser kann man durch die Miniklappe in den Kofferraum verstauen. Also bleibt nur der Weg über die Easy-Entry-Vordersitze und umgeklappten Rücksitze. Dann kann man aber problemlos zwei Kisten Bier und drei Kisten Wasser nach Hause chauffieren. Natürlich muss man beim be- und entladen extrem aufpassen, dass man sich nicht die schönen Ledersitze ruiniert.

Die DS-Linie von Citroën ist wirklich gelungen, egal, ob es der kleine DS3 ist, der elegant DS4 oder der große DS5 ist, den wir als DS5 Hybrid4 getestet haben. Da macht das DS3 Cabrio keine Ausnahme. Citroën ist zu Recht stolz darauf, bereits 300.000 Fahrzeuge verkauft zu haben. Wie steht es mit den Verbrauchwerten?

90 PS Diesel – eine gute Wahl?
Ja! Es gibt oft die Diskussion, dass zu einem Cabrio kein "stinkender" Diesel passt. Dummes Zeug! Erstens stinken Diesel nicht mehr und außerdem rumoren sie auch nicht mehr wie ihre "alten" Urväter.Die 230 Nm (bei 1.750 1/min) haben mit dem Leichtgewicht (1.165 bis 1.250 kg, je nach Motorisierung) kein Problem und beschleunigen in 11,8 Sekunden auf Tempo 100. Erst bei 180 km/h ist Schluss. Wir haben 180 km/h und auch fast 190 km/h geschafft.

Ausstattung
Das Citroën DS3 Cabrio ist mit der Ausstattungsvariante SoChic gut ausgerüstet. So gibt es bereits wirklich nette Extras wie ESP inkl. ASR in der Serie (sogar schon beim Chic als Grundversion). Auch die Ambiente-Beleuchtung, das LED-Tagfahrlicht sowie die 16-Zoll Leichtmetallfelgen kosten keinen Aufpreis. Ich würde vielleicht sogar die Ausstattung SportChic (24.650 Euro) wählen, weil dann die 3D LED-Rückleuchten (jetzt als Extra mit 300 Euro), die 17-Zoll-Alu-Felgen, die vollautomatische Klimaanlage und vieles mehr bereits Serie sind.

Kraftstoffverbrauch 
Der Kraftstoffverbrauch hat für den Kauf eines Fahrzeuges eine besondere Bedeutung. Denn schließlich ärgert oder freut man sich mehrere Jahre an der Tankstelle. Der DS3 Fahrer freut sich, auch wenn er offen unterwegs ist. 

Modus Strecke [km] Geschw. [km/h] Verbrauch [l/100]
Autoplenum- Vergleichsrunde (Autom.) 55 74 4,5
Autoplenum- Vergleichsrunde (manuell) 55 67 5,0/4,3
Super- spar (Autom.) 14 59 3,6
Super- spar (manuell) 14 61 3,6/3,5
Landstraße sparsam 83 66 4,0
Landstraße normal 297 48 4,7
Landstraße sparsam 194 52 4,2
BAB sparsam 103 99 4,3
BAB normal 139 119 5,9
Stadt, Kurzstrecken 53 31 5,9

Testverbrauch nach 2.1770 km, 72 km/h, 5,1 l/100 km.

Fazit
Der Citroën DS3 hat als Cabrio unheimlich viel Spaß gemacht. Wer schnell unterwegs sein will, dem kann man uneingeschränkt das 156 PS-Triebwerk empfehlen - es ist sparsam und schnell. Auch der Diesel hat überzeugt, aber dann stets als 5-Gang Schalter.

Fotos © 2013 Redaktionsbüro Kebschull

Weiterlesen
Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2017-07-05

DS3 Cabrio Performance Line - Schick mit schwarz DS3 Cabrio Performance Line  - Schick mit schwarz
Schick mit schwarz DS3 Cabrio Performance Line Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2016-12-20

Kampf der kleinen Sportwagen: Polo, Fiesta &...Kampf der kleinen Sportwagen: Polo, Fiesta & DS 3 mit ...
Ford hat seinen rotzfrechen Fiesta ST noch wilder gemacht: 200 PS wuseln im ST200. Dazu gibt's noch Overboos...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2016-09-01

Performance Line für DS3, DS4 und DS5 - Ein bisschen schi...Performance Line für DS3, DS4 und DS5 - Ein bisschen schicker
Ein bisschen schicker Performance Line für DS3, DS4 und DS5 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2016-07-29

DS 3 Connected Chic - Schick vernetztDS 3 Connected Chic - Schick vernetzt
Schick vernetzt DS 3 Connected Chic Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2016-07-26

DS3 Cabrio - Französisch oben ohneDS3 Cabrio - Französisch oben ohne
Das DS3 Cabrio polarisiert vom allerfeinsten. Während die einen es belächeln, lachen die, die drin sitzen.Ganzen Testbericht lesen