Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Tesla Modelle
  4. Alle Baureihen Tesla Roadster
  5. Alle Motoren Tesla Roadster
  6. 225 kW (306 PS)

Tesla Roadster 225 kW PS (2008–2013)

Tesla Roadster 225 kW  PS (2008–2013)
5 Bilder
Varianten
  • Leistung
    169 kW/231 PS
  • Getriebe
    Automatik/4 Gänge
  • 0-100 km/h
  • Neupreis ab
    60.000 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    0,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseOberklasse
KarosserieformCoupe
Anzahl Türen2
Sitzplätze4
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraumab
HSN/TSN
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge4
Hubraum4.949 ccm
Leistung (kW/PS)169 kW/231 PS
Zylinder8
Antriebsart
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge
Breite
Höhe
Kofferraumvolumen
Radstand
Reifengröße
Leergewicht
Maximalgewicht
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge4
Hubraum4.949 ccm
Leistung (kW/PS)169 kW/231 PS
Zylinder8
Antriebsart
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch

Kraftstoffart
Tankinhalt
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben0,0 l/100 km (kombiniert)
l/100 km (innerorts)
l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
Schadstoffklasse
Energieeffizienzklasse

Kosten und Zuverlässigkeit

Neupreis ab60.000 €
Fixkosten pro Monat
Werkstattkosten pro Monat
Betriebskosten pro Monat
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Tesla Roadster 225 kW (306 PS)

4,3/5

4,0/5

Meinung von philip.hopkins, Februar 2017

Rein optisch gesehen sehr schönes Auto. Beschleunigung ist atemberaubend, allerdings fehlt das Motorengeräusch zumindest zu Beginn doch sehr, man gewöhnt sich allerdings daran. Einziges Problem, was mir aufgefallen ist: man merkt teilweise die Geschwindigkeit einfach nicht, auch in der Stadt. Für Anfänger eher nicht zu empfehlen, als Sportwagen für den ambitionierten Manager etc. allerdings wirklich schön. Als Elektrowagen natürlich auch ein Statussymbol.

4,0/5

Meinung von albatros03, August 2012

Ich fuhr den Wagen im April in Düsseldorf bei der Classic Remise. Also die aktuelle Version.
Über die Daten schweige ich mal, die sind hinlänglich bekannt, aber den Fahreindruck, den kann ich beschreiben.
Zuerst fuhr der Jochen(aus Hamburg) mit mir als Beifahrer einmal kurz die Straße auf und ab, danach durfte ich mit Freundin loslegen.
Schön war, das der Wagen viel von der Lotus Elise hat, die mir auch sehr gefällt. Somit war aber auch das Ein und Aussteigen etwas beschwerlicher und natürlich ist das auch kein Einkaufswagen, viel Platz ist nicht, aber egal, dafür überwiegt der Rest.
Das lautlose losfahren ist etwas heikel, die Leute kennen es einfach nicht! So geräuschlos hat was, man gewöhnt sich super schnell daran und es macht Spaß. Also fuhr Jochen erstmal auf die Straße um dann mal kurz zu beschleunigen. Hmm also die versprochene Beschleunigungszeit kann ich als Wahr abtun ;) Ich bin schon etliche Sportwagen gefahren, aber die Antritt aus dem nichts ist beeindruckend! Meine Freundin hat dann auch lautstark mitgeteilt das es "ausreichend" ist. Aber nicht nur das Innerstädtische Beschleunigen macht Spaß, auch das Fahrwerk ist gut. Auch wenn der Wagen einiges mehr wie die Lotus Elise wiegt, alles ist gut abgestimmt. Enorm war die Traktion, wir hatten nie ansatzweise durchdrehende Räder, trotz voller Beschleunigung(geradeaus). Die direkte Lenkung ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Was bei unserer Fahrt negativ aufgefallen war, ist das die Akku Kühlung ansprang und wir dachten das etwas kaputt sei!? Die ist wahnsinnig laut. Lag aber wohl an den Probefahrten und den entsprechenden starken Beschleunigungsmanövern wurde uns gesagt.

Der Wagen ist als sportlicher Ersatzwagen gut zu gebrauchen. Für den Alltagseinsatz gibt es das Model S, welches hoffentlich bald kommt.

Was mir ansonsten noch aufgefallen ist, es wird viel unsinniges angeboten(zu entsprechenden Kosten), das normale Model reicht sicherlich allen Bedürfnissen aus.
Das immer wieder der Pioniergeist angesprochen und einem eingetrichtert wird, ist na ja "mal was neues", aber so läßt sich der Wagen wohl besser auf dem Markt positionieren. Das ich von 3 Gesprächspartnern eine etwas unterschiedliche Auslegung zu Fahrzeuginformationen bekommen habe war etwas merkwürdig, aber es war nichts gravierendes.
Ich fahre im übrigen (noch) keinen Tesla, ich habe den elektrischen Gedanken aufgenommen, aber zu diesem Auto bin ich noch nicht bereit (Kosten/Nutzen Rechnung).

Aber nun viel Spaß bei einer Probefahrt

4,9/5

Meinung von Anonymous, September 2008

TESLA nicht TESA !! Ihm begegnete ich auf meiner USA Reise im letzten Jahr. In San Carlos, Californien wird er gebaut.
Der wirklich erste Sportwagen mit E-Motor! Der Tesla erhielt seinen Namen von einem genialen Eletroingenieur des frühen 20 Jahrhunderts. Dieser Genius meldete über 7oo Patente an und in Gedenken an den Mann wurde der Namen Tesla gewählt.

Ein bißchen erinnert er schon an den Lotus Elise, was auch kein Wunder ist, denn er basiert exakt auf diesem, was der Sache keinen Abbruch tut.

Der von mir gefahrene Tesla hatte noch 248 PS, welche aus 6831 und 400kg schweren wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Akkus kommen, die auch in vielen Laptop-Computern ihren Dienst versehen. Die bereits nächste Generation hat 300 PS und ist sogar 200kg leichter, als der von mir gefahrene.

Doch schon der 248 PS Bolide geht höllisch und das so leise, das man sich erstmal fragt - läuft er denn schon?
Zündschlüssel rein, wie gehabt und....nichts passiert!
Wie im Autoscooter - erst wenn du "Gas" gibst, geht es vorwärts. Wie von der Schnur gezogen - in unfaßbaren 4,3 sek auf die Hunnimarke. Etwa 400 Nm ab null Drehzahl reißen den Elektro-US-Briten nach vorn, die Stromanzeige im Zentralinstrument steigt zwischenzeitlich auf Werte über 60 Ampere. Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich. 220km/h Spitze würden in den USA für mächtig Ärger sorgen.

Du kannst nichts falsch machen, die Automatik richtet es schon. Die Bedienung gleicht der eines Automatikwählhebels und ist denkbar einfach, denn es gibt nur D, N und R. Schaltstufen braucht der Elektromotor nicht, ein Gang reicht!
Den Rest besorgt die gewaltige Drehzahl des Elektromotors (von 0 bis 13 000 U/min), R ändert die Drehrichtung des Aggregats (und limitiert die Leistung), N trennt die Verbindung zu den Rädern und dient in Verbindung mit der Handbremse auch gleich als Parkstellung.

Der Slogan: "Burn rubber, not gasoline" passt wie die Faust aufs Auge. Was du hörst? Nichts, außer dem Wind, der dir im offenen Tesla um die Ohren pfeift.
Kosten für Motoröl, Zündkerzen, Luftfilter, Ölfilter, Zahnriemen, Benzinfilter usw. gibts nicht, lediglich Stromkosten fallen an: 1 Cent pro km! Das bedeutet weniger als 2,50 Euro pro 100 km ! Nicht schlecht Herr Specht.

Über die Ausstattung kann man auch nicht wirklich meckern.
Schon die Basisversion hat Ledersportsitze, wählbar in 5 Farben, dazu beheizt, mit aufblasbarer Lordosenstütze
Drei-Speichen-Leder umhülltes Sport-Lenkrad
Blaupunkt-Stereo-Sound-System mit Single-Disc-CD-Player, iPod-Interface und MP3-Wiedergabe
Cruise Control,Elektrische Fensterheber und Schlösser
Klimaanlage

Nachteil:
Der Ladevorgang kann sich in die Länge ziehen, nach einer knapp 400km langen Fahrt. Mit der normalen Steckdose geht es 16 Stunden bei 13 Ampere! Ne lange Pause bis zum nächsten Rausch der leisen Geschwindikeit. Doch mit entsprechend höheren Stromstärken und Konvertern von Tesla lässt sich die Ladezeit auf 3,5 Stunden senken. Man arbeitet daran, das ganze noch effizienter zu machen, und ich bin sicher, die Jungs schaffen das.

Beim Bremsen wird rekuperiet (Zurückverwandlung der kinetischen in elektrische Energie), und das klingt wie ´ne Straßenbahn. Doch auch das hat sich wahrscheinlich auch schon verbessert im neueren Modell. Mich hat´s nicht gestört, denn es erinnerte mich irgendwie auch ans allseits geliebte Raumschiff Enterprise beim Beschleunigen auf Warp-Geschwindikeit.

Fahrwerksseitig nichts wirklich neues. Der Tesla fährt sich ganz ähnlich wie ein Lotus Elise. Das höhere Gewicht macht sich vor allem in der etwas schwergängigen Lenkung ohne Servo-Unterstützung bemerkbar. Das Fahrverhalten hingegen wirkt vertraut, weil sich die Gewichtsverteilung nur marginal geändert hat (63 zu 37 statt 60 zu 40, jeweils zugunsten der Hinterachse). Für Fahrspaß ist also nicht nur dank der hervorragenden Fahrleistungen gesorgt.

Kopfschmerzen gibst nur beim Preis, denn die avisierten 99.000 Euro plus Märchensteuer für die Europaversion können dir schon ziemlich den Tag versauen. Da sind mir 106.000 US Dollar lieber. Aber vielleicht regelt ja auch der Markt den Preis.
Tja liebe deutsch Sportwagenbauer aus dem Schwabenland. Da ist mal wieder einer weit vor euch mit dem Umweltgedanken.
Aber man bastelt ja lieber an einem grauslig aussehenden 4 türigen Pendant des uralten 911.
Wenn sich das nur nicht noch rächt irgendwann?!

4,1/5

Meinung von Anonymous, August 2008

Hallo Leute,

hier einmal ein paar Daten über das europäische Modell
des TESLA ROADSTAR, den es ab 05/2009 hier zu kaufen gibt.
Für ca. €99.000.-
Nicht gerade ein Schnäppchen - doch wer möchte nicht
bei 0-Emission mit diesem Elektrowagen rumgondeln ... ?

Motor:
3-Phasen, 4-Poliger Elektromotor
Max. Nutzleistung 221kW/300PS
Max. U / min 13.000
Effizienz 90% Durchschnitt 80% auf Spitzenleistung
3 Fahrverhaltensstufen durch elektrisch betätigtes Schaltgetriebe wählbar
Erster 4,20: 1
Zweiter 2,17: 1
Final Drive 3,41: 1
Reverse - Rückwärts

Gewicht: 1.200 Kg
Beschleunigung: 0-100 in 3,9 s
Vmax. 200 km/h

Bereifung:
Yokohama Neova AD07 LTS
Vorn 175/55 R16
Hinten 225/45 R17

Abmessungen: (in mm)

Gesamtlänge 3946
Gesamtbreite - inkl. Spiegel 1873
Höhe 1127

Ausstattung:
(Die Basisversion hat Ledersportsitze, 5 Farben wählbar)
Beheizte Sportsitze mit aufblasbarer Lordosenstütze
Drei-Speichen-Leder umhülltes Sport-Lenkrad
Blaupunkt-Stereo-Sound-System mit Single-Disc-CD-Player, iPod-Interface und MP3-Wiedergabe
Cruise Control
Elektrische Fensterheber und Schlösser
Klimaanlage

Batterieladezeit:
3,5 Stunden voll

Sicherheitsfunktionen:

Vier-Sensor-, Vier-Kanal Anti-Blockier-Bremssysteme (ABS)
Traction Control
Reifendruck-Überwachungssystem
Fahrer und Beifahrer Front-Airbags
Gurtstraffer
Diebstahl-Abschreckung und Wegfahrsperre

Wer noch mehr wissen will, Homepage des Herstellers:

http://www.teslamotors.com

Macht's Gut

Pèdà

PS
Die Eingabemaske ist nicht für Fahrzeuge mit ElektroAntrieb
vorgesehen und verlangt zwingend Angaben wie Treibstoffart
etc. Sorry für diese Verwirrung, da sollte der SUPPORT nachbessern ...