12reifen de12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Stefan Grundhoff, 9. Februar 2012
Der neue Audi TT kauert bereits hungrig in den Startlöchern, da legen die Ingolstädter noch einmal eine Sonderversion des Sportlers auf: 360 PS stark und 280 km/h schnell – offen wie geschlossen.

Audi ist längst bekannt dafür, am Ende des Modellzyklus‘ noch einmal ein sportliches Zuckerl der Baureihe zu präsentieren. Der erste Audi RS4, der aktuelle RS3 oder der alte S6 Plus sind dafür die besten Beispiele. Kurz bevor der neue Audi TT das Licht der Welt erblickt, gibt es eine besonders scharfe Sportversion mit dem "Plus" im Namen. Der 1.450 Kilogramm schwere Audi TT RS Plus sieht nicht nur bullig aus; er hat auch einiges unter der Haube. Sein aufgeladener Fünfzylinderturbo leistet 265 KW / 360 PS. Das reicht für 280 km/h Spitze und jede Menge Anerkennung auf der Autobahn. Sein maximales Drehmoment stieg um 15 auf 465 Nm.

Optisch unterscheidet sich der TT nur leicht vom gewöhnlichen RS-Modell. Das Rautengitter des Kühlergrills ist in glänzendem Anthrazit gehalten, sein Zierrahmen in matter Aluminiumoptik. Die Gehäuse der Außenspiegel bestehen aus Kohlenstofffaser-verstärktem Kunststoff und eine zweiflutige Sportabgasanlage, in der eine Soundklappe integriert ist, sorgt für den guten Ton. Ein Carbon-Designpaket veredelt auf Wunsch den Motorraum. Im Innern gibt es neben verschiedener Sportdetails eine TT-RS-Plus-Plakette. Der Audi TT RS Plus ist als Coupé und Roadster zu bekommen. 0 auf Tempo 100 in 4,1 Sekunden und eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 280 km/h setzten neue Bestwerte für einen TT. Der Normverbrauch liegt bei 8,5 Litern Super auf 100 Kilometern. Serienmäßig gibt es Allradantrieb und optional ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe mit Launch Control. Das Audi TT RS Plus kostet als Coupé mit Handschaltung mindestens 60.650 Euro; mit Siebengang S-Tronic bei 62.800 Euro. Die offene Version startet bei 63.500 bzw. 65.650 Euro.
Weiterlesen
Testwertung
4.0 von 5

Quelle: press-inform, 2012-02-09

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2017-08-27

TT RS, SLC 43 AMG, Boxster S: 4, 5 oder 6 Zylinder?TT RS, SLC 43 AMG, Boxster S: 4, 5 oder 6 Zylinder?
TT RS, SLC 43 AMG, Boxster S: 4, 5 oder 6 Zylinder?Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2017-06-16

Audi TTS, Porsche 718 Cayman im Test: Bezwingt der TTS de...Audi TTS, Porsche 718 Cayman im Test: Bezwingt der TTS den Cayman?
Der Sechszylinder-Boxer ist raus aus dem Porsche Cayman; dem Mittelmotor-Zweisitzer muss nun ein Turbo-Vierzylinder g...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-02-16

Audi TT 2.0 TDI, Mercedes SLC 250 d: Zu schwacher Motor, ...
Minimaler Verbrauch, maximales Prestige und als Bouquet eine feine Note Sportlichkeit. Die Komposition stimmt bei Aud...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
5.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2016-12-26

Audi TT RS, 718 Cayman S im Test: Fünfzylinder f...Audi TT RS, 718 Cayman S im Test: Fünfzylinder fertigt Vie...
Der Audi TT RS will mit emotionalem Fünfzylinder mehr als nur Meister der Herzen sein, er will seine Vormachtstellung...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2016-12-23

TT RS vs. M2 vs. 718 Cayman S: Vier, fünf oder s...TT RS vs. M2 vs. 718 Cayman S: Vier, fünf oder sechs&n...
Tiefdruckgebiet in Hockenheim: Audi TT RS und BMW M2 öffnen ihre Auspuffklappen und erzeugen Donnerhall. Daneben wi...Ganzen Testbericht lesen