12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Elfriede Munsch/SP-X, 17. Juni 2010

Ende Juni bringt Fiat mit dem von Abarth getunten 500C eine sportliche Version seines Rolldach-Cabrios auf den Markt. Der kleine Italiener ist mit einem 1,4-Liter-Turbobenziner ausgestattet, der 103 kW/140 PS leistet und ansehnliche Fahrleistungen ermöglicht. Der Basispreis für das Cabrio beträgt 21.000 Euro.

Der Abarth-500er verfügt zwar über deutlich weniger PS als manche Konkurrenz, macht dieses Manko aber mit seinem Charme wett. Statt martialischem Gehabe setzt er auf den Ach-ist-der-süß-Faktor, der ja schon beim Fiat 500 und 500C für Verkaufserfolge gesorgt hat. So zielen die Marketingstrategen nicht auf die PS-verliebte Kundschaft, sondern wollen vor allem Frauen begeistern.

Man sollte den Kleinen jedoch nicht auf sein gelungenes Retrodesign reduzieren. Das Fahrwerk ist sportlich abgestimmt und verträgt auch schnelle Kurven. Nur das halbautomatische Fünfgang-Getriebe kann nicht wirklich überzeugen, im Automatik-Modus agiert es träge Die Höchstgeschwindigkeit ist mit 205 km/h angegeben. Der Spurt von 0 auf 100 km/h gelingt in immerhin 8,1 Sekunden. Im Normalfall stehen 180 Newtonmeter bei 2.000 Touren zur Verfügung, durch Aktivieren der Sporttaste erhöht es sich kurzfristig auf 206 Nm. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 6,5 Litern je 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 151 g/km entspricht.

Dank der guten Komfort- und Sicherheitsausstattung relativiert sich der gegenüber dem normalen Cabrio recht ambitionierte Preis ein wenig. Allerdings gibt es noch genügend Möglichkeiten über die geforderten 21.000 Euro hinauszugehen. Die Zubehörliste bietet zahlreiche Optionen, das Fahrzeug zu individualisieren. SP-X/em

(1.658 Zeichen)

SP-X/Balocco. Ende Juni bringt Fiat mit dem von Abarth getunten 500C eine sportliche Version seines Rolldach-Cabrios auf den Markt. Der kleine Italiener ist mit einem 1,4-Liter-Turbobenziner ausgestattet, der 103 kW/140 PS leistet und ansehnliche Fahrleistungen ermöglicht.

Weiterlesen
Fazit
SP-X/Balocco. Ende Juni bringt Fiat mit dem von Abarth getunten 500C eine sportliche Version seines Rolldach-Cabrios auf den Markt. Der kleine Italiener ist mit einem 1,4-Liter-Turbobenziner ausgestattet, der 103 kW/140 PS leistet und ansehnliche Fahrleistungen ermöglicht.

Quelle: Autoplenum, 2010-06-17

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2011-04-14

Die schönsten Cabrios im Frühjahr 2011 - WiederbelebungDie schönsten Cabrios im Frühjahr 2011 - Wiederbelebung
Die Deutschen haben immer weniger Lust auf Cabrios. Wieso eigentlich. Das Angebot ist riesig. Von verführerisch günst...Ganzen Testbericht lesen
automobilmagazin

automobilmagazin, 2010-10-14

Test Fiat 500C 1.2 – Landaulet minus zwei MeterTest Fiat 500C 1.2 – Landaulet minus zwei Meter
Test Fiat 500C 1.2 – Landaulet minus zwei MeterGanzen Testbericht lesen
auto-news
4.5 von 5

auto-news, 2010-06-21

Abarth 500C im Test: Handlicher Sonnen-KnuddelAbarth 500C im Test: Handlicher Sonnen-Knuddel
Wir jagen die Sportversion des Fiat 500C über den Handling-KursGanzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2010-06-18

Abarth 500 C - KrawallinoAbarth 500 C - Krawallino
Abarth macht aus dem Fiat 500 C eine heiße Asphaltfräse für Sonnenanbeter. Der kleine Renner liegt fantastisch auf de...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2010-06-15

Abarth Punto Evo und 500C: Im Zeichen des Skorpions (Vora...Abarth Punto Evo und 500C: Im Zeichen des Skorpions (Vorabbericht)
Abarth Punto Evo und 500C: Im Zeichen des Skorpions (Vorabbericht) Ganzen Testbericht lesen