12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Peter Eck/SP-X, 5. Februar 2010

Als sechste Karosserievariante seiner Baureihe Mégane bringt Renault im Juni das Coupé-Cabriolet an den Start. Premiere feiert das Kompaktmodell auf dem Genfer Automobilsalon (4. - 14. März 2010).

Das elektrohydraulische Glasdach des Franzosen öffnet und schließlich sich per Knopfdruck in 21 Sekunden. Um im Vergleich zum Vorgänger das Cabriogefühl zu steigern, hat Renault die Windschutzscheibe um zehn Zentimeter nach vorne verlagert. Neu für den Mégane und für das gesamte CC-Segment ist der zentral hinter den Kopfstützen installierte Windreflektor, der Passagiere bis zu Geschwindigkeiten von 90 km/h vor Luftwirbeln schützen soll.

Beim Design setzt Renault auf Kontrast: Das dunkel getönte Glasdach und der Windschutzscheibenrahmen aus Chrom sollen für Unverwechselbarkeit sorgen. Die Rückleuchten am Heck sind durchgehend dunkelrot eingefärbt, die Bremslichter in LED-Technik ausgeführt. Bei geschlossenem Dach bietet der Kofferraum Platz für 417 Liter Gepäck, im Cabrio-Modus stehen noch 211 Liter bereit.

Zum Marktstart im Juni gibt es vier Motoren. Neben dem Basisbenziner, einem 1,6-Liter mit 81 kW/110 PS, steht ein 1,4-Liter-Turbo mit 96 kW/130 PS bereit. Beide Motoren werden mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe kombiniert. Für den 2,0-Liter (103 kW/140 PS) steht dagegen serienmäßig ein CVT-Getriebe zur Verfügung. Zusätzlich kann der 1,9-Liter-Diesel (96 kW/130 PS) geordert werden.

Neben den gängigen Sicherheitsdetails wie ESP und diversen Airbags ist beim Mégane Coupé-Cabriolet immer auch ein automatisch ausfahrender Überrollbügel an Bord. Die Preise stehen noch nicht fest, dürften sich aber in etwa an denen des wichtigsten Wettbewerbers Peugeot 308 CC orientieren. Dieser kostet mit einer 120 PS-Motorisierung derzeit 25.800 Euro. Der Grundpreis für das Coupé-Cabriolet lag bisher bei 24.200 Euro, das neue Modell dürfte damit die 25.000 Euro-Grenze kaum überschreiten. Peter Eck/SP-X

SP-X/Brühl. Als sechste Karosserievariante seiner Baureihe Mégane bringt Renault im Juni das Coupé-Cabriolet an den Start. Premiere feiert das Kompaktmodell auf dem Genfer Automobilsalon (4. - 14. März 2010).

Weiterlesen
Fazit
SP-X/Brühl. Als sechste Karosserievariante seiner Baureihe Mégane bringt Renault im Juni das Coupé-Cabriolet an den Start. Premiere feiert das Kompaktmodell auf dem Genfer Automobilsalon (4. - 14. März 2010).

Quelle: Autoplenum, 2010-02-05

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2018-11-23

Renault Mégane RS Trophy - Ein gutes Schippchen mehr Renault Mégane RS Trophy  - Ein gutes Schippchen mehr
Ein gutes Schippchen mehr Renault Mégane RS Trophy Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-09-20

Test: Renault Mégane R.S. - Generationenkonflikt Test: Renault Mégane R.S.  - Generationenkonflikt
Generationenkonflikt Test: Renault Mégane R.S. Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
3.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2018-08-07

C4 Cactus vs. Renault Mégane: Wer holt sich hier den Titel?C4 Cactus vs. Renault Mégane: Wer holt sich hier den Titel?
Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-09-23

i30 Kombi, Mégane Grandtour, Leon ST: Angriff des Hyundai...i30 Kombi, Mégane Grandtour, Leon ST: Angriff des Hyundai i30 Kombi
i30 Kombi, Mégane Grandtour, Leon ST: Angriff des Hyundai i30 KombiGanzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-08-02

IAA 2017 - Die Neuheiten von A bis ZIAA 2017 - Die Neuheiten von A bis Z
Die Neuheiten von A bis Z IAA 2017 Ganzen Testbericht lesen