Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Suzuki Modelle
  4. Alle Baureihen Suzuki Vitara
  5. Alle Motoren Suzuki Vitara
  6. 1.6 (80 PS)

Suzuki Vitara 1.6 80 PS (1988–2000)

 

Suzuki Vitara 1.6 80 PS (1988–2000)
7 Bilder

Alle Erfahrungen
Suzuki Vitara 1.6 (80 PS)

3,6/5

Erfahrungsbericht Suzuki Vitara 1.6 (80 PS) von Karliger, Februar 2017

3,0/5

Wurde als Zweitwagen angeschafft. Hauptsächlich um nicht mit dem Erstwagen in den Wald für Waldarbeiten fahren zu müssen. Als kleinerer SUV erfüllte er seinen Zweck, lief gut auf der Straße. Wurde allerdings nicht all zu lange behalten, da er für die Waldarbeit doch nicht perfekt war und stattdessen ein Traktor angeschafft wurde.

Erfahrungsbericht Suzuki Vitara 1.6 (80 PS) von Eschbach1, Februar 2016

3,4/5

Outdoor Vater und Sohn : Feb.2016
Mein Sohn hat sich auf mein Anraten eine SUSI gekauft, ich habe meinen Jugendtraum durch den kauf mitverwirklicht einem Suzuki Vitara Bj.1994 80PS. (Neuanfängerauto) Preise um die 2000€
Fahrzeugzustand: Wir haben den Wagen durch ein bekanntes Portal.... 24 gefunden und haben uns sofort verliebt.
134000km Frauenfahrzeug guter Zustand. Nach der Besichtigung, stand immer unter einem Carport war klar der muss her. AHK, gute Sitze, Motor läuft sauber, Lack in Top zustand für das Alter keine sichtbaren Roststellen, Cabriodach 2 Jahre alt ok dicht Bikinitop dabei auch gut wenns jetzt dann warm wird in Deutschland.
Erneuerungen durch Papa: Habe die Lautsprecher vorne durch neue ersetzt waren Morsch und haben gekratzt 19.90€ ATU. (Durchmesser 10cm) Altes OPEL radio muss raus.
Neues Radio kommt noch rein Lautsprecher hinten vorhanden aber nicht angeschlossen. Radio ca. 60€ kein Problem norm Aufnahme.
Handschuhfach ausgewechselt Ebay 30€, Ersatzradabdeckung Parkschaden Ebay50€. (Chromring) Schaltknauf vergammelt ersetzt durch Billiardkugel 7€
Alles Kleinigkeiten ich sage da nur Kosmetisch zum Aufpimpen.
Jetzt aber zur Karosserie:
Radläufe sind sauber Türen Unterkanten sauber, Kofferraum da knuspert es schon aber man kann es schweissen, Kollege geht da dran. Sonst Fahrwerk in Ordnung Manschetten sauber, Motorraum habe ich mit WD40 gereinigt, von Hand. Weiter wurden mir die Schlösser als schwergängig übergeben, Papa ist 49 und hat die Erfahrung beim Schmieren als WD40 druff und die Türen laufen wie Butter die Kofferaumtüre schliesst gut Tankdeckeltüre hat man vorher 10mal probieren müssen, jetzt flutscht es. Fazit:
Wer eine SUSI fährt nur der gut schmiert "merken"!
Diese Fahrzeuge mit solch einem Alter brauchen etwas Pflege.
Durstig ist die kleine auch etwa 10l genehmigt sie sich schon, aber mal ehrlich die Scheibe steht voll im Wind und die Breitreifen brauchen auch etwas Sprit also nichts für Freunde des 6L Autos.
Ich selber fahre einen grossen Diesel mit Allem Schnick Schnack aber lieber fahre ich mit unserer (der) Susi meines Sohnes
Kostet gerade für Neuanfänger etwas mehr aber ideal für das Fahren am Anfang warum: Die Sitzposition ist genial man sieht Alles vor sich, die Rundumsicht ist genial besser als bei meinem Neuwagen. Toll ist die Susi zieht von unten gut weg und ist oben bei 140km/h am Anschlag also optimal für Anfänger ohne Raserpotential!
Der Bullfänger an der Front und die AHK im Rücken verzeihen auch mal kleine Rempler.
Im Gelände waren wir auch schon Getriebe 4x4 läuft wie Butter und hat keine macken automatische Radnaben toll. Geht wie ne Berziege und zaubert dir ein Lachen auf die Lippen. Und wersieht seinen Jungen nicht gerne lachen? Betreutes Fahren geht eben nur mit PAPA:) leider nur noch 3 Monate dann fährt er selbst.:(
Fazit2:
Wer sich ein robustes Funmobil leisten möchte bei dem man den Geldbeutel für den Service nicht zu sehr strapazieren muss, dann greift zu es gibt noch schöne Vitara`s am Markt.
Ersatzteile gibt es noch zu hauf bei Ebay und die sind nicht teuer.
Ein bischen Lack hier oder ein neues Verdeck für 294€ und die SUSI ist dein individueller Begleiter in einem unwegsamen Leben!
P.S. Mit Hardtop für 550€ Ebay bestimmt eine Alternative zum TOP.

Grüsse Outdoor Papa

Erfahrungsbericht Suzuki Vitara 1.6 (80 PS) von Anonymous, Januar 2016

3,5/5

Auf einer Reise, welche ich auf Kreta gemacht hatte, habe ich den Suzuki als Leihwagen gehabt. Ich habe diesen gewählt, da ich auch verlassene Strände, welche nur über Schotterpisten ohne Bodenfreiheit erreichbar sind erkunden wollte.
Dieses Auto ist hierfür wirklich perfekt. Auch über schwierigste Pisten mit großen Steinen kommt der Suzuki ohne Probleme hinweg. Der Motor liefert 80 PS, zwar nur eine Höchstgeschwindigkeit von 144 aber dieses Auto ist absolut für das Gelände gebaut.
Mit einem Verbrauch von 10 l ist der kleine Geländewagen nicht gerade sparsam. Das etwas schwer gezahlt Getriebe für ihn mir als negativ auf. Positiv war auf jeden Fall das leicht zu entfernen der Verdeck, somit hatte man ein super Cabrio. Die Innenausstattung ist spartanisch, hier hätte man sich etwas mehr Liebe zum Detail gewünscht.
Die Federung ist straff und nicht für lange Strecken geeignet.
Parkplatz-Probleme hat man mit diesem kleinen Fahrzeug nicht.
Zusammenfassend kann man sagen ein reinrassiger Geländewagen ist dieser kleine Suzuki.

Erfahrungsbericht Suzuki Vitara 1.6 (80 PS) von Offhighway, Mai 2011

3,6/5

Hallo zusammen, ich denke was Leser hier am meisten Interssiert sind die Schwachstellen des Vitara. Auf die Guten Seite gehe ich aber natürlich zum Schluss auch noch ein. Fahre ihn ja schließlich nicht ohne Grund! Es geht hier in erster Line um die frühen Modelle so bis Bj. 1994. Wer so ein Auto fahren will, der sollte schon selbst Hand anlegen können, sonst wirds teuer (zu teuer).Also auf was sollte man achten: Als erstes mal Rost! Das ist leider eins der größten Übel. Am besten sind da die Vitaras aus Kanada (Hersteller Cami), dann die aus Japan und zum Schluss die aus spanischer Produktion. Und wo bildet sich der Rost? Erst mal zur Karosserie: Unter den Kotflügelverbreiterungen (wenn vorhanden), rund um den Tankdeckel, im hinteren rechten Radhaus hinter dem Tankeinfüllrohr (kann man erst sehen wenn eine Blechverkleidung abgeschraubt wird), der hintere Kofferraumboden (unterhalb der Rücksitze), Radhäuser vorne links und rechts, Schwellerinnenseiten (da wo die Karosserie mit dem Rahmen verbunden wird). Das Tankeinfüllrohr selbst war bei meinem auch durchgerostet, da lief der Sprit beim Tanken nicht in den Tank sondern auf den Tankstellenboden (kostet original fast 90€). Der Rahmen sollte genau untersucht werden, der ist meistens nicht durchgerostet, unter ausgehärtetem U-Schutz bilden sich aber gerne größere Roststellen die abgeschliffen und neu versiegelt werden sollten. Meine Erfahrung: wenn Rahmen durchgerostet lieber Finger weg. Nun zur Technik: Das Gute vorweg, die ist insgesamt sehr robust. Häufig leckt am Verteiler Öl raus, das läuft dann hinten am Motor vorbei aufs Getriebe und man denkt da ist irgendwo ein Simmerring hinter der Schwungscheibe undicht. Die vorderen Gurtschlösser geben auch gerne den Geist auf und öffnen sich einfach während der Fahrt von selbst. Die Motorsteuergeräte sollen wohl auch gerne mal den Geist aufgeben (kann man aber bei Spezis reparieren lassen). Fazit: Der schlimmste Feind des Vitara ist der Rost ansonsten ist er sehr zuverlässig und für geübte Selbermacher auch gut zu reparieren. Was ist denn nun so toll an dem Fahrzeug? Das Fahrverhalten entspricht ja eher dem eines landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugs , erst recht wenn man mit 255er Breitreifen unterwegs sein will. Jede Spurrille wird genadenlos bis zum Ende begleitet, bei Bodenwellen in Kurven versetzt es das ganze Fahrzeug gleich um einige Zentimeter in Richtung Kurven äusserem und der kurze Radstand gibt einem das Gefühl, dass das Fahrzeug ständig irgendwie am bocken ist. Aber genau das lieben Vitara Fahrer! Puristen eben. Nix SUV mit allem Schnicki-Schnacki, der Vitara ist entgegen vielen Aussagen wirklich ein echter Geländewagen! Rahmen, Starrachsen, Untersetzung, manuelle Freilaufnaben (die sind besser als die automatischen) und das bei geringem Gesamtgewicht. Das einzige was fehlt sind manuelle Sperren (ist aber auch eher was für hartes Gelände). Eigentlich ist der Vitara ein echter Crossover, auch wenn dieses Wort erst seit ein paar Jahren in Gebrauch ist. Das Cabrioverdeck kann in allen möglichen Varianten benutzt werden. Es kann das vordere obere Teil separat geöffnet werden, es kann das ganze Verdeck geöffnet werden, oder es kann nur das Heckfenster rausgenommen werden. Ich empfehle hier die Verdecke von High-Top, die lassen sich mit zwei Handgriffen ruck zuck öffnen und schließen. Zum Cabriofeeling kommt dann noch eine angenehme Sitzhöhe (und auch Einstiegshöhe) , bei Bedarf der Allradantrieb (gerade im Winter sehr praktisch) und die Fähigkeit immerhin 1.500kg Anhängelast zu ziehen. Und trotzdem ist der Vitara eher ein Kleinwagen als ein grober Klotz. Das sind genau die Gründe warum ich den Vitara so gut finde.

Erfahrungsbericht Suzuki Vitara 1.6 (80 PS) von nemo72, September 2010

3,9/5

Hallo miteinander
Ich Fahre einen Grand Vitara 2,5 V6 seit 1999. Er hat bis jetzt 185883km auf dem Buckel .Wir fahren jede woche zwei bis drei mal mit zwei pferden hintendran in die halle . Er hat uns noch nie im stich gelassen ist günstig in Steuer und Versicherung und wenns sein muss, fahren wir auch mal 190km/h auf der Autobahn. Wenn man bedenkt das man fast zwei tonnen anhängen darf ist meinermeinung nach ein Verbrauch von 13liter angemessen im Anhängerbetrieb ohne sind es so 9-10liter . Das einzige was Mir nicht so sehr gefällt sind die kurzen Sitze . Solange er weiterhin ohne grosse probleme durch den tüv kommt wird er unserer familie noch lange seinen dienst tun .Ich hatte selber noch nie ein so zuverlässiges auto .Reinsitzen ,schlüssel rum und läuft

Erfahrungsbericht Suzuki Vitara 1.6 (80 PS) von Anonymous, August 2010

3,3/5

Unsere SUSI ist jetzt 18 Jahre alt und hat über 200000 km gelaufen. Sie gehört einfach zur Familie. Im letzten Jahr standen wir vor dem Problem - Abwrackprämie oder Aufbau. Die Liebe hat gesiegt und so ist sie neu aufgebaut worden und steht wieder wie neu da.
Die Kleine ist extrem zuverlässig, trinkfreudig (10 Liter) und nichts für Leute die Komfort haben möchten.
Wir fahren sogar mit ihr in Urlaub (Umbrien/Italien) und hatten viel Spaß dabei. Bei einem solchen Auto ist die Pflege erstes Gebot und dann hat man auch lange etwas davon. Ein Kaufempfehlung würde ich nur Leuten geben, die ein kerniges Auto haben wollen und etwas vom Auto verstehen.
Wir werden unsere SUSI solange fahren, bis es zum H-Kennzeichen reicht.

Erfahrungsbericht Suzuki Vitara 1.6 (80 PS) von newsecrethero, Januar 2010

4,1/5

Wir haben zwei 92ér 1,6L Cami und sind super zufrieden!!!!!
Grüne Plakette, Verbrauch Stadt=ca.7Liter Autobahn=ca.12Liter,
preiswerte Ersatzteile/Reparaturen (Verdeck NEU ab 149€).
Meine Frau und ich können nur positives über unsere Vitara´s berichten. Super Sommerauto weil offen......Top Winterfahrzeug aufgrund Allrad......und und und. Wir hatten noch nie eine Panne mit unseren Fahrzeugen obwohl wir damit täglich zur Arbeit fahren.
Der Tüv hat uns bisher immer ohne Mängel durchgelassen.
Verschleiß bis dato: Auspuff 129€ (Pitstop),Verdeck getönt149€ (Ebay),Bremsbeläge 119€ (Suzuki), Lenkmanschetten 69€ (Suzuki),Batterie 49€ (ATU),Reifen Goodjear255-60-15 Satz mit Montage 405€(GummiMayer).
Mit etwas Pflege und Service machen uns die Autos hoffentlich noch lange viel Spaß!

Erfahrungsbericht Suzuki Vitara 1.6 (80 PS) von Glubschi, Dezember 2008

2,9/5

Früher hatten wir genau diesen Wagen und ich hatte zwischenzeitlich immer mal wieder die Möglichkeit den Wagen selbst zu fahren oder Beifahrer zu sein!

Grundsätzlich reicht bereits der kleine Benziner aus um flott voranzukommen. Er ist allerdings sehr laut, dröhnt bereits beim Starten (v.a. im Winter) und war auch bei moderater Fahrweise nie unter 9,5l zu bekommen.

Die Schaltung war ein absoluter Graus - gefühllos, lang, hakelig - eigentlich eher schon einer Rührschüssel ähnlich bei der man mit Glück den richtigen Gang einlegen konnte!

Das Fahrverhalten lässt sich am besten mit brett hart und bockig beschreiben! Nichts für Zartbesaitete!

Das Innenleben des Wagens ist zwar auch für damalige Zeiten eher konservativ gestylt, allerdings übersichtlich, einfach, robust und pflegeleicht. Für zwei Erwachsene bietet er ausreichend Platz. Auf ein Radio kann man bei höherem Tempo getrost verzichten, da man ohnehin nichts hört!

Das größe Problem des Wagens ist allerdings der Rost - und der ist an diesem Wagen (leider Suzuki typisch) überall! Vorallem am Unterboden, den Radläufen und den Türen. Das kann soweit ganz neue Dimensionen annehmen, wenn beispielsweise während einer Autobahnfahrt ein Stück von der Türkante als brauner Staub wegbröselt!

Wenn man einen nicht zu arg zerfressenen Gesellen erwischt und das Softtop noch einigermaßen gut in Schuß ist(was leider ebenfalls selten ist!) erhält man als Gegenwert dafür allerdings einen eigensinnigen, trinkfesten und gleichzeitig sehr zuverlässigen Wegbereiter mit dessen Eigenheiten man umzugehen lernen kann.

Wenn Sie jedoch ein sparsames, gutmütiges Fahrzeug mit einem gewissen Komfort suchen - Finger weg! Ich selbst kann ihn nicht empfehlen, denn meine Erfahrungen mit diesem Wagen waren wirklich absolut einmalig und sollen dies auch bleiben!

Erfahrungsbericht Suzuki Vitara 1.6 (80 PS) von Anonymous, November 2008

4,7/5

Klar werden jetzt manche sagen- ein Frauenauto! Typisch! Na ja, vielleicht habt ihr ja recht damit. Aber ich brauchte ja auch ein Auto im Winter. Und deshalb kaufte ich mir den Vitara gut gebraucht Mitte der Neunziger.
Schwer zu verstehen, warum der Vitara als Frauenauto tituliert wird. Denn in Wirklichkeit ist der japanische Geländewagen ein echt harter Brocken. Das hatte wenig mit den heute verweichlichten SUV´s zu tun, sondern das war ein ehrlicher Geländewagen, der gut gestylt durch dick und dünn ging.
Die serienmäßige Ausstattung war eher dünn, und Frau hatte nicht wirklich viele Annehmlichkeiten. Elektrische Fensterheber, eine Zentralverriegelung, Servolenkung, ein Radio!
Ende Gelände oder Schicht im Schacht!

Die Servounterstützung war auch dringend nötig, denn sonst hätte Frau auch noch Muskeltraining der Oberarme im Fitnesscenter gebraucht, und das obwohl nicht mal die dicksten Reifen montiert waren, wie sonst üblich beim Vitara.
Nein ich hatte auch nicht die übliche Stoffverdeckvariante, sondern den geschlossenen.
Wäre ja auch dämlich gewesen im Winter. Außerdem war es ja nicht unbedingt ein reines vergnügen, die Cabriovariante zu öffnen. Meine Freundin hatte so ein Teil und verfluchte den
komplizierten Verdeckmechanismus beinahe täglich aufs Neue. Da hat man sich nicht sehr viel dabei gedacht, als man das entwickelte. Zeit , eine Menge Geduld, technisches Verständnis , und ein gutes Erinnerungsvermögen waren Grundvoraussetzung, das Teil zu strippen. Und Unmengen von abgebrochenen Fingernägeln waren die Folgen davon.
Außerdem war auch nicht immer ganz dicht, und das meine ich wörtlich
Nein, das wäre nichts für mich gewesen, obwohl er ja wirklich toll aussah, wenn er offen war.

Nun meiner war dicht und im Winter nach kurzer Zeit auch warm. Der zuschaltbare Allrad eine Freude bei Schnee. Natürlich waren Winterreifen montiert, und man hatte wirklich Spaß
den Vitara auf rutschigem Untergrund zu bewegen.

Die 80 PS waren immer ausreichend, natürlich nicht sonderlich temperamentvoll, aber dafür relativ sparsam. Mehr als 10 Liter brauchte er selten. Der Motor hörte sich kräftig an, vielleicht ein bisschen brummig wie ein lieber Teddybär, aber 100% zuverlässig und wie gesagt, sehr genügsam.

Natürlich muss Frau sich erst einmal an das Fahren in einem Geländewagen gewöhnen, denn das ist ja schließlich nicht unbedingt eine Komfortkutsche vor dem Herren. Da ist alles etwas rau und ruppig, und irgendwie fühlst du dich wie ein einem kleinen Truck. Auch die erhöhte Sitzposition vermittelt dir dieses Gefühl. Aber dadurch fühlst du dich auch sicher wie in Abrahams Schoß.
Der lange Schalthebel war anfangs auch etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach kurzer Zeit machte auch das Spaß, denn die 5 Gänge rasteten zwar rauh aber dafür herzlich ein.

Das Platzangebot war selbst für mich ausreichend, denn ich hatte die hintere Sitzbank ausgebaut, da ich meist mit reichlich Gepäck unterwegs sein muß. Beruflich!!

Auch machte er keine all zu großen Zicken. Die Serviceintervalle wurden einigermaßen eingehalten, und dadurch gab es auch keine großen Geschichten reparaturmäßig.
Die Preise für Teile und Service sind nicht eben günstig, und ich wurde schon etwas blass um die Nase (trotz teurem MakeUp), als er schon nach 52.000 km einen neuen Endtopf brauchte für schlappe 540 DM. Das ist eine Stange Geld! Alles in allem bezahlte ich ca. 2000 DM für Service und Teile in den 4 Jahren, in denen ich den Vitara als Saisonauto fuhr.
Geht eigentlich noch, oder ?

Viel Geld habe ich beim Verkauf nicht verloren, weil er doch ein gesuchtes Auto war und glaube ich, immer noch ist.

Alles in allem ein erfreuliches Auto, dass Spaß machte und mich gut durch den Winter und durch die Cabrio freie Zeit brachte.

Erfahrungsbericht Suzuki Vitara 1.6 (80 PS) von Anonymous, September 2008

3,9/5

Positives:
günstige Versicherungsprämie obwohl Cabrio
17 Jahre alt wenig Rost
zuverlässig
hat Spaßfaktor
Cabrio im Sommer / Allrad im Winter
G Kat

Negatives:
leider hoher Spritverbrauch 12 Liter ( Automatik )
mit Softtop recht laut im Innenraum

Ich habe ca 70 000 km in den letzten Jahren damit gefahren und mehr als die üblichen Verschleißsachen waren nicht defekt.
Fährt heute mit 17 Jahren noch prima.

Mittlerweile war er 19 Jahre alt, und ist schweren Herzens
der Abwrackprämie zum Opfer gefallen.

Alle Varianten
Suzuki Vitara 1.6 (80 PS)

  • Leistung
    59 kW/80 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
  • Neupreis ab
    14.920 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    10,1 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Suzuki Vitara 1.6 (80 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Medium
KarosserieformSofttop
Anzahl Türen2
Sitzplätze4
Fahrzeugheck
Bauzeitraumab
HSN/TSN
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.589 ccm
Leistung (kW/PS)59 kW/80 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit144 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge
Breite
Höhe
Kofferraumvolumen
Radstand
Reifengröße
Leergewicht1.010 kg
Maximalgewicht
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.589 ccm
Leistung (kW/PS)59 kW/80 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit144 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Suzuki Vitara 1.6 (80 PS)

Kraftstoffart
Tankinhalt
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben10,1 l/100 km (kombiniert)
0,0 l/100 km (innerorts)
0,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben235 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
Schadstoffklasse
Energieeffizienzklasse